Suche passende Box zu Marshall 6100lm


A
Anonymous
Guest
Hallo
Sorry das ich so lange nichts geschrieben habe und nun gleich mit einer Frage aufwarte, aber vielleicht kann mir ja einer von euch helfen.
Also folgendes Problem. Ich spiele einen 6100lm Marshall zusammen mit einer g212 Vintage von Harley Benton. Meistgenutzte Gitarren sind Strattypen, meistens meine Pacifica 904.
Mein Problem ist nun das mir der Sound der Box zu harsch ist, dh. der MArshall klingt mit den v30ern viel zu grell und unrund, um clean wiederum irgendwie dumpf und tot. Hab ich gedacht kein Problem, stell ich mal die 1960 vom Bandkollegen drunter. Da klang der Amp dann deutlich ausgewogener in den Mitten, allerdings ging mir dieses Kreischen obenrum, gerade bei Leadsounds gehörig auf den Zeiger. Auch war mir die Absenkung der Mitten ein wenig zu krass. Fazit im Bandsound allesmal besser als die V30 box, aber letztlich von der Klangfarbe nicht das was ich suche.
Ich habe mich dann mal weiter umgesehen. Jetzt wären natürlich Greenbacks in der Auswahl drin, ich bin mir nur nicht sicher wie die sich verhalten wenn ich mal in höhere Gain Bereiche vorstoße. Auch wäre es schwierig mit denen den Kostengünstigeren Weg des Speakertauschs zu machen.
In letzter Zeit lese ich aber vermehrt von den Eminence Private Jack, bzw Wizard Modellen. Leider ist es mit diesen mit dem Anspielen schwierig. Deswegen die Frage ins Forum. Wäre es mit den eminencen möglich den Marshall zu zähmen, ohne ihn direkt wie die gts zu nem Standardsound zu degradieren?
Desweiteren bin ich mit nich sicher über die Qualität der Box. Deswegen die Frage ob ein Speakertausch überhaupt die erhoffte Verbesserung mitbringen kann?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen
grüßle
Thomas
 
A
Anonymous
Guest
Ich würde an deiner Stelle die Speaker gegen 25 Watt Greenbacks tauschen. Oder du weichst auf ein Boxenmodell aus, wo die Dinger gleich mit drin sind.
 
A
Anonymous
Guest
Hey danke. für die Schnelle antwort. Problem ist da halt dass ich dann mit nem 100 watt top auf 2 25 watt speaker losgehe. Hab hier mal einen link von einem Sound der mir eigentlich ganz gut gefällt. Ist gar nicht mal der der super hifi sound. Nur recht banddienlich und mehr will ich gar nicht
http://www.youtube.com/watch?v=Yj63IvFVsg4
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

wenn ich mich nicht irre, dann hat der 6100lm ja für jeden Kanal eine eigene Klangregelung!? Da müsste es doch möglich sein dem Clean-Kanal etwas die Watte aus dem Mund zu nehmen und dem Lead-Kanal die Höhen zu nehmen und mehr Bässe und Mitten zu verpassen!?
 
A
Anonymous
Guest
Dann wohl eher doch ne 4x12 mit Grennback 25. Oder eben die Sache mit dem EQ. Selbst ein Bodentreter-EQ könnte da noch helfen. Auch wenn´s ein komischer Ansatz wäre.
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi dredg!
ich bin grosser greenback-fan - und sie wären für diese art sound sehr gut geeignet.

schöner song übrigens!

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
@ dude
Ja der Marshall hat einen eq pro kanal und nein du kannst die watte aus dem mund nicht so ohne weiteres entfernen, da er, um den Speaker auszugleichen bei weitem nicht genug regelweg hat. Mitten sind ja zuviel des guten und niicht wirklich schön. Versaut eben beide Kanäle. Wie gesagt wenn die GTs runder klingen würden wäre es meine wahl. Irgendwie klingt das auch so als wenn marshall und vintage 30 bei den älteren modellen nicht die erste wahl wären. Hab das ding damals halt gekauft weil das topteil mich arm gemacht hatte und ich dringend ne box mit "namhaften" Speakern wollte. Anfängerfehler halt. Nur was ich hier so lese wird wohl wieder sparen angesagt sein, da ich von Samples her eh die greenbacks favorisiert habe. Nur geh mal hier in Trier was anspielen. Denk mal ich werd mich auf die lauer legen und billig ne 412 besorgen wenns an der zeit für auftritte ist. Jetzt im Proberaum reichen die v30 eh erstmal, da publikum eh erst mal in weiter ferne ist. Trotzdem danke für die schnelle und kompetente Beratung, woanders wurde ich nur auf Userthreads verwiesen :).
Denke es wird zeit überzulaufen zu euch..
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
kauf dir ne normale 4x12 Marshall Box (300 watt) gebraucht.
Greenbacks müssen es nicht sein, machen den sound auch nicht unbedingt transparenter, eher dumpfer....

wenns in den Höhen schreit Treble auf max. 10:00 Uhr - reicht aus. Mach ich seit Jahren so un dkomm überall blendend durch...
 
A
Anonymous
Guest
@ goldtop
ahso wenn dir der Song gefällt empfehle ich dir das Album Vertigo of Bliss von Biffy. Eine Sehr interessante Mischung aus Nirvana und Rush mit einer Wahnsinns Energie. Dazu kommt ein unglaublich gutes zusammenspiel, das ich live schon erleben durfte. Seitdem wird bei uns in der Band viel mehr wert auf tightness gelegt.
 
A
Anonymous
Guest
@ollie.
Wie gesagt die 1960er vom anderen Klampfer konnt ich ja testen und die war mir ja eben zu arg in den höhen. Mann muss bedenken das die Pacifica eine Gitarre ist die eh schön ein mörderisches Attack hat und der 6100er mit presence nicht geizt. Presence ist jetzt schon komplett unten, was bei diesem Amp mit Autodamping allerdings keinen Einfluss auf den Cleanchannel hat.
Vielleicht nochmal um klarzustellen: Mich stören die rauen und unausgewogenen hochmitten des V30ers, die den Cleanchannel dumpf machen. An der Gt Box war das problem gänzlich weg, dafür war sie mir im Crunch zu leblos und im lead zu schreien. Die dinger haben halt 0 Speakerkompression, und das fehlt mir halt um ein Solo Sahnig zu machen. (Oder ich hab den Trick nicht raus :))
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
Dredg":fmvwne0q schrieb:
@ollie.
Wie gesagt die 1960er vom anderen Klampfer konnt ich ja testen und die war mir ja eben zu arg in den höhen. Mann muss bedenken das die Pacifica eine Gitarre ist die eh schön ein mörderisches Attack hat und der 6100er mit presence nicht geizt. Presence ist jetzt schon komplett unten, was bei diesem Amp mit Autodamping allerdings keinen Einfluss auf den Cleanchannel hat.
Vielleicht nochmal um klarzustellen: Mich stören die rauen und unausgewogenen hochmitten des V30ers, die den Cleanchannel dumpf machen. An der Gt Box war das problem gänzlich weg, dafür war sie mir im Crunch zu leblos und im lead zu schreien. Die dinger haben halt 0 Speakerkompression, und das fehlt mir halt um ein Solo Sahnig zu machen. (Oder ich hab den Trick nicht raus :))

haben crunch und lead keine unabhängigen EQs?

wenn nein, ist es aus meiner Sicht eher eine Amp- als eine Boxenproblematik!

Eine Box die den Crunch klirren lässt und den Lead sahnig weichspült bei einer EQ Einstellung macht das nur mit, wenn der AMP beides schon optimiert an die BOX schickt.
Sowas können aber nur die 3 Kanäler oder die Boutique Class A Amps wie Matchless, etc. bei denen der sahnige High Gain Lead Sound mittels Tretmine gesteuert wird....

aber ich kenne dieses furchtbare Marshall Höhen Problem für die Lead Sounds. Am besten ne 2x12 er und auf den Boden stellen und die Höhen nicht mehr als 10:00 Uhr - dann ist es erträglich.... Den Crunch könntest du mit Clean und einen guten Röhren-Bodenteil erzeugen, falls crunch und Lead sich den EQ teilen..... Der EQ für clean ist ja sicher separat!
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
534
Lösungen
2
Ort
88515
Tauche doch einfach mal einen der V30iger gegen einen Greenback - ich finde, diese Kombination mit dem 6100LM und Tele recht lecker.
Ursprünglich waren in meiner TubeTown 2x12er 2 V30 drin, mittlerweile der Mix V30/Greenback.
Das ganze klingt viel besser im Clean und Crunchbereich. Höhergainiges spiele ich mit dem Prosonic über dieselbe Box.
Die Gesamtleistung liegt dann bei 85 Watt, aber kein Problem, du kannst den Amp ja drosseln..

Die 1960 gefällt mir auch nicht an dem Amp wenn ich die Tele spiele - bei Humbuckern doch eher..

Sicherlich lohnt es sich auch, bei eminence oder anderern Herstellern nachzuschauen - da weiß ich aber nicht Bescheid - Aber: Single Coil + 6100LM + V30/Greenback ist eine gute Wahl (Wobei ich dazusagen muss, das meine 2x12er halboffen ist, was noch mal einen Riesenunterschied macht)

Das ganze Experiment kostet dich höchstens 100€, wenn hier schaust: http://www.tube-town.net/ttstore/produc ... 8-Ohm.html
Gebraucht gibt's den Speaker immer mal wieder in Flohmärkten.
Diese Kombination empfiehlt Acy hier übrigens auch: http://www.acys-lounge.de/index.php?opt ... &Itemid=74

Ich hoffe das hilft dir mal,
Gruß Uli
 
A
Anonymous
Guest
gut wäre dann eh der private jack eminence der da in frage käme wegen belastbarkeiten und so. Drosseln ist halt wegen röhrenabnutzung bzw seltsamen soundergebnis nicht wirklich erwünscht. Mal sehen vielleicht gebe ich der sache einen versuch. Kann man ja notfalls wieder in die bucht schmeißen.
hat jemand vielleicht erfahrungen mit dem eminence wizard? Soll ja wie die berühmte v30 greenie mischung klingen....
@olli
Glaub ich hab da grad ein problem wie ichs ausdrücken soll. Ich habe für jeden kanal einen eq, aber egal wie arg ich den cleanchannel einstelle, er bleibt immer seltsam dumpf, während an einer gt box wirklich die Sonne aufgeht.
Bei den gts finde ich das Soundbild im Crunch seltsam geglättet, dazu kommt dieses Hupen bei palm mutes. Der Sound ansich ist da schon ok.
das Problem sind halt leads. Ich mach das halt so das ich da im kanal die mitten betone ne lautstärkeanhebung mache. Bei den V30ern ist der effekt das irgendetwas mit dem speaker passiert, ich nehme an es ist der breakup, und die gitarre fängt an zu singen. Bei den gts hatte ich das gefühl nicht, da fehlte mir einfach die artikulation. Im grunde will ich einen sound der im clean besser und klarer klingt, und der ausreichend mitten hat, allerdings ohne sie so rauszukotzen wie die v30. In bekannter von mir hat nen plexi mit ner uralt (greenback?) marshall box. Da kommt die richtung etwa hin. Bedeutet das ich den Grundsound des Verstärkers mag, nur sollte das ganze halt weniger kotzen. Deswegen auch die Frage nach den wizards bzw g30h..
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
nimm einfach deinen Amp/Combo (was ist es eigentlich?) und geh zum Fachhändler, häng versch. Boxen dran und entscheide....alles andere ist Quark!

wenn du mich fragst, ein Marshall Amp gehört an eine Marshall Box....
(cih bin zwar selber ein Dödel der ne Rectifier Box mit Marshall kombiniert....aber anders ist es amtlicher)

Viel Spaß
Ollie
 
A
Anonymous
Guest
Jo das werd ich mir wohl antun müssen. ist übrigens das 6100lm Top, der Quasi vorgänger vom TSL, den du spielst wenn ich richtig hingeschaut habe. Wird halt ne größere Aktion, das nächste für mich ist halt der Musik Schmitt in Frankfurt. Alternativ hoffe ich natürlilch auf den GEbrauchtmarkt in der Nähe, wo ich dann hoffentlich auch die Box testen kann.
Meinste mit Amtlich denn Klang oder Look :)?
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
Dredg":67axqhyr schrieb:
Jo das werd ich mir wohl antun müssen. ist übrigens das 6100lm Top, der Quasi vorgänger vom TSL, den du spielst wenn ich richtig hingeschaut habe. Wird halt ne größere Aktion, das nächste für mich ist halt der Musik Schmitt in Frankfurt. Alternativ hoffe ich natürlilch auf den GEbrauchtmarkt in der Nähe, wo ich dann hoffentlich auch die Box testen kann.
Meinste mit Amtlich denn Klang oder Look :)?

natürlich Klang...Look gab`s zu meiner Zeit noch nicht... :lol:
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi,

in was für einem Raum spielst du mit der Kombination ?
Wie laut spielst du den Amp ?
Auf Pentode oder Triode ?
Auf 50 oder 100 Watt ?
Bright Switch im Cleanen aktiviert ?
Eingangsanpassung ?

Ich habe selber auch den 6100 LM und spiele ihn mit der Marshall 1936 2x12er mit 2 G12T75 . Ich finde den Klang mit der Box, egal ob Strat, Tele oder LP einfach gut. Treble und Presence max. auf 9 Uhr.
Der V30 ist in meinen Ohren kein guter Speaker. Probier doch mal bei eBay einen oder zwei G12H30 mit 55HZ ResoFrqz zu ergattern. Den kannst du dann auch mit einem Greenback mixen.

Zu deinem Soundideal bei dem Song: da würde ich keinen Marshall nehmen, wenn dann am ehesten den DSL 50.
Ansonsten einen weichen TS vor den Amp, z.Bsp. ein Fulltone Fulldrive.
 
A
Anonymous
Guest
Hossa das sind ja viele Fragen auf einmal:
Also wir sind in nem 20 qm raum, 100 w pentode mode, bright switch an eingangsanpassung aus.
Damping steht auf auto. Dank unserem zweiten gitarristen, der permanent abrissbirne fährt leider recht laut, sprich master und channelvolumes auf halb. Lauter klingt natürlich besser, nur würd ich mir das lieber das geld für den hörgeräteakustiker sparen deswegen spiel ich wenn wir mal nur zu dritt sind den amp deutlich leiser.
Live spielem die biffies übrigens peavey classic und deltablues mit diversen overdrive pedal. Ist sogar ein metalzone dabei. Wobei ich ehrlich sagen muss das ich jetzt nicht sklavisch einen sound kopieren will sondern es mir mehr um den bandsound geht. Und da sticht der Marshall halt im Crunch zusehr raus und im clean zu wenig. Vielleicht isses tatsächlich einstellungssache, außerdem beschleicht mich schon as gefühlt das das ganze mit dem Boxengehäuse zu tun hat, das mir schon mit amp etwas überfordert vorkommt.
 
A
Anonymous
Guest
Dredg schrieb:
Hossa das sind ja viele Fragen auf einmal:
Also wir sind in nem 20 qm raum, 100 w pentode mode, bright switch an eingangsanpassung aus.
Damping steht auf auto. Dank unserem zweiten gitarristen, der permanent abrissbirne fährt leider recht laut, sprich master und channelvolumes auf halb. Lauter klingt natürlich besser, nur würd ich mir das lieber das geld für den hörgeräteakustiker sparen deswegen spiel ich wenn wir mal nur zu dritt sind den amp deutlich leiser.
Live spielem die biffies übrigens peavey classic und deltablues mit diversen overdrive pedal. Ist sogar ein metalzone dabei. Wobei ich ehrlich sagen muss das ich jetzt nicht sklavisch einen sound kopieren will sondern es mir mehr um den bandsound geht. Und da sticht der Marshall halt im Crunch zusehr raus und im clean zu wenig. Vielleicht isses tatsächlich einstellungssache, außerdem beschleicht mich schon as gefühlt das das ganze mit dem Boxengehäuse zu tun hat, das mir schon mit amp etwas überfordert vorkommt.
ahso crunch ist meist der b mode mit halb offenem gain für schrammelige sachen, bad monkey für nen härteren crunch oder solos in ruhigen passagen soviel ein sehr mittig eingestellter leadchannel, der sich gut durchsetzt für screaming leads:).

Ups beim Editieren falschen Knopp gedrückt, sorry für den Doppelpost
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Also ganz wichtig :
In so einem kleinen Raum leise spielen, da habt ihr alle mehr Spaß und weniger Tinnitus. Und eine 4x12er hat da schon mal gar nichts verloren.
Ich empfehle dir eine (halb)offene 2x12er maximal.
Der V30 hat noch einen Nachteil. Er wirft den Schall ganz gebündelt raus. Auf die Entfernung, die dir euer kleiner Raum lässt, hörst du einfach kein zuverlässuges Gesamtbild vom Sound. Da gibt es Speaker mit viel besserem Abstrahlverhalten. Oder einen Beam-Blocker.
Ich persönlich würde sogar auf eine 1x12er offen gehen und sie möglichst weit weg und gegenüber stellen und leicht schräg nach oben ausrichten.

Und noch ein Kriterium. Wenn zwei Gitarristen am Werk sind, besteht oft die Gefahr, dass die sich beide soundmässig im Weg stehen. Also verschiedene Sounds fahren und verschiedene Voicings ausprobieren. Dann hört sich auch jeder besser, man kann leiser und dynamischer spielen.
 
A
Anonymous
Guest
Hey vielen dank für den Tip. Prinzipiell bin ich da einer Meinung mit dir. Das Problem ist halt das der andere Gitarrist es als unprofessionell empfindet, wenn der verstärker nicht in der sättigung ist, was immer das bei nem 100 watt röhrenboliden bedeutet. Ist nicht so ganz einfach bei uns was die Lautstärke angeht, gab da schon dispute
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Dredg":18zrf738 schrieb:
Hey vielen dank für den Tip. Prinzipiell bin ich da einer Meinung mit dir. Das Problem ist halt das der andere Gitarrist es als unprofessionell empfindet, wenn der verstärker nicht in der sättigung ist, was immer das bei nem 100 watt röhrenboliden bedeutet. Ist nicht so ganz einfach bei uns was die Lautstärke angeht, gab da schon dispute

Dann antworte ihm, dass kein Profi einen 100 Watt Röhrenamp amschleppt, wenn er Endstufensättigung will. Und schon gar nicht in einem 20qm Schuhkarton. Da gehen vorher seine Lauscherchen in die endgültige Sättigung !!
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
534
Lösungen
2
Ort
88515
Um nochmal kurz auf die Leistungsreduzierung zu sprechen zu kommen: probier es doch mal im Triodenmodus, das nimmt dem Amp etwas die Schärfe.

Ein weiterer, billiger Test wäre, wenn du mal deine 2x12er und die 1960 zusammen an den Amp hängst, einfach mal hören wie die Combi v30 und GT klingt...
 
A
Anonymous
Guest
@phyioblues
meine Meinung nur klingt das teil für ihn dann nicht saftig genug. Was willste machen kannst ja keinen zur vernunft zwingen.
 
 

Oben Unten