Röhrencombos allg. bzw. Engl Thunder 50

A

Anonymous

Guest
Hallo G(W)meinde,

ich habe seit gestern den ersten Röhrenamp seit
dem ich spiele... und zwar (wie in anderem Theard
schon angedeutet) einen Engl Thunder 50 E320
Vollröhrencombo. Da ich noch nie mit Röhrenamps
zu tun hatte :oops: , habe ich ein paar Fragen bezogen auf
die Anleitung des Amps ;-)

Und zwar steht drin "Die Röhren haben sich erst nach
etwa 20 Sek. erwärmt, die vollständige Erwärmung
kann einige Minuten dauern."

Außerdem noch:

"Der Standby Schalter dient dazu, den Amp abzuschalten z.B. in
Spielpausen oder während eines Gitarrenwechsels. Die
Röhren werden im Standby-Betrieb weiterhin beheizt."


Also sollte ich einen Röhrenamp einschalten, und
kurz warten bis ich beginne zu spielen, oder sollte
ich einschalten und den Amp erst mal einige Minuten
im Standby-Betrieb stehen lassen, damit sich die
Röhren erwärmen können :?:
Wenn ich die Sache richtig deute, ist der Standby-Schalter
der zusätzlich zum Ein/Aus-Schalter da ist sozusagen eine
Art "Mute" oder :?:

Wie ist es mit dem vollen Aufdrehen des Amps, ist es
egal ob ich von Anfang an in gewünschter Lautstärke
spiele oder sollte man erst leise spielen :?:

Jetzt noch zwei generelle Frage, muss sich ein neuer
Röhrenamp bzw. neue Röhren erst mal eine Zeit lang
einspielen, bis sie richtig klingen / sollte man am
Anfang in der ersten Zeit eher leiser spielen deswegen :?:
Letzte Frage: Wie oft muss man Röhren austauschen
und woran merkt man, dass mal ein Wechsel nötig wäre :?:


Vielen Dank im Voraus, ich gehe vielleicht etwas
verkrampft an das Thema ran :? , aber Röhre ist für mich
Neuland und der Amp war nicht gerade billig :evil: für meine
Verhältnisse, daher möchte ich keine unnötigen Schäden
produzieren...

Ich hoffe auf :arrow: :arrow: :arrow: :idea:

Bis denn,
Nils :)
 
A

Anonymous

Guest
sonic-23":1j7jh3s1 schrieb:
Also sollte ich einen Röhrenamp einschalten, und
kurz warten bis ich beginne zu spielen, oder sollte
ich einschalten und den Amp erst mal einige Minuten
im Standby-Betrieb stehen lassen, damit sich die
Röhren erwärmen können :?:
Wenn ich die Sache richtig deute, ist der Standby-Schalter
der zusätzlich zum Ein/Aus-Schalter da ist sozusagen eine
Art "Mute" oder :?:

Gudn Tac!


Also, eigentlich ganz einfach. Ungefähr so wie Du schon oben schrobst.

1. Power anschalten
2. ca 3-5 Minuten warten
3. Standby anschalten
4. Spielen in beliebiger Lautstärke bis Nachbarn, Polizei oder Arzt auftauchen
5. Bei kurzen Spielpausen (z. B. um mit den freundlichen Polizisten zu verhandeln) nur standby ausschalten, power anschalten
6. Jetzt sind die Grünen weg: Standby wieder on und wieder volle Möhre
7. Du hast genug und spielst erst morgen weiter: standby auf off. Dann 5 min warten: Jetzt ganz ausschalten
8. Solange der Sound gefällt und sich nicht dramatisch verschlechtert keine Röhre wechseln.
9. Endstufenröhren bei häufigem Spiel so alle 1-2 Jahre tauschen, aber auch eher erst dann, wenn Klangeinbußen auftreten. Kann auch mal 3 Jahre gut gehen, vor allem, wenn Du den Amp nicht ständig mit Master auf 10 spielst (ist eh besser für die Ohren). Immer alle Endröhren auf einmal gegen ein Matched Pair bzw Quad tauschen.
10. Vorstufenröhren nur wechseln wenn der Klang sich deutlich ändert. Kann 5 Jahre und mehr dauern bis es nötig ist.
11. Engl ist ne solide Marke und Röhrentechnik ist grundsätzlich robuster, als viele behaupten. Also: No Fear. Ist eigentlich fast plug and play.
Wenn Du beim Ein- und ausschalten nicht die Wartezeit beachtest, geht der Amp nicht sofort kaputt. Es gibt auch eine Menge Amps ohne Standby schalter. Ich habe einen Amp, der schon seit Jahrzehnten mit den gleichen Röhren zu laufen scheint - ohne Standbyschaklter. Die Lebensdauer der Röhren verlängert sich, je pfleglicher Du das Teil in dieser Hinsicht behandelst. Solange ein Speaker angeschlossen ist, ist normalerweise alles im grünen Bereich. Einige meiner Amps haben es sogar ohne Schaden ein paar Minuten ohne Box ausgehalten - nachmachen aber nicht empfohlen. Röhrentechnik ist über Jahrzehnte erfolgreich in der Militärtechnik eingesetzt worden - weil sie sehr zuverlässig ist. Also nochmal: No fear. Plug in and play!
 
physioblues

physioblues

Well-known member
HI,

einen Nachtrag noch zu billions sehr ausführlicher Antwort:

Wenn du bei deinem Amp die Röhren, also den Power-Schalter abgeschaltet hast, dann warte noch so 15-20 min mit dem Transport. Warme/heiße Röhren sind viel anfälliger für Transportschäden als kalte Röhren.
 
A

Anonymous

Guest
Vielen Dank für die Ausführungen,
genau auf sowas habe ich gehofft!

Dann mal los jetzt! :)

Nils
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
sonic-23":37x2eyta schrieb:
Was ist das eigentlich? Matched Pair und Quad?
Hi Nils!
Endstufenröhren sollten am besten auf einander abgestimmt sein, damit alle Röhren gleiche arbeit leisten. Wenn die Röhren nicht auf einander abgestimmt sind, altern diese unterschiedlich schnell und das kann dazu führen, dass Du relativ schnell wieder einen Röhrenwechsel vornehmen kannst.
Matched Pair bedeutet nichts weiter wie ein selektiertes Paar, also auf einander abgestimmt Röhren. Quad - wie der Name schon sagt, ein Quartett also vier Röhren.
Das hängt von dem Amp ab ob er 2 oder 4 PowerTubes hat.

Valley Greetings
Jan
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Jan,

vielen Dank für deine Antwort. Eine Frage
stellt sich mir gerade noch:


320-Speaker_bigg.jpg


(Ganz links ist der interne 12er Speaker
angeschlossen)

Wo schließe ich da am besten meine
4x12er Box an, die ich mit 4 u. 16 Ohm
betreiben kann ?


Vielen Dank Leute,
Nils
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
sonic-23":18vbwngl schrieb:
Wo schließe ich da am besten meine
4x12er Box an, die ich mit 4 u. 16 Ohm
betreiben kann ?
Hi Nils!
Deine 4x12" steckst du in den dritten Ausgang von Links. Stell Deine Box auf jeden Fall auf 16 Ohm.

Gruß
Jan
 
A

Anonymous

Guest
Hi Jan,

vielen Dank! Mit diesen Ohm-Zahlen
und Einstellungen blicke ich nicht so
direkt durch...

Wenn ich eine 4x12er anschließe, muss ich
dann eigentlich den Jack vom internen Speaker
abziehen? Wenn er dran bleibt würde ja eine andere Ohm-Zahl insgesamt rauskommen?
Ich würde ja gern testen, ob die interne
Box sich dann abstellt, wenn ich eine 4x12
ran hänge, aber ich weiß nicht ob ich damit
die Endstufe oder so angreife :-(

Special Thanks
Nils

PS: Ansonsten muss ich sagen, Röhre
ist es einfach... Jan du hast ja damals
irgendwann mal hier geschrieben ("Warte
bis du mal Röhrenluft geschnuppert hast!")
Und das ist jetzt der Fall ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Gudn Abend!

Zieh die interne Box ab, wenn DU die 4x12 anschließt! Und erst AMp anschalten, wenn eine Box angeschlossen ist!

Ich schreib gleich nochma ausführlicher dazu .
 
A

Anonymous

Guest
sonic-23":1hcvh73l schrieb:
Wo schließe ich da am besten meine
4x12er Box an, die ich mit 4 u. 16 Ohm
betreiben kann ?


Gudn Abend!


Erstmal nochmal das Bild, leicht verschönert:
320-Speaker_bigg2.jpg


Ich zitiere aus der Bedienungsanleitung (hast Du die nicht - dann aber schnell runterladen)
19, 20 Poweramp Output: 8 Ohms, parallel
Lautsprecher-Ausgänge 8 Ohm, intern parallel geschaltet: zum Anschluß einer 8 Ohm Box oder
dem internen Lautsprecher beim Combo E320 & E322. Alternativ können an diese beiden
Ausgänge auch zwei 16 Ohm Boxen angeschlossen werden.
21 Poweramp Output: 16 Ohms, serial
Lautsprecher-Ausgang 16 Ohm, intern seriell geschaltet mit Buchse 22. Hier wird eine 16 Ohm Box
angeschlossen. Zwei 8 Ohm Boxen werden an Buchse 21 und 22 angeschlossen. Beispiel: Eine
Kombination aus interner Lautsprecher beim Combo E320 mit einer externen 8 Ohm Box, z.B.
ENGL Typ E112 oder E412.
WICHTIG: Wird nur eine 16 Ohm Box verwendet, diese unbedingt an Buchse 21 anschließen!
Buchse 22 arbeitet nur, wenn auch an die Buchse 21 ein Lautsprecher angeschlossen ist.
22 Poweramp Output: 16 Ohms, serial
Zusatz-Ausgang, in Serie mit Buchse 21 geschaltet: Diese Buchse ist nur für eine Verschaltung von
zwei 8 Ohm Boxen/Lautsprechern von Bedeutung. Dieser Ausgang darf nur benützt werden, wenn
auch an Buchse 21 eine 8 Ohm Box angeschlossen ist. (Siehe Beispiel Punkt 21)
ACHTUNG: Verstärker-Endstufe niemals ohne angeschlossene Last betreiben, da dies die
Endstufe zerstören kann! Auf die richtige Anpassung (Ausgang / Lautsprecher) achten!
Mögliche Lautsprecherboxen-Kombinationen:
1 x 8 Ohm oder 2 x 16 Ohm (Buchsen 19 und 20) oder
1 x 16 Ohm (Buchse 21!) oder 2 x 8 Ohm (Buchsen 21 und 22).

Der interne Speaker hat wohl 8 Ohm. Daher lässt er sich schlecht mit der 16 bzw 4 Ohm box kombinieren.

Also hast Du eigentlich erstmal nur 2 seriöse Möglichkeiten:
1) Nur der interne Speaker: ganz links wie gehabt.
2) Nur die 4 x 12: internen Speaker abstöpseln, 4x12 auf 16 Ohm stellen (WICHTIG!) und dann in Output 21 (dritte von links.

Theoretisch gibt es noch eine dritte Möglichkeit
(Achtung: in der Bedienungsanleitung nicht vorgesehen - mögl Garantieverlust - auf eigene Gefahr.
Interner Speaker ganz rechts (22), 4x12 (auf 16 Ohm) links daneben (wieder 21). oder umgekehrt (intern auf 21, extern auf 22) Jetzt hast du dank serieller Schaltung insgesamt 24 (8+16) Ohm Impedanz - eigentlich zuviel, aber das schadet normalerweise nicht wirklich - das sogennante Prinzip des "safe mismatch". Dadurch verlierst Du ein wenig Leistung. Der interne Speaker bekommt jetzt etwa 25 Watt ab, die 4 x 12 ca 12,5 Watt. Nicht ganz das, was man eigentlich will. Vielleicht klingt es trotzdem geil.

