Röhrenamp - Standby oder Mainpower zuerst einschalten


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Das ist mal wirklich eine Anfängerfrage :)

Muss ich bei meinem Laney Röhrentopteil zuerst den Mainpower oder den Standby anschalten? Das Manual gibt darüber leider keinerlei Auskunft und es ist mein erster Röhrenamp, dessen Röhren ich nach Möglichkeit schonend behandeln möchte. Vielen Dank!!!
 
Gilliw
Gilliw
Well-known member
Registriert
21 Oktober 2003
Beiträge
89
Der Amp muß beim anschalten auf Standby stehen und beim ausschalten auch .
 
A
Anonymous
Guest
MUSS der Amp beim Ausschalten überhaupt auf Standby?
Ich mach es zwar auch, aber nur aus dem Grund, dass ich es beim Einschalten mal vergessen oder ein Unwissender n Kaltstart hinlegen könnte.
 
A
Anonymous
Guest
hmm also muss nicht aber ist würde ich mal sagen sinnvoller^^
Also mal ne kleine Anleitung zum Anschalten xD :
1. Der Verstärker ist noch aus
2. Dann stellst du den Standby auf on falls er es noch nicht ist (also, dass wenn du den Verstärker anmachst noch kein Ton kommen kann)
3. Du machst Power auf on, lässt den Standby aber noch ca 5min auf on (damit sich die Röhren schön aufwärmen können)
4. Du machst Standby aus
5. Du legst los ;-)

Hoffe des war klar genug ;)
 
A
Anonymous
Guest
Ahab Lincoln":25f0kqsm schrieb:
MUSS der Amp beim Ausschalten überhaupt auf Standby?
Ich mach es zwar auch, aber nur aus dem Grund, dass ich es beim Einschalten mal vergessen oder ein Unwissender n Kaltstart hinlegen könnte.

Moin,

"müssen" im Grunde nicht, aber gerade wenn die Röhren nach ner Probe heiss sind kommt es ganz gut Standby zu schalten und die mit dem Kühler noch was abkühlen zu lassen.
 
A
Anonymous
Guest
billion guitar horror in einem anderen Theard":3optc68y schrieb:
1. Power anschalten
2. ca 3-5 Minuten warten
3. Standby anschalten
4. Spielen in beliebiger Lautstärke bis Nachbarn, Polizei oder Arzt auftauchen
5. Bei kurzen Spielpausen (z. B. um mit den freundlichen Polizisten zu verhandeln) nur standby ausschalten, power anschalten
6. Jetzt sind die Grünen weg: Standby wieder on und wieder volle Möhre
7. Du hast genug und spielst erst morgen weiter: standby auf off. Dann 5 min warten: Jetzt ganz ausschalten
8. Solange der Sound gefällt und sich nicht dramatisch verschlechtert keine Röhre wechseln.
9. Endstufenröhren bei häufigem Spiel so alle 1-2 Jahre tauschen, aber auch eher erst dann, wenn Klangeinbußen auftreten. Kann auch mal 3 Jahre gut gehen, vor allem, wenn Du den Amp nicht ständig mit Master auf 10 spielst (ist eh besser für die Ohren). Immer alle Endröhren auf einmal gegen ein Matched Pair bzw Quad tauschen.
10. Vorstufenröhren nur wechseln wenn der Klang sich deutlich ändert. Kann 5 Jahre und mehr dauern bis es nötig ist.
11. Engl ist ne solide Marke und Röhrentechnik ist grundsätzlich robuster, als viele behaupten. Also: No Fear. Ist eigentlich fast plug and play.
Wenn Du beim Ein- und ausschalten nicht die Wartezeit beachtest, geht der Amp nicht sofort kaputt. Es gibt auch eine Menge Amps ohne Standby schalter. Ich habe einen Amp, der schon seit Jahrzehnten mit den gleichen Röhren zu laufen scheint - ohne Standbyschaklter. Die Lebensdauer der Röhren verlängert sich, je pfleglicher Du das Teil in dieser Hinsicht behandelst. Solange ein Speaker angeschlossen ist, ist normalerweise alles im grünen Bereich. Einige meiner Amps haben es sogar ohne Schaden ein paar Minuten ohne Box ausgehalten - nachmachen aber nicht empfohlen. Röhrentechnik ist über Jahrzehnte erfolgreich in der Militärtechnik eingesetzt worden - weil sie sehr zuverlässig ist. Also nochmal: No fear. Plug in and play!
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

"müssen" im Grunde nicht, aber gerade wenn die Röhren nach ner Probe heiss sind kommt es ganz gut Standby zu schalten und die mit dem Kühler noch was abkühlen zu lassen.

Hi Jacques,

welcher Kühler? Wenn irgendwas meine Röhren kühlt, dann ist es passiv und verbraucht keinen Strom...
 
