Marshall 2195 JMP Lead & Bass 100W an Behringer Ultragai


A
Anonymous
Guest
Hallo Allerseits!

ich spiele hier zu Hause meine E-Gitarre etwas zweckentfremdet über den Preamp (?) Behringer Ultragain Pro MIC2200 aus Mangel an einem vernünftigen Gitarrenamp. Hier steht noch ein uralter Peavey Rage 108, aber da klingt alles einfach ohne den "Verstärker" dazwischen besser...wen wunderts! Vom Behringer aus gehe ich direkt in einen Eingang meiner Soundkarte. Das funktioniert auch alles soweit sehr gut, für meine Zwecke reicht es eigentlich.

Nun habe ich von einer guten Freundin ein altes Marshall Topteil hier, das im Titel beschriebene 2195 JMP Lead & Bass 100W.

Meine Frage nun ist, ob ich das Topteil nutzen kann und über einen der rückseitigen Outputs dann in den Behringer Pre-Amp gehen kann? Oder besteht die Gefahr da irgend was zu schießen?

Da ich was solche Fragen angeht absoluter Laie bin, freue ich mich über jede Antwort!

Schönen Gruß

slope
 
A
Anonymous
Guest
Moin,
warum spielst Du nicht gleich über den Marshall, also eine Box mal als gegeben angenommen ?
Und was würdest Du Dir davon versprechen eine Behringervorstufe vor eine Vorstufe eines Gitarren-Amps zu hängen ?
Wir a) Anpassungsschwierigkeiten geben und b) bescheiden klingen.
Es ginge bei Tops die einen seriellen Einschleifweg haben - aus dem Preamp in den Effect Return und so nur die Endstufe des Amps nutzen.
Aber der Sinn Behringer vor Marshall mag sich mir noch nicht erschließen.

Edit beim Schreiben.... WAHHHHHH :shock: :shock: :shock:

Du dachtest Gitarre-Kabel-Marshall-Behringer-Soundkarte.

Don´t try this at home, oder wie es immer im Fernsehen heißt.
Weg mit dem Gedanken... Betrieb ohne Box grillt den Ausgangsübertrager des Marshall

grüße
MIKE
 
A
Anonymous
Guest
Hi Mike!

Ich danke Dir für Deine Antwort!

Du dachtest Gitarre-Kabel-Marshall-Behringer-Soundkarte.
Ja, so dachte ich eigentlich, mangels einer Box für den Marshall. Aber danke für den Hinweis, ich war fast schon versucht das einfach auszuprobieren. Da bleibt dann wohl nichts anderes als dann doch endlich mal eine vernünftige Box zu kaufen.

Schönen Gruß zurück

slope
 
A
Anonymous
Guest
Hi

falls du (aus welchem Grund auch immer) nicht auf das "lautlose" Spielen mit dem Marshall verzichten willst, mach dich mal im Forum oder bei Google schlau zum Thema "Loadbox" (oder Powersoak oder wies der jeweilige Hersteller nennen mag).

Damit gaukelst du dem Amp quasi per Lastwiderstand das Vorhandensein einer Box vor und kannst oft noch ein Line Out Signal fürs Recording abzapfen.

Vllt hilfts dir ja weiter

Gruß, d--a--d
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Und um das noch mal ganz deutlich zu sagen: Schalte den Marshall AUF KEINEN FALL an, ohne eine angeschlossene Box mit der richtigen Impedanz!
 
A
Anonymous
Guest
@ D--A--D

Vielen Dank auch für Deinen Tipp! Das klingt interessant, denn so kann ich meine lieben Nachbarn ein wenig schonen als über eine Box zu spielen und die dann via Mikro abzunehmen!

@taschakor

Danke Dir auch noch mal für den eindringlichen Hinweis, ich werde mich hüten dies zu tun!
 
A
Anonymous
Guest
Ich frage mich gerade nach einigem Recherchieren im Netz bezüglich Load Box oder Ähnlichem ob es von Relevanz ist, dass der Amp komplett auf Transistor-Technik basiert, wie unter anderem auf drtube zu lesen?

