Maple vs Roswood, das leidige Thema

A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich würde gerne einmal ein paar grundsätzliche Informationen über die beiden bevorzugten Griffbretthölzer bei E-Gitarren zur Diskussion stellen.

Ich habe zu Beginn meiner "Gitarristenlaufbahn" immer Maplegriffbretter bevorzugt.
Ich versuche mal rein subjektiv zu beschreiben, warum:

Ich mochte dieses "weichere" Gefühl des Materials, ich fand der Hals fühlte sich organischer, ja irgendwe "fleischiger" an. Ich fühlte mich mehr mit dem Griffbrett "verbunden" und war der Überzeugung mehr Kontrolle über den eigenen Ton zu haben.

Als ich dann meine erste RW-Gitarre (eine Düsenberg Starplayer special) in meinem Besitz hatte, fiel mir auf (auch wieder rein subjektiv), dass sich das RW Griffbrett härter anfühlt. Ich bemerkte allerdings auch, dass die Brillianzen von Saiten länger erhalten blieben.
Bei Maple Gitarren habe ich immer schon viel früher das Bedürfnis, Saiten zu wechseln, außerdem empfinde ich Maple irgendwie als "schmutzanfälliger", sprich Saiten, Bünde usw. fühlen sich (zumindest für mich) viel früher verbraucht an.
Ich persönlcih stehe auf dem Standpunkt, dass Maple WENIGER Brillianzen hat und Brillianz der Saiten auch weniger lange hält.

Ich meine gelesen zu haben, dass die gängige Theorie genau umgekehrt ist, oder?

Meine Frage ist nun:

Was ist "richtig" bzw. kann man da überhaupt allgemeingültige aussagen treffen? Hier sind ja ein paar Gitarrenbauer anwesend, vielleicht könnt ihr mal Klarheit für mich schaffen, wäre super.

Wie unterschiedlich können Maple Hälse gnerell klingen, macht es überhaupt Sinn allgemeine Aussagen zu treffen oder hängt es von dem Gesamtkonzept der Gitarre ab?
Also: Verwendete Hölzer beim Body, Hardwarematerialien, PUs?

Vielen Dank!
 
A
Anonymous
Guest
Also für mich ist es zweifelsfrei so, daß eine Maple Strat mehr Knack, bzw. mehr Höhen hat, als eine mit RW, die für mich wärmer klingt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

noch nicht sehr lange her hatten wir einen sehr ähnlichen Fred bei dem es um das gleiche Thema geht. Ich such ihn später und werd das hier dann nach dort verschieben ;-)

Ansonsten bitte ich unsere gut funktionierende Suche zu benutzen. Danke :cool:
 
A
Anonymous
Guest
jojojo...

ist nicht so, dass ich das nicht schon getan hätte. Zumal ich mir schon gedacht habe, dass etwas Derartiges schon mal durchgekaut wurde. Habe aber beim besten Willen keine Ergebnisse gefunden, die ähnlich formuliert waren...
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
jojojo...

ist nicht so, dass ich das nicht schon getan hätte. Zumal ich mir schon gedacht habe, dass etwas Derartiges schon mal durchgekaut wurde. Habe aber beim besten Willen keine Ergebnisse gefunden, die ähnlich formuliert waren...

Das kann nicht sein! Da wurde wirklich schon alles durchgekaut... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
jojojo...

ist nicht so, dass ich das nicht schon getan hätte. Zumal ich mir schon gedacht habe, dass etwas Derartiges schon mal durchgekaut wurde. Habe aber beim besten Willen keine Ergebnisse gefunden, die ähnlich formuliert waren...

Jupjuppjuppeldidupp....

Ich lass das dann vorerst mal im eigenen Thread.

Zu deiner Frage:

Mapleneck ist nicht gleich Mapleneck. One Piece klingt auch wieder etwas anders als welche mit Maple Cap, also aufgeleimten Mapleboard.

Es gibt auch viele Beispiele wo Rosewood Bretter mehr Snap und Brillanz haben als Maplenecks. Die Qualität eines Halses entscheidet über das gute Gefühl und den gewünschten Ton. Mich selbst machen Maplenecks aber alleine schon wegen ihres Erscheinens wesentlich mehr an, obwohl sich Blues doch meistens im Dunkeln abspielt :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Ach schau an...
Bei Dir wäre ich eher vom Gegenteil ausgegangen.

Mal sehen, Samstag steht endlich mal wieder der Kauf einer "normalen" Strat bei mir an... Ich weiß halt nicht welche ich nehmen soll. Maple oder RW. Ich war noch nie so unentschlossen... :cry:
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
Ach schau an...
Bei Dir wäre ich eher vom Gegenteil ausgegangen.

