ROLAND CUBE40XL


A
Anonymous
Guest
So, nun ein kleines Review zum Roland Cube40XL.

Auf der Suche nach einen kleinem "Bedroomamp" bin ich letztendlich beim Roland hängen geblieben.
Nach diversen Vorgängern, Peavey Rage, Vox VT15, Mustang I, steht der Cube jetzt bei mir schon ein paar Wochen und wird auch bleiben dürfen.

Im "Kellerstudio" stehen die großen Marshall JVM´s, Grossmann Iso-Cab usw. und der Roland im Arbeits/Wohnzimmer, da kann ich jetzt auch mal mit Klampfe auf dem Balkon sitzen und jamme(r)n...
Soviel dazu.

Details gibt es zu der Cubeserie im www nach zu lesen, desshalb nur die wichtigsten Fakten in der Kurzfassung.

Roland Cube40Xl, 40 Watt, 10" Speaker, im Prinzip ein Zweikanaler (Jazz Chorus + Lead Channel), in beiden Kanälen kann man noch einen zusätzlichen Sound speichern (Solo heisst das bei Roland).
Quasi 4 Sounds speicherbar
FX on board, wobei nur der 40XL und der 80XL den LOOPER haben, welcher der eigentliche Kaufgrund war.
80sek. Looper mit Overdub, sensationell.
Chords aufnehmen und stundenlang Skalen üben ;)
Um den Loop zu steuern empfiehlt sich der Anschluß eines Fußschalters !
Geht zwar auch per Fingerdruck, aber die Hand braucht man ja zum Einspielen...
Der Sound:
Er macht unglaublich Druck, scheint ein Bassreflexgehäuse zu sein, jedenfalls pumpt der Speaker ordentlich Luft vorne und hinten aus sämtlichen Löchern des Amps.
Der JC (Jazz Chorus) klingt sehr sehr gut, Cleansound at its best, nicht ganz so steril wie das Original und verträgt sich gut mit Zerrern davor (siehe Video).
Man findet schnell seinen Sound dank 3-Band EQ, und er klingt auch gut über den Kopfhörerausgang, welcher gleichzeitig der Recordingout ist.
Den kann man zum Aufnehmen nutzen, klingt aber nicht sonderlich hochwertig.
LineOut gibts nur beim 80XL, der mit 12" Speaker und 80 Watt die bessere Wahl ist für Proberaum/Bühne.
Mir war der jedoch zu groß.
Besonderheit beim 40XL ist der Power Squeezer, den gedrückt, gibt es nur noch 2 Watt Verstärkerleistung, was wohl so eine Art Sättigung simulieren soll um auch leise einen vollen Klang zu haben.
Funktioniert ganz gut, nutze ich wenn es leise zugehen soll.

An Effekten, neben dem Looper hat der Amp noch:
Chorus, Flanger,Phaser,Tremolo, Delay(mit Tab) und Heavy Octave, was
ein Oktaver ist, der sogar Akkorde verarbeiten kann.

Es gibt keinen USB Anschluß oder sonstigen PC-Kram alâ Mustang und co.
Was einerseits ein Vorteil ist, denn man fummelt nicht ständig an irgendwelchen Sounds rum, andererseits ein Nachteil für Soundfreaks die das letzte an Sound aus ihren Amp kitzeln möchten.

Vom Spielgefühl ist der Roland einsame Klasse.
Keine Latenz oder sonstige ungewohnte Ansprache, besonders der JC ist echt gelungen.
Beim Fender Mustang z.B. hatte ich immer das Gefühl 10 Meter weit weg zu stehen.

Fazit:

gefällt:
Ein guter Übungscombo der auch im Proberaum laut genug sein dürfte.
Guter bis sehr guter Sound, tolle Effekte und Spielereien.
80sek. LOOPER mit Overdub !!!
Spielgefühl wie ein "echter" Amp.
Kopfhörerausgang und Power Squeezer, Aux in (Mini-Klinke), drei Fußschalteranschlüsse.

gefällt mir nicht:
Der eingebaute Tuner, jede Saite muss manuell einzeln angewählt werden.
Dyna Amp, reagiert auf Anschlagstärke, braucht kein Mensch, den hätten sie sich sparen können.
Akustik Simulator, klingt, wenn überhaupt, nur mit Single Coil am Neck irgendwie nach Akustik, auch den hättens sich sparen können.
Kein richtiger LineOut

Die verschiedenen Ampmodelle hört man sich am besten auf meinem Video an:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UpdRKPH4TAM[/youtube]
 
A
Anonymous
Guest
Na das nenne ich doch mal ein Review - wirklich sehr geil mit dem Video und auch 1A eingespielt - danke für deine Mühen ;-)

Das gibt von mir 10 von 10 Punkten!
 
earforce
earforce
Well-known member
Registriert
25 Mai 2009
Beiträge
163
Ort
Südliches Ost-Westfalen
Ja, super gemacht. so wünscht man sich ein Review Video. Und wie Magman schon sagte, auch spielerisch aussagekräftig. Bei den meisten Reviews klingts ja gräuselich, weil die Jungs nicht spielen können.

Daumen hoch, und danke für die interessanten 11 Minuten.
 
A
Anonymous
Guest
Danke danke.

Ja ist nicht so einfach den Sound einzufangen, hab gefühlte 2 Tage Mikros probiert die einigermaßen den Sound aufnehmen so wie der Amp klingt.
Allerdings klingt der Raum auch total beschissen.

Trotzdem ist das MXL für knapp 140 € ein gutes brauchbares Bändchen, vor AMPs und Akustiks, Vocals etc.
 
A
Anonymous
Guest
Hab's auch gerade angeschaut und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Besonders den Vox-Sound fand ich sehr geil!
Thumbs up! :dafuer: :dafuer: :dafuer: :dafuer:
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
Noisezone schrieb:
Ja ist nicht so einfach den Sound einzufangen, hab gefühlte 2 Tage Mikros probiert die einigermaßen den Sound aufnehmen so wie der Amp klingt.

Das Ergebnis ist dafür beeindruckend!
Auch wenn der Amp mich nicht wirklich interessiert:

Tolles Review, ich hab's mir komplett angeschaut, das mache ich selten..! Die Vorschreiber haben alles dazu gesagt, dem kann ich mich nur anschließen.

Danke,

Gruß, Micha
 
A
Anonymous
Guest
So, nachdem mich einige gefragt haben wie der Amp direkt über Kopfhörer klingt, gibts hier schnell nochn kleines Video:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Tm-4iNH0gsA[/youtube]
 
A
Anonymous
Guest
Mann, das ist ja extremst!
Dass die Cubes nach wie vor genial sind wusste ich ja.

Dein Spiel beeindruckt mich aber um ein vielfaches mehr ... CHAPEAU! :top:
 
A
Anonymous
Guest
Ich muss die negative Bewertung des Tuners zurück nehmen.

Wenn man den Tuner Button 3sek. drücken tut, dann juchee gibts nen chromatischen Tuner :)

nochn positiver Grund mehr *thumbs up*
 
A
Anonymous
Guest
Super Review,tolles Video und ich kann mich deiner Bewertung voll anschließen
Der Cube 40 xl ist ein toller praxistauglicher Amp .ich werde meinen auch behalten
Wolle
 
 
Oben Unten