Röhrenkombos: Kopie oder Original?


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Ich interessiere mich (seit längerem) für einen Röhrenverstärker. Dabei haben sich der Vox AC30 und der Fender Hot Rod Deluxe hervorgetan.

Nun bin ich kürzlich auf zwei weitere Vertreter der 30(40)Watt Gattung aufmerksam geworden:
Peavey Classic 30 Combo (sieht dem Fender nicht unähnlich)
und
Laney VC30-112 (ein Vox im Schafspelz?!)

Sind dies Kopien der oben genannten oder vom Design(Schaltplan)/Klang ähnliche Verstärker?

Falls ja, und falls sie gut klingen sollten, sind sie doch dem jeweiligen Original vorzuziehen (der Preis!), oder?

Da ich gehöhrt habe, der Verzerrer des Fenders sei nicht sooo toll dachte ich mir man könnte den doch mit einem Big Muff ausrüsten. Wäre das dann grundsolide als "Röhreneinsteiger" mit Aufstiegsambitionen?

Mit welchen Vermutungen liege ich denn nun richtig?

Danke für Eure Mühe!

Gruss,
HighQ

ps.: Musikstil: ich mag (spielen) Smashing Pumpkins, Foo Fighters, Die Sterne, Tocotronic, Nada Surf, PUSA aber auch gerne mal Slayer...
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe auch den fender. Sehr gut der Amp. Den Laney hat ein Bekannter. Habe drauf gespielt. Viel Druck,aber ich fand den fender für meinen Geschmack her besser...soundmässig...
 
A
Anonymous
Guest
Luc":wi8h847d schrieb:
Ich habe auch den fender. Sehr gut der Amp. Den Laney hat ein Bekannter. Habe drauf gespielt. Viel Druck,aber ich fand den fender für meinen Geschmack her besser...soundmässig...

Hi,

Kann mich da eigentlich nur anschliessen. Spiele auch einen Hot Rod Deluxe und bin vollends zufrieden. Bemühe dich mal der Suchfunktion, in letzter Zeit gabs da ein Paar Threads zu, die restlichen Infos die du brauchst sind wahrscheindlich dort zu finden ;-)
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Hi,

Ich denke nicht, das die beiden günstigeren Amps (Laney und Peavey Classic 30) Kopien der beiden anderen sind (Fender HRD und Vox AC30).

Der Peavey hat zum Beispiel die gleiche Endstufe (4xEL84) wie der Vox AC30. Klingt meiner Meinung aber relativ ähnlich wie der Fender HRD (2x6L6 Endstufenröhren) im Clean Kanal. Den Laney kenne ich leider nicht. Der Vox ist schon sehr "pricey" - sollte man sich wirklich sicher sein, ob man soviel ausgeben möchte und diesen Sound will.

Mein Tip wäre nach Geschmack entweder den Peavey oder den Fender HRD zu kaufen - zum Beispiel abhängig vom Clean-Sound, oder rein der verzerrte Kanal oder eben beide.
Die Idee einen Verzerrer (Big Muff klingt mit dem Fender sehr gut) auf dem Clean Kanal zu nutzen ist sicherlich gut. Hier kann man auch mit geringen Investitionen noch den einen oder anderen Zerr-Sound addieren. Der Fender HRD reagiert unheimlich gut auf verschiedene Pedale und gibt die jeweiligen Eigenschaften auch gutmütig wieder.

Laustärke-technisch ist kein großer Unterschied zwischen den beiden (Peavey und Fender HRD) zur hören. Der Peavey bringt etwas früher eine nette Endstufen-Zerre. Der Fender hat etwas mehr Bass (größeres Gehäuse). Beides sind auf jedenfall vollwertige Amps mit denen man lange (Proberaum und Bühnen) Spass haben wird. Ich habe meinen Fender seit 1995 und bin immer noch zufrieden.
Preislich ist ja auch nicht so ein großer Unterschied (~150 EUR glaube ich).

Viel Spass bei der Qual der Wahl (probiere doch beide mal im Laden mit Deiner Gitarre - und natürlich den Laney!)!

Laß uns Deine Entscheidung wissen.

greetz
univalve


Edit for this:

Der Peavey ist vom Schaltplan her keine Kopie, sondern mehr oder weniger eine Eigenentwicklung - aber sein Geld wert. (Wobei natürlich geschichtlich alle Schaltungen auf Fender zurückzuführen sind...)
 
 

Oben Unten