Suche Verstärker a la Blackface mit extrem geringer Wattzahl


A
Anonymous
Guest
Hi,

ich suche einen Verstärker mit extrem geringer Wattzahl zwischen 1/2 und 4 Watt etwa, der mir einen tollen 3-dimensionalen warmen perligen Cleansound und sehr gute Ansprache bietet. Ein wenig in die blusige Verzerrung sollte er auch gehen. Soundvorstellung geht Richtung der alten Fender Blackface Princeton, aber eben mit deutlich weniger als den 15 Watt. Einsatzgebiet ist Wohnzimmer und Homerecording und von Powersoaks bin ich einfach kein Freund. Hat wer Erfahrungen oder Ideen? Richtung Marshall oder dem raueren Tweed Sound wäre das wohl recht einfach, aber Richtung cremig, perligen Blackface Fender Sound?

Komme ich da mit dem finetone Micro in die Nähe?

Oder kennt wer den Micro-Baby von Emery Sound?
 
A
Anonymous
Guest
Die erwähnten Amps kenne ich leider nicht, aber wäre ein Blackface Champ nicht eine Alternative?
 
A
Anonymous
Guest
http://www.griesamps.com/id4.html

Der Gries 5 klingt supergut.

http://4466.nyc3.soundclick.com/jarry_DL/31/01/freemp3/bradschultz+spanky.mp3

Mit einem Spitzenreverb ala

Allerdings wäre mir der Kleine als 1x12 schlicht zu teuer.

Verfügbar, billig und mit guten Röhren richtig gut klingend waere der VHT Special 6. Da würde ich direkt den Ultra nehmen, da der viele der Mods schon hat, die mein normaler erst noch nachträglich bekommen hat

http://www.youtube.com/watch?v=EojfjRJV-64&feature=youtube_gdata_player


http://www.youtube.com/watch?v=DBFG1R4FVqU&feature=youtube_gdata_player
 
A
Anonymous
Guest
Von Cornford gibt es sehr gut klingendes Teil, was Dir gefallen könnte. Hat 5 W Leistung. Heisst Carrera

Der hier ist es:

http://www.cornfordamps.com/carrera.htm
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
Ich würde auf jeden Fall drüber nachdenken, die Verzerrung mit einem Bodentreter zu erzeugen, weil diese kleinen Amps mit den kleinen Speakern in Zimmerlautstärke nicht richtig schön klingen.

Achja und willst du nen 12 Zöller? dann überlege ebenfalls, ob du ne extra box anschliesst.

Ich fand die kleinen Laneys ganz nett. Cub heissen die glaub ich.
 
A
Anonymous
Guest
Ich schließe mich Mikes Tipp an - VHT Special 6 Ultra, mit einem schwachen Speaker, keinesfalls über 96dB, besser noch weniger, wenn du es puristischer magst, Special 6.

Ich spiele zu Hause einen VHT Special 6 (den ersten) in einem 1x12-Combogehäuse von TT mit einem Greenback. Den Ultra gab es damals noch nicht.

Zum nachts die Endstufe voll ausfahren ist er natürlich immer noch viel zu laut, aber er klingt astrein.
 
A
Anonymous
Guest
ferdi schrieb:
Ich spiele zu Hause einen VHT Special 6 (den ersten) in einem 1x12-Combogehäuse von TT mit einem Greenback. Den Ultra gab es damals noch nicht.

Zum nachts die Endstufe voll ausfahren ist er natürlich immer noch viel zu laut, aber er klingt astrein.

Das wäre so meine Frage. Klingt der wirklich astrein, oder nur für seinen günstigen Preis erstaunlich gut? Ich suche schon etwas, das wirklich hervorragend klingt... .

Ach so, und danke den anderen Beiträgen. Der Champ klingt eventuell etwas ´klein´ befürchte ich, kann das sein? . Den Gries hatte ich auch ergoogled, wäre vermutlich genau richtig, aber ain Blindimport.... .
Der Carrera, klingt vielleicht albern, aber über 20 Kilo bei 5 Watt stört mich irgendwie... .
 
A
Anonymous
Guest
Ich werfe mal ´nen gebrauchten Brunetti Singleman 16 in die Runde. Der hat 2 6V6-Röhren in der Endstufe und läßt sich glaube ich auf 1 Watt runterregeln. Hat ´nen Vintage 30 12"er drin. Überzeugender Blackface-Sound, das meistverkaufte Brunetti-Modell.
Habe den 35er und bin ernsthaft begeistert. Geht auch zuhause ganz gut, habe ihn aber eher auf Gigs mit. Geiler Amp, der sich gut mit Treten verträgt.
Solltest Du gebraucht zwischen 750 und 800 Euro bekommen.
Ist vielleicht was für Dich. Wiederverkauf ist, denke ich, auch o.k.
Grüße
Jens
 
A
Anonymous
Guest
lowbee schrieb:
Ich werfe mal ´nen gebrauchten Brunetti Singleman 16 in die Runde. Der hat 2 6V6-Röhren in der Endstufe und läßt sich glaube ich auf 1 Watt runterregeln. Hat ´nen Vintage 30 12"er drin. Überzeugender Blackface-Sound, das meistverkaufte Brunetti-Modell.
Habe den 35er und bin ernsthaft begeistert. Geht auch zuhause ganz gut, habe ihn aber eher auf Gigs mit. Geiler Amp, der sich gut mit Treten verträgt.
Solltest Du gebraucht zwischen 750 und 800 Euro bekommen.
Ist vielleicht was für Dich. Wiederverkauf ist, denke ich, auch o.k.
Grüße
Jens

Den hatte ich schon, aber wieder verkauft. Bei 16 Watt wirklich tolle cleans aber recht laut. Bei den Redizierungen auf 4 und 1 Watt aber etwas zu gedämpft für meinen Geschmack...
 
A
Anonymous
Guest
clone schrieb:
ferdi schrieb:
Ich spiele zu Hause einen VHT Special 6 (den ersten) in einem 1x12-Combogehäuse von TT mit einem Greenback. Den Ultra gab es damals noch nicht.

Zum nachts die Endstufe voll ausfahren ist er natürlich immer noch viel zu laut, aber er klingt astrein.

Das wäre so meine Frage. Klingt der wirklich astrein, oder nur für seinen günstigen Preis erstaunlich gut?

Gemessen an meinem generalüberholten und von Ritter feingetunten BF Twin und dem ebenfalls von Ritter neu aufgebauten und mir auf den Leib feingetunten JTM45 klingt er nur "für seinen günstigen Preis erstaunlich gut". Das ist ne andere Liga. Für 119 Euro plus Greenback ist es dennoch echt beeindruckend.

Wenn der Preis sekundär ist, würde ich mir von Tilman Ritter einen TAD Amp (wohl mit Champ-Endstufe) auf den Leib schneidern lassen. Die von ihm gebauten / getunten Amps sind so gut, dass ich letztens noch einen bestellt habe. Tilman baut dir, was du haben willst, keine Frage, und wenn er sagt "klingt super", dann ist das kein Verkäuferspruch sondern glaubwürdig.
 
A
Anonymous
Guest
Clone,
Wenn Du mal in der rheinischen Tiefebene zu tun hast, komm vorbei und spiel da Ding mal bei mir.
Meiner hängt wahlweise an 2 Celestion Blue oder Gold, je nach Box und er klingt wirklich astrein.
Klar fällt das ab wenn ich meinen Blackface Fender oder den Realtone anwerfe.
Erstens können so winzige Single Ended Konzepte niemals gegen grosse Amps an. da fehlt einfach das Muckipaket. Und zweitens soll man fair sein. Das Ding kostet 120 €, einen Satz wirklich guter Röhren dazu und eine Box die was taugt.
Da gibt es sonst nur wenig vergleichbares
 
A
Anonymous
Guest
Bjoern schrieb:
wird der 18watter nun realisiert?

Endlich kommen wir mal off topic...

Ja, Björn. Ich habe erst meinen Puretone (echt guter Amp, aber der JTM45 ist nunmal mein Liebling in der Leistungsklasse) allerdings erst zwecks Gegenfinanzierung verkaufen müssen und habe dann den 18W TMB bestellt. Allerdings hat Tilman bis heute Urlaub (muss ja auch mal sein). Ich hoffe auf baldige Bestellbestätigung. Der 18W plus 2x12 mit Greenbacks wird mein Besteck für kleinere Gigs. JTM45 plus zwei G12H für "normal", VHT Special 6 mit Greenback für zu Hause.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Clone,

das ist ja auch meine Baustelle seit vielen Jahren und wenn ich mich hier nun wahrscheinlich auch unbeliebt mache, aber gerade für Zuhause hatte ich keinen geileren Blackfacesound und allgemein 7endersounds als mit einem Fender Mustang. Und dazu noch amtliche Halleffekte usw. Das schaffst du in Zimmerlautstärke mit keinem anderen Amp.

Ich würde dir ansonsten auch nen Brunetti Singleman empfehlen, weil in dieser Klasse findest du kaum etwas besseres, auch von der Qualität her.

Höre auf deine Ohren und kaufe nicht nur mit den Augen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Ja zum Mustang, aber nein zum Brunetti.
SUPER AMP, aber wenn eier nach maximal 5Watt fragt, einen 16Wätter aus dem Hut zu zaubern.
Der Singleman ist, wenn er schon leicht anfängt zu zerren (auch das war gefragt) schon schweinelaut. Das Ding kann an getrost gegen den Drummer antreten lassen... Vielleicht doch etwas überdimenioniert.
 
A
Anonymous
Guest
7enderman schrieb:
Ja zum Mustang, aber nein zum Brunetti.
SUPER AMP, aber wenn eier nach maximal 5Watt fragt, einen 16Wätter aus dem Hut zu zaubern.

Nun der Singleman16 ist bis 1 Watt reduzierbar und dann klappt das auch prima zuhause - ich weis es, denn ich spielte einen!
Ansonsten empfehle ich auch gerne eine Loadbox. Der Finetone Bernd hat z.B. eine stufenlos einstellbare Loadbox entwickelt, sehr feine Sache.
 
A
Anonymous
Guest
Der VHT ist mit seinen 6W - und auch mit den vielleicht 3W im Triodenmodus - schon halb aufgedreht zu laut, um damit nachts aufzunehmen, ohne dass die Ehefrau im Nebenraum wach wird.

Aber unterhalb 1x 6V6 geht "in Röhre" wohl nichts, wenn es in etwa nach Blackface klingen soll.

"Klein" klingt am Champ eher der Speaker, nicht die Endstufe.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
clone schrieb:
...
Komme ich da mit dem finetone Micro in die Nähe?

...

Moin,

frag doch den finetone mal direkt, es gibt bestimmt auch Möglichkeiten, den Micro mal zuhause anzutesten.

Aber, und das ist wichtig zu wissen, der Micro wurde auch im Hinblick auf Größe konzipiert, also eine aufwändige Klangregelung oder mehrere regelbare Gainstufen gibt es nicht. Aber finetone baut dir auch customized, er kann dir sagen was geht, und was nicht.

Endstufencrunch kann der Micro jedenfalls! Aber für meine Definition der Zimmerlautstärke dann doch nur bedingt nachts im Schlafzimmer tauglich... ;-) Das ist halt sehr relativ...

Ciao
Monkey
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
ferdi schrieb:
Der VHT ist mit seinen 6W - und auch mit den vielleicht 3W im Triodenmodus - schon halb aufgedreht zu laut, um damit nachts aufzunehmen, ohne dass die Ehefrau im Nebenraum wach wird.

Aber unterhalb 1x 6V6 geht "in Röhre" wohl nichts, wenn es in etwa nach Blackface klingen soll.

"Klein" klingt am Champ eher der Speaker, nicht die Endstufe.

Zudem ist der VHT ein Amp, der erst "aufgerissen" wirklich gut klingt. Auf halber Kraft und dann Poti nur auf 12 Uhr ist okay und den Preis wert - nicht weniger aber auch nicht mehr.
 
A
Anonymous
Guest
Okay, danke erst einmal an alle für die Anregungen. So langsam tendiere ich doch wieder dazu einen etwas größeren Amp um die 15 Watt zu nehmen und dann mit einem gutem Zerr-Pedal zu arbeiten wenn es crunchen soll.

Hat hier einer Erfahrungen, ob ein Princeton auf Lautstärke 3 schon ganz gut und recht voll klingt? Ist dann natürlich ´nur´ clean, aber es wäre ein Anfang und wohl noch wohnzimmertauglich?! ... .
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.093
Ort
Hadamar
Wie Magman schon schrieb: Fender Mustang II = günstig, gut klingend und für auch leise zu Hause ideal!
 
A
Anonymous
Guest
Solltest du dir einen Verstärker bauen (oder modifizieren) lassen wollen solltest du über Power Scaling nachdenken (Spannung der Endstufe regeln). Das ist meiner Meinung nach die einzig vernünftige Möglichkeit wirklich leise zu spielen bei geringer Soundänderung.

Grüße
Peter
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Etwas Geduld und......................................






http://hughesandkettnermicroamps.weebly.com/blues-master--crunch-master.html
 
Rome
Rome
Well-known member
Registriert
10 November 2008
Beiträge
221
Ort
Hannover
clone schrieb:
Okay, danke erst einmal an alle für die Anregungen. So langsam tendiere ich doch wieder dazu einen etwas größeren Amp um die 15 Watt zu nehmen und dann mit einem gutem Zerr-Pedal zu arbeiten wenn es crunchen soll.

Hat hier einer Erfahrungen, ob ein Princeton auf Lautstärke 3 schon ganz gut und recht voll klingt? Ist dann natürlich ´nur´ clean, aber es wäre ein Anfang und wohl noch wohnzimmertauglich?! ... .

Der PRI mit verschiedenen Tretern ist im Moment mein Wohnzimmer-Setup. Das funktioniert sehr gut und die Kombination zum Beispiel mit dem Okko Diabolo gehört den besten Sounds, die ich jemals hatte. Crunch direkt vom Amp ist in der Mietwohnung natürlich nicht drin aber der cleane Sound mit ein wenig Hall und/oder Tremolo ist einfach göttlich (selbst/gerade bei Volume etwa auf 3).

Im direkten Vergleich zu H&K Tubemeister 18, Fender Mustang III und Blackstar HT-1R klingt der Princeton für mich einfach am besten bei mietwohnungsverträglichen Lautstärken. Die anderen haben auch gute Sounds zu bieten aber man muss sie schon ein wenig mehr fordern, damit es nach etwas klingt und dann wird es auch schon mal eng, wenn man empfindliche Nachbarn hat.

Es ist einfach unglaublich, wie sehr der kleine Fender den Raum ausfüllt ohne dabei wirklich laut zu sein. Das schafft hier keiner der anderen Kandidaten (auch nicht, wenn ich sie mal an die interne Box des Princeton oder an andere Boxen anschließe).
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
Ich geb jetzt nochmals meinen Senf dazu.

Mit einem Speaker leise zu recorden wird immer ein Kompromiss bleiben, weil für unsere Ohren einfach ein wenig Luft bewegt werden muss, dass es "Eier" hat.

Ich glaube nicht, daß es einen Amp gibt, mit dem man bei Zimmerlautstärke einen wirklich vollen runden Cleansound hinbekommt. Es sei denn es baut jemand einen 12 Zöller der bei 0.1 Watt sein maximales Klangspektrum entwickelt.

Mögen mich jetzt klügere Menschen mit mehr erfahrung schelten, ich glaubs trotzdem nicht. Wie solls denn auch, ne Gitarre klingt und schwingt ja auch nicht recht, wenn man sie zart mit nem Wattestäbchen kitzelt.

Was ist denn mit Speakersimulationen? Das wäre doch eine adäuqute Lösung für Nachtrecording.
 
 

Oben Unten