Traps Drums?


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Kennt das hier jemand bzw. hat es schonmal wirklich "live" gehört?
http://www.youtube.com/watch?v=wDPyHQbJpZM

Wir suchen ja mit unserer Combo immer noch nach Möglichkeiten in kleinen Clubs zwar "rockig" aber eben leiser spielen zu können. Die Amps wurden schon drastisch verkleinert und der Drummer sucht noch ein bisschen nach seinem Weg.

Er ist momentan sehr begeistert von dem Teil, kennt es aber auch nur aus und über das Netz. In ein paar Drummerforen oder Communitys wird das Teil heftig abgefeiert.
Es soll wohl wie ein "echtes" Set zu spielen sein, relativ gut klingen, leicht und transportabel sein.
Uns (als Band) hat das echt neugierig gemacht...

Kennt jemand das Teil, hat es mal im Laden und/oder auf der Messe gehört/gesehen?

THX!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

ich hab schon viel über diese Traps gelesen, hatte aber bislang auch noch keine Möglichkeit ein solches Set mal live zu hören.
Ich denke, euer Drummer kommt da eh nicht drumrum sich mal schlau zu machen wo man ein solches Set spielen kann. Es wird eine Umstellung sein, aber sicherlich nicht so groß wie bei einem klassischen D-Drum.

Ein Drummerkollege von mir hat einige dieser Drums getestet und kam mit keinem auf Dauer klar. Er spielt jetzt ein kleines Jazz Set mit 18er BD und einem Hänge- und Standtom. Alles auf leise abgestimmt, incl. der Snare. Das geht über spezielle Felle und Einlegeringe und/oder Plexiglas Wände. Funktioniert wunderbar und wenn man dazu noch etwas dynamisches Spiel beherrscht kann damit sehr sehr leise spielen. Noch dazu sieht es IMO auch besser aus je nach Genre ;-)
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Klingt ganz nett... aber da fehlt total der Kick im Mix...
 
A
Anonymous
Guest
Hört euch mal Part2 zu dem Video da oben an. DAS klingt geil!

Von der Form her erinnern die Kessel an Roto Drums.
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.090
Ort
Hadamar
Mein Schwager baut sehr interessante E-Drumms aus Roto Drums mit sehr autentischem Spielgefühl.
Falls Interesse besteht, kann ich den Kontakt herstellen.
 
BruderM
BruderM
Well-known member
Registriert
27 November 2010
Beiträge
256
Ort
52066 Westzipfel
Webseite
https://www.mchoffmann.de
Also ich finde ja, bei Digi-Drums ist nicht der Klang spielentscheidend, denn mit einem real mikrofonierten Schlagzeug kann auch ein 100,--Set für meine Ohren klanglich mindestens mithalten, :vuvuzela:

aaaaber der Trommler muß das Spielgefühl ausreichend mögen, um sich da dran zu setzen. Ist ähnlich wie beim Piano/Digipiano, wo ein akustisches Piano mit seinem Resonanzboden für den Spieler akustisch einfach toll ist.

Ein echtes "Tschak" auf ein Crashbecken und eine echt getretene Bassdrum ist (manchmal) ein großes akustisches Event, da muß die Drummonitoranlage schon gut (eingestellt) sein, damit da auf der Bühne was gescheites rauskommt. Die psychologische Rückmeldung ist einfach eine andere und auch das Spielgefühl ist u.U. sehr anders.
Für das Publikum und dem Mann am Mischer sind Samples klanglich eher besser,
a) vom Klang vertraug
b) einfacher zu handhaben

Aber was sag ich,
die Gitarristen haben ja auch lernen müssen, die A-Gitarre abzugeben und mit einer verstärkten Planke klarzukommen.

Gruß
Marc
:shrug:
 
A
Anonymous
Guest
Wobei das Traps Teil ja kein Digig-Set im eigentlichen Sinne ist.
Es kann zwar getriggert werden, aber der Sound des Sets soll ja erstmal für sich stehen.
Wenn ich das Prinzip von dem Teil richtig verstanden habe geht es da grundlegend um drei Aspekte:

1. Reduzierung der Lautstärke ohne dabei einen typischen Natursound zu verlieren.
2. Leicht und einfach zu transportieren.
3."Echtes" Spielgefühl vermitteln, wie man es von einem "richtigen" Set gewohnt iat.

Ich finde, die kommen diesem Ziel verdammt nah...
Ähm gibt´s keine Drummer hier????

:cool:
 
 

Oben Unten