Suche Cutter, Filmdatenbank, Videoproduktion


A
Anonymous
Guest
Für ein anstehendes Film-/Musikprojekt suche ich einen Cutter und eine Filmdatenbank die primär auf Dokumentationen (Geschichte, Weltgeschehen, etc.) ausgerichtet ist.

Benötigt wird Filmmaterial für ein Projekt mit max. 60-70 min. Laufzeit.
Zusammengestellt aus vielen Einzelsequenzen die vom Entstehungsprozess der Erde bis zur Gegenwart reichen sollten (Urknall, Eiszeit, Christentum, Mittelalter, div. Kriege, Mondlandung, Rock`n Roll, 9/11, etc.).
Hauptaugenmerk liegt auf dem 20./21. Jahrhundert (ca. 70%, 40-50 min.).

Das musikalische Konzept steht bereits. Es geht in erster Linie darum den passenden visuellen Rahmen zu schaffen bzw. Reiz auszulösen.

Ich würde mich freuen die ein oder andere hilfreiche Information zu erhalten, danke.
 
uwich
uwich
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2009
Beiträge
505
Ich kenne einige in der Branche, die das machen könnten oder die jemanden kennen, der einen kennt. Wo soll das denn stattfinden? Wie aufwändig sollte das sein?

Oder soll das ein No-Budget oder Low-Budget-Projekt werden (Hobby)?
 
A
Anonymous
Guest
Wo soll das denn stattfinden?
Mir egal, Reisebereitschaft meinerseits vorhanden.

Wie aufwändig sollte das sein?
Schwer abzuschätzen... würde es aber schon als "aufwendig" bezeichnen, benötige neben dem Film-/Bildsequenzen u.A. evtl. auch ein paar "special effects".
Es ist kein "Hau-Ruck"-Projekt, da ich mir sicher bin, dass viele Dinge überarbeitet und angepaßt werden müssen - damit die Bilder im Einklang mit der Musik den gewünschten Effekt erzielen.
Ich stell mir das so vor:
- beschaffen des Film-/Bildmaterials
- eine Art Film-Demo, um die Schwerpunkte mit der Musik abzustimmen
- dann die Ausarbeitung (Schnitte, Übergänge, Effekte) des Filmmaterials festlegen - analog dazu, das Gleiche mit dem musikalischen Part.

Nach Sichtung und Festlegung des Film-/Bildmaterials gehe ich von bis zu einem Jahr für die Umsetzung aus, was das Ausarbeiten und Zusammenfügen der beiden Komponenten betrifft.

Oder soll das ein No-Budget oder Low-Budget-Projekt werden (Hobby)?
Der Cutter kann von mir aus nach Stunden abrechnen oder einen Pauschalbetrag erhalten, so fern der Aufwand für ihn kalkulierbar erscheint.
Gar keinen Plan habe ich von den Nutzungsrechten an Filmmaterial wie z.B. die Mondlandung... nehmen wir mal an ich brauch da eine Sequenz von 20-25. sec. wie wird das verrechnet bzw. was drückt man dafür ab?
Deshalb auch die Frage nach einer Datenbank oder einer anderen Einrichtung, die in diesem Bereich der Rechteverwertung tätig ist.
Einzelanfragen für jede Sequenz würden den zeitlichen, administrativen und wahrscheinlich auch den finanziellen Rahmen sprengen.
Achja, es handelt sich dabei nicht um eine DVD-Filmproduktion (also keine Vervielfältigung), sondern um ein Live-Programm.

Ein Gesamtbudget bzw. ein Limit in Hinblick auf das Gesamtprojekt ist vorhanden.
 
uwich
uwich
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2009
Beiträge
505
Hallo,

dann kann ich Dir mal meinen Freund Guido empfehlen. Er ist seit Jahren in der Branche. Er könnte Dir helfen in der Realisation oder zumindest Tipps für die Realisation geben.

http://www.guidofelstermann.de/

Viel Spaß an dem Projekt und richte Grüße von Uwe aus.
 
A
Anonymous
Guest
Rein musikalisch hat Mike Oldfield mit "The Songs of Distant Earth" etwas Ähnliches und in meiner Sicht sehr schönes geschaffen.
Schade, hätte ich Zeit, würde ich gerne bei dem Projekt einsteigen! Fänds schön, hin und wieder ein paar Zwischenstände zu sehen :)..
Grüße, Julian
 
A
Anonymous
Guest
Danke erstmal für die Tipps/Antworten und das Interesse.
Ein paar Arbeiten vom Pony-Ranch Team gefallen mir sehr gut, was den Schnitt betrifft.

Das Oldfield-Werk hat sich stark an einem Buch (Das Lied der fernen Erde) orientiert und die Musik ist eher so eine Chill-Out-Mucke, die zwar toll gemacht ist aber bei mir irgendwie nicht richtig zünden möchte...

Ich weiß nicht ob das Projekt mit dem eines Oldfield vergleichen lassen wird, vom Prinzip her evtl. ansatzweise, von der musikalischen Stilistik her eher nicht und vom kompositorischen Können auf gar keinen Fall...Mike Oldfield betrachte ich als Großmeister, da spielt sich dieses Projekt dagegen eher in der gehobenen Kreisliga ab ;-)

Aktueller Stand ist:
Man hat beschlossen eine Art "Trailer/Preview" zu produzieren.
Ziel:
- Lust auf mehr zu machen
- als Resonanz-Barometer
- u.U. weitere Musiker/Künstler für das Projekt zu gewinnen
Warum?
Man hat erkannt, dass in diesem Vorhaben ein großes Potential steckt, dass sich "mit der Zeit" (im klassischen Wortsinn) entwickeln könnte.
Man ist also bei der Ausarbeitung von Plan A zu Plan B übergegangen. Erfüllt Plan B nicht die Erwartungen, wird Plan A weitergeführt.
 
 

Oben Unten