Mehrere Effekte gleichzeitig an-/ ausschalten??


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Wie der Titel schon verrät bin ich auf der Suche nach Möglichkeit mehrere miteinander kombinierte Effekte gleichzeitig an und auszuschalten, und das möglichst unkompliziert.

Mal ein Beispiel dazu:
ich spiele eine Song bei dem in der Strophe Chorus, Reverb und Delay auf der cleanen Gitarre liegen. Im Refrain soll es dann nur eine Zerre sein. ich würde gern mit einem Konpfdruck von der Kombination der Stropheneffekte in den "Refrain-Modus" wechseln. (vgl. auch das Intro von: "tears don't fall" der Band Bullet for my Valentine)

Ich habe mir gerade das Zoom G3X gekauft in der Hoffnung, dass es diesen schnellen Wechsel hinbekommt.
Nunja, hier ist so ein Wechsel der Effekte zwar möglich indem man sich die entsprechenden Effektkombinationen als "Patches" abspeichert und dann zwischen diesen Patches hin- und her wechselt, allerdings nur auf relativ umständliche Weise.
Man muss sich in das Patch-Menü klicken, dann wechselt man in den gewünschten Patch und danach muss man wieder aus dem Patch-Menü raus.
Das ist zwar alles per Fußschalter möglich aber hier vergehen vergehen ca. 3-4 Sekunden für den Patch-Wechsel, was für den Live-Betrieb bei Konzerten/Proben einfach zu umständlich und zeitaufwendig ist.

Ich hoffe Ihre versteht mein Problem, und habt nen Tipp für mich auf welche Weise Effektkombinationen schneller an und ausschalten kann??

(Ps: Wie machen denn das Bands wie Machine Head oder Bullet for my Valentine bei ihren Konzerten?)

Danke vorab.
Gruß,

Flo
 
A
Anonymous
Guest
Bei Multieffekten wirst du dich auf die Beschränkungen einlassen müssen, die solche Gerätre nun mal bieten. Welche davon jetzt wieviele Effekte welcher Sektion simultan schalten können, werden dir diejenigen sagen (können), die sie benutzen.

Bei einzelnen Effekten (nix Multi) könntest du alle, die du zusammen ein- und ausschalten können willst, in einen Loop packen und mit einem dafür anzuschaffenden Looper schalten.

Ein Gerät wie zb der Carl Martin Octa-Switch kann sogar acht beliebige Kombinationen aus acht Einzelkeffekten schalten. Das ist dann sehr komfortabel UND man hat jederzeit Zugriff auf jeden Parameter der einzelnen Effekte (ohne sich durch Menüs klicken zu müssen).

Professionelle, erfolgreiche und/oder zahlungskräftige Musiker gehen zu Leuten wie Bob Bradshaw oder Pete Cornish und die schneidern ihnen dann Lösungen auf den Leib.
 
A
Anonymous
Guest
Flo_P schrieb:
Wie machen denn das Bands wie Machine Head oder Bullet for my Valentine bei ihren Konzerten?

Nun ja, ich glaube fast, dass die nicht mit nem Multieffektgerät arbeiten werden, bzw. nicht nur...
Also bei meinem Vox Tonlab funktionirt das umschlaten ziemlich flott ohne Pause, dass das bei deinem Zoom nicht geht spricht eigentlich nicht sonderlich für das Gerät...
Aber meiner Meinung nach sind da einzelne Bodentreter nach wie vor die flexibelste lösung...
 
A
Anonymous
Guest
Flo_P schrieb:
... und danach muss man wieder aus dem Patch-Menü raus.
Bist Du sicher? AFAIK kann man im Patch-Menu bleiben und zwischen Patches hoch und runter schalten.
Man kann dann halt keine einzelnen Effekte schalten.

Leg Deine Patches hintereinander, und dann sollte es klappen.

Funzt das nicht, dann sag was Dein Budget ist und man kann eine Alternative finden.

Zwischen G3X und Bob Bradshaw gibt es eine Menge Möglichkeiten. ;-)

Flo_P schrieb:
(Ps: Wie machen denn das Bands wie Machine Head oder Bullet for my Valentine bei ihren Konzerten?)
Die haben Pedale im Rack mit einem MIDI-Looper/Switcher und bedienen es per MIDI-Footcontroller (Machine Head) bzw. der Guitar Tech bedient die Pedale hinter der Bühne (Bullet for my Valentine).

Gruß,
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
So wie ich den Flo verstehe, ist der meistens nicht im Patchmenu, aso sozusagen im stompboxmenu, wo er einzelne Effekte an und ausschalten kann.

Soweit korrekt?

OK, dann kannst Du das, was Du willst vergessen. Das geht wirklich nur im Patchmenu. Dann musst Du Dir soviele Patches basteln, wie es halt braucht ...

Oder Einzeleffekte und einen Looper, zB den Ocatswitch oder den MulticomLAB EFX III. Teuer, aber kann fast alles ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Kann man die erstellten Patches nicht in Presets abspeichern und sich dann der Reihe nach durch die Presets schalten?

Das wäre schon das erste Kleinmultieffektgerät welches das nicht kann.

Allerdings kenn ich das Dingens jetzt nur vom Thomannbildchen.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!
Das ist wie so oft im Leben auch eine Frage des Budgets und ob Du schon Bodentreter hast, die du weiter behalten willst.

Als Multi würde ich das TC Nova System empfehlen, da kannst Du immerhin auf 20 Bänken je 3 Sounds (Patches) ablegen. Der Wechsel zwischen den Patches geht schnell, der zwischen den Bänken ist langsamer. Aber der Vorteil ist, dass Du in jedem Patch die Effekte einzeln schalten kannst (Zerre aus, Chrorus an...). Du hast quasi je Bank drei verschiedene Effektboards vor dir.

Falls Du schon Bodentreter hast, bleibt außer dem Stepptanz zu Beginn des Solos :roll: nur die bereits erwähnten Looper (z.B. Carl Martin) oder, als Budgetlösung den von HB:
http://www.thomann.de/de/harley_benton_fxl8.htm
Ich habe keine eigenen Erfahrungen damit.

Beppo
 
A
Anonymous
Guest
Beppo schrieb:
Hallo!
...Als Multi würde ich das TC Nova System empfehlen, da kannst Du immerhin auf 20 Bänken je 3 Sounds (Patches) ablegen. Der Wechsel zwischen den Patches geht schnell, der zwischen den Bänken ist langsamer. Aber der Vorteil ist, dass Du in jedem Patch die Effekte einzeln schalten kannst (Zerre aus, Chrorus an...). Du hast quasi je Bank drei verschiedene Effektboards vor dir.

...Beppo

Ja, das TC Nova System kann das, insbesondere wenn man den optionalen G3-Switch dazunimmt. Dann kann man mit dem G3 die Presets und Bänke schalten und auf dem NS selbst die einzelnen Effekte nach Belieben zu- oder abschalten. Ich setze das NS schon eine ziemliche Zeit auch live ein, bislang keine Probleme und es ist wirklich easy zu bedienen.
 
A
Anonymous
Guest
Der TE schein das Problem wohl seit gestern, 19.00 Uhr, schon gelöst zu haben.

http://www.musiker-board.de/effektgeraete-bodentreter-e-git/514627-mehrere-effekte-gleichzeitig-mit-einem-klick-ausschalten.html#post6257837
 
A
Anonymous
Guest
skerwo schrieb:
Der TE schein das Problem wohl seit gestern, 19.00 Uhr, schon gelöst zu haben.

http://www.musiker-board.de/effektgeraete-bodentreter-e-git/514627-mehrere-effekte-gleichzeitig-mit-einem-klick-ausschalten.html#post6257837
Holt sich hier die Lösung ab und verkündet stolz im MB, er habe das Problem gelöst. :roll:

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
@tommy

Yo! Und wenn man dann die Reaktion darauf liest...ziemlich dünnhäutig, die Jungs...

Ansonsten haben wir durch den Ausflug jetzt folgendes Axiom gelernt:
- Anleitung nicht richtig gelesen
- als Folge Gerät falsch bedient
- Ursache für Fehlbedienung: Die schlechte Anleitung. Ja, was denn sonst??? ;-)

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
Wizard schrieb:
Ex und Hop = Flop :shock:

nicht ganz.

tut mir echt leid, die sache.

zur erklärung:
als ich die bestätigungsmail für die email-benachrichtigungsservice eurer antworten bekommen habe, habe schlicht überlesen, dass ich diesen service erst noch durch das klicken eines zusätzlichen links aktivieren muss.

folglich habe ich dann keine benachrichtigung bekommen, die mich auf die antworten hingewiesen hätten.
ich habe leider auch nicht mehr selbst ins forum gesehen da ich zum einen aufgrund der fehlenden benachrichtigungen davon ausgegangen bin, dass keiner geantwortet hat und ich darüber hinaus die frage ja zwischenzeitlich selbst beantworten konnte.

ich bin erst durch den post im musikerboard darauf aufmerksam geworden, dass hier auch antworten gepostet wurden.

von daher erstmal sorry für das unsozial wirkende verhalten. war wirklich keine absicht.

und danke natürlich auch für eure antworten und tipps.

speziell dank an sunburst. der tipp hätte mir auf jeden fall den abend gerettet :) ...bin aber tatsächlich selbst drauf gekommen... warum sollte ich auch mit deinen lorbeeren prahlen? wenn dann hätte ich im musikerboard eher auf dich verwiesen.

trotzdem nochmal zu deinem letzten post:
sunburst schrieb:
Ansonsten haben wir durch den Ausflug jetzt folgendes Axiom gelernt:
- Anleitung nicht richtig gelesen
- als Folge Gerät falsch bedient
- Ursache für Fehlbedienung: Die schlechte Anleitung. Ja, was denn sonst??? ;-)

Gruß,

die anleitung ist wirklich etwas dünn und gerade an der betreffenden stelle sehr irreführend. vor allem wenn man, so wie ich, keine erfahrung mit multieffekten hat....
aber genau für diese zielgruppe ist so eine anleitung ja da und sollte daher etwas widerspruchsfreier und konkreter formuliert sein.

ok ich hoffe ich konnte die sache damit bereinigen.

gruß,
flo
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten