Tremolo


A
Anonymous
Guest
Hi,
immer wieder ließt man hier vom Tremolo... Wie toll doch dieses eine ist und wie schlecht das andere, wie der eine die Federn eingestellt hat und der andere wieder nicht usw.
Bisher hat mich das Ganze nie interessiert, doch nun möchte ich mich damit auch mal auseinander setzen.
Da hätte ich gleich eine menge Fragen:
- Wie habt ihr die Federn eingestellt und was macht das für einen Unterschied (und was meint ihr mit dem /|\? Das sagt mir gar nichts.

- Was für Unterschiede gibt es bei Tremolos?

- Was sind Beispiele für Lieder in denen das Tremolo großzügig eingesetzt wird (nur um mal anzuhören, was man damit so alles machen kann)

- Rede ich eigentlich gerade wirklich vom Tremolo oder verwechsle ich schon wieder was?

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten!

Orther (Hendrik)
 
A
Anonymous
Guest
Servus,
in Bangers Sinne: VIBRATO!
Was du meinst ist ein Vibrato und kein Tremolo. ;-)
Tremolo ist wenn sich die Lautstärke verändert. Kannst du bei Rage Against the Machine in einigen Liedern ganz toll hören z.B. Guerrilla Radio da kommt am Anfang so ein stotter Effekt und dass ist ein Tremolo.
Ein Vibrato ist wenn sich die Tonhöhe verändert. So Dive-Bomb und änliches sind damit gemacht.
Mit Tremolos an sich kenn ich mich nicht so aus. Hab meins an meiner Strat Kopie festgestellt weil es kein Stück Stimmstabil war.
Nur einige Verschiedene kenn ich. Verbessert mich falls was falsch ist oder ich was vergessen habe.

Des wäre 1. Das Fender-Style Vibrato welches du an jeder "Normalen" Strat findest. Man kann den Ton hauptsächlich Tiefer machen und nur ganz leicht nach oben.
chery_strat_tremolo_00916.jpg


Das 2. wäre das Floyed Rose System welches durch den Saitenzug so frei schwebt dass man den Ton nach oben sowie nach unten verändern kann.
schaller_floyd_rose.jpg


Und als 3. würde mir noch die Bigsby-Style Vibratos einfallen. Sie schauen absolut geil aus und sie verändern den Saitenzug indem sie der Saite durch drehen an einer Rolle an der die Saite befestigt ist nitweder mehr oder weniger "Saitenlänge" gibt.
axe08.jpg


Mit dem /| ist gemeint wie die Federn aufgehängt sind.
t_trem5sp.jpg

Das würde ich jetzt z.B. so dargestellen : |||||
Wenn du jetzt die direkt rechte und linke von der mitleren Feder raus machst und auf die Haken von denen, die du weggemacht hängst, schauts so /| aus.
FloydRoseShims.JPG


Falls es mit den Bildern ned passt mach ich se raus und mach nur die links rein. Hoffe dass alles soweit richtig ist und wünsch euch ne gute nacht!
 
A
Anonymous
Guest
dennis_pleyer":3uu8epe0 schrieb:
... Des wäre 1. Das Fender-Style Vibrato welches du an jeder "Normalen" Strat findest. Man kann den Ton hauptsächlich Tiefer machen und nur ganz leicht nach oben.
chery_strat_tremolo_00916.jpg

Hi, da habe ich doch gleich was hinzuzufügen:
das Vibrato ist in der Werkseinstellung so eingestellt.
Man kann aber die Federn lockern, so daß die Grundplatte weiter nach oben schaut. Dadurch kann man den Tonumpfang beim ziehen erhöhen.
Ich habe das so gemacht bei meiner "Luke", die ein ähnliches System hat.
Von einem Gitarrenbauer habe ich gehört, daß der Ton der Gitarre auch besser sei, wenn der Vibratoblock nicht aufliegt, sondern frei schwebt.
 
A
Anonymous
Guest
Danke, aber wieso Vibrato? Ich habe gerade noch einmal herumgeforscht.
Vibrato = ändern des Tons in der Höhe.
Tremolo = Widerholen eines Tons
So weit hast du das ja auch gesagt, aber bei Wikipedia steht auch, dass das Vibrato einer Gitarre ein Tremolo ist. Das verwirrt mich jetzt ein wenig ;-)

Und dann würde mich noch interessieren, wie das mit dem einbauen eines anderen Vibratos ist. Ich habe jetzt so ein Strat standart Ding, welches einmal irgendwie schief ist, egal wie ich die Federn einstelle und mir auch nicht so gefällt.
Welches Vibrato ist den am einfachsten einzubauen und einzustellen? Würde gerne umrüsten.
 
A
Anonymous
Guest
Orther":3kv9tmcx schrieb:
Danke, aber wieso Vibrato? Ich habe gerade noch einmal herumgeforscht.
Vibrato = ändern des Tons in der Höhe.
Tremolo = Widerholen eines Tons
So weit hast du das ja auch gesagt, aber bei Wikipedia steht auch, dass das Vibrato einer Gitarre ein Tremolo ist. Das verwirrt mich jetzt ein wenig ;-)

Und dann würde mich noch interessieren, wie das mit dem einbauen eines anderen Vibratos ist. Ich habe jetzt so ein Strat standart Ding, welches einmal irgendwie schief ist, egal wie ich die Federn einstelle und mir auch nicht so gefällt.
Welches Vibrato ist den am einfachsten einzubauen und einzustellen? Würde gerne umrüsten.


Guten abend!

:shock: wieso umrüsten??? Die Fender Tremolosysteme sind meines wissens nach recht gut!!!
Vielleicht solltest du einmal zu einem Gitarrenbauer gehen und dein System einmal gescheit einstellen lassen. Der kann dir auch im Detail erzählen, worauf es besonders ankommt, daß es stimmstabil bleibt usw.
Umrüsten würde ich auf keinen fall!!! - Geschweige denn, daß ein tremoloumbau z.B auf Floyd Rose wahnsinnig aufwendig ist, bzw. nicht möglich ist!!!
Im Zweifelsfall alte Klampfe verkaufen und neue anschaffen, wo das Tremolosystem von Anfang passt!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo allerseits,
also, der olle Leo Fender ist es schuld das das Vibratosystem immer noch meistens Tremolo genannt wird. Er hat bei der Patentschrift für sein Stratvibrato damals Tremolo eintragen lassen was aber in der Tat eigentlich falsch ist da es nicht die Lautstärke verändert sondern die Tonhöhe. Vielleicht wollte er einfach nur einen namentlichen Unterschied zu den Vibratos in seinen Amps herstellen.
Tschau, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Wo wir gerade beim Thema sind:
Wie ein Vibrato die Tonhöhe verändert versteh' ich ja, aber wie funktioniert das mit der Lautstärke beim Tremolo?
 
A
Anonymous
Guest
Moriarty":1eadbair schrieb:
Wo wir gerade beim Thema sind:
Wie ein Vibrato die Tonhöhe verändert versteh' ich ja, aber wie funktioniert das mit der Lautstärke beim Tremolo?


elektronisch im Amp, oder im Bodentreter
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
signguitar":3vzazhzi schrieb:
Hallo allerseits,
also, der olle Leo Fender ist es schuld das das Vibratosystem immer noch meistens Tremolo genannt wird. Er hat bei der Patentschrift für sein Stratvibrato damals Tremolo eintragen lassen was aber in der Tat eigentlich falsch ist da es nicht die Lautstärke verändert sondern die Tonhöhe. Vielleicht wollte er einfach nur einen namentlichen Unterschied zu den Vibratos in seinen Amps herstellen.
Tschau, Jochen

Soweit ich gehört habe, wollte sich Leo Fender mit seinem "Tremolo" von dem weitverbreitetem Bigsby-Vibrato absetzen.

Allerdings hat er dann später tatsächlich den Tremoloeffekt seiner Verstärker "Vibrato" genannt, um sich vom "Tremolo" seiner Gitarre abzusetzen.

MfG

JerryCan
 
 

Oben Unten