Schallisolierung des Fußbodens


Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Hallo zusammen,
Anfang Februar kann ich mein Musikzimmer beziehen.
:banana:

Ringsrum ist niemand, den ich belästigen könnte, oben ist Dach, aber nach unten könnte ich u.U. stören.
Ich habe mich schonmal umgeguckt, und hier wäre wohl Masse und Entkopplung angesagt,
sprich Dämmmaterial und darauf eine Lage dichtes Material ohne Wandkontakt.

Hat damit jemand Erfahrung?
Reicht es, z.B. einen Verstärker auf eine Gummimatte und Gehsteigplatten zu stellen, oder muß der ganze Boden isoliert werden?

Ich bin für Ratschläge dankbar,
viele Grüße,
woody
 
orange side
orange side
Well-known member
Registriert
12 Mai 2003
Beiträge
377
Ort
hinterm Westwall
Versuchs mal mit dem guten alten Tennisball. Oder...Es gibt im HIFI Handel Edelstahl Kegelspitzen welche man unter Boxen stellt (die Spitze nach unten) Ich wuerde Stein/Kegel oder besser Stein/Gummi/Stein und Kegel machen. Die Matte sollte aus APTK mit eine Haerte von ca 65 Grad Shore sein. Besser noch NR Naturkautschuk Dicke ab 1cm. Den Kautschuk gibt es, denke ich auch als regenerat.
Kucks Du hier:
http://www.eggerhandel.com/katalog/04_D ... 1DICHT.PDF

Die haben auch die Dichtungssysteme fuer die Tueren aus dem anderen Posting. Filzstreifen um Wangvertaefelungen (Raum in Raum) zu bauen etc pp.

Vieleicht kennst Du ja jemanden der Dir aus einem Vollmaterial einen Kegel dreht (x4) Stahl oder VA waere gut. Durchm.= mind 40mm lg=60mm abgedreht von 0 auf 40.

Den Boden kann mann auch fein aus Holz bauen und auf eine Lage alte Motoradreifen legen. Ist besser als Autoreifen weil a)nich so dick und b) steifere Wangen.

Wie vorher auch schonmal gesagt...

Viele Wege fuehren nach Rom
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Hi Gereon,
versuche es doch einfach mal diesen Vibrationsdämmmatten für Waschmaschinen oder Trockner, die es für einen €9,99 im t...-Baumarkt gibt. Die Matten haben die Abmasse der Grundfläche einer Waschmaschine und sind so 2...3cm dick und sauschwer!!!
Wenn die die Schleuderschwingungen einer "tonnenschweren" Waschmaschine erfolgreich absorbieren (zumindest bei uns), dann könnten die für Deinen Anwenungsfall auch taugen. Viel Erfolg
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
orange side":2zsdgr1x schrieb:
Den Boden kann mann auch fein aus Holz bauen und auf eine Lage alte Motoradreifen legen. Ist besser als Autoreifen weil a)nich so dick und b) steifere Wangen.



Was gut, dass ich noch alte Motorradreifen rumliegen habe, über den Preis werden wir uns sicher einig ... :banana: Bring ich dir morgen Mittag vorbei.

Gruss aus Oberklasse

Rid
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Riddimkilla":35zvl8i5 schrieb:
Was gut, dass ich noch alte Motorradreifen rumliegen habe, über den Preis werden wir uns sicher einig ... :banana: Bring ich dir morgen Mittag vorbei.

Gruss aus Oberklasse

Rid

Auch ne prima Idee, seine Schrottreifen zu entsorgen. ;-)

Woody, ich habe auch noch vier alte Winterreifen ... :lol:
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

wir üben im Keller meines Hauses/Doppelhaushälfte. Unser Drummer benutzt E-Drums. Da beide Häuser durch eine gemeinsame Bodenplatte verbunden sind habe ich also ein ähnliches Problem gehabt, inbesondere durch die "Arbeit" unseres Drummers mit der Fußmaschine der Bassdrum. Auch die Amps übertrugen gut hörbar.

Lösung: billige MDF-Platten aus dem Baumarkt und diese Rohrisolierungsstangen aus Schaumstoff mit Durchmesser 10 cm als Meterware auch dort gekauft. Diese in 10 cm lange Teile geschnitten, alle 30 cm unter die MDF-Platte geklebt, weils gut aussehen soll alten Teppich drauf geklebt und fertig ist das Podest. Allle Amps/Boxen und das Drumkit stehen auf einem solchen Podest und es hat einen wirklich deutlich spürbaren Effekt gebracht. Billig, schnell gemacht, sieht gut aus und funtioniert. Nebenbei kann man auch prima Kabel hier drunterverlegen.

Andreas
 
 

Oben Unten