Motorisches Üben für Recording


muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
twulf schrieb:
Die fehlende Syncronität der beiden Gitarren bewegt sich zwischen 5 und 10 ms (können also bei zwei Gitarren im worst case 20ms werden) und damit befinden wir uns im Rahmen unserer derzeitigen Möglichkeiten. Zwar treffe ich die Eins hin und wieder, schwanke aber im Mittel bei +- 5ms mit Ausreissern nach oben. Meinem Kollegen geht es dabei ähnlich.
Das ist sicherlich auch eine Frage der Gewohnheit - also öfter mit Klick spielen.

Und da hilft einzig die pädagogische Methode der Koranschule: zum Klick spielen, bis es Dir zum Halse raushängt. Und dann noch dreimal !

Ich weiß, mit Spaß hat das nix zu tun. Ich übe diverse Parts für meine CD auch jeden Tag 20 Minuten in Dauerschleife !!!!
Wird jeden Tag ein bisschen präziser .... im Sommer drücke ich dann mal die Record-Taste .... höhö
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
muelrich schrieb:
Ich weiß, mit Spaß hat das nix zu tun. Ich übe diverse Parts für meine CD auch jeden Tag 20 Minuten in Dauerschleife !!!!
Wird jeden Tag ein bisschen präziser .... im Sommer drücke ich dann mal die Record-Taste .... höhö


[img:18x18]http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_shocking.gif[/img] Unglaublich ausdauernd und für mich nicht zu verstehen wie man derart geduldig sein kann......???
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Pfaelzer schrieb:
Es ist auch imho eine eher seltsame Methode, deren Effektivität gleich null ist, da sie auf reine motorische Wiederholung und wenig Musikalität beruht....
in der Zeit wären imho andere Übungen (z.B. Durchspielen der Rhythmuspyramide oder einfach Aufnehmen und Bewerten verschiedener Patterns) besser.

Merke: Dinge, die man nicht locker spielen kann, werden nie gut klingen...auch wenn man diese (rein motorisch) übt. Man sollte imho beim Recording nur Sachen spielen, die auch im täglichen musikalischen Wortschatz verankert sind, deren Sound und Wirkung man genau kennt und bei denen man sich auf solche Dinge wie Phrasing (ja, auch Rhythmusgitarre kann man phrasieren) und die musikalische "Umgebung" konzentrieren kann. Ansonsten klingt es (zumindest für meine Ohren) halt, wie es ist: Motorisch geübt und musikalisch nicht gehört.

Sorry Uli, das zu lesen, wird dir keinen Spaß machen, aber eventuell helfen...

Das kann man so pauschal nicht sagen.
Man kann auch Phrasen in Dauerschleife geil spielen üben.
Ich bin gerade am Bass total auf Phrasing angefixt.
Ich bin ein komplett lausiger Basser, aber im Moment kann ich mich locker eine halbe Stunde am Tag damit beschäftigen, ein Riff oder eine Phrase von den Tonlängen gut zu bekommen.
Mehr mache ich am Bass im Moment auch gar nicht,
aber das heißt dann wirklich eine Phrase in der Dauerschleife so lange mit Metronom üben, bis das Metronom anfängt, zu rocken.
Geht.

Viele grüße,
woody
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Pfaelzer schrieb:
Es ist auch imho eine eher seltsame Methode, deren Effektivität gleich null ist, da sie auf reine motorische Wiederholung und wenig Musikalität beruht....
in der Zeit wären imho andere Übungen (z.B. Durchspielen der Rhythmuspyramide oder einfach Aufnehmen und Bewerten verschiedener Patterns) besser.

Merke: Dinge, die man nicht locker spielen kann, werden nie gut klingen...auch wenn man diese (rein motorisch) übt. Man sollte imho beim Recording nur Sachen spielen, die auch im täglichen musikalischen Wortschatz verankert sind, deren Sound und Wirkung man genau kennt und bei denen man sich auf solche Dinge wie Phrasing (ja, auch Rhythmusgitarre kann man phrasieren) und die musikalische "Umgebung" konzentrieren kann. Ansonsten klingt es (zumindest für meine Ohren) halt, wie es ist: Motorisch geübt und musikalisch nicht gehört.

Sorry Uli, das zu lesen, wird dir keinen Spaß machen, aber eventuell helfen...

p

Bin da völlig deiner Meinung das man im Studio nur Sachen spielen sollte die einem locker von der Hand gehen.
Wie sollte man sonst auch auf so etwa wie Ausdruck achten können. Die von Muelrich beschriebene Methode
erinnert mich eher etwas an Selbstkasteiung oder Straflager als an Musizieren. Sorry Muelrich

@woody natürlich kann man vernünftig phrasing üben mit dem Metronom in Dauerschleife,
das ist ja keine Frage. Wichtig ist mMn, und der Pfaelzer scheint es ja ähnlich zu sehen, sich realistische Lernziele
zu setzen. Ich bezog mich eher sinngemäß auf das Zitat und im Sommer drücke ich mal die Recording Taste.
Wenn es so lange dauert sich bestimmte Parts/Solos draufzuschaffen sind diese einfach zu schwer.
Du wirst mit deinen Bassphrasing Übungen ja auch nicht gleich mit Jaco Pastorius ö.ä. anfangen sondern dir realistische Ziele setzen.
Einfache Sachen zum grooven zu bringen und mit Seele zu spielen ist übrigens nicht soo leicht wie man denken könnte......
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Dr.Dulle schrieb:
@woody natürlich kann man vernünftig phrasing üben mit dem Metronom in Dauerschleife,
das ist ja keine Frage. Wichtig ist mMn, und der Pfaelzer scheint es ja ähnlich zu sehen, sich realistische Lernziele
zu setzen. Ich bezog mich eher sinngemäß auf das Zitat und im Sommer drücke ich mal die Recording Taste.
Wenn es so lange dauert sich bestimmte Parts/Solos draufzuschaffen sind diese einfach zu schwer.

Jungs, Euch ist hoffentlich klar, dass wir hier alle lustig im Nebel stochern, was Ulis Ziele, Methoden und Fähigkeiten angeht.
Niemand weiss, was er spielen können will, niemand weiß, wie er es derzeit spielen kann, und niemand weiss, wie realistisch sein Plan ist und mit welchem Perfektionismus er an welchen Details genau feilt.

Ich fände zum Beispiel den Plan, Sachen bis zum Erbrechen zu üben, ein paar Wochen sacken zu lassen, dann noch mal für ein paar Tage aufzufrischen und dann aufzunehmen ganz pfiffig.
Und sich Sachen ins Muskelgedächtnis zu bimsen dauert nun mal seine Zeit.

Ich habe keine Ahnung was Uli wie übt,
aber ich weiß sehr genau wie blöd ein pauschales "das ist doch unrealistisch" oder ein generelles "das packst Du nie" an meiner Energie saugt.
Und dann finde ich wirklich scheiße, sowas zu äußern ohne auch nur einen blassen Schimmer davon zu haben, was er da so treibt.
Musiker sollten das besser wissen.
Ohne imho ymmv yada yada.
Ich finde es wirklich blöd, Leuten ahnungslos ihre Projekte zu zerreden.

Ich weiß, dass Uli dieses Jahr seine Platte fertig machen will,
ich bin (wie schon geschrieben) sehr neidisch, dass er die Eier, die Energie und die Penunzen für das Projekt zusammengebracht hat, und ich hier noch fett auf meinem Arsch hocke, und nicht an Parts für (m)eine eigene Platte feile,
und ich freue mich darauf, seine Ergebnisse zu hören, weil ich weiss, wie viel Schweiß, Arbeit, Energie und Durchhaltevermögen in diesen Aufnahmen stecken wird.

Und Ihr haltet jetzt gefälligst die Fresse!

Viele Grüße,
woody
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

Könnten wir bitte die Threads trennen?

Hier geht es um ein konkretes Projekt, lasst uns dabei bleiben. Gerne auch einen Thread zu Ulis Projekt - wenn er möchte. Und gerne einen zur allgemeinen Vorbereitung auf Recording - fände ich besonders spannend.

Aber hier ist das unhöflich gegenüber Twulf.

Gruß

e.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Pfaelzer schrieb:
Entschuldige mal bitte, aber so läuft das nicht.
Ich habe eine allgemeingültige Aussage getroffen. Nicht zu Ulis Fähigkeiten, nicht zu Ulis CD.

Das ist einfach nicht richtig.
Der Anlass war Ulis konkretes Übegehabe.
Und da hast Du pauschal ein vernichtendes Urteil drüber gefällt.

