Mechaniken für Japan-Strat?


B
BCI_MAN
Well-known member
Registriert
1 März 2006
Beiträge
85
Ort
Mainz
Hallo zusammen!
Ich habe eine Mitt-80er Fender Strat, Made in Japan. Leider sind die Mechaniken nicht so dolle.
Eigentlich hätte ich dafür gerne neue: 10mm Bohrung, gestaggert und als Locking Tuner. Das ganze (natürlich)in Top-Qualität und zu einem angemessenem Preis. Und vintagemäßig solls auch noch aussehen....
Nur: Ich find da nichts! (ich kann nicht ausschließen, dass ich zu blöd bin, sowas zu finden, aber eigentlich habe ich die üblichen Verdächtigen abgeklappert..)
Hat da jemand einen Tipp?

Vielen Dank!

BCI_MAN
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.279
Lösungen
2
Hallo,

wer sind denn bei dir so die "üblichen Verdächtigen"?

https://www.thomann.de/de/fender_locking_tuning_machine_vintage.htm

Gruß

erniecaster
 
B
BCI_MAN
Well-known member
Registriert
1 März 2006
Beiträge
85
Ort
Mainz
erniecaster schrieb:
Hallo,

wer sind denn bei dir so die "üblichen Verdächtigen"?

https://www.thomann.de/de/fender_locking_tuning_machine_vintage.htm

Gruß

erniecaster

Ähm, haben die 10mm? Fender USA hat doch irgendwas mit 8, oder? Und in der Annonce (und bei Fender selbst) gibt es keine Info zur Bohrungsgröße.
Bevor ich da was bestelle und ich unnötig die CO2-Bilanz versaue, frage ich halt mal die Fachleute..... :lol::cool:
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.279
Lösungen
2
Hallo,

das wäre mir an deiner Stelle einen Anruf bei Thomann wert, ich denke aber, dass das 10 mm sind.

Siehe auf dieser Seite, ziemlich weit unten:

https://www.rockinger.com/index.php/de/Mechaniken-Hardware/c-WG06

Zitat:
Es gibt eine Faustregel: Wenn die Mechaniken auf der Oberseite der Kopfplatte mit einer Sechskant-Durchgangshülse festgeschraubt sind, dann hat die Kopfplatte Bohrungsdurchmesser von 10mm. Der Grund dafür liegt darin, daß sich am Mechanikengehäuse eine Gewindeaufnahme für die Durchgangshülse befindet. Und die braucht mehr Platz als der reine Mechanikenschaft. Wenn von oben nur Einpresshülsen für die Führung der Mechanikenschäfte sorgen, dann entfällt die Gewindeaufnahme und man hat Mechaniken, die für 8,5mm Bohrungen ausgelegt sind.
Zitat Ende.

Bei echter Kaufabsicht kannst du auch mal bei Rockinger anrufen.


Gruß

erniecaster
 
B
BCI_MAN
Well-known member
Registriert
1 März 2006
Beiträge
85
Ort
Mainz
Moin Ernicaster!

Danke, das hilft weiter! Und wieder was gelernt fürs (Gitarristen-) Leben!

Grüße vom BCI_MAN
 
B
BCI_MAN
Well-known member
Registriert
1 März 2006
Beiträge
85
Ort
Mainz
Kleiner Nachtrag:
Die Fender-Teile haben nicht gepasst. Die hatte 2 "Krallen", die sich in das Holz der Kopfplatte bohren.... nix gut! Auch nicht für die CO2-Bilanz.... ;-)
Es sind dann Schaller M6L geworden... die sehen zwar (auf der Rückseite) nicht so dolle aus, aber passen und machen, was sie sollen.
BTW: passende Mechaniken zu finden ist eine Kunst für sich...

Trotzdem Danke für die Tipps und Grüße vom

BCI_MAN
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.279
Lösungen
2
Hallo,

die "Krallen" hättest du auf den Fotos sehen können. Davon mal abgesehen, sind sie vermutlich dafür da, dass sich die Mechaniken nicht verdrehen und außerdem wären die Löcher nicht sichtbar unter den Mechaniken.

Gruß

e.
 
B
BCI_MAN
Well-known member
Registriert
1 März 2006
Beiträge
85
Ort
Mainz
erniecaster schrieb:
die "Krallen" hättest du auf den Fotos sehen können. Davon mal abgesehen, sind sie vermutlich dafür da, dass sich die Mechaniken nicht verdrehen und außerdem wären die Löcher nicht sichtbar unter den Mechaniken.

Gruß

e.

Ich habe sie nicht gesehen, die Krallen... ich bin ein schlechter Bildbetrachter!
Außerdem wollte ich nicht noch zwei Löcher in meiner Kopfplatte. Es sind ja schon zweie drin....
Aber jetzt ist ja alles gut!
:-D

Grüße vom

BCI_MAN
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten