Musikinstrumentenversicherung


gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1
Hallo zusammen,

kennt sich mit dem o.g. Thema jemand aus?

Die Gitarren zu Hause sind ja, soweit man für ausreichend Deckung gesorgt hat, über die Hausrat mitversichert.

Aber wie siehts on the road aus?

Mir gehts um die folgenden Risiken :cry: , die leider einige Bekannte schon erleben mussten:

- Diebstahl im Club/bei Ein- und Ausladen(nach dem Gig wurde die Gretsch geklaut)
- Diebstahl im Kfz (Gitarre im Kofferraum, Auto geklaut !)
- Beschädigungen bei Transport (mir fährt einer in den Kofferraum, leider war die Strat drin)
- Sonstige Beschädigung (Gitarre fällt aus Ständer - tausende Gibson Kopfplatten zeigen, dass dies leider Tagesordnung ist)

Ich selbst schätze mich schon so ein, dass ich auf meinen Kram gut aufpasse, keine wackligen Ständer benutze, und, und, und ... aber der Teufel :evil: ist bekanntlich ein Eichhörnchen und sicher ist sicher ...

Wenn die alte Les Paul schließlich als Puzzle endet, ist es um das Instrument schade, aber bei gewissen Instrumenten muss man ja auch beinahe schon das Kapital absichern ...

Wäre schön, wenn Ihr mir grundsätzliche Infos geben könntet und evtl. auch Empfehlungen/Warnungen aussprechen würdet (gute/schlechte Erfahrungen mit Versicherern)

Grüsse von Gitarrenruebe
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
gitarrenruebe":igjlovj2 schrieb:
Hallo zusammen,

kennt sich mit dem o.g. Thema jemand aus?

Die Gitarren zu Hause sind ja, soweit man für ausreichend Deckung gesorgt hat, über die Hausrat mitversichert.

Aber wie siehts on the road aus?

Mir gehts um die folgenden Risiken :cry: , die leider einige Bekannte schon erleben mussten:

- Diebstahl im Club/bei Ein- und Ausladen(nach dem Gig wurde die Gretsch geklaut)
- Diebstahl im Kfz (Gitarre im Kofferraum, Auto geklaut !)
- Beschädigungen bei Transport (mir fährt einer in den Kofferraum, leider war die Strat drin)
- Sonstige Beschädigung (Gitarre fällt aus Ständer - tausende Gibson Kopfplatten zeigen, dass dies leider Tagesordnung ist)

Ich selbst schätze mich schon so ein, dass ich auf meinen Kram gut aufpasse, keine wackligen Ständer benutze, und, und, und ... aber der Teufel :evil: ist bekanntlich ein Eichhörnchen und sicher ist sicher ...

Wenn die alte Les Paul schließlich als Puzzle endet, ist es um das Instrument schade, aber bei gewissen Instrumenten muss man ja auch beinahe schon das Kapital absichern ...

Wäre schön, wenn Ihr mir grundsätzliche Infos geben könntet und evtl. auch Empfehlungen/Warnungen aussprechen würdet (gute/schlechte Erfahrungen mit Versicherern)

Grüsse von Gitarrenruebe

Instrumentenversicherungen sind recht teuer. Dafür decken sie in der Regel alles ab, also auch wenn due im Proberaum mal über´s Kabel stolperst und dabei die Gitarre dran glauben muß.

M.E. lohnt sich das nur wenn man wirklich viel unterwegs ist.

P.S. Daran kann sich inzwischen etwas geändert haben, ist 7 Jahre her, daß ich mich damit befasst habe!
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.562
Lösungen
1

M.E. lohnt sich das nur wenn man wirklich viel unterwegs ist.

P.S. Daran kann sich inzwischen etwas geändert haben, ist 7 Jahre her, daß ich mich damit befasst habe![/quote]

Naja, ich habe die letzten Jahre immer so ca. 60 Gigs/Jahr gespielt, viel in kleinen, engen Clubs, da kann schon mal was passieren/wegkommen ...
 
A
Anonymous
Guest
Wenn dir einer in deinen Kofferraum kracht und ist nachweislich Schuld am Unfall, wird dessen Versicherung auch für die Kollateralschäden - sprich Ladung im Kofferraum - aufkommen.

