Suche Gitarren-Lautsprecher: 100 Watt, 8 Ohm


Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Hallöchen miteinander.

Ich fasse mich kurz. Ich suche einen Gitarren-Lautsprecher, der 100 Watt an 8 Ohm schluckt. Da ich keine Ahnung von den versch. Marken und deren Specs. habe, frage ich hier nach.

Empfehlungen?

Schönen Dank auch und auf wiedersehen! :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Gerrit,

mit Celestion machst du bestimmt nichts falsch. Ansonsten käme es sicher darauf an, wo du den Speaker einbauen möchtest.

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
Gerrit":2y79v204 schrieb:
Da ich keine Ahnung von den versch. Marken und deren Specs. habe, frage ich hier nach.

Hallo Gerrit,

damit verhält es sich ungefähr so wie mit Tonabnehmern: jedem gefällt etwas anderes. Vielleicht liest Du dies hier mal durch:
http://web0.webbox827.server-home.net/forum/entscheidungshilfe-instrumentenkauf-t2338.html

Für Lautsprecher gilt das Gleiche.

Ich persönlich habe in der einsamen hinten offenen Konstellation den Jensen G 12 K drin. Ich persönlich finde ihn gut, und günstig war er auch. Ob er Deinem Ohr zusagt, weiß ich nicht.

Schau mal beim Tube Amp Doctor nach. Da gibt´s auch Beschreibungen.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Also, ich bin durch Zufall auf ein altes, leeres PA-Lautsprechergehäuse gestoßen, für das sich niemand verantwortlich fühlte.

Dort wird mein neuer Speaker sein Zuhause finden. Das Gehäsue ist geschlossen, hat aber über der Öffnung für den für den 12-Zöller eine Öffnung für einen Tweeter. Diese will ich quasi als "Reflexöffnung" benutzen, ähnlich wie bei der Thiele-Box von MESA.

Im Moment hoffe ich auf Konkrete Vorschläge.

Vielen Dank und noch eine gute Nacht!!! :-D

PS:: @ MAD: Man kann es sicherlich auf die Tonabnehmer projezieren. Aber auch gibt es keine konkrete Vergleichsmöglichkeit. Denn: Jeder Tonabnehmer klingt in jedem Gitarrentyp anders. So klingt auch sicherlich jeder Lautsprecher in jedem Boxentyp, in versch. Konfiguration anders. Also ist es doch irgendwo auch ein "Schuß ins Blaue", oder etwa nicht :?: :?: :?:

Aber das brauche ich ja Dir nicht zu erzählen. ;-)
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Gerrit,

ich habe noch einen herrenlosen Celestion 12" mit 100W Belastbarkeit.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
doc guitarworld":3hicupc5 schrieb:
Hi Gerrit,

ich habe noch einen herrenlosen Celestion 12" mit 100W Belastbarkeit.

DOC!!!

Du rettest mich!

Kannst Du mir etwas über Impendanz und Sound verraten?

@ Mad: Hat der dann auch 100 Wattos?

Schönen Tag noch
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Gerrit":1hlwtf5o schrieb:
doc guitarworld":1hlwtf5o schrieb:
Hi Gerrit,

ich habe noch einen herrenlosen Celestion 12" mit 100W Belastbarkeit.

DOC!!!

Du rettest mich!

Kannst Du mir etwas über Impendanz und Sound verraten?

@ Mad: Hat der dann auch 100 Wattos?

Schönen Tag noch

Naja, Du fragtest doch nach 12" mit mind. 100 Wattos und 8 Ohm ... ;-)
Sound? Gitarre: guter Allrounder, Clean toll, Zerre belastbar und
kräftig, kein heiliger Gral, eher Hausmannskost mit Reserven :)
Abgesang: k.A. - weiß aber, daß der 100er auch in Monitoren verarbeitet
wurde.

