V-Amp2 - Probleme beim editieren


A
Anonymous
Guest
Guten Morgen,

tut mir leid, falls dieses Thema schon mal im Forum aufgetaucht ist, aber ich habe trotz bemühen der Suchfunktion nix dazu gefunden, deswegen wende ich mich jetzt wiedermal an euch, in der Hoffnung ihr könnt mir helfen.

Ich habe ein großes Problem mit meinem Vamp2.
Das Problem liegt darin, dass ich mit dem speichern der Presets nicht klar komme.
Wenn ich ein Preset editiere so wie ichs haben will und dieses Setting dann speichere, dann geht dieses Setting nach 2 - 3 Anwendungen wieder verloren. Dann ist alles EXTREM verzerrt und dumpf, die EQ Regler haben irgendwelche absurden Werte (Höhen und Mitten auf Null: Bass dafür volle Kanne aufgedreht), die ich mit Sicherheit nicht so eingestellt habe.
Dann muss ich wieder alle Werkpresets aufrufen, und meine "Wunschsounds" somit überschreiben.
Das Hauptproblem ist, dass ich bei "meinen" Einstellungen, den gewaltigen Lautstärke Unterschied zwischen Clean und verzerrten Sound ausgeglichen habe. Und nach so einem Reset muss ich dann wieder an der Lautstärke rumschrauben. Das nervt - vor allem meine Bandkollegen!

An was kann das denn liegen, kennt irgend jemand das Problem?
Wäre sehr dankbar für jede Hilfe.

Wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe, stehe ich gerne für Verständnisfragen zur Verfügung. :)
 
A
Anonymous
Guest
Tease":1dowmr54 schrieb:
Wenn ich ein Preset editiere so wie ichs haben will und dieses Setting dann speichere, dann geht dieses Setting nach 2 - 3 Anwendungen wieder verloren.

Hallo Tease,

keine Sorge: Im V-Amp Forum bei Yahoo! ist deine Frage ein Dauerbrenner, aber hier wird sie noch nicht so oft aufgetaucht sein. :)

Dein Problem liegt in einer leeren Puffer-Batterie begründet (Knopfzelle, Typ CR2032, kostet ca. 2-3 EUR), eventuell auch darin, dass der Kontakt, der diese Batterie im V-Amp festhält nicht optimal ist. Also: Aufschrauben, Batterie herausnehmen (flach und silbern, ca. 2cm im Durchmesser), eventuell die Kontakte reinigen und wenn nötig etwas verbiegen, so dass die Batterie besser Kontakt hat, neue Batterie einsetzen, zuschrauben, V-Amp auf Werkspresets zurücksetzen (siehe Handbuch), fertig.

Diese Prozedur muss man erfahrungsgemäß so ca. alle 1-2 Jahre wiederholen.

Gruß

Jan

[Edit: URL korrigiert]
 
A
Anonymous
Guest
Super,

vielen Dank für deinen Tip, Jan.

Hab zwar noch nicht auspprobiert, ob das wirklich der Grund ist, aber du klingst überzeugt, dass du dir sicher bist, dass es daran liegt.
Da bin ich ja erleichtert, und werde es demnächst gleich mal ausprobieren.
Komisch finde ich nur, dass mein V-amp ja neu gekauft ist, und da sollte sowas ja eigentlich nicht auftreten, oder?
Naja, da merkt man halt wahrscheinlich, dass es ein billig Produkt ist. Irgendwo müssen sie ja gespart haben. :lol:

Ach, nochwas.
Entweder dein link funktioniert nicht, oder ich muss da erst registriert werden oder so.
Würde mich ja schon interessieren, was die Leute in deinem erwähnten Forum so über dieses Gerät denken, und welche Tipps und Tricks die so auf Lager haben.
 
 

Oben Unten