Peavy Vandenberg


A
Anonymous
Guest
Hallo Gemeinde,

Habe Heute endlich meine langersehnte Vandenberg Signature bekommen

Ich hoffe das hier einige kennen / spielen und mir einige Fragen beantworten können ...

1. Hat der Vorbesitzer leider den org. Humbucker gegen einen SH 8 Invader ersetzt. Ich mag diesen PU, spiele ihn auch in meiner Ibanez aber trotzdem hätte ich gern den originalen, kann mir jemand einen Tip geben wo ich evtl. einen bekommen könnte ?

2. Kann mir jemand erklären wie mann anhand der Seriennummer (00001655) das Herstellungsdatum bestimmen kann ?

3. Da ich eigentlich eingefleischter Schaller - Floyd Rose Fan bin und mich mit dem Kahler 2007 nicht auskenne wüßte ich gern was die dicken Schrauben bewirken, durch die die Saiten gezogen werden. Desweiteren würde ich gern eure Tricks erfahren um den Trem.hebel zu justieren, beim Schaller ist das Dank der Überwurfmutter einfacher.

3. Ich war sehr erstaunt unter der kleinen Abdeckung auf der Kopfplatte keine Verstellschraube für den Halsstab zu finden sondern nur eine Mutter
Nach einigem Suchen viel mir das kleine Loch in der Platte auf, durch die der Hals festgeschraubt ist
Obwohl ich die Verstellschraube schon ziemlich stark nach rechts bewegt habe (fast eine Umdrehung) weißt der Hals immer noch einen relativ großen Bogen auf und ich trau mich nicht noch weiter zu drehen da es schon ziemlich schwer geht
Die dicke E - Saite schnarrt ab dem zwölften Bund ziemlich stark, die Töne kligen unsauber.
Auf dem zwölften Bund der hohen E - Saite bekommt mann den Ton gar nicht heraus und das obwohl die Saiten schon relativ hoch sind
Ich habe einen 009 - 042 Satz drauf und würde ungern auf einen 008er umsteigen um den Zug auf den Hals zu entlasten, irgendwelche Tipps, Tricks oder Vorschläge ?

4. Hat jemand einen Schaltplan von der Klampfe oder kann mir sagen wo ich einen bekommen kann ?
Der Single am Hals scheint irgendwie nicht richtig zu laufen.

Ich hoffe auf Eure Antworten da der Mangel des Halses die Freude über die herbeigesehnte Axt ziemlich trübt ...

Gruß
Micha
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
ich hab das mit dem hals nicht ganz verstanden.
in welche richtung geht der bogen? weil wenns am 12. schnarrt dann geht der bogen ja nach hinten und du hast den halsstab noch fester gezogen. oder? das wäre dann ja verkehrt?
hast du nicht getestet vorm kaufen? naja. das hilft ja nix.
eventuell würde ein gang zum instrumentenbauer lciht ins halsdunkel bringen.
trotzdem viel spass mit der peavey...
 
A
Anonymous
Guest
auge":kmrmmk96 schrieb:
ich hab das mit dem hals nicht ganz verstanden.
in welche richtung geht der bogen? weil wenns am 12. schnarrt dann geht der bogen ja nach hinten und du hast den halsstab noch fester gezogen. oder? das wäre dann ja verkehrt?
hast du nicht getestet vorm kaufen? naja. das hilft ja nix.
eventuell würde ein gang zum instrumentenbauer lciht ins halsdunkel bringen.
trotzdem viel spass mit der peavey...

Hallo auge,

Nein, der Bogen geht nach vorn (konkav)
Es schnarrt nicht am 12.ten der hohen E, sondern die gedrückte Saite ergibt keinen Ton, bzw. den selben Ton wie am 11.ten Bund.
Erst wenn mann sehr stark drückt deutet sich der Ton an, aber sehr unsauber.
Auf der tiefen E ab dem 12.ten ist "schnarren" vielleicht auch falsch ausgedrückt, es klingt wie unsauber abgedämpft.
Testen war nicht möglich da ich die Axt aus den Staaten gekauft habe.
Ich habe mir damit einen Jugendtraum erfüllt, hatte sie das erste mal in der Hand als sie ende der `80er auf den Markt kam und mich sofort verliebt, war aber damals unerschwinglich für mich (knapp 3000 Ökken)
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hallo Micha,

Tipps und Ratschläge zum Einstellen einer Gitarre so aus der Ferne bringen nichts. Schon garnicht, wenn ein Kahler oder Freudlos-Tremolo verbaut ist.

