SC- P90- PUs mit Mittelbarren ????????


Blues-Verne
Blues-Verne
Well-known member
Registriert
8 Dezember 2008
Beiträge
670
Ort
Peetown @ SP
Hey girls 'n boys
kann mir mal jemand schlüssig erklären, warum bei vielen SingleCoil-Pickups mit zwei Barrenmagneten à la P90 in der Mitte ein gelochter Eisenbarren sitzt, durch den die Polschrauben OHNE Gewinde laufen??

Siehe Bilder:
http://www.bilder-hochladen.net/files/8yu2-c-jpg.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/8yu2-d-jpg.html

Bisher fand ich nur bei meinen 63er Bill Lawrence 90ern (in einer handgebauten Hoyer 335-Kopie) und nagelneuen aktuellen Gotho P90s die Magnete beidseitig direkt an den Polschrauben anliegend - was ja meiner Feststellung nach viel mehr Sinn macht, weil weniger Streuverluste.

Jedesmal, wenn ich den meist auch noch extrem besch...sen grob gestanzten
Eisenstab weggelassen habe, hat deselbe PU danach lauter, direkter und singender aufgespielt!

Also WARUM , Hä??? Doch hoffentlich nicht wieder wegen der ach so tollen Vintage Historic Bla, bla, bla ...
 
A
Anonymous
Guest
Blues-Verne":rz0zvare schrieb:
kann mir mal jemand schlüssig erklären, warum bei vielen SingleCoil-Pickups mit zwei Barrenmagneten à la P90 in der Mitte ein gelochter Eisenbarren sitzt, durch den die Polschrauben OHNE Gewinde laufen??

P90 ist eigentlich nicht meine Baustelle, aber ich vermute mal: weil's billiger ist.

... die Magnete beidseitig direkt an den Polschrauben anliegend - was ja meiner Feststellung nach viel mehr Sinn macht, weil weniger Streuverluste.

Sehe ich auch so.

Jedesmal, wenn ich den ... Eisenstab weggelassen habe, hat deselbe PU danach lauter, direkter und singender aufgespielt!

Lauter hätte ich jetzt erst mal nicht vermutet, aber kann natürlich sein. Direkter und singender, sicher, denn dieser famose Eisenstab erhöht die Induktivität, senkt also die obere Grenzfrequenz, und bedämpft wegen seiner Leitfähigkeit auch noch die Resonanz, was eben insgesamt zu einem etwas muffigen Klang führt.

Gruß,
Klaus
 
 

Oben Unten