Mal sehen, Samstag steht endlich mal wieder der Kauf einer "normalen" Strat bei mir an... Ich weiß halt nicht welche ich nehmen soll. Maple oder RW. Ich war noch nie so unentschlossen... :cry:

Wir brauchen mehr Details; haste schon was in der engeren Auswahl? Preissegment? Anforderungen? ;-)
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.475
Ort
Takatukaland
DocBrown schrieb:

Und am Ende vom Tag gehen wir beide in nen kleinen Gitarrenladen irgendwo ich nehm n halbes Dutzend Gitarren von der Wand, spiele eine nach der anderen und du darfst raten welche drei helle und welche drei dunkle Griffbretter haben - also optisch. Ohne zu schauen natürlich ... Dann lachen wir mal herzlich und bestellen lieber 2 Bier.

r
 
A
Anonymous
Guest
Batz Benzer schrieb:
DocBrown schrieb:
Ach schau an...
Bei Dir wäre ich eher vom Gegenteil ausgegangen.

Mal sehen, Samstag steht endlich mal wieder der Kauf einer "normalen" Strat bei mir an... Ich weiß halt nicht welche ich nehmen soll. Maple oder RW. Ich war noch nie so unentschlossen... :cry:

Wir brauchen mehr Details; haste schon was in der engeren Auswahl? Preissegment? Anforderungen? ;-)

Ich würde wetten Du kennst ein paar meiner Favoriten in dem von uns beiden bevorzugten Musikalienhandel in Bonn ;-)

Also, mir hat es (ich schrob ja schon) die American special in diesem Satin Finish angetan. Die klingt geil, wie ich finde und liegt gut in der Hand. Die hat ein Maple Hals mit aufgeleimten Maple Griffbrett. Was mir an der Klampfe einfach unfassbar gut gefällt ist das Verhätniss von Neck- zum Bridge PU. Der Neck PU bringt genau den Anteil an "Glocke" und Bass, den er braucht ohne zu "muffen". Da kann man wunderbar oldschool zwischen Bridge für Rhythm bei zurückgedrehten VOl. Poti und Neck PU switchen. Mir gefällts...

Dann wäre eine weitere Special im Programm, die mir König Ralf noch ans Herz legen möchte, allerdings habe ich die selbst noch nicht gespielt.

Tja und dann ist da natürlich noch diese weiße Roadworn mit RW Griffbrett, die nicht zu verachten ist.

Und eine American standard, die aber wahrscheinlich schon aus dem Rennen ist wegen des Preises. Ich kann da, gegnüber der Special keinen Vorteil sehen, ehrlich gesagt.

Das wären so die Kandidaten, aber die Entscheidung mit der "special" ist fast schon gefallen. Ich finde die unheimlich gut. Die klingt, schwingt und macht Spaß. So wie ein Schuh, den man anzieht und von vornherein passt. Ich liebäugel schon seit 2 Monaten mit dem Teil....
 
A
Anonymous
Guest
THX!

Wobei es mir ja auch (eigentlich überwiegend) um den "Feel" Faktor geht.

Für mich fühlt sich Maple bzw. die Saiten und Bünde in Kombination MIT Maple einfach schneller fertig an.

Das finde ich einfach, im Vergleich zu RW etwas störend. Der Klang ist eigentlich sekundär. Es gibt Amps mit Klangregelung... oder so ähnlich...

Ich tu mir das jetzt trotzdem mal an... Bis morgen früh!
;-)
 
A
Anonymous
Guest
Kurzum: Beide Fretboards haben ihre Daseinsberechtigung. ;-)

Meine drei Strats haben 2x Maple und 1x RW, meine Tele ebenfalls Maple.

Alle übrigen Gitarren wiederum RW. C'est la vie. :cool:

Gruß Peter
 
A
Anonymous
Guest
DocBrown schrieb:
Mal sehen, Samstag steht endlich mal wieder der Kauf einer "normalen" Strat bei mir an... Ich weiß halt nicht welche ich nehmen soll. Maple oder RW. Ich war noch nie so unentschlossen... :cry:

DocBrown schrieb:
Das wären so die Kandidaten, aber die Entscheidung mit der "special" ist fast schon gefallen. Ich finde die unheimlich gut. Die klingt, schwingt und macht Spaß. So wie ein Schuh, den man anzieht und von vornherein passt. Ich liebäugel schon seit 2 Monaten mit dem Teil....

Na, das ging doch schnell, mein Lieber; jetzt weißt Du, was Du willst! ;-)

Für mich wäre es eher die Road Worn, und ja: Ich kenne den aktuellen Bestand. :lol:

Riddimkilla schrieb:
Und am Ende vom Tag gehen wir beide in nen kleinen Gitarrenladen irgendwo ich nehm n halbes Dutzend Gitarren von der Wand, spiele eine nach der anderen und du darfst raten welche drei helle und welche drei dunkle Griffbretter haben - also optisch. Ohne zu schauen natürlich ... Dann lachen wir mal herzlich und bestellen lieber 2 Bier.

Das ist doch mal'n Wort: Um wieviel Uhr am Samstag beim Ralle...? :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Fett lackierte Maplenecks finde ich auch total sch....und vor allem Ton killend! Fass mal nen Mapleneck einer Musicman Gitarre an und dann einen dieser lackierten Dinger. Es gibt sehr wertige Maplenecks, die sich wunderschön färben mit der Zeit. Schau dir mal meine ehemalige Morgaine Strat in meiner Galerie an! Okay, sowas muss man auch mögen. Ein RW Neck sieht immer etwas sauberer aus, auch noch nach Jahren. Wenn das eine große Rolle spielt scheidet MN eh aus.

Nimm das, was dein Ohr und dein Gefühl dir sagt. Wenn dann dein Auge auch noch glücklich ist um so besser ;-)
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
Pfaelzer schrieb:
Ein Gitarre ist gut, wenn sie klingt. Aus was sie gebaut ist, ist wurst...

Hi,

so isses, und nicht anders.

Ich habe so manche Teile in meiner Sammlung die haben was ganz Besonderes was den Klang betrifft. Oft sind das unscheinbare billige Gitarren, bei denen es mich wirklich nicht die Bohne interessiert aus was die gebaut sind. Diese Teile sind bestimmt nicht universell einsetzbar aber fuer ganz bestimmte Sachen haben die genau DAS haben was man gesucht hat.

Die Problematik entsteht doch immer erst dann wenn man versucht zu begruenden warum sie denn klingt - dann werden die Legenden geboren...

Mal sind es die gealterten Magnete, oder die besondere Lackierung, das Holz, oder bestimmte Metallteile, usw und so fort.....ich glaube jeder hier kennt nahezu alle gaengigen Argumente.....wenn nicht : einfach mal beliebige Foren querlesen.

Gruss
Der Nominator

PS: ... ich hab's ja in einem anderen thread bereits erwaehnt: vielleicht liegt es ja an der Farbe der Socken oder an der Tragedauer der Unterhose... wer weiss :))
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer schrieb:
Ein Gitarre ist gut, wenn sie klingt. Aus was sie gebaut ist, ist wurst...

p

Deine Gitarre ist aus Wurst? :shock:
Hast Du auch eine aus Käse?
Was schwingt denn besser? Hat Käse nicht mehr Bassanteile im Abgang...?

Öhm, sorry ist noch zu früh am morgen...

Was ich eigentlich fragen wollt:

Kann man deine Gitarre mal in "Gänze" sehen eventuell hören?
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer schrieb:
Magman schrieb:
Fett lackierte Maplenecks finde ich auch total sch....und vor allem Ton killend!
Herr Saarländer,

guckense mal auf meinen Avatar...vielleicht haben sie dann ein Deja-vu...ja, dese Gitarre hast du schon mal in der Hand gehabt...ja, sie hat dir gefallen...sogar sehr gefallen. Wie jedem, der sie mal in der Hand hatte.

One-piece-maple. Doppelt lackiert (einmal, um die Honigfarbe zu bekommen, einmal klar), auch das Griffbrett :shock:

Ein Gitarre ist gut, wenn sie klingt. Aus was sie gebaut ist, ist wurst...
Wenn man sich in eine Frau verliebt, isses doch auch egal, was für eine Blutgruppe sie hat....

p

Moinsen mein Lieber,

gefallen hat sie mir sogar sehr, doch mag ich generell keine hochglanzlackierte Hälse nicht. Dein Neck ist ja auch nicht mehrfach fett lackiert wie viele andere die man somit klang-tot-lackiert hat ;-) Glaub mir, ich habe schon massig Hälse von dem Schmaddel befreit und weis von was ich rede.

Aber auch hier darf ein jeder machen, lassen und glauben was er will :cool:
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Pfaelzer schrieb:
Magman schrieb:
Fett lackierte Maplenecks finde ich auch total sch....und vor allem Ton killend!
Herr Saarländer,

guckense mal auf meinen Avatar...vielleicht haben sie dann ein Deja-vu...ja, dese Gitarre hast du schon mal in der Hand gehabt...ja, sie hat dir gefallen...sogar sehr gefallen. Wie jedem, der sie mal in der Hand hatte.

One-piece-maple. Doppelt lackiert (einmal, um die Honigfarbe zu bekommen, einmal klar), auch das Griffbrett :shock:

Ein Gitarre ist gut, wenn sie klingt. Aus was sie gebaut ist, ist wurst...
Wenn man sich in eine Frau verliebt, isses doch auch egal, was für eine Blutgruppe sie hat....

p


...Ton-Lack? :)
 
 
Oben Unten