Mein Stratsound


T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin ehrenwerte GW Gemeinde,

ich bin heute zufällig auf einen Stratsound gestoßen, der mich völlig umgehauen hat. Total mein Geschmack!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=l1kZu0bLEMc&feature=player_embedded[/youtube]

Die (zugegeben immer wieder auftauchende, nervige) Frage: Woher kommt der?

Was mich stutzig macht ist, dass Gregor m.E. nur genau auf dem vorliegenden Video diesen Sound hat und auf (mir bekannten) anderen nicht.

Insofern kann es also nicht nur an seinen Fingern und seinem Feeling liegen.

Ist es die Tokai, sind es die Amber PUs, das sonstige Equipment oder alles zusammen?

Vielleicht hat/hatte jemand von Euch selbst schon einmal diesen "snappy", "harzigen" (jaja, ich weiß) Sound?

Ist möglicherweise der Unterschied zwischen Strats tatsächlich so eklatant? Das war mir bisweilen in dieser Deutlichkeit nicht bekannt.

Hat jemand eine Idee?

Danke!
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
tommy":1vihv2fv schrieb:
Ist möglicherweise der Unterschied zwischen Strats tatsächlich so eklatant?

z.B. zwischen einer Maple Neck und einer Rosewood Neck? Oder zwischen einer guten und einer schlechten? So, dass man das tatsächlich hören kann? Möglicherweise... ;-)
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Tomcat":y0ndx6zf schrieb:
tommy":y0ndx6zf schrieb:
Ist möglicherweise der Unterschied zwischen Strats tatsächlich so eklatant?

z.B. zwischen einer Maple Neck und einer Rosewood Neck? Oder zwischen einer guten und einer schlechten? So, dass man das tatsächlich hören kann? Möglicherweise... ;-)


...Du wirst lachen aber in "meinen Kreisen" (blutige Amateurliga/Sessiongedudel) klingen die von Dir genannten Stratbauarten tatsächlich alle mehr oder weniger gleich. ;-)
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
tommy":212t1ktf schrieb:
Was mich stutzig macht ist, dass Gregor m.E. nur genau auf dem vorliegenden Video diesen Sound hat und auf (mir bekannten) anderen nicht.

Insofern kann es also nicht nur an seinen Fingern und seinem Feeling liegen.

Ist es die Tokai, sind es die Amber PUs, das sonstige Equipment oder alles zusammen?

Vielleicht hat/hatte jemand von Euch selbst schon einmal diesen "snappy", "harzigen" (jaja, ich weiß) Sound?

Ist möglicherweise der Unterschied zwischen Strats tatsächlich so eklatant? Das war mir bisweilen in dieser Deutlichkeit nicht bekannt.

Hat jemand eine Idee?

Danke!


Du gibst dir die Antwort ja schon selber

"alles zusammen" + Gregors Finger machen diesen Sound :-D


Und ja der Unterschied zwischen Strats ist mMn tatsächlich so eklatant :!:
Habe auch gestaunt wie groß die Unterschiede sind,
als ich mir mehere von Gregors Videos mit verschiedenen
Strats angehört habe. Mein Favorit (besonders der Anfang) ist übrigens
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=33ERKjdXS2U[/youtube]

Ich besitze selber eine 1982er Tokai mit Maple Griffbrett.
Das ist ein gute Strat, gemessen an dem Preis den sie mich
gekostet hat sogar eine sehr gute.
Ich habe aber auch schon deutlich bessere Strats in
den Händen gehabt. Irgentetwas mythisches gibt es da nicht.
Das gleiche gilt wohl für die Amber Pus......?


Gruß :)
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Dr.Dulle":fmbrn2lm schrieb:

...mmh, auch sehr lecker!

Irgendwie weicher und eleganter trotz gleicher Soundfarbe ("snappy-harzig :lol: ). Kann man hier vielleicht den Unterschied zwischen MN und RWN festmachen?
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
tommy":3klut7aq schrieb:
Dr.Dulle":3klut7aq schrieb:

...mmh, auch sehr lecker!

Irgendwie weicher und eleganter trotz gleicher Soundfarbe ("snappy-harzig :lol: ). Kann man hier vielleicht den Unterschied zwischen MN und RWN festmachen?

tja wenn man die Videos sieht scheint das so zu sein.

Bei einem Blindtest würde das schon wieder anders aussehen :lol:
Man kann einfach durch die Klangregelung und Tonepoti
oder die Auswahl der PUs soviel beeinflussen.......

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Nach meinem Empfinden noch deutlicher als der Unterschied zwischen MN und RWN ist der Unterschied zwischen Erle und Esche Korpus. Esche ist irgendwie "freier" mit diesem "sizzling" Sound, der vor allem bei Crunch Einstellungen immer noch schön transparent und nicht so mittenkomprimiert rüberkommt.
Gruß, Frhay8
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
frhay8":2c6q0tkq schrieb:
Nach meinem Empfinden noch deutlicher als der Unterschied zwischen MN und RWN ist der Unterschied zwischen Erle und Esche Korpus. Esche ist irgendwie "freier" mit diesem "sizzling" Sound, der vor allem bei Crunch Einstellungen immer noch schön transparent und nicht so mittenkomprimiert rüberkommt.
Gruß, Frhay8

Meine Beobachtung ist genau andersherum: Dass der Hals einer Strat 2/3 des Sounds ausmacht und der Korpus eine eher geringere Rolle spielt.

Jedenfalls empfinde ich den Klang eines Halses deutlich, sehr deutlich prägender.

Allerdings meine ich den Klang des jeweils vorliegenden individuellen Halses, nicht, ob es Ahorn oder Rosewood ist. Ich habe jetzt schon so viel Hälse und Bodies getestet die ALLE unterschiedlich klangen und sich nicht nach Erle = X, Ahorn = Y sortieren liessen. Teilweise klangen Rosewood-Griffbrett eher so wie man es von Ahorn liest und erwartet und umgekehrt.

Ich habe es jetzt aufgegeben, in diesen Kategorien zu denken.

Es gibt wirklich nur eine Möglichkeit herauszufinden wie eine Gitarre klingt: Man muss sie spielen. Und zwar genau die Gitarre, um die es geht. Genau DAS Exemplar.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hey.

groby":21cpqtja schrieb:
Es gibt wirklich nur eine Möglichkeit herauszufinden wie eine Gitarre klingt: Man muss sie spielen. Und zwar genau die Gitarre, um die es geht. Genau DAS Exemplar.

Sag doch sowas nicht. Wenn man anfängt so zu denken, kann man den Laden hier bald zumachen.


Gruß

e.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
erniecaster":1it64exp schrieb:
Sag doch sowas nicht. Wenn man anfängt so zu denken, kann man den Laden hier bald zumachen.

Da man ja eh nichts davon letztlich raushört und der Ton ohnehin angeblich aus den Fingern kommt, sollten wir uns sowieso nur noch die Finger direkt in die Ohren stecken und damit alle Reibungsverluste umgehen.

Ich plädiere für ein neues Forum "FingerOhrenWorld"

Da jetzt häufiger "Last Christmas" aus den Geschäften und Radien suppt, lohnt sich Finger-in-die-Ohren-Stecken doppelt.
 
A
Anonymous
Guest
tommy":12gutal0 schrieb:
Was mich stutzig macht ist, dass Gregor m.E. nur genau auf dem vorliegenden Video diesen Sound hat und auf (mir bekannten) anderen nicht.

Insofern kann es also nicht nur an seinen Fingern und seinem Feeling liegen.

Ist es die Tokai, sind es die Amber PUs, das sonstige Equipment oder alles zusammen?
...

Vielleicht ist es einfach nur, dass er auf diesem Clip diesen Sound wollte und bei anderen Clips nicht (aber wohl durchaus könnte wenn er wöllte)?

groby":12gutal0 schrieb:
Ich habe es jetzt aufgegeben, in diesen Kategorien zu denken.

Sehr clever das!


Tschö
Stef

PS: TGIF!
 
A
Anonymous
Guest
tommy":2zwcjn5u schrieb:
Moin ehrenwerte GW Gemeinde,

ich bin heute zufällig auf einen Stratsound gestoßen, der mich völlig umgehauen hat. Total mein Geschmack!

Jawoll so muss eine 50's Strat klingen. Schön knallig und snappy. So klingt auch meine leichte 50's Strat mit dem fetten V-Neck. Laut meiner Erfahrung bringt ein guter kräftiger MN schon etwas mehr Draht in den Sound. Eine Jimmie Vaughan Strat z.B. klingt genau wegen ihrem schönen fetten Hals so gut. Tauscht man ihn aus, verliert die Strat einiges an Charakter.
Ein Eschebody unterstützt das nochmals, obwohl ich auch schon leichte Erle und Linde Strats hatte, die diesem Sound sehr nahe kamen. Ich hätte ja auch vorher nie geglaubt, dass das superleichte Paulownia Holz diesen drahtigen Sound so gut unterstützt. Mit den Fingern gespielt, oder hart am Steg angeschlagen beißt die schon sehr heftig. Kräftige harte Pleks bringen nochmals extra Twang ins Spiel.

Die Tokai Springy Sound ST-50 Modelle hatten m.W.n. auch recht kräftige V-Necks. Die Amber PU's vom Gregor sind übrigens recht brave SC's (<6kΩ) mit Alnico V Magneten.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
tommy":ig7dgysk schrieb:
ich bin heute zufällig auf einen Stratsound gestoßen, der mich völlig umgehauen hat. Total mein Geschmack!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=l1kZu0bLEMc&feature=player_embedded[/youtube]

Setz einfach das Ritalin ab, tommy!

Ich dachte immer, meine Loopjamms wären langweilig.
 
 

Oben Unten