Der einzige vernünftige Rat aus meiner Sicht:
Bringe die Gitarre zum Einstellen zu einem Gitarrenbauer oder zu einem Shop, der Einstellarbeiten macht.

Dünnere Saiten sind nicht die Lösung, die Gitarre muß jede Saitenstärke verkraften und sich dementsprechend einstellen lassen.

Deine Fragen nach dem Pickup und der Seriennummer beantwortet Dir der sehr hilfreiche Peavey-Support unter www.peavey.com.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":2cqroh3b schrieb:
Hallo Micha,

Tipps und Ratschläge zum Einstellen einer Gitarre so aus der Ferne bringen nichts. Schon garnicht, wenn ein Kahler oder Freudlos-Tremolo verbaut ist.

Der einzige vernünftige Rat aus meiner Sicht:
Bringe die Gitarre zum Einstellen zu einem Gitarrenbauer oder zu einem Shop, der Einstellarbeiten macht.

Dünnere Saiten sind nicht die Lösung, die Gitarre muß jede Saitenstärke verkraften und sich dementsprechend einstellen lassen.

Deine Fragen nach dem Pickup und der Seriennummer beantwortet Dir der sehr hilfreiche Peavey-Support unter www.peavey.com.

Tom


ein guter Rat ;-)
Bin zwar eigentlich mehr der "Selbermacher" aber habe trotzdem für Montag einen Termin bei Stratmann gemacht ...

Danke für eure Hilfe

Gruß

Micha
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Übrigens:

Mir ist da beim googeln nach "Vandenberg" als erstes sofort das hier aus dem Display gepurzelt

http://www.justchords.de/equipdb/guitar ... nberg.html

Beantwortet vielleicht deine Fragen nach den Pickups und dem Kahler.
Haste das übersehen.....???...

Und noch eins:

Wenn du oben an der Kopfplatte nur eine Mutter am Halsstab findest, ist das absolut normal.
Nicht alle Gitarren haben ein Imbusgewinde.

Das ist keine Mutter, sondern der Halsstab hat einfach oben einen Sechskant statt Imbus. Kenne ich von hochwertigen japanischen Gitarren.

Dafür brauchst du also einen passenden Innen-Sechskantschlüssel, Maß weiß ich leider nicht.

Aber egal, du bringst sie ja ohnehin zum Gitarren-Doc.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Tom,

Das hatte ich tatsächlich übersehen, ein schöner Bericht und klärt einiges.

Der Trussroad läßt sich unten in der Metallplatte, dort wo der Hals angeschraubt ist durch ein kleines Loch mit einem Imbus verstellen, zeigt aber bei meiner wie gesagt keine Wirkung mehr. Wenn das oben ein Sechskant ist kann mann vielleicht dort wieder etwas nachziehen um unten wieder verstellen zu können. Ich werd es wohl Montag erfahren.

Vielen Dank für Deine Mühe

Gruß

Micha
 
EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
CrazyNoizeNigga":2kg7psnq schrieb:
...habe trotzdem für Montag einen Termin bei Stratmann gemacht ...
Du fährst zum Gitarreeinstellen extra von Bielefeld nach Hannover in die Gitarrenklinik ?

Greeze
 
A
Anonymous
Guest
EZE":jnacacyu schrieb:
CrazyNoizeNigga":jnacacyu schrieb:
...habe trotzdem für Montag einen Termin bei Stratmann gemacht ...
Du fährst zum Gitarreeinstellen extra von Bielefeld nach Hannover in die Gitarrenklinik ?

Greeze

Yep...

Ich kenne Thomas persönlich, habe unter seiner Anleitung meine Explorer gebaut und ihn seit 12 Jahren nicht gesehen. So verbinde ich das Angenehme mit dem nützlichen, freue mich schon auf den alten Woodwarrior :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hi Micha,

ich will jetzt echt nich klugscheißen, aber ich fürchte, Du bist da Opfer eines schrecklichen Irrtums geworden.

