Sind Resonator-Spieler an Bord?

A
Anonymous
Guest
Nach viel Überlegen und in mich gehn und Durchschnaufen bin ich vorerst mal bei der Erkenntnis gelandet, dass abschleifen mit Schwungschleifer - dafür ohne Erfahrung - nicht besonders vielversprechend erscheint. Natürlich habe ich bedacht, dass Schleifpaste und viel Liebe zusätzlich vonnöten ist, aber soweit bin ich jetzt, dass es höchstens auf eine Verschlimmbesserung hinauslaufen würde.

Der Graßl wird trotzdem werden, der ist einfach stimmig zu dem ebenso roh aussehenden Instrument... zwei Potis dran, und nen Gurtpin - gut is.

Hab die Gute heut mal spontan zu nen Unplugged-Jam in die Arbeit mitgenommen, Standard Tuning, kam gut an. Hat sich bei viel Folk und etwas Classic Rock gut als Leadgitarre mit ner Westerngitarre ergänzt. Ich bin immer zufriedener mit meinem Kauf, juhu!
 
A
Anonymous
Guest
Porridgezwerg schrieb:
Der Graßl wird trotzdem werden, der ist einfach stimmig zu dem ebenso roh aussehenden Instrument... zwei Potis dran, und nen Gurtpin - gut is.

:top: Sehr gut! Bin gespannt, was Du zu dem Ergebnis zu berichten hast.

Bez. der Schaltung würde ich ernsthaft in erwägung ziehen, anstatt der klassischen Tonblende einen passiven Bass Cut (ähnlich einfache Schaltung) einzubauen. Die Höhen sind wichtig. Die rauszuregeln macht bei einer Reso mMn keinen Sinn und die Bassfrequenzen sind das. was Dir über den Amp nachher Probleme (Feedbacks) macht. Ich habe meine immer mit nem EQ Pedal entbasst. Anders ging es kaum.

Gruß
Gurki
 
A
Anonymous
Guest
Werd ich mir zu Herzen nehmen. Die Verkabelung werd ich anfangs eh außen anbringen, bis ich mich für die mir liebsten Potis usw. entschieden habe.
Der Flatbucker wird ja mit fetten Mitten und brillianten Höhen beworben - ich bin gespannt und werde berichten.
 
A
Anonymous
Guest
Passend zum Karneval noch Klamauk-Kommentar:

Wenn ich meine Reso nun doch abschleife, aber die Rückseite so belasse wie sie ist...

Ist es dann eine Nickelback-Gitarre?!

Sorry, aber der musste raus... :confetti:
 
 

Oben Unten