A
Anonymous
Guest
Ehrlich gesagt mir ist noch gar nichts klar. Da steht:

RockendeLocke":223xbf1b schrieb:
1. Der Verstärker ist noch aus
2. Dann stellst du den Standby auf on falls er es noch nicht ist (also, dass wenn du den Verstärker anmachst noch kein Ton kommen kann)
3. Du machst Power auf on, lässt den Standby aber noch ca 5min auf on (damit sich die Röhren schön aufwärmen können)

Sprich: zuerst Standby auf on, danach den Power auf on. In der anderen Antwort steht:

sonic-23":223xbf1b schrieb:
billion guitar horror in einem anderen Theard":223xbf1b schrieb:
1. Power anschalten
2. ca 3-5 Minuten warten
3. Standby anschalten

Also genau umgekehrt: erst Power, dann Standby an. Ja wie gehört es nun??? Oder bin ich einfach zu blöd? Hilfe!
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Also nochmal in Kurzform:

EINSCHALTEN:
Netzschalter ein, ein paar Minuten warten, Standby ein

PAUSEN:
Standby ausschalten, Netzschalter anlassen,
Pausenende Standby wieder einschalten.

AUSSCHALTEN:
Standby ausschalten, einen Moment abwarten, Netzschalter ausschalten

Kurze Anmerkung:
Prinzipiell kann eigentlich nichts kaputt gehen, wenn man sich mal "verschaltet". Früher hatten die Amps ebenso wenig einen Standbyschalter, wie die auch die Röhrenradios keinen hatten. Und die hielten das auch aus, einfach ein-/ausgeschaltet zu werden.
Unumstritten ist allerdings, dass die richtige Benutzung eines Standbyschalters die Lebensdauer der Röhren und der anderen Bauteile erheblich verlängert.
 
A
Anonymous
Guest
Sorry, dass hier muss natürlich so da stehen:

2. Dann stellst du den Standby auf off falls er es noch nicht ...


Habs selber nicht gelesen gehabt, wusste nur das ich mal einen Theard zu einem ähnlichen Thema gestartet hatte und hatte diesen Theard eben noch als sehr informationsreich im Hinterkopf ;-)

Nils
 
A
Anonymous
Guest
Ahab Lincoln":2c808vdc schrieb:
Hi Jacques,

welcher Kühler? Wenn irgendwas meine Röhren kühlt, dann ist es passiv und verbraucht keinen Strom...

Hi,

also bei meiner Endstufe rödelt hinten ein ventilator ähnlich eines PC Kühlers um die Wärme zu verbannen :mrgreen:

gruß
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
PainofSalvation":19hq1lbi schrieb:
Ahab Lincoln":19hq1lbi schrieb:
Hi Jacques,

welcher Kühler? Wenn irgendwas meine Röhren kühlt, dann ist es passiv und verbraucht keinen Strom...

Hi,

also bei meiner Endstufe rödelt hinten ein ventilator ähnlich eines PC Kühlers um die Wärme zu verbannen :mrgreen:

gruß

Bei meinem (Mesa Lonestar) auch. Den kann man allerdings auch mit einem kleinen Schalter auf der Rückseite deaktivieren, wenn mal das Lüftergeräusch zu sehr stören sollte.
 
A
Anonymous
Guest
Nochmal zu dem Stent-Bei Schalter:
[ Klugsch***modus an ]
Ursprünglich war er ja gedacht, um in Spielpausen den Amp stumm zu schalten, ohne die Einstellungen usw. zu verändern. Einmal um keinen Krach in den Spielpausen zu haben, zu anderen, um potentielle, klimperwilde Nachwuchsbeatles fern zu halten.
Schaltungstechnisch geschieht ja nur folgendes: die Anodenspannung wird von den Anoden weggeschaltet, alles andere bleibt unter Saft.
Beim Einschalten ist es Wurst, wo der Stand-by steht, wenn die Röhren kalt sind, fließt noch kein Anodenstrom ( incl. Ruhestrom ), der Röhre passiert also nichts. Der Strom läuft dann langsam mit zunehmender Heizung hoch - schonend eben.
Beim Ausschalten ist es auch Wurst. Heizung weg, dann ist auch der Anodenstrom weg...egal ob ich den Stand-by und mit ihm die Anodenspannung vorher wegschalte, oder nicht. Wenn der Amp aus ist, ist es eh´egal, wo der Schalter steht, ausgenommen, da ist nun wirklich ein Lüfter drin.
Methoden wie " Stand-by ausschalten und den Amp noch 5 Minuten an lassen, damit er schonend runterfährt " ist Nonsens.
Sorry
[ Klugsch***modus off]
 
A
Anonymous
Guest
Man sollte nach dem Ausschalten die Röhren noch 10-15 Minuten abkühlen lassen, bevor man den Amp irgendwo hinschleppt (ins Auto und dann losfahren etc...)

Gruß Jelly
 
 

Oben Unten