Das Loch in der Halsbefestigungsplatte wird sicher, so wie bei anderen Herstellern auch, dazu da sein, den Hals als Ganzes in einen bestimmten Winkel zum Korpus zu bringen. (Die Boardsenioren haben gleich erkannt, früher nahm mann einfach Furnierstückchen!) Da wirst Du auch keine Wirkung verspüren, wenn Du nicht die Halsbefestigungsschrauben vorher ein wenig lockerst.

Wenn Du nicht so wirklich Plan hast, von der Thematik, laß ruhig mal nenn Fachmann ran so teuer isses nun nicht und im Fall eines so seltenen Modells garantiert nicht verkehrt.

Tolle Gitarre übrigens, war mir damals auch awen zu teuer.
Kann natürlich bei explizit diesem Modell auch sein, daß Du lange blonde Haare brauchst, damit der Hals automatisch in die richtige Position geht.:)

Gruß

Sven
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Sven,

Da hast Du wohl Recht :oops:

Meine RG war nicht sooo teuer und hat dieses super - feature nicht und die Explorer hat einen eingeleimten Hals

Danke und Gruß

Micha
 
A
Anonymous
Guest
Hi Micha,

so super ist dieses Feature eigentlich mal gar nicht wirklich, weil zu 99 % es wohl nicht so genutzt wird, aber halt immer gut, wenn doch an Bord.

Was Du eingedreht hast, solltest Du aber wieder lockern, um einfach jedweder Verspannungsmöglichkeit vorzubeugen.

Scheiß, sallop gesagt einfach mal drauf, wenn es etwas länger braucht, um ein attraktiv Spielding gangbar zu machen. Geht mir derzeit auch nicht anders. Ein onepiecemapleneck wartet nach diversen Schleif- und Lackvorgängen darauf, auch endlich gerockt zu werden.

Ich wage mal, ganz doof zu behaupten, daß der Hals Deiner Peavey - Vandenberg nur mal vernünftig justiert gehört. Die entspr. zölligen Schlüßel gibts übrigens beim Amihändler Deines Vertrauens....


...Du fährst doch Corvette,...oder?

...Gruß und bis demnächst, Sven
 
A
Anonymous
Guest
Schellibo":71k345ya schrieb:
Hi Micha,

so super ist dieses Feature eigentlich mal gar nicht wirklich, weil zu 99 % es wohl nicht so genutzt wird, aber halt immer gut, wenn doch an Bord.

Was Du eingedreht hast, solltest Du aber wieder lockern, um einfach jedweder Verspannungsmöglichkeit vorzubeugen.

Scheiß, sallop gesagt einfach mal drauf, wenn es etwas länger braucht, um ein attraktiv Spielding gangbar zu machen. Geht mir derzeit auch nicht anders. Ein onepiecemapleneck wartet nach diversen Schleif- und Lackvorgängen darauf, auch endlich gerockt zu werden.

Ich wage mal, ganz doof zu behaupten, daß der Hals Deiner Peavey - Vandenberg nur mal vernünftig justiert gehört. Die entspr. zölligen Schlüßel gibts übrigens beim Amihändler Deines Vertrauens....


...Du fährst doch Corvette,...oder?

...Gruß und bis demnächst, Sven


He Sven,

Hab die Schraube sofort wieder gelockert nachdem ich gemerkt habe das es den Hals nicht biegt ;-)
Geduld ist zwar nicht meine Stärke aber bis Montag kann ich wohl noch warten und wenn ich dann abends wieder zu hause bin muß mann mir wohl das Grinsen mit einem nassen Handtuch aus den Backen hauen :lol:
Ich träume von dem Brett wie gesagt schon mehr als 15 Jahre und hab nun auch noch genau die wie ich sie wollte in einem super - Zustand ...
Sie fühlt sich unglaublich gut an, das einzige was noch richtig nervt ist die Saitenlage, die so hoch ist das es in echte Arbeit ausartet.

Corvette lieber nicht, vielleicht wenn ich mal eine eigene Tankstelle hab aber nach dem Schlüßel werd ich da trotzdem mal fragen, danke für den Tip :winke:
 
A
Anonymous
Guest
... so, nachdem ich gestern bei "Doktor" Stratmann war, dieser mir die Bünde abgerichtet und alles optimal eingestellt hat kann ich nur sagen :

WAS FÜR EIN HAMMER - BRETT !!!

