Störende Nebengeräusche (Plektrum-Anschlag)


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich hab ein Problem und weiß nicht, wie man es beheben kann.
In meinen Aufnahmen hört man immer im Hintergrund das Anschlagen des Plektrums gegen die Saite. So nervig.
Klack, Klack, Klack.....

1. Ich glaube nicht, dass es am Plektrum liegt. Hab schon verschiedene Stärken von 0,8 bis 2,0 mm ausprobiert.

2. Liegt wohl nicht am Verstärker. Erstens kann nichts verstärkt werden, was die Gitarre nicht schon liefert. Zweitens habe ich dasselbe Problem mit nem anderen Verstärker schon gehabt. (Im Moment benutze ich allerdings das Boss GT-8).

3. Vermutlich liegt es nicht am Humbucker. Ich habe einen EMG-HZ (passive Version) einbauen lassen. Vorher war das Problem aber auch schon da (also mit anderem Tonabnehmer). Ich habe den Einbau zwar einem Profi überlassen. Aber ich denke, dass die Verschaltung auch korrekt ist. Rauschen hört man nämlich fast nicht.

4. Ich bin nicht übersensibel, da andere das Geräusch auch wahrnehemen und selbiges in prof. Aufnahmen (Metallica etc.) nicht zu hören ist.

5. Ich habe zwei Theorien:
-Vielleicht behebt die aktive Variante des Tonabnehmers das Problem.
-Möglicherweise liegt es an meiner Gitarre. Ich habe die Ibanez SA-260 (ca. 400 Euro). Kann sein, dass man bei ner anderen Gitarre,vielleicht > 1000 Euro, das Problem nicht hat !??

Vielen Dank für nützliche Hinweise,
Tresher.
 
A
Anonymous
Guest
Hmm,
das hat nix mit der Gitarre und dem Verstärker zu tun. (Würde mich wundern wenns so wär)
Kommt halt drauf an wie du aufnimmst... Vielleicht ist das Geräusch des Plektrums so laut das es mit aufgenommen wird. Aber das sollte wohl nur sein wenn du mit Mic direkt aufnimmst.
Also soviel zu meinen Überlegungen. Jemand anders hat bestimmt mehr Know-How.
mfg aus Jena
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Es kann auch an deiner Plektrumtechnik liegen.
Ich weiß ja allerdings nicht was und wie (also sehr tief in den Saiten mit dem Plektrum, Winkel zur Saite, nah an der Bridge etc.) du spielst, von daher ist das schwer zu sagen...

Probier einfach mal ein paar andere Plektrumpositionen aus, vielleicht funktioniert es ja dann besser...

Schönen Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
Wie gesagt spiele ich mit dem Boss GT-8. Das läuft über ein kleines Mischpult und dieser Ausgang geht in den Line-In meines Computers.
Ich arbeite also nicht mit einem Mikrofon.

Ich habe mal eine Aufnahme von mir ins GMX MediaCenter geladen.
Hört es euch einfach mal an. Eigentlich reichen schon die ersten 60 Sekunden. Hört mal genau hin. Es kommt weniger auf meine Spielfehler und meinen "Gesang" an, sondern eben auf die Nebengeräusche, die besonders bei den Instrumentalparts besonders deutlich und auch periodisch hörbar sind.

Hier findet ihr die mp3 (4,5 MB):

http://service.gmx.net/mc/qoRXjrSJul3ZG ... YpqdVIpdxy

Gruss,
Tresher.
 
A
Anonymous
Guest
Also die Plektrumgeräusche sind absolut normal. Du spielst mit ultraviel Verzerrung. Für meinen Geschmack übrigens viel zu viel. Achte mal genau auf den Sound von den "Heavy" Jungs. Die spielen gar nicht so viel Zerre. Dafür doppeln sie meistens die Gitarren auf der Aufnahme. Höre mal in ACDC Stücke rein. Die haben meist nur Crunch statt volle Zerre.

Wenn ich hier Aufnahmen mache und z.B. ein Drumtrck, ein Keyboard-Track, Gitarre und Gesang habe, hört man die Plek-Geräusche nicht. Stelle ich mal eine Spur auf "Solo" hört man die aber sehrwohl. Die Geräusche gehen also einfach in den anderen Spuren unter.

Wenn du dir mal Liveaufnahmen anhörst mit wenigen Instrumenten, wirst du den gleichen Effekt hören. Auch bei einem eric Clapton hört man dann di Plektrumanschläge....
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
die Plekrtumschläge kommen bei mehr Verzerrung, da hat Guitar Chris recht.

Nimmal mal die Zerre weg, dann sind dies auch.

Viele Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Danke für den Tip mit der Zerre. Ich werde mich mal durch die Möglichkeiten des GT-8 wühlen und schauen, wie die Einstellungen sich auf die Nebengeräusche auswirken.

Stimmt, besonders bei den Instrumentalparts ist zu viel Distortion am Start. Beim Rhythmus-Part geht es, obwohl auch das im Original etwas cleaner klingt. Ich bin wohl auch zu faul, während des Spielens ständig per Fuß umzuschalten...Tontechniker her, sag ich da !! *scherz
Ich habe leider noch nicht die Einstellung gefunden, die mir einen ähnlich bassigen, aggressiven, kräftigen und trotzdem definierten Sound liefert. Klar ich hab nur eine Gitarre...und es ist halt auch eine Frage der Endstufe + Lautsprecher.

Ich werde mal schauen, ob man mit einem Zeitversatz zwischen zwei parallelen Gitarrenkanälen zwei Gitarren simulieren kann und vielleicht hilft auch ein Kompressor.....

Hört vielleicht mal in Sad But True (metallica) rein. Genau so stelle ich mir nen guten Gitarrensound vor (ist allerdings 1 GT tiefer).

Gruß,
Tresher.
 
A
Anonymous
Guest
Nicht umsonst haben Metallica ein profesisonelles Studio ;).
Sie würden auch nie aus einem digitalen Effektgerät in ein Mischpult gehen, aber ich habe auch so angefangen :). Clean klingt das gut, verzerrt wirst du nie sonderlich gute Ergebnisse erzielen, man macht es richtig also mit einem Mikro, Standard ist da ein Shure SM57, was auch nicht sehr teuer ist.
Schau dich doch mal im Recording-Bereich dieses Forums um, das ist sehr aufschlussreich und du wirst sicherlich fündig.

Gruß,
Felix
 
A
Anonymous
Guest
Alf":ubhlv5bu schrieb:
Sie würden auch nie aus einem digitalen Effektgerät in ein Mischpult gehen, aber ich habe auch so angefangen :). Clean klingt das gut, verzerrt wirst du nie sonderlich gute Ergebnisse erzielen, man macht es richtig also mit einem Mikro, Standard ist da ein Shure SM57, was auch nicht sehr teuer ist.

Na, es wird schon öfter über Bands berichtet, die auch "Bretter" ohne Mike aufnehmen. Höre dir mal "Am Ende der Sonne" von Fain Urlaub an. Fette Gitarren, die alle ohne Mic direkt ins Pult aufgenommen wurden (über seine Musik müssen wir hier nicht reden :? )

Viele versuchen eben diesen gedoppelten Sound mit Zerre hinzubekommen und das geht schief. Aber auch beim Homerecording kann man ja schnell mal was doppeln.
 
A
Anonymous
Guest
Tresher":2w9zf286 schrieb:
Ich werde mal schauen, ob man mit einem Zeitversatz zwischen zwei parallelen Gitarrenkanälen zwei Gitarren simulieren kann und vielleicht hilft auch ein Kompressor.....

Gruß,
Tresher.
da wollte ich nach frägen: so ein Kompresser kann auch wacker die Spielgeräusche mit verstärken! Ist der evtl. aus Versehen mit an ?
 
A
Anonymous
Guest
1.Nein, der Kompressor war nicht an. Hab aber auch schon gemerkt, dass der Nebengeräusche mitverstärkt.

2. Ob ein Mikro gegen Nebengeräusche hilft ? Bin mir da ja nicht so sicher. (aber ich schau mal im recording-bereich)

3. zu Guitar-Chris (wegen Zerre): Hm...ich habs mir nochmal angehört und mit dem Original verglichen. Was die Rhythmus-Gitarre angeht, habe ich eigentlich nicht zu viel Zerre. Bei mir klingts zwar nicht ganz so rein, aber die Zerre ist ziemlich ähnlich würde ich mal behaupten. Aber wie gesagt, bei den Instrumentalparts hast du auf jeden Fall recht und da hört man die Nebengeräusche eben auch am lautesten.
Problem im Bass-Part: Die Zerre scheint auch den Bass stark zu betonen. Ohne hört sich es scheisse an. Eigentlich wäre wohl dort einfach ein Bass angesagt ?!
 
 

Oben Unten