Richwood Tele


kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hallo liebe Gitarreros!

Heute habe ich meine Fender Strat zum Gitarrenbauer gebracht, damit er sich mal um die Bünde kümmert. In seinem "Laden" stand unter anderem eine Richwood Tele, die mich gleich so verführerisch angelacht hat. Auf Nachfrage erklärte der Meister, es sein eine der letzten Richwoods, die noch genau nach dem Fender Vorbild gebaut worden wären. Richwood hätte mittlerweile das Design ändern müssen. Er hätte sich diese noch geangelt und die stehe natürlich zum Verkauf. Einzig der Pickup-Schalter sein ein Schwachpunkt bei diesen Gitarren, den würde er vorsorglich gleich mal ersetzen.

Da ich leider wenig Zeit hatte, habe ich die Gitarre lieber nicht angefasst und den Laden fluchtartig wieder verlassen. Kaum daheim angekommen, habe ich gleich mal bei GW die Suchmaschine angeworfen und nach Richwood gesucht, aber eigentlich nichts über diese Gitarren gefunden. Einzig das Kurzreview von "nichtdiemama" erzählt von einer Richwood Strat und dass die Gitarren einen guten Ruf geniessen würden.

Könnt Ihr das bestätigen?
Gibt es etwas, auf das man beim Kauf einer Richwood achten müsste?
Wie sind die Gitarren im Vergleich zu anderen Produkten dieser Preisklasse (unter 200 Euro), z. B. Squier. Kann das überhaupt etwas sein, dass man für einhundertundeinpaarzerquetschte eine brauchbare Gitarre bekommt?
Nichtdiemama hat ja wohl einiges in die Strat investieren müssen: Neuer Sattel, neue Pickups, neue Potis, Neue Mechaniken... da hat man ja locker den Preis der Gitarre noch einmal gezahlt!
Hat jemand Erfahrung mit Richwood, vielleicht sogar mit einer Tele?

Es kribbelt so komisch in den Fingern... und in der Geldbörse... und eigentlich hat irgendwer hier mal geschrieben, dass in jeden Haushalt eine Tele gehört... und ich hab' mir doch so lange keine Gitarre mehr gekauft... und überhaupt... :oops: Kann mich jemand verstehen? :cry:

Liebe Grüße an den Osterhasen!
 
A
Anonymous
Guest
Richwood ist ne low Budget Marke, so wie viele andere auch. Ebay steht voll davon. Dir gefällt die Gitarre optisch - prima. Du kommst damit spielerisch zurecht - nochmal prima. Sie klingt auch noch und kostet dich nicht die Welt? Na dann los und testen ;-)

...für nur mal so zwischendurch ne Tele in der Hand zu halten wäre das doch okay. Wenn du allerdings noch vieles austauschen müsstest dann lass es besser und schau dich weiter um. Für kleines Geld bekommst du schon recht gute Teles, du musst nur suchen :cool:

Gruß zurück an den Osterhasen :lol:
 
A
Anonymous
Guest
hallo kiroy,

ich habe ebenfalls viel gutes über die Richwood Teles gelesen. Allerdings würde ich dir als Alternative die Collins Telecaster von Musik Produktiv ans Herz legen. Sind Made in Korea und kosten im Moment nur 149€ statt 225€ weil MP auf die neuen Modelle wartet (die dann in China gebaut werden). Ich hab zugeschlagen und bin für den Preis begeistert.

Also falls du ne günstige Tele suchst kann ich diese empfehlen. Allerdings würde ich an deiner Stelle dennoch erst mal die Richwood antesten, wenn sie dir gefällt sollte eigentlich alles gerede von uns egal sein, denn es ist ja nur wichtig was dir gefällt ;-)
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":1gi1veon schrieb:
Hat jemand Erfahrung mit Richwood, vielleicht sogar mit einer Tele?
Hallo Kiroy,

ich habe meinem Sänger eine besorgt, damit er nicht immer meine Tele nehmen muß. Es ist eine Butterscotch mit Ahornhals. Der Neck-PU ist mickrig und mulmt, den benutzt er aber ohnehin nicht. Ansonsten hat er bis auf Security Locks alles so gelassen, wie es kam. Für seine Ansprüche ist er damit günstig weggekommen, ich würde das Instrument doch noch etwas bearbeiten wollen, habe aber auch höhere Ansprüche.

Unterschied zum original*): ein Toploader Steg, also nicht die Saiten von hinten durch den Body. Das wirkt sich natürlich auf den Klang aus, aber funktionieren tut es, und es klingt immer noch nach Tele.

Ich hatte von Richwood ca. ein Dutzend Instrumente in der Hand. Die Strats waren durch die Bank ordentlich. Eine LP Special und mehrere Teles waren gemessen am Preis ebenfalls in Ordnung und hatten qualitativ weniger Streuung als z.B. Squier.

Wenn Du Ahnung hättest und genau wüßtest was Du willst, wären auch ältere Staggs eine Option. Ich habe hier zwei ausgezeichnete Jazzmaster und eine sehr gute Strat, alle für 120 - 150,-Euro geschossen. Aus dieser Zeit gab es auch Teles.

*) für die Afficionados: ja, natürlich gab es das Original auch kurze Zeit und in begrenzter Stückzahl mit Toploader Bridge.
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab hier grade noch ne gute alte Fenix Tele aus den 80ern entdeckt. Wenn die nicht deinen Preisrahmen sprengt bis Auktionsende so kannst du bedenkenlos zuschlagen. Diese Teles waren damals teils besser als die Originale aus USA. Ich hatte selbst schon einige davon - absolut klasse!

Ebay Artikelnummer: 180344887712
 
A
Anonymous
Guest
Magman":1ittfzr1 schrieb:
Diese Teles waren damals teils besser als die Originale aus USA.

Dem kann ich nur beipflichten, alte 80er Fenix-Teles können richtig was.
Ich hab einer Bekannten vor nicht all zu langer Zeit eine hier aus den
Kleinanzeigen gezogen und ein bischen gepimpt. Das Ding ist echt ein
ziemlicher Kracher geworden. Auch die älteren Teles von Vester waren
ziemlich geil, da hatte ich mal eine von. Ich meine die gute Serie von denen
hies "Tradition" oder so ähnlich ...
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hm... erst mal vielen Dank für Eure Tipps.

Naja, so himmelhoch jauchzend über Richwood seid Ihr jetzt ja auch nicht. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte man die Beiträge zusammenfassen mit "ganz gut für den Preis, vielleicht sogar besser als manche andere Klampfe für unter 200 Euro, aber auch nicht das Super-Schnäppchen." Außerdem ist die Richwood in Sunburst und hat keinen so schönen weißen Rand außenrum und eigentlich wollte ich ja doch dieses Butterscotch...

Zum Glück bin ich jetzt erst mal eine gute Woche im Urlaub und komme erst übernächste Woche wieder zu dem Gitarrenbauer, vielleicht habe ich mich bis dahin wieder etwas besser unter Kontrolle... ;-)
Wegen Urlaub bleibt auch die Versuchung, auf die Fenix zu bieten, doch recht klein, obwohl... hm...

Vielen Dank nochmal und schöne Ostern!
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":25nwuph3 schrieb:
.... könnte man die Beiträge zusammenfassen mit "ganz gut für den Preis, vielleicht sogar besser als manche andere Klampfe für unter 200 Euro, aber auch nicht das Super-Schnäppchen.....

Moin moin Kiroy.
Ich vermute stark, die Richwoods haben, wie fast alle preiswerten Gitarren, ein gehörig Maß an Serienstreuung.
Ob nun jene eine Richwodd für dich ein Superschnäppchen ist oder eher nicht, hängt also davon ab, wie genau jene Richwood eine ausgefallen ist und natürlich von deinem persönlichem Geschmack.
Antesten lohnt sicher, und sei es nur um zu erfahren, dass sie dir nicht liegt.

PS: darf man fragen wo genau du die Richwood-Telli gesehen hast?

Grüßle und schönes Ostarafest
Stef
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

kiroy":3tilto4o schrieb:
Auf Nachfrage erklärte der Meister, es sei eine der letzten Richwoods, die noch genau nach dem Fender Vorbild gebaut worden wären. Richwood hätte mittlerweile das Design ändern müssen. Er hätte sich diese noch geangelt und die stehe natürlich zum Verkauf.

:roll: :roll: :roll:

Frage: Warum erzählen eigentlich immer alle, dass diese eine Gitarre, die da gerade steht, so unglaublich selten sei und danach der Untergang des Abendlands begonnen hätte? Entweder wurde das Design hinterher geändert, die Holzbestände waren anders, der Eigentümer hat sich geändert, die technischen Spezifikationen wechselten, der berühmte Pickupdraht war anders etc. pp.

Antwort: Weil das typisches Verkäufergequatsche ist.

Seit weit über 40 Jahren werden Telecasters gebaut. Gute und schlechte. Und in den nächsten 40 Jahren wird das auch noch der Fall sein. Kein Grund zur Eile.

Gruß

erniecaster
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Erniecaster, du hast wohl komplett vergessen, daß PRS den gesamten Bunddraht-Bestand weltweit aufgekauft hat, hm? Schluß mit Tele...einzige wo noch gibt sind demnächst fretless Teles ;-)
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
@erniecaster:
Dass die Richwoods ihr Design ändern mussten, weil Fender dagegen interveniert hatte, habe ich hier im Forum auch schon gelesen. Das wird schon stimmen. Und diese Richwood sieht wirklich genau wie das Original aus.
Warum sollte er mich anlügen? Er ist kein typischer Verkäufer, sondern ein Gitarrenbaumeister und machte auf mich einen sehr seriösen Eindruck. Eher so der Typ, dem die "Handwerker-Ehre" etwas bedeutet. Er würde die Tele (so habe ich ihn verstanden) auch nur verkaufen, wenn er sie optimal eingestellt und notfalls etwas nachbearbeitet hat.

Kein Grund zur Eile.
Naja, in 40 Jahren sitze ich schon lange mit Jimmy Hendrix auf 'ner Wolke und spiele Hey Joe auf 'ner Harfe.

@nichtdiemama:
Bei Siegfried Dressl in Stuttgart.
www.swd-guitars.com
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":1yu0gqaw schrieb:
Wegen Urlaub bleibt auch die Versuchung, auf die Fenix zu bieten, doch recht klein, obwohl... hm...

Moin,
ist ja dann doch für knapp über 300 Öcken weggegangen, die teile sind halt gesucht und tauchen doch eher selten auf. Du hast sie nicht ergattert, oder?
 
 

Oben Unten