Wenn Gegenstände aus dem Proberaum gestohlen werden (Einbruch), kommt dafür die Hausrat auf, das hat mir mein Versicherungsmensch gesagt.
 
A
Anonymous
Guest
Hmm, aber ich könnte mir gut vorstellen dass es eine große Rolle spielt, wo der Proberaum ist! Ist er im eigenen Keller wird's wahrscheinlich keine so Probleme geben wie wenn er jetzt im örtlichen Jugendhaus, Vereinsheim oder sonst wo ist. Denn dann schiebts wieder eine Versicherung zur nächsten, das Jugendhaus (oder was auch immer) sagt dann, das wäre eigenes Risiko gewesen usw. ;-)... Ich persönlich hab mal noch keine derartige Erfahrung gemacht (zum Glück :)!), aber ich könnte mir gut vorstellen, dass es so abläuft...:roll:

Aber am ehesten wird doch was bei nem Gig geklaut, wie ich schon von anderen gehört hab. Wie schaut's da aus :? ?

Grüße, Julian
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Sascha´s Strat":3gc27ez4 schrieb:
Wenn Gegenstände aus dem Proberaum gestohlen werden (Einbruch), kommt dafür die Hausrat auf, das hat mir mein Versicherungsmensch gesagt.
Nur wenn der Proberaum auch in der Police erwähnt wird.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

im letzten Gitarre und Bass gab es einen Artikel über dieses Thema.
Wenn Du Dich wirklich dafür interessierst würde ich mir von verschiedenen Versicherungsfritzen konkrete Angebote einholen - kommt besser als im Forum Gerüchte und Halbwahrheiten sammeln.
Ich hab übrigens auch mal mit dem Gedanken einer Musikinstrumentenversicherung gespielt, hab's aber dann sein lassen, weil für mich die Relation zwischen Kosten und Risiko nicht gestimmt hat. Soo billig sind die Prämien nämlich auch wieder nicht.

Gruß
Bumble
 
A
Anonymous
Guest
Hallo...

ich habe gerade eine versicherung abgeschlossen.

Also:

Die sachen im Proberaum sind von der Hausrat NICHT versichert, wenn der Proberaum nicht im eigenen Haus, Wohnung ist.

Meine Versicherung dekt ALLES (wirklich ALLES sogar kaputt gehen auf Konzert) ab... ausser Diebstahl über Nacht im abgestellten Auto.

Kosten für gegenwert ca. 2500 € = 75 € PRO JAHR. So Teuer ist das nicht. Und Lohnend.
 
HanZZ
HanZZ
Well-known member
Registriert
13 Februar 2004
Beiträge
503
Ort
53111 Bonn
hmmhh... 2,5 k€ würde ich als ziemlich knapp ansehen. wie ist denn da die weitere Staffelung?

HanZZ
 
A
Anonymous
Guest
Tagchen zusammen!

Ich habe mal in eigener Sache (bin selber bei einer Versicherung) ein wenig recherchiert und folgende Sachen herausgefunden:
Wenn Gitarren / Zubehör / Amps etc bei einem Auftritt aus dem verschlossenen Raum gestohlen werden (Einbruchdiebstahl) zahlt die Hausratversicherung (Aussenversicherung). Wird man ausgeraubt oder erpresst, zahlt die Hausratversicherung auch alles.
Die Musikinstrumenteversicherung benötigt man für folgendes:
Beschädigung, Zerstörung, Verlust, Transportschaden, einfacher Diebstahl (ohne Einbruch), Brand, Blitz, Explosion, Leitungswasser, Elementarereignisse, Mutwilligkeit oder Böswilligkeit durch dritte Personen, Autounfall / "normaler" Unfall (Hinfallen, Ausrutschen auf Treppe), Umstoßen, Reissen der Gurte usw. Das gilt auch alles für Zubehör. Den günstigsten Kurs, den ich fand, waren knapp 58 Euro für 2.500€ Versicherungssumme.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Für alle, die mich nicht kennen: Is´ klar, war das erste Posting, ich stelle mich mal an anderer Stelle genauer vor.

Viele Grüße,

Aq79
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
8K
Anonymous
A
 

Oben Unten