Piezo und Soundhole PU überlenden?


A
Anonymous
Guest
Hallo,

meine Akustik Crafter GAE8 hart einen eingebauten Piezopickup, der auch über meinen Transistor-Amp gut klingt. An unserer kleinen PA klingt sie allerdings mit einem billigen magnetischen Pickup von Artec besser.

Wie kann ich die Dinger möglichst onboard mischen, damit ich a.) auch Zwischensounds realisieren kann und b.) nicht immer den Preamp zum Umstöpseln vor jedem zweiten Gig rausschrauben muss? Und eine günstige und handwerklich einfache Lösung wäre besonders schön....

Alle Vorschläge sind willkommen...

Besten Dank,

ojc
 
A
Anonymous
Guest
Danke, klingt interessant.

Ich bin kein Elektrofuchs - Kann ich das Ding auch passiv betreiben und dann das gemischte Signal in den Onboard Preamp schicken?

Gruß,

ojc
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich mische zwei Signale meiner Akustik extern zusammen. Hat den Vorteil zur Not auch mal einen der Pickups nutzen zu können. Ich führe das Piezosignal und den Magnettonabnehmer am Gitarrengurt zu einem Y-Adapter und das geht entweder ins Pult oder in eine ABY-Box, da mein Magnetsignal auch mal durch einen Zerrer/Effekte gejagt wird. Da ich sowieso recht ortsgebunden am Mikroständer stehe, habe ich auch schon zwei Monokabel verlegt.
Oder sowas http://www.thomann.de/de/rolls_mx_41b.htm oder eben einen kleinen Submixer nutzen, da kann man ggf auch gleich Effekte mit zumischen bzw sich seinen eigenen Monitormix basteln. Das habe ich mit meiner Rockband immer so gemacht. Gesang linker Kanal, AGitarre oder E-Gitarre via Modeller rechter Kanal an die Proberaumanlage und ich habe mir das Auxsignal vom Rest der Band in mein Mischpult gegeben. So konnte ich mir einen prima InEarMix mit dem Kopfhörerausgang mischen.
Gruß
Ugorr
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten