LEim und Tiere und so...


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen ,bin neu hier. Ich spiel ja total gern Gitarre ,am BEsten mit ganz laut singen nd schrammeln.
Jatzt hat mir der Tobi gesagt daß Gitarrenleim aus toten Tieren ist ,stimmt das? Das wär ja echt voll fies und ich ess kein Fleisch wegen der Tier ,das fine ich total eklig und jetz wollte ich mal wissen ,wie ich rauskrieg ob meine Gitarre mit Tieren geklebt ist oder wo ich eine GItarre ohne Tiere herkriege , küsschen

~Larissa~
 
A
Anonymous
Guest
also ich kenne ja Gitarrenkorpora aus Schildkrötenpanzer... aber Hundeleim?

Im übrigen, aber das werden dir die Gitarrenbauer in diesem Forum wohl besser sagen können, wird man Gitarren, die ja bekanntlich meistens aus Holz bestehen, auch mit einem Ponal-ähnlichem Produkt behandeln ;)

lG Oli

P.S. der Tobi is blöd
 
B
Banger
Guest
DeltaBlues":ijkz5ofo schrieb:

Nicht direkt, aber es gibt sowohl Knochen- als auch Hasenleim.

DeltaBlues":ijkz5ofo schrieb:
Im übrigen, aber das werden dir die Gitarrenbauer in diesem Forum wohl besser sagen können, wird man Gitarren, die ja bekanntlich meistens aus Holz bestehen, auch mit einem Ponal-ähnlichem Produkt behandeln ;)

Nee, Ponal (also Weißleim) ist, sofern ich mich richtig an eine Kraushaarsche Aussage erinnere, eher ungeeignet.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Blumenkind":1vamqf51 schrieb:
Hallo zusammen ,bin neu hier. Ich spiel ja total gern Gitarre ,am BEsten mit ganz laut singen nd schrammeln.
Jatzt hat mir der Tobi gesagt daß Gitarrenleim aus toten Tieren ist ,stimmt das? Das wär ja echt voll fies und ich ess kein Fleisch wegen der Tier ,das fine ich total eklig und jetz wollte ich mal wissen ,wie ich rauskrieg ob meine Gitarre mit Tieren geklebt ist oder wo ich eine GItarre ohne Tiere herkriege , küsschen

~Larissa~

Hi Larissa,

Knochenleim oder Glutinleim wird tatsächlich auch zum Bau von Saiteninstrumenten benutzt.
Ich glaube, die Leimart ist eine der ältesten noch verwendeten. Das Deine
Gitarre mit Knochenleim geleimt sein soll, kann ich nicht beantworten.
Weitaus häufiger wird sogenannter Propellerleim verwendet.
Dieser besteht nicht aus Kuh, Schafs und Schweineknochen, sondern aus Polyurethan,
einem Kunststoff, der in unserem Alltag längst Einzug gehalten hat.

Oder Weissleim, auch als Ponal bekannt, ist sicherlich generell
im Holzbereich nicht selten. Dieser ist ein Polyvinylacetat-basierter
einkomponentiger Leim.

Ich habe in Wikipedia gute Artikel gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Holzleim und http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleim
 
A
Anonymous
Guest
Ui naja dann ist die Gitarre ganz bestimmt kein Instrument für Veganer!

Da lob ich mir doch die Trompete! Oder sind das alte Elefantenrüssel?
 
A
Anonymous
Guest
DeltaBlues":utbz4pnl schrieb:
Ui naja dann ist die Gitarre ganz bestimmt kein Instrument für Veganer!

Da lob ich mir doch die Trompete! Oder sind das alte Elefantenrüssel?

Back to the Bones :lol:

Stimmt Trompeten werden aus Elefantenrüssel gefertigt, das weis ich ganz genau! Also Vegetaris sollten deshalb auf jeden Fall und ausschließlich nur Akkordeon spielen - die werden garantiert nicht aus Tieren gemacht, sondern aus alten Radiatoren (nein, das sind auch KEINE Dinosaurier gewesen) :mrgreen:

Spaß muss....... :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Pfff, ganz ehrlich: Ich bin Vegetarier und hab auch nen Knochensattel auf einer meiner Klampfen. Und es ist mir WURSCHD. Äh ... darf ich sowas als Vegi sagen?! ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Vielleicht gibt's ja einen Custom-Shop, der eine Klampfe mit
kuhfladen.jpg

zusammen backt.
 
A
Anonymous
Guest
DeltaBlues":29d2rxev schrieb:
Ui naja dann ist die Gitarre ganz bestimmt kein Instrument für Veganer!

Da lob ich mir doch die Trompete! Oder sind das alte Elefantenrüssel?

Naja, bei einer Perinet Ventilmechanik sind u.U. die Dichtringe aus Leder.
Aber mit 'nem Naturhorn kommt man wohl gut hin, sehr zu empfehlen für Raucher, da lernt man richtig stopfen,-))
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
ich hab da mal auch ne Frage, denke schon lange drüber nach. Da ich ja ne Mosrite habe, wollte ich mir schon immer das dazugehörige Mosrite original Case holen, nur Dummerweise ist das mit Alligatorleder umhüllt. Ich habe irgendwie blöde Gewissensbisse mir das Teil zu holen, zudem Frage ich mich ob ich das überhaupt importieren darf von der USA. Okay das Case ist Uralt und gebraucht, aber ich fördere damit ja trotzdem diesen Tier"fell" Markt. Wollt mal anfragen was Ihr davon haltet?

Salve
Phil
 
A
Anonymous
Guest
focus":ex61tqu2 schrieb:
Hallo,
ich hab da mal auch ne Frage, denke schon lange drüber nach. Da ich ja ne Mosrite habe, wollte ich mir schon immer das dazugehörige Mosrite original Case holen, nur Dummerweise ist das mit Alligatorleder umhüllt. Ich habe irgendwie blöde Gewissensbisse mir das Teil zu holen, zudem Frage ich mich ob ich das überhaupt importieren darf von der USA. Okay das Case ist Uralt und gebraucht, aber ich fördere damit ja trotzdem diesen Tier"fell" Markt. Wollt mal anfragen was Ihr davon haltet?

Salve
Phil

Hi Phil!

Hm, ich möchte bezweifeln, dass es sich hierbei um echte Haut handelt, das wäre damals schon sauteuer gewesen. Das war wohl eher ein Tolex oder Skintex im Alligatorstil, und da solltest du keine Probleme mit bekommen.


Mach's gut!

NP: Crocodile Rock,-))
 
A
Anonymous
Guest
Ich würd´s mir holen an Deiner Stelle! Vor einigen Jahren habe ich mal eine Krokodil-Farm in RSA besucht und das war schon recht beeindruckend. Die wurden da gehalten wie bei uns Hühner!
Die Nutzung der Krokodile lässt sich bis in die Anfänge der Zeiten verfolgen, in denen Menschen und Krokodile in den gleichen Gegenden lebten. Krokodile wurden vor allem aufgrund des Fleisches gejagt. In Südostasien und China nutzte man außerdem die Innereien, die Rückenschilder und andere Teile für medizinische Zwecke (siehe Traditionelle Chinesische Medizin). Auch die pulverisierten Zähne und Klauen wurden Teil von Tränken, die vor allem in Indonesien als Zaubertränke genutzt wurden. Schädel und Zahnketten wurden als Zierelemente oder als religiöse Symbole genutzt.

Erst in den letzten Jahrhunderten wurden die Krokodile ihrer Häute und ihres Fleisches wegen intensiv bejagt. Die ersten Erwähnungen zur Nutzung von Krokodilhäuten stammen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Nach den Überlieferungen von John James Audubon konnte man die Häute des Mississippi-Alligators zur Herstellung von Stiefeln, Satteltaschen, und Schuhen nutzen. Die Jagd war allerdings noch keine wirtschaftliche Nutzung, die Tiere wurden zu der Zeit als Schädlinge betrachtet und immer getötet, wenn man ihnen begegnete. Das änderte sich bis zum Amerikanischen Bürgerkrieg 1861 bis 1865. Die Nachfrage nach Produkten aus Krokodilleder, besonders nach Schuhen, Gürteln und Taschen stieg enorm an. Aus dem Jahr 1888 liegen Zahlen einer einzelnen Jagdgruppe von zehn Jägern vor, die in einem Jahr über 5.000 Alligatoren getötet hatten, in einigen Teilen Floridas waren Tagesquoten von über 200 Tieren normal. Auch der Fang von Jungalligatoren und deren Verkauf lebend oder präpariert war sehr lukrativ. Um etwa 1900 brachen die Bestände des Mississippi-Alligators zusammen, und man begann, in Mexiko und anderen Teilen Mittel- und Südamerikas Alternativen zu suchen. Diese fand man vor allem in den Spitzkrokodilen, während der Krokodilkaiman als minderwertig eingestuft wurde. Als um 1930 auch die anderen amerikanischen Arten seltener wurden, fand man Alternativen im Nilkrokodil in Afrika sowie in den asiatischen Arten.

Die Bestände des Mississippi-Alligators gingen indes weiter zurück. Betrug die Anzahl der umgesetzten Häute in Florida 1929 noch 190.000, so sank sie bis in das Jahr 1943 auf nur noch 6.800 Häute. 1944 wurde der Alligator während der Fortpflanzungszeit und bis zu einer Körpergröße von 1,20 Metern unter Schutz gestellt, damit sich die Bestände wieder erholen konnten. 1947 stieg durch diese Maßnahme das Handelsvolumen wieder auf 25.000 Häute.

Also wie Du siehst alles halb so wild!!! :roll:
ach und schmecken tun sie übrigens auch noch wie ich finde :oops:

@Topic: die besten Erfahrungen habe ich übrigens mit Katzenleim gemacht. Allerdings verhält es sich mit diesem ähnlich wie mit Mondholz. Will heissen, man darf diese nur zu Vollmond -und das auch nur an Monaten die mit R enden- einschlagen! Das größte Problem ist allerdings die nicht zu kalte Lagerung bis zur darauffolgenden zunehmenden Mondphase, bis diese eingekocht werden dürfen! Das fängt dann schon mal zu riechen an.
Deshalb ist besagter Katzenleim nicht sonderlich beliebt...

LG, Fish ;-)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Blumenkind":3skg60f6 schrieb:
...Gitarrenleim aus toten Tieren ist ,stimmt das?...

Also,

das mit dem Leim kann ich nicht beantworten.

Aber das ist mal sicher:

Die Lackierung einer Goldtop ist aus gemahlenen Goldhamstern gemacht. Davon würde ich an Deiner Stelle Abstand nehmen.

Wie sieht`s denn aus? Rauchst Du?
Dann wäre die tobacco sunburst-Lackierung für Dich erste Wahl. Den Farbton gewinnt man nämlich aus den Lungenflügeln von verstorbenen Rauchern.

Auf jeden Fall solltest Du keine Konzertgitarre kaufen. Die sind nämlich mit Darmsaiten bespannt. Muss ich weiterreden? Es gibt übrigens auch dunkle Darmsaiten. Lass Dich nicht täuschen, die wurden vor der Verarbeitung nur nicht gewaschen.

Aber sonst geht`s mir gut.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Ne, watt is datt fies, do! :lol:

Um was für eine Gitarre handelt es sich denn?
 
A
Anonymous
Guest
Blumenkind":214mc3sl schrieb:
jetz wollte ich mal wissen ,wie ich rauskrieg ob meine Gitarre mit Tieren geklebt ist

...wenn ein Hund deine Gitarre fressen will, ist wahrscheinlich ne Katze drin verbaut...

:-D

Spaß ;-)
... aber ich muss gerade dran denken wie meine Cousine mal n Kätzchen vom Bauern geholt hat... gerade 5 Minuten hatte sie das junge süße Ding... lies es laufen... da kam unser Hund aus der Ecke angerannt... keine 1,5 sekunden später... ZACK... Genick ab von dem jungen unerfahrenen Kätzchen... :oops:
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Blumenkind":37p6rvmq schrieb:
Hallo zusammen ,bin neu hier. Ich spiel ja total gern Gitarre ,am BEsten mit ganz laut singen nd schrammeln.
Jatzt hat mir der Tobi gesagt daß Gitarrenleim aus toten Tieren ist ,stimmt das? Das wär ja echt voll fies und ich ess kein Fleisch wegen der Tier ,das fine ich total eklig und jetz wollte ich mal wissen ,wie ich rauskrieg ob meine Gitarre mit Tieren geklebt ist oder wo ich eine GItarre ohne Tiere herkriege , küsschen

~Larissa~

Hallo, mein BLumenkind,

anständige Vegetarier sollen auch kein HOlz gebrauchen ,denn Bäume spürenauch echt vollSchmerzen.Ich würde Tenor UKarina lernen. echt! Aus transfair geschechtetem Äquador Ton. Angstfrei mundgeblasen und im Vulkanfeuer holzfrei gebrannt. Macht vollSpaß und kannn man beim Singen auch spucken.^Schalömchen^
°W°
 
Don_Mauzo
Don_Mauzo
Well-known member
Registriert
19 Juni 2006
Beiträge
373
Ort
Reutlingen
W°°":3lubtufq schrieb:
... Angstfrei mundgeblasen und im Vulkanfeuer holzfrei gebrannt. Macht vollSpaß und kannn man beim Singen auch spucken.^Schalömchen^
°W°

Das Jahr hat kaum angefangen, aber für mich ist das jetzt schon definitiv der Beitrag des Jahres. *gacker*

Ich geh jetzt wieder in den Garten und tanz naggisch ums Lagerfeuer, nachdem ich mir die Klamotten vom Leib gerissen und ins Feuer geschmissen habe. (Wie viele arme Polyester dafür wohl ihr Leben lassen mussten)

Don Mauzo
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Also meine Gitarre ist aus einem Stück Morgenlatte bookmatched mit Schneckenschleim verklebt. Gestimmt wird mit echten Halswirbeln ( ich habe einen Freund bei der Unfallchirurgie ) , an Saiten bevorzuge ich junge Dünndarmsaiten mit innenliegenden Zoten. Bei der Rosette ums Schallloch musste ich lange suchen. Mir rissen die Dinger immer ein, bis ich bei einer usbekischen, zwei meter zehn grossen Prostituierten fündig wurde.
Mein Verstärker ist mit Braun-Tolex aus Skinheadglatzenleder bezogen und hat zwei Zwölfzoll Rotbäckchen mit Trommelfell-Cones von indischen Elefanten ( die afrikanischen klingen etwas dumpfer ).

Ich muss meine Gitarre ja auch nicht essen !!!!
 
A
Anonymous
Guest
W°°":1a4jq8xk schrieb:
Blumenkind":1a4jq8xk schrieb:
Hallo zusammen ,bin neu hier. Ich spiel ja total gern Gitarre ,am BEsten mit ganz laut singen nd schrammeln.
Jatzt hat mir der Tobi gesagt daß Gitarrenleim aus toten Tieren ist ,stimmt das?quote]

Hallo, mein BLumenkind,

anständige Vegetarier sollen auch kein HOlz gebrauchen ,denn Bäume spürenauch echt vollSchmerzen.Ich würde Tenor UKarina lernen. echt! Aus transfair geschechtetem Äquador Ton. Angstfrei mundgeblasen und im Vulkanfeuer holzfrei gebrannt. Macht vollSpaß und kannn man beim Singen auch spucken.^Schalömchen^
°W°

Moinsen,

Lieber Walter, auch hier wäre ich vorsichtig...
Ton wenn gebrannt, gehört zum Steingut.
Jesus sagt an einer Stelle in der Bibel:"Selbst die Steine werden reden"
Na? wenn da ma keiner drinne steckt?!?
Weiterhin sagen die Buddhisten das in jeder Kreatur evtl. die Seele deiner
Omma drinstecken könnte...
..und, wer jetzt noch dauernd beim musizieren seiner Omma per Ukarina einen blasen will, ...der werfe den ersten Stein...äh..Ukarina..
Es bleibt also nur noch Luftgitarre und weiter laut singen...

;-) :-D

greez
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
2K
Al
 

Oben Unten