Poti = Poti ?


A
Anonymous
Guest
Hi,

wollte heute ein leicht defektes Poti in meiner Sambora Strat tauschen und war sehr verwundert. Das neue Poti hat nämlich rein garnichts geregelt :-o obwohl es genau wie das alte verkablt wurde. Original ist de ein 500k (A Taper = Log A ?) drin und ich habe es gegen dieses ersetzt :
http://www.thomann.de/artikel-183292.html . Kann mir das jemand erklären?

Danke und Gruss
Pete
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
Pete-Rock":gozyh79w schrieb:
Hi,

wollte heute ein leicht defektes Poti in meiner Sambora Strat tauschen und war sehr verwundert. Das neue Poti hat nämlich rein garnichts geregelt :-o obwohl es genau wie das alte verkablt wurde. Original ist de ein 500k (A Taper = Log A ?) drin und ich habe es gegen dieses ersetzt :
http://www.thomann.de/artikel-183292.html . Kann mir das jemand erklären?

Danke und Gruss
Pete

Ich würde einmal auf eine (unbeabsichtigte) Lotbrücke tippen. Ansonsten ausbauen und nachmessen (lassen).

Übrigens: Was heißt "regelt gar nichts"? Liegt immer das volle Signal am Amp oder kommt gar nichts heraus?

MfG

JerryCan
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Masse vergessen?

Ich schreibe es gebetbuchartig seit Jahren: Wer lötet, braucht Lötzinn UND ein Messgerät, denn wir wissen nicht, was Du gelötet hast. :roll:
 
A
Anonymous
Guest
W°°":29t4palv schrieb:
Masse vergessen?

Ich schreibe es gebetbuchartig seit Jahren: Wer lötet, braucht Lötzinn UND ein Messgerät, denn wir wissen nicht, was Du gelötet hast. :roll:

Poti hatte nen Wackler - komischerweise nach leichtem zusammendrücken mit ner Zange wieder ok. Hoffentlich hälts etwas länger :) Klar, hätte ich auch direkt nachmessen können/sollen.

Danke für die Tips

Pete
 
A
Anonymous
Guest
Pete-Rock":8svqmi92 schrieb:
Poti hatte nen Wackler - komischerweise nach leichtem zusammendrücken mit ner Zange wieder ok.

Dann würd ich aber auf jeden Fall n neues reinbaun.
Das kann 100 Proben gut gehn, aber beim Gig hat's den Wackler. Frag nicht warum, ich weiß es auch nicht - aber es ist so :lol:!

Grüße, Julian
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

ich würd auch ein neues reinsetzen...

Empfehlenswert sind auch Burns (die sind komplett geschlossen..und fast unverwüstlich)
oder Phillips (die ham´s nachgemacht)
musst nur auf die Gängigkeit achten ...es gibt verschiedene Stärken.
(schwer zu drehen /leicht zu drehen)
na ja...und sauteuer sind sie auch...aber eins/zwei in der Gitarre bringt keinen um.

greez
 
A
Anonymous
Guest
alien":1p5ucvmo schrieb:
Moinsen,

ich würd auch ein neues reinsetzen...

Empfehlenswert sind auch Burns (die sind komplett geschlossen..und fast unverwüstlich)
oder Phillips (die ham´s nachgemacht)
musst nur auf die Gängigkeit achten ...es gibt verschiedene Stärken.
(schwer zu drehen /leicht zu drehen)
na ja...und sauteuer sind sie auch...aber eins/zwei in der Gitarre bringt keinen um.

greez

Hi,

kannst du mir auch noch sagen, wo man die bekommt ? Leicht zu drehen ist nix gut :)

gruss
pete
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen ,

oh weh..ich habs befürchtet.
Ich hab sie immer von Herstellern wie Bogner oder Steavens bekommen.
Nun ist der gute Bogie bischen weit weg und Steavens nicht mehr erreichbar.
Am besten wäre du würdest so Hasen wie Dietzel / Exef oder ähnliche Löter fragen ob sie dir welche verkaufen.
In den teuren High End-Amps sind oft die Burns oder Phillips drin.
allerdings dann mit Pins für Platine - bischen fummeliger zu löten, aber die funktionieren ja genauso.


greez
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten