Suche: So eines von diesen Multi-Dingern wo die Kids jetzt haben. FĂŒr zum ins Pult mit, auch.

groby

Power-User
21 Nov 2005
2.243
2
19
Ich habe mal ein Multieffekt besessen. Das war im vorigen Jahrtausend und ich habe jede Minute der ca. 20 Stunden gehasst die ich es vorm ZurĂŒckgeben zuhause hatte.

Aber seitdem ist es einige GerĂ€tegenerationen her und eventuell wĂ€re das fĂŒr ein (zur Zeit noch im Gedankenexperiment-Stadium befindliches) Zweitbesteck zunĂ€chst mal einen Blick wert.

Das heißt aber auch, ich habe NULL Ahnung. Ich kann ein Boss xr15 nicht von einem Line6 KurtFelix GT unterscheiden.

Ich brauche also etwas Hilfe, AufklÀrung und Rat.

Ich hĂ€tte gerne vielleicht fĂŒr einen komplett anderen Einsatzzweck als mein Hauptkram dieses Mal nur einen z.B. kleinen Fender Kombo plus nur noch EIN GerĂ€t in maximal Din A2 GrĂ¶ĂŸe was mir quasi ein Stressbrett (inkl einer sich auch so verhaltenden Bedienung) ersetzt PLUS nebenbei eine Amp+Box-Sim ans Pult schickt.

Gibt es ein Multieffekt-Ding was zugleich ein normales Signal an einen kleinen "Monitor-Amp" UND eine Amp-Box-Simulation fĂŒr zum Lautermachen allgemein raushauen kann?

Kann ein solches GerÀt mir (auf dieselbe, globale Amp-Sim) eine Reihe von Quasi-Stompboxes bieten, also Effekte die jeweils einzeln spontan zu-/abschaltbar sind und jeweils innerhalb ihrer Reihenfolge in der Effektkette festlegbar sind?

Kann ich eine dieser virtuellen Stompboxes so gestalten, dass es beim Aktivieren ein anderes ausschaltet?

Zum Beispiel mit EINEM Tritt Zerrer an aber Kompressor woanders aus?

Ich suche etwas UNTERHALB der Kemper/AxeFX-Liga. In Aufwand und Preis.
Ich möchte auch kein Rack mit Midi-Leiste und Gedöns. Zuviel, zu groß.
Das letzte bisschen AuthentizitÀt in mindestens 36 Plexi-Emulationen ist mir egal.
Zweitbesteck ist hier gefragt. FĂŒr einen komplett anderen Einsatzzweck.

Wenn es um mehr Aufwand geht, gehe ich lieber wieder old-school-mÀssig vor.
 
Moin,
ich habe das http://atomicamps.com/amplifire-pedal/ seit ca 2 Jahren und wĂŒrde es immer wieder kaufen! Homerecording, zu Hause ĂŒben oder mal schnell mit zu ner Session genommen ist das fĂŒr mich unverzichtbar geworden. Mit IR's kann man auch hier noch viel experimentieren, aber ich denke, da ist fĂŒr jeden ein Sound drin! Ausserdem hat es eine fantastisch klingende Effektsektion an Bord, man kann aber auch Lieblingspedale vorschalten, einschleifen oder ein Expression-Pedal anstöpseln (Geht dann allerdings zu Lasten des Einschleifwegs). Die Ampsounds lassen sich sehr intuitiv in Sekundenschnelle am GerĂ€t editieren, Effekte editiert man besser am PC, sonst muss man sich halt am Pedal durch MenĂŒs hangeln, was nicht soviel Spaß macht. Der Preis der Kompaktheit.

[img:800x689]https://andertons-productimages.imgix.net/93432-tmp9813.jpg[/img]
 
Hi.

Danke aber wie oben beschrieben: Ich möchte dass es mir gestattet, spontan Effekte zu- und wegschalten zu können wie eine Reihe von Effekttretern. Ich bin jemand der spontan spielt und jamt, nicht jemand der Presets nach Setliste fest-betoniert.

Ob ich sowohl Amp-Sim als auch normal Signal-to-Amp gleichzeitig habe (mein anderes Kriterium), sehe ich auch nicht.

Wenn nicht beides möglich bzw. gegeben ist, erwÀge ich diese GerÀtekategorie nicht weiter.

Daher, öhmmm .... nun ja.
 
Ich habe dieses kleine Ding als Backup fĂŒr meinen Kemper und auch fĂŒr Jams oder Gigs mit dem Duo auf kleinen BĂŒhnen.
Kommt natĂŒrlich soundmĂ€ĂŸig und Vielzahl der Möglichkeit nicht ganz an den KPA heran. Aber ist klein, praktisch und auch nicht schlecht.
Mit eine Editor und USB Anschluß an einem PC oder Notebook braucht man sich auch nicht mehr bĂŒcken.;-)

https://www.thomann.de/at/mooer_ge_200.htm
 
Danke aber das Ding erfĂŒllt weder Bedingung 1 (Reihe von virtuellen Bodentretern) noch Bedingung 2 (zwei gleichzeitige Outputs von denen einer mit Amp+Box-Sim ins Pult, der andere konventionell in einen Amp geht).
 
WĂ€re ggf. sinnvoll wenn du dein Budget noch dazu schreibst?
Also zwar nicht gerade als "billig" zu bezeichnen, aber immer noch weit vom Kurs eines Kemper oder Axe entfernt:
Headrush Pedalboard
Kann alles was du brauchst, ist super intuitiv zu bedienen und klingt absolut amtlich (ist quasi der Nachfolger des Eleven Rack).
 
Ich hatte mich so eingestellt auf bis 700 Euro.

Aber wenn es denn total geil ist, dann gehe ich zur Not zÀhneknirschend bis 1000.

AbhÀngig von der QualitÀt insbesondere der Zerrer und der Bedienbarkeit.
 
groby schrieb:
Hi.

Danke aber wie oben beschrieben: Ich möchte dass es mir gestattet, spontan Effekte zu- und wegschalten zu können wie eine Reihe von Effekttretern. Ich bin jemand der spontan spielt und jamt, nicht jemand der Presets nach Setliste fest-betoniert.

Ob ich sowohl Amp-Sim als auch normal Signal-to-Amp gleichzeitig habe (mein anderes Kriterium), sehe ich auch nicht.

Wenn nicht beides möglich bzw. gegeben ist, erwÀge ich diese GerÀtekategorie nicht weiter.

Daher, öhmmm .... nun ja.

Das geht beides. Allerdings wĂŒrde ich dann eher zur nĂ€chst-grĂ¶ĂŸeren Version tendieren, da 3 Fusschalter dafĂŒr etwas wenig sind. Da fĂ€llt dann auch die Limitierung Einschleifweg/Expressionpedal weg. Das Teil hat sowohl xlr, als auch KlinkenausgĂ€nge. Du kannst die AusgĂ€nge frei belegen, zB die einen mit sim, die anderen ohne. Auch Effekte zu- und abschalten per Fußtaster geht.

[img:1000x684]http://www.ikebe-gakki-pb.com/new_product/wp-content/uploads/2016/12/161221_3_1.jpg[/img]
 
Ich habe auch den Atomic Amplifire und liebe ihn. Aber fĂŒr Deine zwecke, Groby, wĂŒrde ich eher das Tech21 Fly Rig empfehlen. Es gibt mehrere Geschmacksrichtungen, von Zartbitter bis Sahne, winzig klein, geiles Delay, klasse Ampsimulation, gute Zerre in verschiedenen Varianten, Boost. Mehr brauchste nicht. Und hast noch Geld ĂŒbrig fĂŒr den Puff. Super.
 
therealmf schrieb:
Ich habe auch den Atomic Amplifire und liebe ihn. Aber fĂŒr Deine zwecke, Groby, wĂŒrde ich eher das Tech21 Fly Rig empfehlen. Es gibt mehrere Geschmacksrichtungen, von Zartbitter bis Sahne, winzig klein, geiles Delay, klasse Ampsimulation, gute Zerre in verschiedenen Varianten, Boost. Mehr brauchste nicht.
Das kann nur drei Dinge die ich ebenso mit drei Tretern hĂ€tte und kann auch nicht zwei Signale (eins fĂŒr Amp, eins fĂŒr Pult) raushauen.

therealmf schrieb:
Und hast noch Geld ĂŒbrig fĂŒr den Puff. Super.
Mein Stamm-Puff berechnet nach Zentimetern, deshalb komme ich da gĂŒnstig bei weg.
 
Monkeyinme schrieb:
Moin, line6 HD500, evtl noch in Verbindung mit dem dt25, das sprengt aber das Budget.
Ciao
Monkey vom Soundcheck

Kann zwar Stompbox aber nicht OP1 (Amp) OP2 (FR).

Mein Tipp:
AxeFx1 gebraucht (ca. 6-700)
FCB 1010 gebraucht dazu (ca. 100,-)
Da kannst du alles Routen wie beschrieben und einen Stompboxmode verwenden. Und ordentliche Effekt und AmpSounds hast du auch.
LG
 
auge schrieb:
Mein Tipp:
AxeFx1 gebraucht (ca. 6-700)
FCB 1010 gebraucht dazu (ca. 100,-)
Da kannst du alles Routen wie beschrieben und einen Stompboxmode verwenden. Und ordentliche Effekt und AmpSounds hast du auch.
LG

Ja, Danke aber ich möchte EIN GerĂ€t fĂŒr auf'n Boden, plus kleinen Amp (z.B. Fender HotRod, sowas). Nichts mehr.
Kemper/AxeFX wÀre konsequent aber der Zugewinn ist mir hier den Aufwand nicht Wert.

Nur einen Amp fĂŒr mich, ein Direktsignal fĂŒr den Pöbel da draußen und ein bisschen spontan auf "Treter" drĂŒcken können ohne dass jeder Button gleich ein neues Preset sein muss.

Den geilen, ultimativen Old-School "Geile Scheiße, Alter!" Röhren-Top Sound habe ich bereits aber mit dem anderen Setup.

Hier hingegen ist Pragmatik beim Schleppen und FlexibilitÀt beim Treten dran.
 
Ich kam ganz gut mit dem setup klar:

Line 6 M13
ein Output in den Amp, der andere in ein Tech21 Character Pedal, das direkt ins Pult geht.

Sind zwar zwei GerÀte, aber das eine ist nicht wirklich schwer ...
 
groby schrieb:
Ja, Danke aber ich möchte EIN GerĂ€t fĂŒr auf'n Boden, plus kleinen Amp (z.B. Fender HotRod, sowas). Nichts mehr.
Kemper/AxeFX wÀre konsequent aber der Zugewinn ist mir hier den Aufwand nicht Wert.

Nur einen Amp fĂŒr mich, ein Direktsignal fĂŒr den Pöbel da draußen und ein bisschen spontan auf "Treter" drĂŒcken können ohne dass jeder Button gleich ein neues Preset sein muss.

Den geilen, ultimativen Old-School "Geile Scheiße, Alter!" Röhren-Top Sound habe ich bereits aber mit dem anderen Setup.

Hier hingegen ist Pragmatik beim Schleppen und FlexibilitÀt beim Treten dran.

Ei, was spricht denn jetzt noch gegen das Amplifire 12?
 
Thorgeir schrieb:
Ei, was spricht denn jetzt noch gegen das Amplifire 12?

Das ist bisher wirklich ein sympathisches GerÀt.

Es wĂ€re natĂŒrlich schön wenn es (insbesondere da es hier nicht nur ums Abrufen fixer Presets geht) ein besseres Display hĂ€tte.

Was das Ding da als Display hat, erinnert eher an einen Parkschein-Automaten aus den 90er Jahren.
 
spontan fĂ€llt mir der Boss ME 50 ein, es ist relativ oldscool aufgebaut, jede Section hat Knöpfe, um schnell Sounds zu Ă€ndern. AnschlĂŒsse sollten reichen.
ME 80 geht in die selbe Richtung. Boss-Sound muss man natĂŒrlich mögen.
 
Moin,einen Fender hot rod wĂŒrde ich dafĂŒr nicht empfehlen, der Amp kann kein leise... ;-)
Eher was kleineres, evtl Hybrid oder Transe wegen klein und leicht.soll ja nur den modeler laut machen, und selbst den Sound möglichst wenig beeinflussen.
Dein Sound soll aus der Multikiste kommen. Deswegen kannst du fĂŒr diese Anwendung: "Einfach" das gleich Signal verwenden fĂŒr foh und eigenen Monitor. Der sollte halt neutral sein, dann wird ein Schuh draus.

Line6 spidevalve mit Longboard.

Ciao
Monkey
 
Was sprÀche gegen ein Helix LT?
Kostet derzeit 798.-, kann alles was du willst und noch einiges mehr.
Trotzdem wĂŒrde ich fĂŒr die BĂŒhne dann eher einen Monitor statt einen Amp empfehlen, beim Amplifire ĂŒbrigens auch. Selbst wenn es mit einem Amp natĂŒrlich genau so funzt.
 
Das Helix kenne ich nicht, ist aber wohl konkurrenzfĂ€hig, zumindest nach Datenblatt. Das Amplifire ist tatsĂ€chlich, was Effekte/Routing angeht, am GerĂ€t selbst nur umstĂ€ndlich zu programmieren. Der Editor ist dafĂŒr sehr ĂŒbersichtlich und flexibel aufgebaut, da geht das dann sehr einfach von der Hand. Da ich in Sessions sowieso nur meine 3-4 Brot und Butter-Sounds verwende, hat mich das noch nie gestört.
 
Vielen Dank erstmal fĂŒr den Input.

Das ist alles erstmal Gedankenexperiment. Aber es ginge um etwas wo

- hauptsÀchlich super-clean gefragt ist, vermutlich mit Kompressor drauf, daneben manchmal mit Zerr-Soli. Aber wenig dazwischen. Der Hauptsound muss funkig-clean sein.

- etwas wo ich durchaus mal die PA unterstĂŒtzend nutzen wĂŒrde, aber dennoch auch einen kleinen Amp hĂ€tte.

- Ich bin eigentlich ein Stressbrett-Mensch, der Variationen eher an der Gitarre mit Effekt-"GewĂŒrzen" macht, kein Multieffekt-Preset-Typ der auch pro Sound den virtuellen Amp wechselt.

Man könnte also ein Stressbrett bauen und in einen kleinen Amp und dann Mikro davor. Oder man könnte endlich in diesen Jahrhundert ankommen und dasselbe mit einem Bodenmulti inklusive Amp-Sim machen wo parallel der Amp mitlÀuft.

Eine echte FRFR-Monitorbox dafĂŒr ist nichts fĂŒr mich. Ich möchte einen Amp dabei haben.

Oder Stressbrett+Amp+EineZwischengeschalteteDIBox oder so.

Wie ihr seht: Da sind erstmal Ideen und Richtungen bei aber ich habe noch Schwierigkeiten dort PrioritÀten zu setzen auch weil vieles Neuland ist.

Alles noch etwas vage, daher.
 
Hallo!

Wie schön, mein lieber groby, dass du das fragst. Wir kennen uns ein bisschen und du liest und verstehst wenigstens Antworten. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftige ich mich schon lĂ€nger mit diesem Thema und kann was dazu schreiben. Schlechtes Wetter ist auch noch und ich hab gerade Zeit, also los.

Diese Antwort wird vor lauter angloamerikanischen Redewendungen und Begriffen nur so wimmeln, weil ich zu viele englischsprachige Videos gesehen habe und amerikanische Foren lese. Sorry dafĂŒr. ;-)

Fangen wir mal mit dieser Routing-Anforderung an, mit Ampsimulation hier und ohne da. Ich bin nicht wirklich sicher, ob du das wirklich brauchst. Ich habe hĂ€ufiger meine Sounds fĂŒr die P.A. eingestellt und bin mit genau diesem Sound noch in einen Combo gegangen. Das funktioniert so lange ganz gut, wie die Boxensimulation und die Box des Combos Ă€hnlich sind. Und wenn das funktioniert, ist das natĂŒrlich viel einfacher: Einen Output in den Combo, einen Output in die P.A. und fertig. Musst du probieren - du musst die Dinger sowieso probieren, egal wie lange du vorher recherchierst, wirst du ein GerĂ€t doch erst richtig beurteilen können, wenn du es unter den Fingern und FĂŒĂŸen hattest. Das nebenbei, jetzt ein bisschen konkreter.

Du willst kein Atomic. Schau dir das GerÀt an oder lies gar die Bedienungsanleitung - mal schnell den Hall etwas lÀnger machen oder das Delay etwas leiser oder gar beides ist am GerÀt eben nicht mit ein paar Handbewegungen zu realisieren. Klar, es gibt einen geilen Editor, da ist das kein Thema. Aber du willst kein Notebook mitnehmen und bist eben kein Preset-Abfeuerer.

Du willst keinen POD HD. Du kannst da einen fĂŒr dich befriedigenden Sound rausholen aber du wirst keine Lust haben, globale parametrische Equalizer bis zur Erschöpfung zu tweaken.

Du willst kein M13 plus einem weiteren GerĂ€t fĂŒr die Ampsimulationen. Zu groß, zu schwer, Tuner unbrauchbar und Verkabelei mit dem Ampsimulator steht auch noch an. Und dann wirdÂŽs auch teuer.

Du willst keine Zoom-GerĂ€te. Die kleinen Multistomps passen ĂŒberhaupt nicht in die Beschreibung und das G5n ist erstens unbedienbar und kann diesen Routingunterschied nicht.

Du willst kein Tech21 Flyrig, egal welche Geschmacksrichtung. Nur ein modulierfÀhiges Delay als schaltbarer Effekt reicht dir nicht. Da brauchst du noch Effekte obendrauf und auch das wird wieder teuer.

Du willst kein Digitech RP 1000, da kannst du die Effektreihenfolge nicht frei wĂ€hlen. Und es sieht echt Scheiße aus.

Was du willst, ist ein Line6 Helix LT. Es ist nach allen mir bekannten Videos (und das sind eine ganze Menge) wirklich leicht bedienbar. Die (wie ich finde, guten) Sounds aus dem M13 sind alle drin und weitere - neue und angeblich bessere - auch noch. Routingmöglichkeiten gibt es en masse. Die SoundqualitĂ€t ist besser als beim POD HD - ob dir das reicht, musst du selbst rausfinden. Das einzige, von dem ich nicht weiss, ob das Helix LT es kann, ist das "Toggeln" zwischen Compressor und Zerrer ĂŒber einen einzigen Fußschalter. Aber du kannst Compressor und Zerrer ja auf zwei ĂŒbereinander liegende Fußschalter legen und deine FĂŒĂŸe sind groß genug um mit einem Tritt beide Schalter zu erwischen. Das Helix LT ist mit 798 Euro knapp im Etat.

Eine Alternative in dieser Preisklasse kenne ich nicht.

Beste GrĂŒĂŸe

erniecaster



P.S. Forumsbeitrag ohne Video-Content ist oldschool. Also den hier noch zum Schauen, auch wenn nicht alles passt:

https://www.youtube.com/watch?v=ojsvGsVw7Pg&t=511s
 

ZurĂŒck
Oben Unten