Maccaferri Gitarre + Idealer Tonabnehmer


A
Anonymous
Guest
Ich hab mir meine alte 'Brötchengitarre' - eine Maccaferri- oder auch Gypsy Gitarre genannt gerade frisch restauriert. Es ist eine 'Z. Di ètaun' - handgebaut aus den späten Fünfzigern. Die alte Dame klingt ein fach nur geil und die Arbeit hat sich vollends gelohnt. Ihr Sound ist sehr drahtig und laut - für meine Swing und Bluesmucke ideal.

Nun bin ich auf der Suche nach einem gescheiten Tonabnehmersystem, welches eben diesen Sound verstärkt genau so rüber bringt. Ein Versuch mit einem Schaller Piezo, aufgeklebt auf der Decke habe ich bereits getätigt - klingt allerdings absolut shyce :?

Hat jemand nen guten Tip für mich parat? Auf der Suche nach einem speziellen System für Maccaferri's fand ich:

1. Schatten Design HFN-S2Artist Transducer f. Selmer/Maccaferri Type Gitarren (aktiv) inkl. ARTIST PREAMP.

Schatten_S2active.jpg

Schatten_HFNS2_einbau.jpg


2. Shadow SH NFX-MAC Nanoflex Tonabnehmer mit Vorverstärker für Maccaferri-/Django Reinhardt Gitarre.

219_2.jpg
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Hi Maggi,
ich habe eine Saga Gitane, die ich mit dem "amtlichen" Stimer betreibe.
http://www.gypsyguitar.de/cms/index...facturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=46
Der sieht klasse aus, schiebt den Klang mehr in Richtung Jazz-Gitarre (klingt eher elektrisch als akustisch).
Nachteil: wenn dein Griffbrett sehr niedrig ist (Höhe über Decke) kann es passieren, dass die Saiten so ca. ab dem 17. Bund auf dem Pickup aufliegen.

Wenn du lieb bist, leih' ich ihn dir gerne mal aus.

Gruß
Armin
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Nachtrag:
Der Schatten-Design ist ganz nett, aber wenn die "Leiter" bei deiner Gitarre nicht exakt den Originalen entspricht hast du ein Problem.

Der Schadow steht bei mir auf der Wunschliste. - Ich habe zwei andere akustische mit dem Nanoflex-System ausgerüstet: Goil!

Gruß
Armin
 
A
Anonymous
Guest
Armint":3f6s26hx schrieb:
Hi Maggi,
ich habe eine Saga Gitane, die ich mit dem "amtlichen" Stimer betreibe.
http://www.gypsyguitar.de/cms/index...facturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=46
Der sieht klasse aus, schiebt den Klang mehr in Richtung Jazz-Gitarre (klingt eher elektrisch als akustisch).
Nachteil: wenn dein Griffbrett sehr niedrig ist (Höhe über Decke) kann es passieren, dass die Saiten so ca. ab dem 17. Bund auf dem Pickup aufliegen.

Wenn du lieb bist, leih' ich ihn dir gerne mal aus.

Gruß
Armin

Hi Armin,
ich bin doch immer gaaaaaaaanz lieb :lol: Wäre ne foin Sach - ich schick dir ne Peeänn mit meiner Addy ;-)

Danköööö schon mal :cool:

PS: Den Shadow SH NFX-MAC gibts zur Zeit im Angebot für 179 Öcken beim Schmidt!
 
A
Anonymous
Guest
Das Schatten Design System könnte ich eh nicht montieren - ich komm dort mit meinen Metzgerfinger eh nicht rein, oder wenn doch lauf ich ständig mit einer Maccaferri an der Hand rum, weil ich diese nicht mehr aus'm ovalen Loch bekomme :lol:

Ich stelle später noch Bilder von der Brötchengitarre ein.
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Magman":1069apj4 schrieb:
Das Schatten Design System könnte ich eh nicht montieren - ich komm dort mit meinen Metzgerfinger eh nicht rein, oder wenn doch lauf ich ständig mit einer Maccaferri an der Hand rum, weil ich diese nicht mehr aus'm ovalen Loch bekomme :lol:

Ich stelle später noch Bilder von der Brötchengitarre ein.
Das war auch bei mir ein Punkt weshalb ich den aus meinen Erwägungen gestrichen habe. ;-)

Gruß
Armin
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi maggy,

ich habe John Jorgenson live gesehen und gehört und war einfach hin und weg von seinem Sound. Er und sein Kollege Gonzalo hatten so aufgebabbte Abnehmer und spielten über Schertler Unico oder David.
Ich weiss nur nicht, von welchem Hersteller die PUs waren.
Mail den Jorgensen oder den Kollega Gonzalo doch einfach mal an.
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":2qfz018x schrieb:
Hi maggy,

ich habe John Jorgenson live gesehen und gehört und war einfach hin und weg von seinem Sound. Er und sein Kollege Gonzalo hatten so aufgebabbte Abnehmer und spielten über Schertler Unico oder David.
Ich weiss nur nicht, von welchem Hersteller die PUs waren.
Mail den Jorgensen oder den Kollega Gonzalo doch einfach mal an.

Dank dir Stefan, ich werd mal suchen ob ich was dazu finde. Wie gesagt, der Shadow Piezo war nicht so dolle. Hier auf den Bildern habe ich das Teil noch montiert.









Hab hier'n Video von John gefunden - ist wohl auch nur'n etwas fetterer Piezo den er kurz hinterm Steg montiert hat.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dIdbcaI6PTY[/youtube]

Das Problem ist auch die Befestigung des Piezos, bzw. deren Druckpunkt. Drücke ich den Piezo etwas fester an den Korpus mit dem Finger kommen auch gleich mehr Bässe zum Vorschein. Ich hab einige Varianten an Klebungen probiert, doch das Ergebnis war wirklich nicht toll.
 
A
Anonymous
Guest
Hab was gefunden zu John Jorgensons Pickupsystem. Er hat auf seinen Maccaferris ein Schertler DYN-G Guitar Transducer montiert. Teils spielt er ihn über einen Schertler Unico, oder eben direkt ins Pult.

Das Schweizer Teilchen kostet stolze 479!!! Öcken :? ...wer hats erfunden? :lol:

82440811dfc7cf4ff68e0c7765104a10.jpg
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Magman":2aqemkho schrieb:
Hab was gefunden zu John Jorgensons Pickupsystem. Er hat auf seinen Maccaferris ein Schertler DYN-G Guitar Transducer montiert. Teils spielt er ihn über einen Schertler Unico, oder eben direkt ins Pult.

Das Schweizer Teilchen kostet stolze 479!!! Öcken :? ...wer hats erfunden? :lol:

82440811dfc7cf4ff68e0c7765104a10.jpg

Tja,

aber damit klingt die Zigeunerin richtig geil !!
Und für eine Les Paul gibt man ja auch mal einen Haufen Asche für Kloppmänner aus.
Kompromisse für ein Drittel sind nicht wirklich billiger.
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":1ynzvu19 schrieb:
Magman":1ynzvu19 schrieb:
Hab was gefunden zu John Jorgensons Pickupsystem. Er hat auf seinen Maccaferris ein Schertler DYN-G Guitar Transducer montiert. Teils spielt er ihn über einen Schertler Unico, oder eben direkt ins Pult.

Das Schweizer Teilchen kostet stolze 479!!! Öcken :? ...wer hats erfunden? :lol:

82440811dfc7cf4ff68e0c7765104a10.jpg

Tja,

aber damit klingt die Zigeunerin richtig geil !!
Und für eine Les Paul gibt man ja auch mal einen Haufen Asche für Kloppmänner aus.
Kompromisse für ein Drittel sind nicht wirklich billiger.

Wo de recht hast haste recht ;-) Nun teste ich erst mal den Stimer und dann evtl. auch noch das Shadow SH NFX-MAC. Von Schertler gibt es auch noch das Basik Set, was auch recht gut zu funktionieren scheint für Maccis:

9b2fc6f2dfd8fc33b165818f9ace32cc.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Das hier wäre sicherlich auch noch machbar, klingt dann allerdings auch etwas mehr jazzig.

Kent Armstrong Slimbucker, nur 10 mm hoch!

Slimbucker.jpg
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Ich bin gespannt auf deine Urteile.
Vielleicht kriegt meine Zigeunerin ja auch noch Magnete.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Magman":17gex0xw schrieb:
Das hier wäre sicherlich auch noch machbar, klingt dann allerdings auch etwas mehr jazzig.

Kent Armstrong Slimbucker, nur 10 mm hoch!

Hallo Magman,

bei einem magnetischen Tonabnehmer wäre ich vorsichtig.
zum ersten bringt er den akustischen Klang nicht rüber und zum zweiten stimmt das Lautstärkeverhältnis der Saiten untereinander
(bei Gypsysaiten wie z. B. Argentine) nicht.

Eine Alternative wäre noch ein AKG C411. Nachteil: benötigt Phantomspeisung und die Lautstärke kann am Tonabnehmer nicht
geregelt oder zumindest gemutet werden.

Gruß
Bumble
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Bumblebee":22aka01t schrieb:
Hallo Magman,

bei einem magnetischen Tonabnehmer wäre ich vorsichtig.
zum ersten bringt er den akustischen Klang nicht rüber und zum zweiten stimmt das Lautstärkeverhältnis der Saiten untereinander
(bei Gypsysaiten wie z. B. Argentine) nicht.
...
Die Frage ist halt:
Will ich akustisch klingen - oder wie die alten Meister?
Ich habe die Optima-Saiten (11er) und habe damit keine Balanceprobleme feststellen können.

Gruß
Armin
 
A
Anonymous
Guest
Bumblebee":83totijf schrieb:
Eine Alternative wäre noch ein AKG C411. Nachteil: benötigt Phantomspeisung und die Lautstärke kann am Tonabnehmer nicht
geregelt oder zumindest gemutet werden.

Gruß
Bumble

Danke dir Bumble, an das 411er AKG hatte ich noch gar nicht gedacht. Ich werde nun mal einige Möglichkeiten testen. Als erstes mal den Stimer von Kollege Armin.
Ich habe gestern noch etwas rumexperimentiert mit dem Piezo - letztendlich habe ich ihn hinter dem Steg in Nähe der e-Saite angebracht mit einem kautschukähnlichen Knet. Über die PA klingts noch nicht so doll, aber über meinen Zenamp - dieser besitzt ja auch nen Acoustikamp-Mod - klingts schon sehr viel besser. Mit dem Zenamp ins Pult komme ich dem gewünschten Sound schon sehr nah. Das ich Dummie da nicht schon früher drauf gekommen bin....
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Magman":ryssysmv schrieb:
Über die PA klingts noch nicht so doll, aber über meinen Zenamp - dieser besitzt ja auch nen Acoustikamp-Mod - klingts schon sehr viel besser. Mit dem Zenamp ins Pult komme ich dem gewünschten Sound schon sehr nah. Das ich Dummie da nicht schon früher drauf gekommen bin....

Wie bist Du denn in die PA reingegangen? Der Line Eingang ist zu niederohmig für Piezos.
Ein Piezo ist ein sehr sehr hochohmiges Gelbilde und benötigt deshalb immer einen sehr hochohmigen Eingang, sonst wird er zu stark belastet
und fällt in den höhen zu stark ab und klingt einfach nur leblos.
Vermutlich klang es über den Zenamp deswegen besser.

Außerdem sollte das Anschlußkabel des Piezotonabnehmers nicht zu lange sein, denn gerade hier wirkt sich die Kabelkapazität sehr negativ aus.

Gruß
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Bumblebee":qa0eekm9 schrieb:
Wie bist Du denn in die PA reingegangen? Der Line Eingang ist zu niederohmig für Piezos.
Ein Piezo ist ein sehr sehr hochohmiges Gelbilde und benötigt deshalb immer einen sehr hochohmigen Eingang, sonst wird er zu stark belastet
und fällt in den höhen zu stark ab und klingt einfach nur leblos.
Vermutlich klang es über den Zenamp deswegen besser.

Außerdem sollte das Anschlußkabel des Piezotonabnehmers nicht zu lange sein, denn gerade hier wirkt sich die Kabelkapazität sehr negativ aus.

Ja nee iss schon klar, so grün hinter den Ohren bin ich nun auch nicht mehr :lol: - ich hatte latürnich nen kleinen Pe-Amp dazwischen ;-) Trotzdem klang es über den Zenny wesentlich besser. Ich teste heute mal noch Piezo > Tubefactor > Pult.
 
jab
jab
Well-known member
Registriert
9 März 2008
Beiträge
847
Ort
Bad Goisern
Tach!

Die Weiss-Leute unter meinen Kunden wollten immer nur den BigTone. Hab ich einem eingebaut, dazu hab ich einen neuen Steg mit Nut angefertigt. Klang ganz gut.

Beste Grüße!
jab
 
A
Anonymous
Guest
Danke für den Tip ;-)

Ein netter Kollege hier hat mir seinen Stimer mal zum Test überlassen. Feine Sache, klingt richtig klasse und ist fürs lange Leben gemacht.
Nun habe ich allerdings ein AKG C 411, mit Batteriespeisegerät B 29 im Einsatz. Das war genau das, nach dem ich gesucht habe. Klingt an der Maccaferri, sowie an meiner Parlor sehr sehr lecker ;-)
 
 

Oben Unten