(This amp (and cabinet) was in production from 1976 up to 1980. It was an all transistor Master Volume amp.)

Und auch in Bezug auf meine erste Frage hinsichtlich Betrieb an dem Behinger Pre-Amp ohne Box?[/b]
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Da haben wir und wohl alle von JPM 21xx in die Irre leiten lassen. ;-)
Das ist dieses flache Ding, gell?
Jep, das ist eine Transe. Da brauchst Du keine Loadbox. Trotzdem kannst Du nicht einfach an den Lautsprecherausgang ein Gerät mit Line-Pegel anschliessen. Hat das Teil ein Line-Out?

Edit: Das Ding ist vom Aufbau eher ein Bassamp und bietet keinen Zerrkanal oder Röhrenzerre. Warum willst Du den unbedingt als Vorstufe nutzen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn, oder?

Gruß,
Ralf
 
A
Anonymous
Guest
Salut taschakor!

Ja, irgendwie kam mir beim Lesen zu Load Box und Power Soak immer wieder Röhre unter die Augen und ich hatte das heute gelesen, dass es ein reiner Transistor-Amp ist. Daher mein Einwand...

Aber nein, die einzigen Ausgäbnge sind 2 Outputs ohne weitere Bezeichnungen, von Line steht dort nirgends etwas. Lediglich ein Symbol mit einem Quadrat links und einem Dreieck nach links zeigend, direkt aneinander stossend, ist dort abgebildet. Sorry, ich bin totaler Anfänger auf dem Gebiet Amps etc...

Ein Bild des Amps von vorne gibt es hier http://www.drtube.com/schematics/marshall/2195-pic2.jpg; falls es hilft.

Schönen Gruß zurück

Marcel
 
A
Anonymous
Guest
Warum willst Du den unbedingt als Vorstufe nutzen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn, oder?

Meine Hoffnung ist, dass der Sound dadurch zumindest geringfügig besser werden könnte als wenn ich direkt durch das Behringer-Teil gehe. Ob's ein Irrglaube ist weiß ich nicht, vielleicht leitet mich nur der Name Marshall fehl?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

wenn Du nur zu Hause in den PC spielen willst, warum kaufst Du Dir nicht einfach eine Modeling Lösung? Das gibt es massenweise Produkte für weit unter 100 Euro und jedes einzelne wird besser klingen, als alles, was Du bisher beschrieben hast.

Gruß
Dave
 
A
Anonymous
Guest
@ Dave Sustain

Danke auch Dir für dein Statement! Ich werd mich auch in dem Sektor mal schlau machen und sehen, was es so für meine Zwecke gibt..

Gruß

Marcel
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich würde an Deiner Stelle auch mal im Modellingsektor gucken. Ich spiele momentan genauso: Modeller in Röhrenpreamp zum anwärmen direkt ins Pult. Da gibt es auch günstige Lösungen, die mit ein bißchen schrauben ganz gut klingen. Korg AX3G, Digitech Multis oder so ein "MiniPOD" und dann in Deinen Preamp und in den Rechner. Oder Du holst Dir einen kleinen Amp aus der RolandCubeSerie oder die Vox VT-Serie, die klingen auch und haben einen LineOut mit dem Du in den Rechner kannst.
Wenn Du Dir dann noch irgendwann eine Box(günstig und OK sind die zB die HarleyBentonBoxen von Thomann) besorgst, kannst Du das Marshalltop als Endstufe nutzen und auch mal laut spielen.
Gruß
Ugorr
 
A
Anonymous
Guest
Hi Ugorr und Manuel!

Auch Euch danke ich vielmals für Eure Infos!

Da habe ich ja die Tage erst mal genug, um mich reinzulesen und neues Fachwissen zu erlangen :)

Klasse hier, das Ganze! Es freut mich, dass ihr (alle) auch bei einem blutigen Anfänger wie mir bereit seid, so viel Infos zusammen zu tragen! Respekt!
 
 

Oben Unten