Reußenzehn Blackface


A
Anonymous
Guest
Moin,

die Suchfunktion zeigt mir nur recht alte Threads, wenn's um jenes
Teil geht.
Bin ja durch MC's Tipp darauf gekommen und Marcolo hier im Forum
hat mir sein Blackface überlassen.

Konnte es bisher leider nur zu Hause testen.
Donnerwetter. Bisher habe ich nicht geglaubt, dass man tatsächlich
aus Bullshit Gold machen kann.

Für den monetären Gegenwert bin ich schlichtweg begeistert.
Schwor bisher auf den JD Session Master.

Aber das Blackface, wow, das zaubert ja.
Meine Abteilung ist zu 99% die cleane und ich bin mit dem Teil bisher
sehr zufrieden.
Es wärmt an, es kann auskühlen, verdicken, verdünnen.
Sehr wirksam. Bin gespannt, wie's so auf und von der Bühne kommt.

Getestet an: Crate GT 212, Roland Cube 60 und Peavey Stereo Chorus 400.

CG

....ooooch, ein paar Gummifüsschen hätte der Meister ruhig spendieren
können.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Käpt´n,

das freut mich wirklich. Karlchen hat sich nach einem Test bei mir auch einen zugelegt und ist zufrieden, aber ein solch erfahrener Mann wie Du hat natürlich auch entsprechende Ansprüche.

Hoffentlich bewährt sich das Teil auch live für Dich!
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":3act8kpt schrieb:
Hallo Käpt´n,
aber ein solch erfahrener Mann wie Du hat natürlich auch entsprechende Ansprüche.

Gute Erfahrungen, schlechte Erfahrungen - hohe Ansprüche nicht
wirklich, Jörg.

Aber das Teil finde ich einfach große Klasse. Werde so langsam
aber sicher auf die alten Tage vielleicht doch noch wieder ein Röhrenfredi.
:) :)
Freue mich richtig auf den Feierabend und bedaure den einen oder
anderen Nachbarn.
Wie muss dann wohl Finetone's Sahneteil sein (daß ich mir aber
z.Zt. nicht leisten kann)?

Regards aus dem südschwedischen Büro.
 
A
Anonymous
Guest
Heute, neeee, war ja schon gestern - ist ja nach Mitternacht - konnte
ich das kleine Schwarzgesicht zumindest einmal im Proberaum
ausprobieren.
OK, der Mann Reußenzehn mag hier im Forum momentan
ein wenig wackelig gehandelt werden.
Das ändert für mich nichts an der Qualität seiner Produkte.
Besser: des Produkts, das ich kennen lernen durfte.

Rock'n'Roll Band (65% Elvis Presley Titel), Werkstatt im Einzelhaus
des Sängers, Clublautstärke würde ich sagen.
Gitarre: jene Tele dort links, Amp: Roland Cube 60 im Normal-Modus
(denn ähnlich wie Rübe kann ich mit den anderen, so komisch
'chemischen' Modi kaum etwas anfangen - ausser beim Modus
'Akustische Gitarre' - da steht er Akustik-Amps, wenn ich die Cort oder
die Takamine drüber spiele, imho in nur ganz wenig nach - yeah,
'ne Menge Geld gespart für einen Akustik-Amp).

Zurück zum Black Face:
Begeistert. Setzt sich, ohne dass man selbst zu laut ist im
Verhältnis zu den Mitmusikern (Drums, Bass, 2. Gitarre, Keyboards,
Sänger) herrlich durch.
Kleine Veränderungen an den Potis bringen mir genau den Sound,
den ich mir vorstelle.
Schöne Mitten, definierte Bässe, nicht zu schneidende Höhen.
Diese Art von gut erträglicher Brillanz, die mich an die verschiedenen
AC 30 erinnert, die ich vor Jahrzehnten hatte.
Weniger eigentlich an die Twins, die ich mal hatte.
(Viel zu schwer in meinem Alter)
Einen schwarzen und einen Snake-Skin.
Die waren eher kühl im cleanen Bereich, wurden erst 'satt'
bei recht hoher Lautstärke, hatten einen fatalen Abstrahlwinkel.
Ich konnte es erst mit einem Drahtlos-Teil testen, dass die Lautstärke
in der Mitte des Raums/Saals enorm war und ich oben auf der
Bühne gar nicht das Gefühl hatte, sehr laut zu sein.

Kurzum, auf dieses Reußenzehn-Teil möchte ich nicht mehr verzichten.
Am 06.01.07 werde ich es auf der Bühne testen können.
Bin da voller Zuversicht.
Die beste Ergänzung, die ich je hatte.

Macht nix, wenn es kaum jemanden interessiert.
 
A
Anonymous
Guest
Capt'n Grau":32h73d0n schrieb:
Am 06.01.07 werde ich es auf der Bühne testen können. Bin da voller Zuversicht. Die beste Ergänzung, die ich je hatte.
Macht nix, wenn es kaum jemanden interessiert.

Na ja, wenn ich "kaum jemand" bin...

Ich spiele am 06.01. wieder eine Elvisshow mit Classic 30, Black Face und Line Sicks Delay Modeler - für das 180ms Slapback. ;-)

Diesmal macht ein Kollege die Tele, ich habe die Gretsch und die 335 dabei.

Aber sehr schön, dass Du zufrieden bist. Und wie der Dipl. Ing. Thomas R. so persönlich drauf ist, ist mir egal. Ich muß ja kein Bier mit ihm trinken...
 
A
Anonymous
Guest
Ich finde den Blackface auch schon länger schwer interessant, vor allem da man mit ihm anscheinend (in Kombination mit nem OC-3) hervorragende Recording-Sounds entlocken kann. Bei finanzieller Gelegenheit werd ich wohl mal an dem Stück vergreifen ;)
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":3t0jb9zh schrieb:
a) Na ja, wenn ich "kaum jemand" bin...

b) Aber sehr schön, dass Du zufrieden bist. Und wie der Dipl. Ing. Thomas R. so persönlich drauf ist, ist mir egal. Ich muß ja kein Bier mit ihm trinken...

Zu a): Doch, bist jemand für mich. Weisst Du auch ganz genau.
:) :)
Diverse andere hier natürlich auch. Weiss gar nicht mehr, warum ich
das geschrieben haben. *Grübel*. :oops:

zu b) Kein Bier mit ihm. Richtig. Aber wir noch in diesem Leben.
Ich bestehe darauf.
Cool, da haben wir beide am gleichen Tag Elvis Show.
Ich biege 'That's Allright Mama' immer so'n bisschen in Richtung
Country/Rockabilly
:)
Ich gebe dann nach dem Gig noch einmal Laut.
 
A
Anonymous
Guest
Laut:

Blackface auf der Bühne: Dito!

Club für ca. 120 Leute, voll war's, Amp war wieder der
Cube 60.
Keine Amp-Abnahme via PA.
Sound war absolut meinen Vorstellungen entsprechend.
Durchsetzungsvermögen für die 5 Mitmusikanten sehr
befriedigend, ohne sie zuzumüllen.
Durchsetzungsvermögen nach 'draussen' sehr gut
(nach Befragen einiger Leutchen, die meist wissen, wovon sie
sprechen), ohne zu laut zu sein.

Meine Miene: - gemäss Frau Grau - sehr entspannt und sehr
zufrieden.
Klar, denn ich wusste, dass unten so ziemlich genau das
ankam, was ich nach unten weiter geben wollte.

Beim Soundcheck habe ich ein paar mal umgestöpselt
zwischen Amp pur und Blackface davor.
Welten.
Die coole Kiste Cube 60 klang ohne BF nahe an nichtssagend
und mausetot.
Mit Schwarzgesicht klangen z.B. Soli in Richtung frühe
Beatles/Chuck Berry etc. richtig herrlich clean-gesättigt.
Kann's nicht anders beschreiben.
In all den mir möglichen Pickup-Einstellungen überzeugte
mich das Blackface absolut.
Mein bester Kauf im Jahre 2006.
:)
 
A
Anonymous
Guest
Capt'n Grau":2bqug82e schrieb:
Laut:

Blackface auf der Bühne:

Mein bester Kauf im Jahre 2006.
:)

Ist doch immer wieder schön zu lesen, wenn jemand zufrieden und glücklich ist und seinen Sound gefunden hat ;-)

Weiterhin good tones :cool:

bluesy Gruß

Magman
 
A
Anonymous
Guest
OT:
newavatar.gif


hey maggy, wusste garnet dass du mit dem kopf hinter der Gitarre spielen kannst :p
 
 

Oben Unten