Auf lange Sicht besser sind folgende Möglichkeiten

1) Neuer Speaker rein
8 Ohm speaker im Amp durch 16 Ohm Speaker ersetzen. Dann müsstest Du bei Solobetrieb den internen Speaker immer bei 21 anschließen. Willst Du mit der 16 Ohm 4x12 kombinieren, beide links auf 19 und 20 einstöpseln.

2) Rückenschonend: Kleinere Zusatzbox
Kleinere Zusatzbox mit ein oder 2 Speakern (1x12, 2x10, 2 x12) und insgesamt 8 Ohm Impedanz an stelle der 4x12 verwenden. Dann kannst Du im Solobetrieb alles lassen wie gehabt. Im Betrieb mit Zusatzbox dann die Buchsen 21 und 22 Benutzen.
 
A

Anonymous

Guest
hallo billion,

vielen dank für deine ausführungen!
ich habe schon eine anleitung, aber
die zu verstehen war für mich allein
schwer, mit euren
erläuterungen hier kann doch erheblich
mehr anfangen und ganz froh, dass ihr
mir helft! :)

Vielen Dank,
Nils
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
sonic-23":2ueebf0b schrieb:
PS: Ansonsten muss ich sagen, Röhre
ist es einfach... Jan du hast ja damals
irgendwann mal hier geschrieben ("Warte
bis du mal Röhrenluft geschnuppert hast!")
Und das ist jetzt der Fall ;-)
Hehe - Darf ich noch ne Prognose wagen?
Warte ab, bis Du ein anständiges Multi im Loop hast und dann ein Stereo Setup fahren willst. Vielleicht noch mit nem dicken Rack und 3-Way Stereo???
Ich spiele just in diesem Moment mit einem Rocktron Intellipitch rum. Ich habe gerade die wildesten Schaltungen im Kopf...
Naja gut, lassen wir das. :-D
Freut mich für Dich, dass Du da nen tollen Amp hast!
Jan
 
A

Anonymous

Guest
Hi Jan,

Jamalot":14l9ac22 schrieb:
Hehe - Darf ich noch ne Prognose wagen?
Warte ab, bis Du ein anständiges Multi im Loop hast und dann ein Stereo Setup fahren willst. Vielleicht noch mit nem dicken Rack und 3-Way Stereo???

Schauen wir mal, ob ich irgendwann auf
diesen Theard verweisen werde :p
Ne im Ernst, mit Multis konnte ich mich
noch nicht so anfreunden, aber man
weis ja nie ;-)

cu, Nils
 
A

Anonymous

Guest
sonic-23":3cnd1mgy schrieb:
Hi Jan,

Jamalot":3cnd1mgy schrieb:
Hehe - Darf ich noch ne Prognose wagen?
Warte ab, bis Du ein anständiges Multi im Loop hast und dann ein Stereo Setup fahren willst. Vielleicht noch mit nem dicken Rack und 3-Way Stereo???

Schauen wir mal, ob ich irgendwann auf
diesen Theard verweisen werde :p
Ne im Ernst, mit Multis konnte ich mich
noch nicht so anfreunden, aber man
weis ja nie ;-)

cu, Nils

Wahrscheinlich steckte deine Gitarre nur noch nie in einem anständigen Rack... :mrgreen:

Ne, ich denke aber, dass man irgendwann sein ziemlich endgültiges Setup gefunden hat (ich dürfte meins haben, hab seit über nem Jahr daran nichts mehr geändert und bin immernoch happy damit...*gg*). Kleine Änderungen wird's wohl immer mal geben, aber das/die Grundgerät/e werden gleichbleiben.
 
A

Anonymous

Guest
Giselbert":2cg9hy05 schrieb:
Ne, ich denke aber, dass man irgendwann sein ziemlich endgültiges Setup gefunden hat (ich dürfte meins haben, hab seit über nem Jahr daran nichts mehr geändert und bin immernoch happy damit...*gg*). Kleine Änderungen wird's wohl immer mal geben, aber das/die Grundgerät/e werden gleichbleiben.

Hi Daniel,

ja und darauf arbeite ich ja schon (naja wer macht
das nicht ;-) seit einiger Zeit hin... der gescheite
Amp war eigentlich so das letzte Glied in der
Kette, was mir noch gefehlt hat...

Nils
 
A

Anonymous

Guest
Moin,

billion guitar horror":3f9ml7el schrieb:
Erstmal nochmal das Bild, leicht verschönert:
320-Speaker_bigg2.jpg

einen hätte ich da noch ;-)

Wenn ich mir jetzt eine 1x12er Engl Zusatzbox
mit 8 Ohm kaufe, dann schließe ich diese
beiden Boxen an Nr. 21 u. 22 an oder?

Ich meine so langsam durchzusteigen ;-)

Nils
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
sonic-23":1mvzhua1 schrieb:
Wenn ich mir jetzt eine 1x12er Engl Zusatzbox
mit 8 Ohm kaufe, dann schließe ich diese
beiden Boxen an Nr. 21 u. 22 an oder?

Ich meine so langsam durchzusteigen ;-)
Genau!

Nun, dass Du kein Multifreund bist, kann ich dir nicht verübeln. Du hast sicher nicht die meisteErfahrung mit so 19" Schlachtschiffen gemacht, oder?
Ich hab im Moment riesen Spaß & Freude am Intellipitch aus dem Hause Rocktron. Das Hamonizing ist von der gelichen Firma wie Eventide es im H3000 bis Eclipse verbaut... Mit dem Teil bau ich mir richtig leckere Sounds.
Ein Multi welches ich liebend gerne hätte wäre das TC Electronics G-Force. Das ist zur Zeit so das High-Class Multieffektgerät hier auf dem Planeten. Es gibt noch weitere wirklich anständige Sachen wie zum Beispiel Lexicon...

Dass Dich so ein Korg oder was weiß ich fürn Bodenmulti nicht umhaut, kann ich verstehen.... ;-)

Mach gut
Jan
 
univalve

univalve

Well-known member
eine kleine Ergänzung meinerseits:
Wenn der Amp auf Stand-By ist, muss keine Box angeschlossen sein - d.h. um Boxen "umzuverkabeln" musst Du nur auf Stand-By schalten und nicht ganz aus (Power Off).
Das liegt daran, dass die Anodenspanung im Stand-By weggenommen wird und somit keine Last am Ausgangsübertrager notwendig ist. Hierbei altert die Anode auch nicht/kaum, da ja keine Elektroden mehr emitiert werden (oder nicht so viele wie bei der Verstärkung). Also Spielpausen > 1 min --> Stand-By an.
Ich komme im Proberaum an und schalte immer erst mal den Amp an, dann verkabel ich in aller Ruhe alles (einschließlich Speaker und Hot Plate) und dann sind auch schon die 3-5 Minuten Warm-Up um.

@billion - Respekt - fein erklärt --> könnte man schon fast ein Röhrenamp-Newbie-FAQ und eine Speaker-Verschaltungs-FAQ draus machen.

greetz
univalve
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

univalve":1lzklg9g schrieb:
@billion - Respekt - fein erklärt --> könnte man schon fast ein Röhrenamp-Newbie-FAQ und eine Speaker-Verschaltungs-FAQ draus machen.

ohne scheiss, vielen Dank an die Leute
die hier im Theard mit geschrieben haben :p

Der Röhrencombo (nach dem ich ihn jetzt schon
öfters mal bei Proben einsetzen konnte) ist der
absolute Hammer... leider kann ich ihn nicht
so weit aufreißen wie ich möchte, anfangs dachte
ich noch er würde nicht ausreichen für meine
Zwecke :oops:

Vielen Dank für die Einweisung hier! :)
Nils

Werbung in eigener Sache:
Derzeit habe ich mein Rath-Amp Topteil 'Twister'
auf Ebay gesetzt. Vielleicht braucht ja der ein oder
andere ein gutes günstiges Topteil!
 
 
Oben Unten