KOCH/TAD-BIAS unterschiedlich?


A
Anonymous
Guest
Na geil... schön neue EL34 bei TAD bestellt - die "Originalröhren" sagen auf dem KOCH-Aufkleber "#6", auf dem TAD-Aufkleber "0" (genau: ZWEI Aufkleber!?). Jetzt hat mir TAD natürlich(!?) EL-34 mit TAD-Aufkleber "6" geschickt... :?: Das ist doch garantiert falsch, oder? Und dann frage ich mich, wieso der Hauslieferant das nicht "weiß"???

Jemand Ahnung?

Grüße
o:dee
 
A
Anonymous
Guest
o:dee":1f8x7szh schrieb:
Das ist doch garantiert falsch, oder? Und dann frage ich mich, wieso der Hauslieferant das nicht "weiß"???

Jemand Ahnung?

Grüße
o:dee


Statt dich zu fragen - oder gar das Forum - solltest du den "Hauslieferanten" fragen!
 
A
Anonymous
Guest
Marcello, DAS ja mal hilfreich! NATÜRLICH habe ich den soeben - ich "sparte" mir den Röhrenwechsel für den heutigen SONNTAG auf - angeschrieben...
Und wenn dich FRAGEN in nem' FORUM nerven, dann lies doch einfach nur die Werbung!

o:dee
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Da nur Antworten von Koch-Usern erwünscht: wegeditiert
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Frank,

das ist ja beim TwintoneII EXTRA so, dass du nur die "richtigen" Röhren ersetzen musst und dann KEINE BIAS-Nachregelung erfolgen muss. Wollte nur wissen, ob noch jemand solche Erfahrungen gemacht hat. Und - wie gesagt - auf den Originalen steht von KOCH "6" UND von TAD "0" - auf den Replacements steht lediglich von TAD "6" (und zwar an exakt der Stelle, wo bei den Originalen die "0" steht). Daher gehe ich mal davon aus, dass das eben nicht "perfekt" ist. Dass das weder den Amp noch die Röhren killt (evtl. sogar besser klingt, weil hotter...) ist bekannt - mir ging es da eher um die undurchsichtige Firmenpraxis... Habe die Replacements vorerst NICHT eingesetzt - will TAD da keine Vorlage geben, die Dinger nicht zurückzunehmen... Wobei die mir sehr wahrscheinlich noch 2x Porto berechnen werden... Und da könnte ich echt aggro werden... :evil: von daher interessiert mich halt, ob da schon mal jemand mit Erfahrungen gemacht hat...

Alle Grüße
o:dee
 
A
Anonymous
Guest
Hihi, :-D

kennst Du die Geschichte, in der ein Mann eine Reifenpanne hat und zum nächsten Dorf laufen muss, um sich einen Wagenheber zu borgen ?
Er überlegt sich auf dem Weg was alles passieren kann.
Der Hausbewohner könnte ihm den Wagenheber verweigern, oder gar keinen haben, oder Geld dafür verlangen, oder ihn beschimpfen - warum er ausgerechnet bei ihm klingelt usw..
Am Haus angekommen klingelt er.
Die Tür öffnet sich und er schreit den verdutzten Mann an:

"Behalt doch Deinen scheiß Wagenheber!!!"

So kommt mir das vor.......Du regst Dich über TAD auf, noch lange bevor Du überhaupt mit denen gesprochen hast....

Grüße!
R.G.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Da nur Antworten von Koch-Usern erwünscht: wegeditiert
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
frank":3swqq7lm schrieb:
dass ein gematchtes Duo bzw. Quartett eingesetzt werden sollte.
Alles andere kann man vernachlässigen.


Gibts eigentlich auch gemätschte Transistoren - mein LAB hat schon lange mal nen großen Service nötig.


R
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Riddimkilla":121ebw76 schrieb:
Gibts eigentlich auch gemätschte Transistoren - mein LAB hat schon lange mal nen großen Service nötig.


R

Yepp, gibt es!
Bei meinem Fuzz-Master (Dallas Arbiter Fuzz Face - Clone) müssen die verwendeten Transistoren in einem engtolerierten Wertebereich liegen und zueinander ein entsprechendes Verhältnis (dieser Werte) aufweisen.
Sonst klingt nur noch wie Kreissäge.

btw:
Ich habe das oben beschriebene Problem nicht wirklich verstanden.
Wahrscheinlich wäre es hilfreich, wenn man das Problem klar und deutlich in ausformulierten Sätzen darlegen würde.

Wenn man bei TAD bekanntgibt, dass man einen Ersatz für Röhren mit der speziellen Spezifikation xyz braucht, dann bekommt man die auch.
Ich zumindest.
 
A
Anonymous
Guest
Abschließend:

TAD tauscht die Röhren in ein Duett mit "Grade 0" um. Wir halten also fest: Koch Grade "6" = TAD Grade "0". Ich muss den Rückversand tragen - sprich insgesamt 2x Porto zahlen.

Ein paar Dinge, die mir in diesem Thread aufgefallen sind:

Es haben sich nur Leute geäußert die selber keinen KOCH-AMP spielen, daher waren die "Antworten" wenig hilfreich - das geht sogar so weit, dass mir eine BIAS-Einmessung empfohlen wurde, nur um dann im nächsten Beitrag festzustellen, dass viele Hersteller den BIAS mit korrelierenden Röhren festgelegt haben und dass eben dieses Verfahren NICHT von KOCH erfunden wurde - gehts noch? Wo habe ich das denn geschrieben, dass KOCH das EXKLUSIV macht? Ich habe lediglich meine Verwunderung darüber geäußert, dass KOCH bei dem angesprochenen komplementären System mit TAD zusammenarbeitet und ich dann nicht verstehen kann, wie mir TAD "die falschen" Röhren liefern kann.
Zudem sei hier noch der Hinweis erlaubt, dass "gematcht" zunächst nur einen (im Toleranzbereich liegenden) Wert der Röhren ZUEINANDER beschreibt - die beiden (oder 4 oder 6) Röhren sollen also einen nahezu gleichen Arbeitspunkt/Ruhestrom (dazu wissen die Technikfreaks aber mehr) aufweisen. GRADE gibt nun diesen Ruhestrom in Verhältnis zum VERSTÄRKER an - von daher ist es eben NICHT unerheblich, welcher GRADE eingesetzt wird (wie vorher schon mal betont: das wird weder Röhre noch Amp killen, wenn Grade und Amp nicht "passen" - man sollte nur davon ausgehen, dass hier ein "Optimum" berechnet/ausprobiert wurde. Und richtig: die "Vintage-Amps" hatten alle KEINEN regelbaren BIAS.)

Ich hoffe, die Sätze waren ausformuliert.

Ich zitiere (nun wirklich abschließend) Karl Valentin: "Es wurde schon alles gesagt - nur noch nicht von allen."

Auf Wiedersehen.
o:dee
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
o:dee":jd7i93xq schrieb:
Es haben sich nur Leute geäußert die selber keinen KOCH-AMP spielen, daher waren die "Antworten" wenig hilfreich

Na wenn die Kochuser anscheinend nix zu sagen haben könnte wir den Fred ja schliessen.


r
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Da das Problem jetzt vernünftig in ganzen Sätzen beschrieben war, habe ich das nun auch verstanden.

Das mit 2 x Porto ist natürlich doof, aber das Fernabsatzgesetz sieht bei Beträgen unter 40,-EUR eine Möglichkeit vor, daß das Rückporto vom Käufer übernommen werden muß.
Wäre nun die Frage warum das schief gelaufen ist. Falsch bzw. nicht eindeutig genug bestellt oder seitens TAD bei der Bestellannahme nicht richtig aufgepaßt. Normalerweise kann man mit denen aber reden.
 
 

Oben Unten