Sounds mit BOSS GT - Pro


A
Anonymous
Guest
Moinsen Gemeinde,

nachdem ich mich mobil nun fürs ME 50 entschieden habe, konnte ich parallel für die stationäre Bastelei zuhause (zum Leidwesen meiner Frau) mit seeeeehr günstig von nem Kumpel ein GT-Pro zulegen.

Nachdem ich als "Effekt-Jünger" von den vielen Presets, Effekten etc. erschlagen wurde und mir auch noch die Presets "Sounds der Helden" angehört habe, kam die Ernüchterung.

Keiner der Sounds hat mich jetzt wirklich überzeugt. Vielleicht kann mir ein GT-Pro User ein paar Tipps geben.

Da ich überwiegend Rock, Blues, Funk und ein klein wenig Pop-Zeugs spielen will, suche ich ein paar gute Sounds:

- Crunch
- Clean
- Distortion und Lead

kann mir jemand bzgl. Einstellungen ein paar dienliche Hinweise geben. Gerne auch PN. Danke schon mal.

Gruß Mario
 
A
Anonymous
Guest
muelrich":1wz82542 schrieb:
Sowas nennt man dann gemeinhin: Fehlkauf :roll:

Tja, dem kann ich nur beipflichten.
Ich habe, wie in deinem anderen Thread bereits geschrieben, vor einiger Zeit das GT-6 besessen, was ja der Vorgänger des GT-Pro im Floorboard-Design war. Das Gt-6 hatte unzählige Preamps und Pedalsimulationen, die man auch alle schön kombinieren konnte, aber wirklich herausragende Simulationen waren da einfach nicht dabei. Konnte quasi alles, aber leider nichts richtig. Alles irgendwie kalt, steril und britzelig. Seitdem ist das Thema Boss-Modeler für mich gegessen. Mag sein, dass ich den aktuellen Boss-Produkten damit unrecht tue.
Ich halte es heute so, dass ich nichts mehr kaufen würde, wo ich nicht innerhalb von 5 Minuten mit geringem Aufwand brauchbare Sounds herausbekommen kann.
Für ein flexibles Setup auf 2 HE würde ich mal über ein Sansamp PSA und ein G-Major nachdenken, wenn es das AXE FX nicht sein soll.
 
A
Anonymous
Guest
Ich glaube ich habe mir etwas falsch ausgedrückt :oops: Es ist nicht so, dass mir die Sounds nicht gefallen, ganz im Gegenteil, sonst hätte ich das Ding wirklich nicht gekauft.

Leider bin ich zu unerfahren, vielleicht auch zu doof, um aus dem angebotenen wirklich guten Material Sounds zu kreieren, die ich mir vorstelle, dass diese Sounds irgendwo da drinnen sind, weiß ich.

Es geht eben schon los, dass ich nicht wirklich weiß auf was ich achten sollten (Amp, Einstellungen, Effekte etc.) Natürlich habe ich einige Sound hinbekommen, doch die gefallen noch nicht so richtig.

Die sogenannten Sounds der Helden sind wirklich gut, allerdings für meinereiner etwas ungeeignet. Vielleicht versuche ich mal diese anzupassen.

Gruß Mario
 
A
Anonymous
Guest
Manchmal liegt es auch am eigenen spielerischen Unvermögen :cool:

...

Nichts für ungut, ist bei mir nämlich oft auch so. Wenn Jan über meine Anlage spielt klingt es seltsamerweise immer viel geiler, als wenn ich selber spiele. Und auch wenn ich über seine Anlage spiele ist mein Sound nicht annähernd so, wie seiner, selbst wenn ich seine Kraushaar Flow nehme.

Wichtig: Erst den Preampsound komplett ohne Effekte und ganz trocken einstellen. Erst wenn der so ist, dass er dir gefällt, ganz langsam einen Effektblock nach dem anderen ausprobieren und zunächst auch immer einzeln und nicht in Kombination. So lernst Du, wie die einzelnen Effekte klingen, und was Du mit ihnen anstellen kannst.

Ich habe bis vor Kurzem über mehrere Monate in der Band ganz ohne Effekte gespielt. Das war zunächst eher ungewollt, weil ich mein Effektrack sukzessive umgestrickt habe. Rückblickend war es aber eine gute Erfahrung und es hat mich spielerisch deutlich voran gebracht, weil man sich zum einen nicht mehr hinter Effektwänden verstecken kann und weil man durch den trockenen direkten Sound viel mehr Gefühl für den Ton entwickelt.
Jetzt fange ich ganz langsam an meinen Sound mit Effekten zu verfeinern und nutze dafür zunächst nur wenig Delay oder Hall. Die Presets, die ich mache, spiele ich dann erst mal einige Proben lang um zu sehen, wie sie bei unterschiedlichen Songs und unterschiedlichen Lautstärken funktionieren, bevor ich wieder was ändere.
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
na, dann will ich Dir mal etwas sachlicher antworten haha:

Möglichkeit 1:
Die Sounds der Helden sind vielfach sehr effektüberfrachtet. Schalte da mal alle Effekte ab und hör, ob Dir der eigentliche "Amp"-Sound gefällt. dann kannste wieder effekte sparsam (!) dazuregeln.

Möglichkeit 2:
Du baust Dir Deinen Sound von Grund auf. Auch hierbei suchst Du Dir einen Amp. Z.B. für Crunch nimmst Du einen Fender, einen Vox oder diesen BluesCrunch Amp (oder wie der heißt). Dann stellst Du Dir mal mit 2 oder 3 dieser Ampssimulationen einen Sound ein. Und die vergleichst du dann, welcher Dir besser gefällt.
Achtung: das ganze höchstens eine Stunde pro Tag. Danach hörst Du NIX mehr, was Dich entscheidungstechnisch weiterbringt.
Wenn Du mit dieser Methode sagen wir mal je 2 Sounds für Clean, Crunch und Solo gefunden hast, Dann und erst dann .....kommen wieder die Effekte hinzu. Auch hier gilt: weniger ist mehr.

So, hoffe, das war sachdienlicher ....

Edit: scheiss Tippfehler
Edit2: der Nöres war shneller.... :evil:
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Bin ja ebenfalls (begeisterter) GT-Pro User und kann dem Uli nur zustimmen. Die ganzen fertigen Presets sind alle extremst überladen. Nimm dir einfach mal richtig Zeit dafür und fang bei 0 an. Erst Preamp bis es gefällt dann erst wohl dosiert Effekte dazu geben. Da muss man sich am Anfang wirklich in Ruhe und geduldig rein arbeiten. Wenn du spezifische Fragen hast helf ich dir aber gerne noch weiter ...
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten