Verstärker nervt


A
Anonymous
Guest
Hi Guitarreros,
für meine Gitarre (Halbresonanz) habe ich einen Hughes&Kettner. Entweder koppelt da was mächtig rück, oder ich bin zu blöde das Ding richtig einzustellen. Kann aber evtl. auch an meiner Klampfe liegen.

Sobald ich das Ding anschalte dröhnt es total. Wenn ich meine Hand auf die Saiten lege, hört es zwar auf, fängt aber wieder an wenn ich sie runter nehme.

Weil ich ein technisches Ungenie bin weiß ich nicht, woran das liegt. Vielleicht habt ihr ja ne Idee.

Bässte Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Ruth,

in welcher Lautstärke spielst du denn gewöhnlich?
Du hast nicht geschrieben in welchem Grad du Verzerrung einsetzt, möglichweise liegt hier auch eine Ursache.

Ich kenne mich allerdings nicht sehr gut mit Halbresonanz aus, daher denke ich das andere hier im Forum zu meinen beiden Ideen noch mehr anfügen können.

Nils
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ja, wie Nils schon schrieb: Ist viel Zerre drin?

Sitzt du direkt vor dem Amp?

Wenn ja, setz dich entweder weiter weg oder daneben, so dass die Klampfe nicht voll im Schallweg steht.
Am Amp gucken, dass nicht zu viele Bässe und Mitten drin sind, lieber an der Klampfe am Tone-Regler dann die Höhen etwas rausnehmen.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich hab mir angewöhnt, entweder ständig ein Metallteil zu berühren, um Störbrumm gegen Erde abzuleiten (Saiten, Brücke etc), oder aber in Pausen das Volumepoti runterzudrehen und den Amp mittels Fußschalter auf "clean" umzuschalten.

Halbresos zeichnen sich ja idR durch höhere Brumm-Empfindlichkeit aus. Umso wichtiger ist ein richtig gutes Kabel. Taugt das nichts, brummt es. Außerdem sollte man genug Abstand zum Netztrafo im Amp halten; das Dingen ist eine Störsignal-Schleuder.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Hi Leute,

vielen Dank für eure schnelle Hilfe! Ich probier das alles heute noch aus.
Kabel kann es nicht sein, an meinem Bassamp funzt es einwandfrei. Wenn ich das so lese, denke ich eher dass ich die Mitten und Bässe mehr rausnehmen muss.

Bin auch schon weg vom Verstärker gegangen, aber das hatte nix gebracht. Zu laut ist der auch nicht (spiel ja noch nur zu Hause), aber Zerre ist ziemlich viel drin. Na mal sehen vielleicht krieg ich das ja heut gebacken ;-)

ui, ich seh gerade dass ich mich im falschen fred postiert habe, sorry.

Bässte Grüße, Ruth
 
A
Anonymous
Guest
Hi Leutz,
also jetzt klappt's! War tatsächlich nur ne Einstellungssache. Oh man, wie blöde kann ich sein..... :lol:
Danke nochmal!
Ruth
 
A
Anonymous
Guest
guten tag,

ich würde gern wissen wa mögliche störquellen sind die brummen auslösen. hab nämlich einen H&K Warp 7 1x12 und der brummt auch schon wenn ich ihn in zimmer lautstärke betreibe.
hab auch schon gain bass und mid und trebel runtergedreht aber es hilft nicht viel :-(
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hm daran könnte es liegen...

Neulich in der Bandprobe hatte unser zweiter Gitarrist mal seine Fender Strat an meinen Kram angeschloßen. (War ein ziemlicher High Gian Sound) Während ich mit meiner Ibanez bei dem Sound nichtmal die Saiten festhalten brauchte brummte der Verstärker nach dem anschließend wie ein Schwarm Hummeln und fing beim Saiten loslassen auch an zu pfeiffen. War zwar keine Zimmerlautstärke mehr aber das Brummen kam höchstwahrscheinlich von den Single Coils.

Ich hab aber mal von soner Art Anti-Brumm-Zusatz-Spule gehört vielleicht wär das was für dich!
Aber probier doch einfach mal ne andere Gitarre mit dem Amp aus...


Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
jo ich probiers mal mit einer fernandez aus.

aber könnte es vielleicht an meinem kabel liegen?
da steht "low noise cable" drauf, ist mir mal aufgefallen
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten