tips für budget bass overdrive

A

Anonymous

Guest
nabend zusammen,

ich suche für unseren basser ein overdrive pedal. es muss nicht die exquisite boutique box sein und braucht auf keinen fall krasse gainreserven oder besonders vielseitige einstellmöglichkeiten.
schön moderate OD zerre (kein distortion oder fuzz) zu einem moderaten preis.

ich hab mir mal auf youtube den "Übertreiber" von Palmer angesehen, der gefällt mir recht gut (und ihm sicher auch). knapp 60€ wäre auch das maximum an budget, würde passen.

habt ihr mit dem pedal erfahrungen oder tipps für andere geräte in dem preissegment? es muss auch nicht zwingend ein OD speziell für bass sein, ich denke da geht auch ein gitarrenpedal.

danke und tschü,
fubert
 
gitarrenruebe

gitarrenruebe

Well-known member
Unser Bassist hat das Teil von Palmer, das klingt prima.
Er nutzt das für "angerotzte" Sound, nicht für die brutale Vollverzerrung.
 
A

Anonymous

Guest
danke für die tipps!

haben uns jetzt erstmal für den "übetreiber" von palmer entschieden.
 
B

Banger

Moderator
stefu schrieb:
es muss auch nicht zwingend ein OD speziell für bass sein, ich denke da geht auch ein gitarrenpedal.
Nein, geht nicht. Zerrpedale für Gitarren filtern die Bassfrequenzen heraus, um Matsch zu vermeiden. Ein Bass klingt damit armselig.
 
A

Anonymous

Guest
Banger schrieb:
stefu schrieb:
es muss auch nicht zwingend ein OD speziell für bass sein, ich denke da geht auch ein gitarrenpedal.
Nein, geht nicht. Zerrpedale für Gitarren filtern die Bassfrequenzen heraus, um Matsch zu vermeiden. Ein Bass klingt damit armselig.

Sorry aber das ist Quatsch.
Legionen von Bassisten nutzen seit Dekaden Gitarrepedale für Bass und es klingt.
Tubescreamer, Boss Overdrive, BigMuff usw...

Gruß
 
Woody

Woody

Well-known member
Dr Gonzo schrieb:
Sorry aber das ist Quatsch.
Legionen von Bassisten nutzen seit Dekaden Gitarrepedale für Bass und es klingt.
Tubescreamer, Boss Overdrive, BigMuff usw...

Ich würde einen Tubescreamer definitiv nicht empfehlen.
Ich habe aber gute Erfahrungen gemacht mit einem OCD im LP Modus oder einem Danelectro Cool Cat Fuzz in der ersten Version.

Viele Grüße,
woody
 
B

Banger

Moderator
Es gibt solche und solche.

Und ich bleibe dabei: Ein Overdrive mit bass cut (bzw. ohne die Möglichkeit, den Bassanteil clean wieder hinzuzumischen – was auch günstigere Geräte wie der von mir verwendete Harley Benton Bass Overdrive können) klingt armselig. Fisselig und ohne Fundament.
 
A

Anonymous

Guest
Ich nutze jetzt ein halbes Jahr den Übertreiber und bin sehr zufrieden. Ansonsten: alles ausprobieren, was du in die Finger bekommst.
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten