Neuigkeiten aus der wilden Welt der Amp-Suche


A
Anonymous
Guest
Hallo liebes Forum,
ich mal wieder, und schon wieder mit einem Thread zum Thema Verstärker und Verstärker-Suche.
Nachdem ich mich das letzte halbe Jahr auf der Suche nach einem neuen Amp befand, und zwischendurch auch mal in mir bis dato unbekannten Gewässern fischte (Modelling-Amps, Modelling-Hybrid-Amps) und sogar kurzzeitig überzeugt war, ein Mesa-Boogie müsse her (ein Transatlantic, um genau zu sein) kann ich nun guten Gewissens behaupten, dass sich meine Quest dem Ende zu neigen scheint, da ich den -für meinen Ohren- perfekten Amp gefunden zu haben glaube.
Besagten Amp habe ich im Proberaum vom Musikhaus Schlaile in Landau entdeckt, wo ich gerade damit beschäftigt war einen Marhsall JCM Dual Super Lead mit meinen Künsten zu Quälen. Während ich also vor ich hin schraddelte, duddelte und jaulte fiel mein Blick auf ein großes Schwarze Monster, das sich vor allem durch ein besonders simples Frontpanel und einen markanten Schriftzug auszeichnete. Also fix dem netten Mann vom Service Bescheid gesagt und angefragt, ob sich "das Monster" denn mal spielen ließe. Und was soll ich sagen, der hat mich einfach mal weggeblasen. Dieser Amp war böser, gemeiner und BESSER als alles was ich vorher gespielt hatte.
Der Auserwählte ist ein Rocktron Vendetta 160 Reverb, oder Rocktron V160R, -Kombo, und angeblich ein Transistor-Röhren-Hybrid, der satte 37 Kilo auf die Wage bringt, und der einen vollkommen kompromißlosen, satten und überaus bösen Sound produziert, ich sage nur "Hass pur", sich aber auch durch einen hervorragenden Clean-Kanal und eine wunderbare Regelbarkeit auszeichnet.
ABER: Die Erfahrung zeigt, dass sich ein wirklich gutes Stück Equipment erst dadurch auszeichnet, dass es in der eigenen Wahrnehmung auch gegen andere Produkte besteht, vor allem auch gegen Produkte die in einer ganz anderen (Preis-) Liga zu spielen sind.
Also flux einen Blackstar angespielt, der mir persönlich nun so gar nicht gefallen hat, weshalb ich auch schnell zu etwas höherpreisigem gewechselt habe.
Einem Mesa-Boogie Dual Rectifier.
DEM Metal-Amp schlechthin im Moment, der von vielen Größen des Metal gespielt wird, und der einen geradezu legendären Ruf genießt.
Aber was soll ich sagen, gegen den Rocktron wirkte der Rectifier mir doch tatsächlich zu brav!
Nun, um diesen Post zu etwas sinnvollerem zu machen als zur Lobhudelei auf diesen Amp, möchte ich nun noch eine Frage stellen, und zwar folgende:
Genau die die jetzt kommt:
Moment, gleich:
Jetzt:
Hat einer von euch vielleicht schon Erfahrungen mit oben genanntem Amp gemacht, die er mir mit auf den Weg geben könnte, sowohl Gutes als auch Schlechtes?
Ich bin für alle Meinungen wie immer offen und hoffe auf einen regen Meinungsausstausch.
Gruß Ibanezrg
der endlich seine Fahrprüfung hinter sich hat
 
A
Anonymous
Guest
Ich kann mit Aussagen wie "Hass pur", "böser" und "gemeiner" bei Amps
nicht soviel anfangen und ich kenne auch nur den alten Rocktron/Egnater
Vendetta. Wäre eigentlich mal interessant zu hören wie sich der aktuelle
so macht. Das "der schwächste fliegt" Prinzip praktiziere ich auch schon
seit Jahren. Aber was habe ich da für eine Zeit mit verschwendet, wenn
ich bedenke dass ich den Amp nie wieder gewechselt habe. Naja so hat
man dann wenigstens Gewissheit. Hoffe du hast lange Spaß mit der Kiste.
:)
 
A
Anonymous
Guest
UncleReaper":25894uus schrieb:
Ich kann mit Aussagen wie "Hass pur", "böser" und "gemeiner" bei Amps
nicht soviel anfangen und ich kenne auch nur den alten Rocktron/Egnater
Vendetta. Wäre eigentlich mal interessant zu hören wie sich der aktuelle
so macht. Das "der schwächste fliegt" Prinzip praktiziere ich auch schon
seit Jahren. Aber was habe ich da für eine Zeit mit verschwendet, wenn
ich bedenke dass ich den Amp nie wieder gewechselt habe. Naja so hat
man dann wenigstens Gewissheit. Hoffe du hast lange Spaß mit der Kiste.
:)
Das "Hass pur" war eig. als Zitat aus der Signatur eines gewissen Forumsmitglieds gedacht, ich persönlich kann mit solchen Aussagen auch nicht so wahnsinnig viel anfangen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

ibanezrg":3t6ya74s schrieb:
ABER: Die Erfahrung zeigt, dass sich ein wirklich gutes Stück Equipment erst dadurch auszeichnet, dass es in der eigenen Wahrnehmung auch gegen andere Produkte besteht, vor allem auch gegen Produkte die in einer ganz anderen (Preis-) Liga zu spielen sind.

Da ist meine Erfahrung anders.

Wie sich ein Stück Equipment im Vergleich zu einem anderen macht, ist vollkommen egal. Wichtig is´auf´m Platz.

Ein wirklich gutes Stück Equipment zeichnet sich meiner Ansicht nach dadurch aus, dass es da seinen Job so macht, dass man gar nicht auf die Idee kommt, was anderes zu brauchen.

Und das merkt man leider nicht im Laden. Sondern auf´m Platz.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Das Zitat hatte ich gleich wieder erkannt .... . Hatte mich auch beeindruckt.

Ich kenne zwar den Amp nicht ABER 37 Kg?

Egal wie der klingt, diesn Amp wirst DU (ohne Roadies) früher oder später hassen lernen. :roll:
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
NichtsLutz":3sixvsy3 schrieb:
...

Ich kenne zwar den Amp nicht ABER 37 Kg?

Egal wie der klingt, diesn Amp wirst DU (ohne Roadies) früher oder später hassen lernen. :roll:

Das sehe ich auch so... Was ist mit dem kleineren oder dem Topteil?

Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
So die neuesten Neuigkeiten:
Ich hab ihn gerade ihn mein Zimmer geschleppt, was ganz gut ging, da er keine 40 sondern nur 30 kilo wiegt.
Ein Review folgt hoffentlich bald
Gruß Ibanezrg
 
 

Oben Unten