Der EV kann 200 Wattos ab, guter mittiger Lautsprecher, verträgt
aber auch so gut wie jede abnormale Beanspruchung (hatte zB. eine
meiner 2x12" EV Zeck Boxen auf der letzten Session als Bassbox dabei)
und gilt als unverwüstlich. Allerdings zahlt man für einen gebrauchten
12" EV durchaus auch schon Preise bis zu 200 Euro ... Vintagefaktor
inclusive!
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
Hallo,

ich bin ja selbst stolzer Besitzer eines alten EVM-12L mit 200W. Aber es gibt davon Nachfolgemodelle mit 300W Belastbarkeit und sowohl 8 als auch 16 Ohm Impedanz.
Das (aktuell wieder aufgelegte) Zakk-Wylde-Modell EVM-12L Black Label Society ist mit 300W belastbar und auch in 8 und 16 Ohm zu haben: ca. 298 Euro...
Die EVMs werden und wurden von unterschiedlichsten Musikern in verschiedenen Boxen gespielt: Zakk Wylde benutzt sie in 4x12"-Kisten, Larry Carlton und Steve Lukather haben sie in 1x12"-Thiele-Small-Boxen eingesetzt. Es gibt auch einige Bassisten, die darauf schwören, mir fallen aber gerade keine Namen ein...
Vom Sound her sind sie so neutral wie jeder andere Speaker auch: Sie gefallen Deinem Ohr ---- oder eben auch nicht. Mir hilft er als Low-End-Stütze, verbaut in einem Thiele-Small-Gehäuse nach EV Vorgaben, als Ergänzung zu meinem Fender HotRod Deluxe. Banger ist davon jedenfalls beeindruckt! ;-)

Der Vorteil dieser Speaker ist ihre elektrische und mechanische Belastbarkeit. Das Chassis ist fast unverwüstlich und ElectroVoice bietet heute noch für die Originale Recone-Kits an!
Schöne Grüße
Ingo
 
A
Anonymous
Guest
Ich hatte einen EVM12-L auch mal im Einsatz. In einem Open Back ist er sehr mittenlastig und bei etwa 5KHz endet er abrupt, was für heftig Lead-Overdrives sehr nett sein kann. Für einen Guitar-Speaker ist der Magnetantrieb viel zu stark. Er hat ein QTS von ca. 0,3, was für Tieftonwiedergabe Bassreflex voraussetzt. Speaker für Schallwände haben QTS von 1.0 und größer.
Um ihm ein einigermassen vernünftiges LowEnd zu verpassen benötigt er auf jeden Fall ein geschlossenes Gehäuse. Ob nun Bassreflex für Gitarre nötig ist, wage ich zu bezweifeln.
Die Bassreflexabstimmung wird ja korrekterweise im Bereich der Lautsprecherresonanz angesiedelt und die liegt mit etwa 45Hz weit unterhalb der Dünnsaiterfraktion.
EVM12 für Bass? Naja... Für die Fretlessriege bringt er gute Mitten, aber nur wenig Fundament. Da fand ich den EV15L richtig schön.

Ich persönlich würde einen 100W-Amp nicht unbedingt auf einen einzeln 12er packen, egal welchen. Durch den relativ großen Hub, den der Speaker verarbeiten muß, klingt das alles schon ziemlich gequält.

Ansonsten.. schau mal bei Eminence.. und zwar bei der Guitar Legend-Serie.
Ich selbst habe den Legend 151 in einem kleinen Open-Back-Kabinett (ca. 50x50x25cm).. jaja, ein 15", aber man soll sich nicht wundern, was der an Höhen abliefert. Dazu kommt ein schönen runder Tiefmittenbereich, der richtig trägt, aber nie mulmt. Er ist sogar mit 150W angegeben.
Einzel-12"er klangen mir immer zu kalt und quäkig.
Nachteil: Den Legend 151 sollte man nie in geschlossenen Boxen betreiben. Dann wird der Bassmittenbereich zu heftig.
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Hiho!

Danke für die vielen Tipps, aaaaaber:

Ich hab gestern den Doc in Siegburg getroffen und wir haben Geld gegen Speaker getauscht und ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Celestion G12H 100.

Nochmals Dank an Doc für das Geschäft.

EDIT:: Beim Einpassen des Speakers in die Box habe ich festgestellt, dass der neue Speaker, aufgrung der Fräsung des Lochs für den alten Speaker, nicht auf dem Rand aufligt, sonder ca. einen halben cm rausguckt. Das werde ich die Tage beheben.
 
 

Oben Unten