Orange O PC - Mischt PC mit Amp


Mörten
Mörten
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
509
Ort
Freiberg
Hab grad gesehen, dass auf der Musikmesse der Orange O PC vorgestellt wurde. Bis jetzt noch ein Prototyp, klingt aber schonmal sehr lecker.
Ist eigentlich ein PC, der aber quasi nen Amp beinhaltet, der dann per Modeling-Software gefüttert wird, wenn ich das richtig verstanden habe.
Hier noch ein kleines Video dazu:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=gZoJyN5soDY&feature=player_embedded[/youtube]
Bin mal gespannt, was man in nächster Zeit davon hört.
Finde ich auf jeden Fall mal eine interessante Idee.

Martin
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Naja, finde ich jetzt nicht gerade revolutionär. Es ist ja kein Amp sondern nur ein Computer in nem Amp-Gehäuse, sonst nix. Und Software-mäßig gibt es da ja Alternativen (Guitar Rig, Amplitube) die vermutlich wesentlich ausgereifter sind.

Größtes Problem ist aber des Risiko-Faktor bei solchen Sachen. Ich würde mich glaube ich nie auf einen handelsüblichen Computer verlassen auf der Bühne. Egal ob da jetzt Windows, Linux oder MacOS läuft. Und die Technik an sich it auch schon empfindlicher, von zusätzlichen Belastungen wie Transport und hohen Temperaturen auf einer voll ausgeleuchteten Bühne mal ganz zu schweigen ...

Also interessante Sache mit Sicherheit, aber zumindest für mich derzeit keine Alternative solange da normale PC Hardware verbaut wird ...
 
A
Anonymous
Guest
Das ist doch Mist. Ein furznormaler Computer im Orange Gehäuse.
Dann lieber Revalver & Co. auf dem eigenen PC oder gleich Avids
Eleven Rack oder einen Axe-FX. Wahrscheinlich verkaufen sie die
Software sowieso seperat, vorrausgesetzt sie nutzen eine eigene.
 
Rome
Rome
Well-known member
Registriert
10 November 2008
Beiträge
221
Ort
Hannover
Ich finde das Konzept ganz witzig, wobei ich das ganze aber eher unter Case-Modding einordnen würde. Ein netter Messe-Gag oder eine lustige Geschenkidee für den Gitarristen, der wirklich schon alles hat.

Für das "super-neue und hoch-innovative Konzept, das die Welt erschüttern wird" fehlt jedoch noch eine leuchtende Röhre irgendwo im/am Gehäuse (natürlich mit Sichtfenster).
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Rome":1nx3b71l schrieb:
Ich finde das Konzept ganz witzig, wobei ich das ganze aber eher unter Case-Modding einordnen würde. Ein netter Messe-Gag oder eine lustige Geschenkidee für den Gitarristen, der wirklich schon alles hat.

Für das "super-neue und hoch-innovative Konzept, das die Welt erschüttern wird" fehlt jedoch noch eine leuchtende Röhre irgendwo im/am Gehäuse (natürlich mit Sichtfenster).

Und der eingbaute Projektor im Hosentaschenformat, sowie die Rolltastatur und Minimaus, damit ich auch was einstellen kann... ;-)

Ein Röhren PC wäre das High End Gerät. Zurück zu Zuse...
 
A
Anonymous
Guest
Scheint ja 'n Standard PC zu sein, der da verbaut ist.
Und dann erzählt der Typ was von 1 ms Latenz? Wie soll das gehen, wenn man selbst mit einem Mac Pro und einer Apogee Symphony Karte (derzeit die "schnellste" erhältliche Kombination) bei 96kHz Betrieb eine Latenz von mindestens 1.6 ms erhält?
Nicht, dass das jetzt so unfassbar viel ausmachen würde, aber Unisnn ist's dennoch.

- Sascha
 
 

Oben Unten