Stumpfer Lack an einer Les Paul

A
Anonymous
Guest
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Joe Guitar":2fycwuoi schrieb:
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen

Hi,

das kann schon auch alter Schmier sein, den du erst entfernen mußt. Also mal mit Reiniger ran gehen, ich habe mir mal die Clayton-Putz-Serie schenken lassen. Sehr gutes Zeug, aber auch nicht billig.
Ansonsten gehen auch manche Sachen aus dem Bereich Auto-Pflege. Da haben sicher einige Leute hier noch Tipps.
Wenn der Dreck runter ist, mit Politur nacharbeiten und dann siehst du das Ergebnis ja.
Bei deiner Gitarre wurde IMHO kein Nitrolack verwendet, so daß der Lack eigentlich recht unempfindlich sein müsste, bei verwebdung handelsüblicher Lack-Pflegemittel.

Gruß
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
Joe Guitar":lzckczgz schrieb:
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen

Hallole,
Dank Dir erstmal,aber
ich bin mir 100%ig sicher das es kein alter Dreck ist,sondern das der Klarlack einen Schaden hat.
Gruss Jochen
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Joe Guitar":16vqkrl1 schrieb:
Joe Guitar":16vqkrl1 schrieb:
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen

Hallole,
Dank Dir erstmal,aber
ich bin mir 100%ig sicher das es kein alter Dreck ist,sondern das der Klarlack einen Schaden hat.
Gruss Jochen
Hallo,

das Problem tritt bei Gibson, Martin und Gretsch recht häufig auf. Es hat leider nichts mit scharfen Polituren zu tun. Der Lack ist - ich versuche mich freundlich auszudrücken - von nicht ganz so toller Qualität. Er löst sich oberflächlich durch Schweiß und Fett an und Du kannst den Schmier nur noch von A nach B schieben. Mit einer professionellen Schwabbel kommt man dem manchmal (für einige Zeit) bei; nicht immer gelingt das. Vergangene Woche habe ich den Lack einer Martin D45 am Hals abgezogen und ihr einen dauerhaften DD Lack geschenkt.
 
A
Anonymous
Guest
heute darf ich das, weil Karneval ist:

Schleif ab die Pfanne und mach Unterbodenschutz von Terror-Son ´drauf! Hat sonst keiner so´n Teil...
[Schärz zuende ]
 
A
Anonymous
Guest
Eventuell hilft ja das Polierprogramm der Firma Clover.

http://www.clover.de

Sind neben Bass-Bauer auch Lackierspezialisten und das Polierzeugs funktioniert auch bei empfindlichen Lacken, da auf Wasserbasis entwickelt.

Bisschen Schleichwerbung für ein ortsansäßiges Unternehmen... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
W°°":38f5v06q schrieb:
Joe Guitar":38f5v06q schrieb:
Joe Guitar":38f5v06q schrieb:
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen
Hey ,
genau das isses!man schiebt nur den schmier in der gegend herum ohne ihn wegzubekommen!und du meinst ohne neue Lackierung wird das Nichts?und was is bitte ein schwabbel?:mad: Gruss Jochen
 
B
Banger
Guest
Joe Guitar":29waona1 schrieb:
und was is bitte ein schwabbel?
Profan: eine Polierscheibe mit Schaffell*. Schwabbelt beim rotieren (sic!).

Lustiger: Schaf auf Spiess. Rotiert.

Schon fast albern: Döner mit Fell. Statt Frittenfett allerdings mit Polierwachs beschmiert.

*) Is' klar: Schaf-Fell. Määääh.
 
A
Anonymous
Guest
Joe Guitar":1e6se26s schrieb:
Hallo,
ich habe eine Gibson Les Paul Studio Bj 91 in "winered" die ich gebraucht(und saubillig) erstanden habe.aber der lack ist irgendwie stumpf und ich vermute das mal ein zu scharfes Mittel zum putzen verwendet wurde,das den Klarlack angegriffen hat.Also auch mit Politur ist nichts zu machen,es sieht immer so aus als würde man nur den Dreck verschmieren.
Kann man da mit einfachen und billigen Mitteln etwas machen,ohne die ganze Klampfe abzuschleifen und neu zu Lackieren?
Vieleicht hat ja jemand nen Tip.
Gruss Jochen

Hi,

das ist vollkommen normal bei Gibsons dieser Aera. Der Lack - wenn ich das mal fälschlicherweise so nenen darf - ist ein widderliches Gebräu aus Nitro, DD Lacken, der Pisse vom Lackierer und was weiß ich noch alles.
Da kannst Du polieren bis zum Erbrechen. Das bringt alles nichts. Aus dem Autozubehör hab ich den schärfsten Lackreiniger genommen - Nullergebnis. Die Oberfläche bleibt "blind", obwohl Du Dich drin spiegelst.
André Waldenmayer schwört auf NIGRIN Lackreiniger.
Nur - dat Zeuch hab ich noch nicht in die Finger bekommen - gibbet wohl nur in Bayern.

Edit:
Joe Guitar":1e6se26s schrieb:
Hey ,
genau das isses!man schiebt nur den schmier in der gegend herum ohne ihn wegzubekommen!
Die Sauerei bekommst Du aber mit "Lackreiniger für stark verwitterte Lacke" weg. UND nicht an Polierwatte sparen - is wichtig.
Glaub mir, ich kenne das Problem. :!:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das ist vollkommen normal bei Gibsons dieser Aera. Der Lack - wenn ich das mal fälschlicherweise so nenen darf - ist ein widderliches Gebräu aus Nitro, DD Lacken, der Pisse vom Lackierer und was weiß ich noch alles.
Da kannst Du polieren bis zum Erbrechen. Das bringt alles nichts. Aus dem Autozubehör hab ich den schärfsten Lackreiniger genommen - Nullergebnis. Die Oberfläche bleibt "blind", obwohl Du Dich drin spiegelst.
André Waldenmayer schwört auf NIGRIN Lackreiniger.
Nur - dat Zeuch hab ich noch nicht in die Finger bekommen - gibbet wohl nur in Bayern.

Edit:
Joe Guitar":1rjhpyki schrieb:
Hey ,
genau das isses!man schiebt nur den schmier in der gegend herum ohne ihn wegzubekommen!
Die Sauerei bekommst Du aber mit "Lackreiniger für stark verwitterte Lacke" weg. UND nicht an Polierwatte sparen - is wichtig.
Glaub mir, ich kenne das Problem. :!:[/quote]

Hey zusammen,
ich Dank euch mal für die antworten,werds mal versuchen,das is schon ziemlich sch..... bei ner klampfe in dieser Preisklasse!!!Naja "nicht ärgern nur wundern"!

Rock on!
Gruss Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Banger":3fa3uvco schrieb:
Joe Guitar":3fa3uvco schrieb:
und was is bitte ein schwabbel?
Profan: eine Polierscheibe mit Schaffell*. Schwabbelt beim rotieren (sic!).

Lustiger: Schaf auf Spiess. Rotiert.

Schon fast albern: Döner mit Fell. Statt Frittenfett allerdings mit Polierwachs beschmiert.

*) Is' klar: Schaf-Fell. Määääh.

hey,
ich geh dann grad mal Döner kaufen!!
Gruss Jochen
 
 

Oben Unten