Heute kommt noch ein neuer PU rein mit Push / Pull und dann geht die mir nicht mehr aus der Hand :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hi Micha,

ich bin auch ein absolut eingefleischter PV Fan.. Ich liebe diese Gitarren. Was genau hast Du denn für eine? Eine Signature, eine Custom, oder eine Quilt Top? Eine Puzzle wird es wohl nicht sein, denn dass hättest Du wohl gesagt...

Ich hab Dir hier mal ein Bild meiner kleinen PV Sammlung beigefügt... Dort ist von jeder Modellvariante min. eine enthalten...

v.l.n.r.:
PV Signature in Pink
PV Custom in Rot
PV Quilt Top in Honey Sunburst
PV Puzzle
PV Quilt Top in Translucent Purple
Peavey V-Type NTB

Vandys1.jpg


Vandys2.jpg


quilt_top_honey.jpg


quilt_top_purple.jpg


puzzle.jpg


Besonderheiten der einzelnen Modelle:
Die Signature hat einen geschraubten Hals. Alle anderen haben eine Neck-thru-body Konstruktion. Die Signature, Custom und Puzzle haben ein Ebenholz Griffbrett, die Quilt Tops aus Rosewood. Die Pick-Up Bestückung ist ersichtlich. Allerdings hat die Custom serienmäßig einen Push-Pull Poti, um den Humbucker zu splitten. Bei den Quilt Tops & Puzzle gibt es noch einen Mini Switch um die Humbucker zu splitten. Die Quilt Tops haben ein Natural Binding an der Seite vom Korpus. Custom Modelle und Quilt Top Modelle haben spezielle Griffbrett Inlays. Signature Modell haben normale Punkte. Die Puzzle Modelle haben Dominosteine als Griffbrett Inlay. Hardware ist schwarz, auser bei dem Quilt Tops, hier ist sie Gold.


Wenn Du mehr Infos, oder Detailfotos haben möchtes, sag bescheid...

Gruß,

Sascha
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Sascha,

Wenn ich die Foto´s sehe fange ich direkt an zu sabbern :lol:
Hast Dir ja einen schönen Fuhrpark zusammengeholt

Ich habe eine Custom in Schwarz, sie ist fertig eingestellt und so was von geil bespielbar, ein absolutes Hyperbrett :)
Habe hinten einen Evolution eingebaut und ebenfalls ein Push / Pull um ihn zu splitten. Der Singlecoil scheint defekt zu sein, ich plane ihn gegen einen Leosounds zu ersetzen.
Du könntest mir mit einer Zeichnung der Schaltung aushelfen. Das zweite Poti ist kein Toneregler sondern ein Volumeregler für den Single, das würd ich gern umändern auf Toneregelung.

my.php
[/url][/img]

Gruß

Micha
 
A
Anonymous
Guest
Hi Micha,

kein Problem. Ich mache eine Zeichnung und stelle sie hier ein... Ich denke ich schaffe es morgen Abend.

Kleine Anmerkung zu Deiner Gitarre: Du hast eine "Signature" keine "Custom". Die Custom erkennst Du am von vorne daran, dass sie keine Punkte im Griffbrett hat, sondern die "Striche" und im zwölften Bund ein stilisiertes V. Von hinten erkennst Du eine Custom daran, dass sie einen eingeleimten Hals hat (Genaugenommen hat sie eine Neck-thru-Body Konstruktion). Die signature hat einen geschraubten Hals. Die Modellhierarchie sah damals folgendermaßen aus:

1. Signature (geschraubter Hals), war das "Einsteigermodell". Hat damals so um die 1500 Mark gekostet.
2. Custom (geleimter Hals) war die nächst teurere.
3. Quilt Top, Sie war das Top Modell der Serie
4. Puzzle, Ich würde sie unter der Quilt Top anordnen, da sie quasi eine Custom ist, nur mit anderer Lackierung und Griffbrett inlays. Dennoch war sie die teuerste, wahrscheinlich weil sie die seltenste war und ist...

Bis morgen,

Sascha
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
1
Aufrufe
548
martin
martin
A
Antworten
65
Aufrufe
6K
Docter
Docter
A
Antworten
98
Aufrufe
5K
Anonymous
A
A
Antworten
17
Aufrufe
888
Anonymous
A
 

Oben Unten