Pfaelzer schrieb:
Sondern dazu, welche Verfahrensweise bei Produktionen meines Erachtens und meiner Erfahrung dazu geeignet ist, das Maximum an Musik auf die Aufnahme zu bekommen.

Timing does matter.
Auch in der Alltagskommunikation,
und wenn Du Uli, wo er mitten im Prozess hängt, einen Vortrag "Ex Cathedra" hältst, wie man das alles viel besser und gescheiter und überhaupt, dann finde ich das unpassend.

Im Übrigen halte ich pauschale Aussagen über den Workflow anderer Leute und anderer Projekte für unsinnig.
Entscheidend ist auf dem Platz.
Und jeder muss selber wissen, wie er dahin kommt.

Viele Grüße,
woody


Edit: Pfaelzer, ich freue mich immer, Deine Perspektive auf die Dinge zu lesen.
Ehrlich.
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Woody schrieb:
Und Ihr haltet jetzt gefälligst die Fresse!
Ganz allgemein: Ich werde Beiträge hier im Forum, die derartige "Fäkal- oder Gossen-Sprache" beinhalten, zukünftig entweder zensieren oder löschen. Ich will sowas hier nicht sehen!
Wir sind nicht im Kindergarten und man kann wohl, ganz unabhängig vom Thema, von allen Beteiligten verlangen sich vernünftig und höflich auszudrücken...
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo Raptor,

Raptor schrieb:
Woody schrieb:
Und Ihr haltet jetzt gefälligst die Fresse!
Ganz allgemein: Ich werde Beiträge hier im Forum, die derartige "Fäkal- oder Gossen-Sprache" beinhalten, zukünftig entweder zensieren oder löschen. Ich will sowas hier nicht sehen!
Wir sind nicht im Kindergarten und man kann wohl, ganz unabhängig vom Thema, von allen Beteiligten verlangen sich vernünftig und höflich auszudrücken...

wenn du ein wenig Zeit hast, kannst du ja mal folgende Sätze hundertmal sauber mit der Hand auf ein schönes Stück Papier schreiben:

1. Wenn jeder vor der eigenen Haustür kehrt, wird die ganze Straße sauber.

2. Ein Mod ist kein Sheriff.

Dein Blockwartgehabe empfinde ich als selbstverliebt und nervig - und als wenig vorbildlich.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Das finde ich aber schade, wenn man nicht so reden soll, wie man eben redet... gerade bei solchen Sprüchen wie dem von Woody sehe ich doch förmlich den Smiley ohne dass ihn mir jemand auf den Bildschirm bringen muss.
Rocker in Beamtensprache, wie uncool ist das denn?
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
erniecaster schrieb:
1. Wenn jeder vor der eigenen Haustür kehrt, wird die ganze Straße sauber.
Gut, dem stimme ich zu. Dann zeige mir bitte in all den Jahren einen Beitrag von mir auf, wo ich irgendjemanden in einer derartigen Schreibweise beleidigt oder angepöbelt habe. Viel Spass beim suchen...

erniecaster schrieb:
2. Ein Mod ist kein Sheriff.
Du kannst es bezeichnen wie du willst, aber es ist und bleibt die Aufgabe der Mods dafür zu sorgen dass der Ton umgänglich bleibt und die Nutzungsregeln beachtet werden. Und ich glaube dass es hier bei Guitarworld im Vergleich zu anderen Foren noch immer "rustikal" genug zugeht.

erniecaster schrieb:
Dein Blockwartgehabe empfinde ich als selbstverliebt und nervig - und als wenig vorbildlich.
Und ich finde es eben nervig und wenig vorbildlich teilweise Kommentare zu lesen, die einfach vom Umgangston absolut daneben sind. Das bezog sich wie gesagt auch nicht auf diese eine Aussage, sondern war ganz allgemein gemeint. Was spricht denn dagegen sich gewählt auszudrücken?
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Raptor schrieb:
Ganz allgemein: Ich werde Beiträge hier im Forum, die derartige "Fäkal- oder Gossen-Sprache" beinhalten, zukünftig entweder zensieren oder löschen. Ich will sowas hier nicht sehen!
Wir sind nicht im Kindergarten und man kann wohl, ganz unabhängig vom Thema, von allen Beteiligten verlangen sich vernünftig und höflich auszudrücken...

Ich habe auch "scheiße" geschrieben, das ist Dir wohl entgangen. Das ist sogar Fäkal und Gosse.
Ich kann aber auch in andern Unterforen fluchen, wenn Dir das lieber ist.
Ich kann dafür sogar extra Themen aufmachen.
Zum Beispiel in Guitarworld Intern.
Ich sehe nicht, das der Doc und der Banger versuchen werden, mir dort meinen virtuellen Mund zu verbieten...
:trollface:

Viele Grüße,
woody
 
B
Banger
Guest
Woody schrieb:
Raptor schrieb:
Ganz allgemein: Ich werde Beiträge hier im Forum, die derartige "Fäkal- oder Gossen-Sprache" beinhalten, zukünftig entweder zensieren oder löschen. Ich will sowas hier nicht sehen!
Wir sind nicht im Kindergarten und man kann wohl, ganz unabhängig vom Thema, von allen Beteiligten verlangen sich vernünftig und höflich auszudrücken...

Ich habe auch "scheiße" geschrieben, das ist Dir wohl entgangen. Das ist sogar Fäkal und Gosse.
Ich kann aber auch in andern Unterforen fluchen, wenn Dir das lieber ist.
Ich kann dafür sogar extra Themen aufmachen.
Zum Beispiel in Guitarworld Intern.
Ich sehe nicht, das der Doc und der Banger versuchen werden, mir dort meinen virtuellen Mund zu verbieten...
:trollface:

Viele Grüße,
woody

Ich glaube, ihr zwei werdet morgen Abend viel Spaß miteinander haben. Mit Zunge.

(Davon abgesehen halte ich nicht viel von Zensur. Anranzen und auf die Finger kloppen: Ja, aber anderer Leute Inhalte zu verblumen finde ich albern. Pimmel Fotze Scheiße Arschloch und Ficken trotz Scheidenpilz. So! :cool:)
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Die Diskussion ist hier schon wieder komplett OT.
Kann das ein Mod mal bitte aufräumen?

Viele Grüße,
woody
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Lieber woody,
ich hab dir gerade dazu eine PN geschrieben, ich denke damit sollte das erledigt sein.
Es ging sich weder ums fluchen noch um einzelne Worte, das kannst du von mir aus den ganzen Tag machen wenn es dich glücklich macht.
Es ging sich darum, dass du mit deiner Aussage "IHR haltet jetzt GEFÄLLIGST die FRESSE!" andere User auf niveaulose Weise angesprochen hast, und denen damit im übrigen deutlich krasser "den Mund verboten hast" als ich dir.
Ich unterstelle dir auch nicht dass das wirklich bösartig gemeint war, ich möchte es aber dennoch nicht sehen. Man kann sich einfach (gegenüber anderen) gewählter ausdrücken, das muss doch nicht sein...
 
A
Anonymous
Guest
das heisst doch politisch korrekt in der Pfalz: "Kenne Se net amol einfach Ihr Maul halte ..." ?
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Auf die erneute Gefahr hin, dass hier alles irgendwann im Offtopic-Müll landet:

[mp3]www.hans-ulrich-mueller.de/music2/DontTalkToAliens.mp3[/mp3]

Was ich mit Koranschule meine, war bezogen auf Metronomüben, weil das imho hilft Timing zu bekommen.

Was ich in Dauerschleife mache, sind keine Endloswiederholungen sondern evoltutionäre Mutationen. Ich dudele rum, höre interessante DInge, versuche, diese zu reproduzieren, ich variiere, ich entwickle, und ich versuche Dinge, die im Kopf sind, in die Finger zu bekommen. Und dann versuche ich, Feinheiten der Phrasierung zu optimieren ..... usw. usf.

Das, was da oben zu hören ist, ist eine erste (also eher die 793.) Idee, wie das mal klingen könnte. Es ist weder sauber gespielt noch irgendwie soundoptimiert noch abgemischt.

Von daher wäre ich dem Forum sehr verbunden, wenn zu diesen Nebenkriegsschauplätzen keine Kommentare erfolgen würden.

Mich hat die zuletzt erfolgte Diskussion schon genug zurückgeworfen.
Letztendlich ist das mein Projekt und das klingt nur nach mir, wenn ich spiele, was ich spielen kann, mit Sounds, die ich sonst auch spiele über Erquickment, was ich kenne ....
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
muelrich schrieb:
Letztendlich ist das mein Projekt.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.

:top:

Viele Grüße,
woody

und entschuldige, wenn ich Dir da in der Vergangenheit blöd dazwischen klugge...:stfu: habe.
 
SilviaGold
SilviaGold
Well-known member
Registriert
30 April 2011
Beiträge
203
Lösungen
1
Ort
Germany, Bochum
Meine Meinung zu der Thematik...

Wenn es vom Gefühl her sehr schwierig im Timing zum Backingtrack zu bleiben hier meine Anregung:

a) Backingtrack BPM um ein paar Beats (1 bis 3) rauf oder runtersetzen.
b) Den Backingtrack mit etwas mehr Swing spielen...das wirkt Wunder!

Grade bei solchem Hard Funky Beat und deinen schnellen und verdichteten Tonfolgen, wie ich sie bei deinem solieren höre, fände ich das absolut rettend. Damit etwas Luft für Sieler und Hörer bleibt.

Angemerkt...das ist schon hohe Kunst - so Funkyfrickelmusik!
Aber selbst Meister Zappa hat beim solieren doch Fünfe irgendwie immer grade sein gelassen.

Und ich denke auch wer was reinstellt, bekommt Kritik. Man kann ja auch wie viele Künstler nur die Guten an sich ranlassen. Verhindern kann man sie nicht.

Und nochwas - bleib dran! Das ist interessante Musik an der du da arbeitest!
 
A
Anonymous
Guest
SilviaGold schrieb:


Pfaelzer schrieb:

Kann ich unterschreiben. Wenn man etwas veröffentlicht muss man sich immer, mal mit berechtigter, mal mit unberechtigter Kritik auseinandersetzen.
Um zu kritisieren muss man es auch nicht unbedingt besser machen können. Man sollte die Kritik aber in einem angebrachten Ton tätigen. Ein, "...gefällt mir nicht. Find ich scheisse. Ist nicht mein Geschmack..." zum Beispiel erfüllt auch nicht die Kriterien einer objektiven Kritik. Damit sagt man rein gar nichts zum Thema aus, sondern stellt nur seinen, aus subjektiver Sicht gesehen, besseren Musikgeschmack, zur Schau.

Wenn man sich etwas anhört, was absolut nicht eigene Baustelle ist, dann wäre es vielleicht besser, dazu gar nichts zu schreiben.

Wir bekommen hier ja kein Geld dafür, das wir etwas schreiben, wie es z.B. bei einer Musikzeitschrift so ist. Wenn ich dort ein neues Album rezensieren soll, mache ich meine Arbeit. HIER soll es ja dazu dienen einen Forumskollegen etwas zu unterstützen, eventuelle Schwachstellen an einem Stück oder bei Herangehensweisen zu eliminieren.
Das Threads dann des öfteren aus dem Ruder laufen, weil einige Leute ihren unpassenden Senf dazu geben, was anderen dann nicht passt, etc. muss nicht wirklich sein. Und wird dem eigentlichen Thema auch nicht gerecht. (Genau wie mein Beitrag jetzt... :oops: ... )
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Irgendwie sind wir hier schon wieder auf der Metaebene angelangt .... :?

Die Intention war doch nur, mal klanglich darzulegen, warum welche Dauerschleifen bei mir ablaufen.

bpm verändern ist nicht mehr. Die basictracks haben richtige Menschen eingespielt. Diese bösen ProgMetalBuben wollten die Nummer eh noch (viel) schneller spielen. Aber schon einige der Linien der "Rhythmus"-Gitarre sind haarscharf an meinem Hass-Tempo vorbei.

Was - im Verlauf einer derartigen Produktion auch wegfällt, ist die Möglichkeit, an den Nummern jetzt im Ablauf noch rumzuarrangieren (außer ich nehme nochmals eckig Kohle in die Hand).

So, und diese Art von Musik schüttele ich einfach nicht mal so eben aus dem Handgelenk. Punkt. Das ist - in allen Belangen - Schwerstarbeit und gelegentlich empfinde ich das Projekt auch 2-3 Konfetionsnummern zu groß für mich.

Wenn dann jemand schreibt: Bleib dran, die Musik ist interessant, dann freuts mich. Ich bleib ja auch dran.
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten