Sanyo Pedal Juice und Zoom G3


BruderM
BruderM
Well-known member
Registriert
27 November 2010
Beiträge
256
Ort
52066 Westzipfel
Webseite
https://www.mchoffmann.de
Tag zusammen,
ich betreibe hier ein Fulldrive2 mit einem ZoomG3 an meinem Prinzton und neuerdings (möglicherweise, seit der Ämp entbrummt ist), fabriziert das G3 ein hochfrequentes Zisseln, wenn beide am PedalJuice hängen. Ich habe die Kabel rings und her getauscht ohne Änderung;
wenn das G3 alleine dranhängt ist Ruhe,
wenn es am eigenen Netzteil hängt, Zerre am Sanyo auch,
wenn mein CoolCat das Fulldrive ersetzt, zischt es genauso.

Was kann das sein? Ich meine, daß der Fehler nicht immer auftrat und möchte eigentlich gerne auf Netzteile am Bühnenrand verzichten.

LG
Marc
 
A
Anonymous
Guest
Das passiert oft, wenn Du analoge und digitale Effekte am gleichen Netzteil hast und die Ausgänge nicht vollständig galvanisch getrennt sind.

Ich habe aus diesem Grund zwei Pedal Juice auf dem Board, weil es mit dem Strymon Timeline den gleichen sirrenden Ton gibt.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
BruderM schrieb:
Tag zusammen,
ich betreibe hier ein Fulldrive2 mit einem ZoomG3 an meinem Prinzton und neuerdings (möglicherweise, seit der Ämp entbrummt ist), fabriziert das G3 ein hochfrequentes Zisseln, wenn beide am PedalJuice hängen. Ich habe die Kabel rings und her getauscht ohne Änderung;
wenn das G3 alleine dranhängt ist Ruhe,
wenn es am eigenen Netzteil hängt, Zerre am Sanyo auch,
wenn mein CoolCat das Fulldrive ersetzt, zischt es genauso.

Was kann das sein? Ich meine, daß der Fehler nicht immer auftrat und möchte eigentlich gerne auf Netzteile am Bühnenrand verzichten.

LG
Marc


Hi Marc,
Läuft zwar gerade schon im Parallel-Thread aber
damit habe ich genau dieses Problem lösen können.
Kein Brummen, kein Pfeifen, kein Zisseln ... nix

Gruß Bernd
 
Ruderboot
Ruderboot
Well-known member
Registriert
31 März 2012
Beiträge
135
finetone schrieb:
Hi Marc,
Läuft zwar gerade schon im Parallel-Thread aber
damit habe ich genau dieses Problem lösen können.
Kein Brummen, kein Pfeifen, kein Zisseln ... nix

Gruß Bernd

Das haste aber gelesen - oder?

BruderM schrieb:
... möchte eigentlich gerne auf Netzteile am Bühnenrand verzichten.

LG
Marc
 
A
Anonymous
Guest
Zum Pedaljuice kann ich nichts sagen .... nur zur Netzteil-Lösung:

Ich betreibe einen bunten Mix aus analogen und digitalen Effekten allerlei Art und problemloser als das stinknormale FAME DCT200 ist noch kein Netzteil gewesen. Ach das sackteure CIOKS hat dieses hochfrequente Fiepen verursacht. Meiner Erfahrung nach tun das vor allem Schaltnetzteile.

Das Fame ist gut, hat viele galvanisch getrennte Ausgänge und ist billig - leider nur potthässlich und (dir vielleicht etwas zu) groß!

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-DCT-200-Multi-Power-Supply-/art-GIT0019066-000?gclid=CLqrv8-0mMUCFYcSwwodcLsAUg
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
Es wurde ja eigentlich alles schon gesagt - aber da ich kürzlich dasselbe Problem hatte:

Mein Anfängereffektboard besteht aus einem! Overdrive und einem! Delay. Beides zusammen am Pedal Juice sirrt es. Beides am DECT 200 ist still.

MfG

JerryCan
 
A
Anonymous
Guest
Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Entwickler/Hersteller ihre teils doch sehr hochpreisigen Produkte nicht auf alltagsübliche Verwendungstauglichkeit testen, wie zB "gemeinsamer Betrieb von analogen und digitalen Effekten".

Wenn billige Geräte zicken, begreift jeder die innere Logik, aber in diesem Falle ist es andersrum. Ich bin ja gerne bereit, für astreine Produkte das nötige Kleingeld auf den Tisch zu legen (muss ja nicht so oft sein), aber die äußerst günstigen Fame DCT200 hat noch kein anderes Netzteil ersetzen können. Ich habe drei davon in Betrieb, funzen alle problemlos mit egal welcher Kombination von Effekten.
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich habe gestern im Proberaum ein Zoom B3 via USB-Akku mit Strom betrieben. Hat prima funktioniert, würde bei Dir aber auf 2 Stromquellen hinauslaufen. Dann kannst Du den Zerrer aber auch einfach mit Batterie betreiben. Sollte doch für die meisten Gigs reichen.

Was funktionieren könnte ist eine modifizierte(selbst gelötete) Daisychain. Nur der erste Effekte kriegt einen Stecker mit beiden Polen und der nächste Stecker nur den Pluspol angelötet. Die Masse sollte über die Gitarrenkabel übertragen werden. Angaben natürlich ohne Gewähr, vielleicht kann da ein Elektrisch versierter Kollege hier noch was zu sagen.
Für mich als Hobbylöter ist das die 9V Version vom Abkleben des Schutzleiters, was bei 220V total bescheuert ist, hier aber bei 9V funktionieren könnte.
Ich habe hier übrigens ein 8er AA Akkuhalter aus dem Modellbau hier(8 x 1,2V), bestückt mit Eneloops für Outdoorgigs mit Effekten.
Gruß
Ugorr
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo Marc,

das ist doch aber das erste Pedal in der Kette oder? Da kommt doch eh das Gitarrenkabel rein?

Das kannst du dir merken, ich bin ganz sicher.

Gruß

e.
 
 

Oben Unten