Maximierte Gier!


W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Moin,
eben erreicht mich ein Schreiben der Aachener Bank:

...z.Z. stellen wir ihnen eine Kreditlinie von xxx zur Verfügung.
Damit wir weiterhin ...blablabla.. bitten wir um Verständnis, dass wir ab 1.10.2006 eine Bereitstellungsprovision von 0,25% PM auf den nicht genutzten Teil der Kreditlinie berechnen.

Mit anderen Worten: Ich soll 3%PA dafür bezahlen, dass ich den Kredit nicht nutze. So werden Geschäfte gemacht! Wer nicht genug frisst, zahlt halt fürs Hungern!
Was muss ich demnächst dafür bezahlen, wenn ich nicht mit dem Bus fahre? Nicht einkaufen gehe? Wenn ich nicht bei der Polizei anrufe und keine schulpflichtigen Kinder habe?
Ich könnte vielleicht auch eine Firma gründen, die Schweinescheiße sammelt und grenzgierigen Finanzhanseln in Rechnung stellen, ihre billigen Kaufhauskrawatten nicht damit zu beschmieren!
Das Geschäftskonzept lässt viel Raum für Fantasie!
Obwohl... Viele Generationen von vornehmlich italienischen Kaufleuten haben monatlich Gebühren dafür bezahlt, damit ihr Geschäft nicht brennt. So gesehen ist die Idee doch nicht so neu.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo W°°,

das Thema Banken ist ein unerschöpflicher Pool für Hasstiraden.

Auch denen schwimmen langsam die Felle davon, wie man sieht.

Für Geschäftsleute ist es immer etwas schwierig, die Bank zu wechseln. Das wissen die ganz genau. Was ich mich allerdings in solchen Fällen frage ist, wie kann man die Vertragsbedingungen einfach so einseitig ändern? Gibt es in solchen Fällen nicht vielleicht ein Sonderkündigungsrecht? Die Verbraucherzentralen oder eben ein Anwalt müssten Rat geben können.

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
schroeder":1aia1s4r schrieb:
Hallo W°°,

Auch denen schwimmen langsam die Felle davon, wie man sieht.


C-ya

Em Lääve net ;-) Wir sind doch die Felle und gehn immer wieder zur Bank...um mal wieder ordentlich gegerbt zu werden. :-D

@Walter, Ich find auch die überall auf Termin verfallenden Guthaben sehr schön. Man stelle sich solche Gebaren im zwischenmenschlichen mal vor. "Ach ja, das Geld das ich dir schulde verfällt...wenn wir uns bis Samstag nicht sehn."

greez

PS auch sehr schön..in vielen Supermarktfillialen stehen jetzt Automaten zur Entsorgung der PET Flaschen...die herausfliegenden Gutscheine sind jedoch - trotz Firmenaufdruck- nur am selbigen Tag gültig.
Leichte Rechnung...täglich 10.000 Mütter mit Kindern die am Eingang die Flaschen entsorgen und nach stressigem Einkauf mit Kindern den Schein einzulösen vergessen...jepp!...da kommt doch am Monatsende schön was für die Kaffeekasse zusammen...
 
pit_s_xroad
pit_s_xroad
Well-known member
Registriert
1 März 2005
Beiträge
750
Ort
Woog-City Uptown South
...in meiner Fa. musst Du auch dafür zahlen, wenn Sachen aus dem Gerät weggelassen werden sollen, die Standard-mäßig drin sind... das ist dann nämlich ein NON STANDARD ITEM und das kostet, weil iss ja nich 08/15... :lol:

trotzdem... das iss ja wohl der Hit... blechen, dafür dass Du keine Schulden machst... nee nee nee, was für'ne verdrehte Welt... das muss ja im Desaster enden... ;-)

*ungläubig dreinsch*
PIT...
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
W°°":kdxbv4xw schrieb:
Moin,
eben erreicht mich ein Schreiben der Aachener Bank:

...z.Z. stellen wir ihnen eine Kreditlinie von xxx zur Verfügung.
Damit wir weiterhin ...blablabla.. bitten wir um Verständnis, dass wir ab 1.10.2006 eine Bereitstellungsprovision von 0,25% PM auf den nicht genutzten Teil der Kreditlinie berechnen.

Hallo Walter,

die Argumentation der Banken für diese Bereitstellungszinsen ist die, dass sie ja das Geld für Dich bereithalten müssen und deshalb mit diesem Geld keine anderweitigen Geschäfte machen können. - Schließlich könntest Du ja schon morgen kommen und den ganzen Zaster haben wollen. Dann muss das Geld "bereit liegen". Auch ist es so, dass manche Banken sich das Geld, das sie verleihen, ebenfalls erst einmal bei einer größeren Bank bis hin zur Bundesbank leihen.

Ob man dieser Begründung folgen kann oder nicht, bleibt wohl jedem selbst überlassen. Aber die Krone der Gier war wohl früher das Gebahren mancher Banken, Gebühren bei Auszahlungen aus einem Guthaben zu verlangen. Mittlerweile ist dieses aber gerichtlich geblockt.

Um noch einmal auf Bereitstellungszinsen zurück zu kommen - bei Baufinanzierungen sind Bereitstellungszinsen gang und gäbe. Man weiß das als Kunde aber vorher und bekommt das nicht im Nachhinein aufgedrückt. Oft ist sogar die Zeitspanne, in der man erst einmal keine Bereitstellungszinsen zahlen muss, ein Leistungsmerkmal für ein Darlehnsangebot. (Typischerweise werden die BZ nach einem halben Jahr erhoben, bei manchen Banken aber auch erst nach einem ganzen Jahr.)

MfG

JerryCan
 
 

Oben Unten