Kohlefaser Pleks


A
Anonymous
Guest
Hi,
ich habe ähnliche Picks hier rumfliegen (anderer Hersteller) und finde die Teile einfach nur mies. Lohnt also meiner Meinung nach nicht...

Gruß
VVolverine
 
B
Banger
Guest
Achherrje,
der bietet ja auch CFK-Teile zur "Gitarrenveredelung" an... erinnert irgendwie an einschlägiges Tuningzubehör aus dem KFZ-Proll-Bereich :)
 
A
Anonymous
Guest
Ganz ehrlich, wer auf sowas reinfällt ist selber schuld. Mit welcher begründung sollte Kohlefaser nun besser klingen? Anders klingen, ok das wird es. Aber nicht unbedingt besser. Der Ton richtet sich ja nun nicht danach wie teuer das verwendete Material war ;)!
 
A
Anonymous
Guest
ich dachte eher an langlebigkeit und ergibigkeit als an die Tonqualität.
Aber die Teile scheinen nicht besonder sdoll zu sein.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Also,

ich habe die Dinger mal gekauft, allerdings damals noch einiges günstiger.
Ich bin übrigens nicht besonders bescheuert und falle auf jeden Werbespruch herein, mich hat es einfach interessiert. Und da ich weder Fender noch Gibsons noch Zerberussen spiele, sondern nur noch "Billiggitarren", bleibt auch mal Geld übrig für Plekversuche.

Die Teile sind leicht und hart, mit sehr prägnantem Anschlag ( der Connaisseur sagt auch gerne mal Attack ) klingen aber irgendwie steril und kalt und haben einen Nachteil : Wenn man auch nur recht kurze Zeit damit spielt, hat man sofort ordentlich Kohlefaserstaub an den Griffeln.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!
physioblues":3k4pkjp0 schrieb:
Wenn man auch nur recht kurze Zeit damit spielt, hat man sofort ordentlich Kohlefaserstaub an den Griffeln.
Ich zitiere aus dem Beschreibungstext der eBay-Auktion:
"Durch den leichten Kohleabrieb bei Stahlsaiten entsteht ein kaum sichtbarer Graphitfilm der dazu führt das sich zwischen Saiten und Plektrum eine Schutzschicht bildet durch die sich die Lebensdauer der Saiten deutlich erhöht."
Das bedeutet deine Finger sind durch den ultrafeinen Graphitstaub des ultimativen Kohlefaser-Pleks jetzt mit einer besonderen Langlebigkeit ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":3qb1dl8p schrieb:
Wenn man auch nur recht kurze Zeit damit spielt, hat man sofort ordentlich Kohlefaserstaub an den Griffeln.


... der auch nicht unbedingt gesund ist - das ist übrigens der Grund weshalb Kohlefaser nur mit Mundschutz und Absaugungsvorrichtung verarbeitet werden sollte.
Gruß
Björn
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Bjoern":jdz7ei12 schrieb:
physioblues":jdz7ei12 schrieb:
Wenn man auch nur recht kurze Zeit damit spielt, hat man sofort ordentlich Kohlefaserstaub an den Griffeln.


... der auch nicht unbedingt gesund ist - das ist übrigens der Grund weshalb Kohlefaser nur mit Mundschutz und Absaugungsvorrichtung verarbeitet werden sollte.
Gruß
Björn

Ist doch ein cooles Bühnenoutfit !!

fwauss05.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Giovanni":2fxcmlgg schrieb:
Gasmaske is doch eher Rammstein oder? ^^

Nee, Gasmaske war immer in den 70ern oder 80ern die Band von Harpo. Der konnte sich von seiner Musik nicht mal Schuhe leisten ;-)

ps.: Ich hab auch ein Kohlefaser-Plek, 1€ im Laden.
Aber: für meine Western-Gitarre absolut ungeeignet.
Sobald ich eine angeschlagene Saite etwas langsamer spielen will gibts ein grausames Schnarren. Des weiteren wird der Abschlag auf dickeren Stahlsaiten (hab 11er drauf) echt schwer. Das Plek ist so Steinhart... Naja, jedenfalls "taucht" man nicht zu tief in die Saiten ein damit beim spielen.
 

Ähnliche Themen

I
  • Gelöst
Antworten
4
Aufrufe
517
invinciblelittlecrow
I
 

Oben Unten