The ultimate Guitar Solo


A
Anonymous
Guest
Nachdem ja der Lieblingsgitarrist schon so freizügig preisgegeben wurde, würde mich doch mal etwas anderes interessieren:

Neben dem bestreben, den "perfekten Song" zu schreiben ist sicher einer der größten Träume eines jeden Gitarristen, auf der Bühne zu stehen, und an einem wunderbaren Tag, an dem sensationeller Weise auch der Sound einfach mal so richtig passt, vorne an die Bühne zu gehen, und "das Solo" hin zu legen. Die Gänsehaut pur!
Welche Solos sind für euch denn so das Non-plus-ultra, der Grund, warum die Gitarre DAS Instrument ist, die Töne, die einen grauen Februar Tag in einen besonderen Tag in Gottes Schöpfung verwandeln?!?

Ich schicke mal folgendes ins Rennen:

1) John Petrucci "Another day"
Da bekomme ich seit dem Tag des Erscheinens eine Gänsehaut! Alleine der Einstieg ist ultimativ! Groß, und klar die Nummer eins!
2) Steve Lukather "I'll be over you" (von der DVD 1990 aus Paris mit dem grossen Jeff an den Drums)
Da machen es sicher auch die überraschenden Chord-Changes am Ende des Stücks. Nicht wirklich schwer, aber einfach gross und ebenfalls ein Gänsehaut-Solo!
3)Mark Knopfler "Brothers in Arms"
Mal ein anderes Feeling, aber dafür davon umso mehr! An Gefühl und Ausdruck kann man kaum mehr aus einer E-Gitarre herausholen.

Hätte ich doch nur eins davon selber gespielt!



Bitte nicht solche Antworten, wie "den perfekten Song gibt es nicht", "das Solo" schonmal gar nicht, ist Stimmungs- und Tages- und Altersabhängig (ich weiss, ich langweile euch mit so abgedroschenen Fragen, aber...)!! Einfach sich mal auf ein, maximal drei Solos beschränken (weil man das jetzt eben muss ;-) ).

Looking forward to hearing from you! :idea:
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Alltime favourites:

Joe Walsh in "Hotel California" & Gilmour in "The Wall"

R. Baumann in "Duty" (Frumpy Live)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Seit vielen Jahren unvergessen:

Peter Green`s The Supernatural
Gary Moore`s Story of the Blues

Aber Doc`s Auswahl ist auch nicht schlecht.
 
A
Anonymous
Guest
hi,
auch wenn (ja ich weiß es doch) er nicht der tollste Gitarrist, zähle ich zu meinen Lieblingssolos 1) Ich weiß nicht, ob es liebe ist (Ärzte Live/ wir wollen nur deine seele) 2) OK(Urlaub/soloalbum) und Geisterhaus(Ärzte bzw Gonzales) Ich weiss, sie sind keine Götter, abersolange sie besser spielen als ich, kann ich sie guten Gewissens anhimmeln :lol:
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
frank":do0jrilp schrieb:
Seit vielen Jahren unvergessen:

Peter Green`s The Supernatural
Gary Moore`s Story of the Blues

Aber Doc`s Auswahl ist auch nicht schlecht.

Habe ich doch "Albatros" vergessen :cry:

Es gibt bestimmt 1000 Soli, die ich einfach schön finde, so zB.
einige Parts von Scofield auf der "Out like a light", aber die
Klassiker sind die Klassiker sind die Klassiker!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
doc guitarworld":2ifash6n schrieb:
frank":2ifash6n schrieb:
Seit vielen Jahren unvergessen:

Peter Green`s The Supernatural
Gary Moore`s Story of the Blues

Aber Doc`s Auswahl ist auch nicht schlecht.

Habe ich doch "Albatros" vergessen :cry:

Es gibt bestimmt 1000 Soli, die ich einfach schön finde, so zB.
einige Parts von Scofield auf der "Out like a light", aber die
Klassiker sind die Klassiker sind die Klassiker!

Au ja, und

I'm Going Home von Alvin Lee in der Woodstock - Version

Jetzt kennen Doc und ich schon 1001 Soli.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
frank":3vqrjtac schrieb:
doc guitarworld":3vqrjtac schrieb:
frank":3vqrjtac schrieb:
Seit vielen Jahren unvergessen:

Peter Green`s The Supernatural
Gary Moore`s Story of the Blues

Aber Doc`s Auswahl ist auch nicht schlecht.

Habe ich doch "Albatros" vergessen :cry:

Es gibt bestimmt 1000 Soli, die ich einfach schön finde, so zB.
einige Parts von Scofield auf der "Out like a light", aber die
Klassiker sind die Klassiker sind die Klassiker!

Au ja, und

I'm Going Home von Alvin Lee in der Woodstock - Version

Jetzt kennen Doc und ich schon 1001 Soli.

Also wenn Alvin nicht gekokst hat vor dem Auftritt, weiß ich´s nicht ;-)

Und so abgedroschen es auch ist: Samba Pa Ti / Santana
 
A
Anonymous
Guest
Da habt ihr ja schon einige Klassiker genannt. Meine Favoriten kommen eher aus der Hardrock-Ecke, wobei die Auswahl wirklich nicht einfach ist. Einige meiner absoluten All-Time-Favourites sind:

1) Vito Bratta (White Lion): Little Fighter
2) Kee Marcello (Europe): Superstitious
3) Steve Vai (David Lee Roth Band): Just Like Paradise

... ich stehe halt auf melodisches Hi-Gain-Zeugs. ;)

Gruß

Jan
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Mr. G":2lms2ttv schrieb:
Da habt ihr ja schon einige Klassiker genannt. Meine Favoriten kommen eher aus der Hardrock-Ecke, wobei die Auswahl wirklich nicht einfach ist. Einige meiner absoluten All-Time-Favourites sind:

1) Vito Bratta (White Lion): Little Fighter
2) Kee Marcello (Europe): Superstitious
3) Steve Vai (David Lee Roth Band): Just Like Paradise

... ich stehe halt auf melodisches Hi-Gain-Zeugs. ;)

Gruß

Jan

Aah, Vito-Gin-Vodka-Bourbon-Bratta ... der Tappingmelodiker
unter den Fönfrisuren. Ein Riesentalent war das!
 
A
Anonymous
Guest
1)Rafael Bittencourt & Kiko Loureiro (Angra): The Shadow Hunter
zumindest zur Zeit

2)Alexi Laiho (CoB): Hate Crew Deathroll :evil:
der einzige Grund Children of Bodom zu hören......;-)
die Musik im Allgemeinen! die Band wäre so genial mit nem richtigen Sänger

3)Ritchie Blackmore (Deep Purple): Smoke on the Water
(halt die Version vom "Made in Japan"-Album)
 
A
Anonymous
Guest
Ja, da fällt mir aoch doch schon ein gewisser Herr Blackmore ein... :)

Still I'm Sad (neue Version), Rainbow

Anya (live) technisch, melodisch, emotional... der Hammer! Deep P.

Black Masquerade, Rainbow

Aber auch Clapton fällt mir ein: White Room, einfach genial

Und Gilmour mit etlichen Stücken (Comfortably Numb oder Echoes)

Und da sind noch so einige Läufe von Django Reinhard.

Und und und... ist ja schon gut. :)
 
B
Banger
Guest
Steve Lukather - Song for Jeff.
Einfach nur schön...

@Mr Scary: die genannte Toto-DVD ist so ziemlich das schlechteste, was mit von Toto bisher an Material untergekommen ist: eine Band, die nicht miteinander, sondern jeder für sich zu spielen scheint, Jeff Porcaro breit wie'n Esel und das alles getoppt durch die Berufsschwuchtel Jean-Michel Byron :)
 
A
Anonymous
Guest
die genannte Toto-DVD ist so ziemlich das schlechteste, was mit von Toto bisher an Material untergekommen ist: eine Band, die nicht miteinander, sondern jeder für sich zu spielen scheint, Jeff Porcaro breit wie'n Esel und das alles getoppt durch die Berufsschwuchtel Jean-Michel Byron

Jau, so gefällt mir das!
Komisch, ich sehe das anders (bis auf die Schwuchtel, deren Namen ich bisher noch nicht mal kannte, und den ich im Geiste immer ausblende). Aber wenn du dir die Paris DVD anguckst, und dann die neue DVD aus Amsterdam, dann finde ich Toto (vor allem und insb. Steve) heutzutage echt alt und fast schon langweilig rüberkommt...ich meine musikalisch ist das erste Sahne, keine Frage, aber Steve wirkt, als hätte er Depressionen, und wirklich "cool" kommt der (auf Platte sehr gute) Bobby auch nicht. Also ich finde, das Toto auf Platte immer besser wurde, aber live war das damals eine Welt besser!
 
A
Anonymous
Guest
Mein Favorites:

Stairway to Heaven (Led)

Along cames Mary (George Benson)

Soul Lament (Kenny Burrel)

Scofield (div.)

Und dieses Stück von Tuck & Petti resp. nur Patti alleine, wahnsinn!


Keep the Funk alive

Robin
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das Intro zu "gets us all in the end" von Jeff Beck auf Flash.
Brutal - Jeff Beck! :cool:
dito, was er auf Wired aus dem Mingus- Klassiker "Goodbye pork pie hat" macht. :p
 
A
Anonymous
Guest
Das Intro von One (Metallica)
Alle Robbie-Krieger-Riffs, -Soli (gibt's das so große Unterschiede?)
Mein anderen Lieblinge wurden schon erwähnt
 
A
Anonymous
Guest
Hmm...

Canned Heat - Bullfrog Blues live '69

BluesRock-Feuerwerk

Rory Gallagher - Garbage Man live Madrid '75

irre, wie der ein gefeedbacktes "d" über ein paar Takte C und F hält!

Dave Gilmour an der Lapsteel: Marooned & High Hopes

Schon gut, wenn man nicht auf Bünde beschränkt ist und mit dem Instrument umgehen kann...
 
A
Anonymous
Guest
Also mein Favourit ist momentan das Gitarrensolo von Steve Morse bei der Australia Tour ´99... Einfach nur genial, was der Mensch mit dem Delay macht!
Außerdem das letzte Solo von Guns´n´Roses' "November Rain"
und zu guter letzt das tierisch emotionale "Marooned" von Pink Floyd.

Absolute Härte!

lg,
AlF
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
wo bleiben die Malmsteins oder Vai's? :lol:.
Ich werde mir mal für besondere Anlässe ein paar Soli von Michael Landau von der CD Mud Elevator antun (zumindest versuchen) ;-).

@Doc:
für ein Projekt konnte ich mir mal das Gilmore Solo von the Wall draufschaffen u. Santana Black Magic Woman (Studio Version). Beides Stücke die eigentlich auf den ersten Blick nix unspielbares (für den normal Gitarristen, natürlich für Shredder dürfte das ja lächerlich sein ;-) ) beinhalten. Jedoch Ton für Ton gespielt, richtig Phrasiert u. im Takt ganz schön schwierig :lol:.

CU
Little Wing
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Spontan:
Gary Moore -> Still Got The Blues / Fighter In the Air (o. ä.)
Jimmy Page / Led Zeppelin -> Good Times Bad Times / Communication Breakdown

Gun`s n Roses / Slash -> Knocking on haeven`s door
 
A
Anonymous
Guest
1. Steve Vai - For the Love of God (gefühlvolles Schredding)
2. Van Halen - Beat it (Harmonie? Melodie? Nix da! - Akustischer Terror; Stravinsky wäre stolz auf ihn.)
3. Psychotic Waltz - Into the Everflow (weil kiffen offenbar wirklich in eine andere Dimension befördert).
Hmm, irgendwo hier hätte ich gerne noch Led Zep, Hendrix und Prince stehen...
 
A
Anonymous
Guest
1.) Iron Maiden "Flight of Icarus" - Der HAMMER find ich
2.) Alle Solos von Jimmy Page, jah okey der is einfach Klasse ;)
3.) Whitesnake "Cryin' in the Rain" Gänsehaut feeling bei dem ganzen Song

Sonst steh ich auch total auf Axel Rudi Pells Soli - imho Top

Gr33tz
Lukas
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":1hkqrcm6 schrieb:
Aah, Vito-Gin-Vodka-Bourbon-Bratta ... der Tappingmelodiker unter den Fönfrisuren. Ein Riesentalent war das!
Absolut. Wirklich schade, dass der vollkommen von der Bildfläche verschwunden ist.

Little Wing":1hkqrcm6 schrieb:
wo bleiben die Malmsteins oder Vai's? :lol:.
Die Malmsteen-Soli kann sich ja auch kein Mensch merken, aber zumindest Vai war doch inzwischen zweimal dabei. :)

Gruß

Jan
 
 

Oben Unten