Valley Arts revival gang

Kennt Ihr "Historical GAS"? Oder auch "Posttraumatische Anschaffungsstörung"? Ich fühl mich grade wie wenn man nach zehn Jahren Pause wieder in die kleine Albergo in der Toskana kommt, wo man früher immer war. Alles riecht wie früher, die Macken sind wie früher, die Möbel stehen da wo sie immer standen, man fühlt sich wieder jung wie damals.
So gehts mir gerade mit Valley Arts und dem trip back into the 80s. Lukather war mein Freund damals und so haben sich in den letzten Wochen sage und schreibe drei Valley Arts Gitarren bei mir eingefunden. Eigentlich vier, aber die vierte habe ich abgegeben, weil man mir ein Angebot machte das ich nicht ablehnen konnte...Und dank der sozialen Medien haben sich auch Carol Knauber (früher Inhaber von Valley Arts Deutschland am Alter Markt, kennt ihr sicher), Martin Miranda und Al Carness von VA drüber freuen können ;-)
Eine Custom Pro mit one piece quilted maple body und Interlok-Neck, eine M Series Steve Lukather und eine M Series Deluxe in schwarz. Alle mit Ebenholz-Griffbrett.
Meine selbstgemachte "Valley Parts" macht daneben ne ganz gute Figur. Aber soundtechnisch kann sie nicht mithalten, fürchte ich.
Übrigens stimmt die Mär doch, daß die alten EMGs anders klingen als die modernen. They don't make them like they used to. Ich hab mehrere Sätze EMGs aus den frühen 80ern aufgetrieben und da gibts wirklich nen hör- und fühlbaren Unterschied. Weniger Sterilität, mehr Charakter, mehr Dynamik.
 

Anhänge

  • ValleyArts.jpg
    ValleyArts.jpg
    4 MB · Aufrufe: 343
mr_335
mr_335
Well-known member
Beiträge
1.862
Ort
Rheinland Pfalz
Hihi, das muss mit Corona zu tun haben. Mir ging es auch so. Nicht umsonst habe ich mir innerhalb weniger Monate 3 E-Gitarren gegönnt und dabei erwischte ich mich bei den gleichen Gefühlen wie Du. Ganz knapp bin ich an einer Fender Robben Ford, einer Valley Arts M Serie und einer Guild Bluesbird vorbeigeschlittert. Alles Modelle, die ich vor Jahren schon mal hatte und gespielt habe. Aber es war immer so ein Art ambivalentes Verhältnis und ich bin froh, dass ich diesem Verlangen widerstanden habe.

Allerdings stehen jetzt die neuen E-Gitarren auch etwas vernachlässigt hier rum. Bin halt doch erstmal Akustiker!
Hier die Ersatzbefriedigungen:
001.jpg

001.jpg

001.jpg
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Schöne Gitarren, lieber Rolli! Und ne Fender Robben Ford wär echt was feines...toller Sound, tolle Hölzer, genial guter Hals-Korpus-Übergang, soweit ich mich erinnern kann...
 
ollie
ollie
Well-known member
Beiträge
2.695
Hi Markus,
ja, die Valley Arts hätte ich auch gerne, v.a. die ganz rechts im Bild. Hatte ja ganz lange eine Tom Anderson Classic S in Betrieb mit EMG....war meine Hauptgitarre. Ist ne ähnliche Baustelle. Und meine neue Favoritin ist ne Schecter Customshop Wembley II. Moderne Parts, vom Sound jedoch eher Vintage mit fettem Hals (.940 - .990 Halsdicke).....Schecter ist ja mit Valley Arts und Tom Anderson genetisch verwandt. Ich kann diese Marke - v.a. die Customshops nur wärmstens empfehlen. Steht noch etwas höher als meine Suhr
schecter.jpg
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Hi Markus,
ja, die Valley Arts hätte ich auch gerne, v.a. die ganz rechts im Bild.
Ha, die ganz rechts ist die Valley Parts ;-) MightyMite Eschekorpus mit quilted maple Furnier, Warmoth Hals mit furnierter Kopfplatte und passender Lackierung, Clapton-Profil, Compound-Radius 10-16", Graphtech Earvana Sattel, Wilkinson Tremolo, Schaller Locking Tuners, EMG-X SA (2x), EMG 89, SPC. Volle Dröhnung.
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten