Vintage Guitars - Les Paul und Strat Kopien


A
Anonymous
Guest
Hallo Leute!

Wer kennt die o.g. Firma? Soll in Kooperation mit Wilkinson entstanden sein. Die Dinger sehen zumindest schon mal sehr lecker aus. Besonders das Peter Green Modell hats mir angetan:
V100MRPGM.jpg

V100MRPGMback.jpg


Hier noch mehr Infos:
http://www.jhs.co.uk/vintageelectric.html
http://www.jhs.co.uk/reviews/G&B 20DEC 20(V100MRPGM).pdf


Realguitars bietet die Gitarren jetzt auch an - zu recht günstigen Preisen. Eure Meinung?

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Hi Björn,

liest sich mal nicht schlecht und die Teile kosten ja auch fast nix. Nimm dir doch so'n Teil, wär doch'n tolles Ostergeschenk ;-)
Die Lemon Drop sieht ja mal geil aus :cool:

Trau dich :lol:

PS: Ich trau's ja kaum noch zu schreiben hier :roll: ...wenn du Lust hast, komm doch mal wieder vorbei und teste mal die Bach Paula an, die wird dir sicherlich gut gefallen. Mit den Staufer Pickups (Peter Green Modell) kommt die nun richtig gut ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Magman":161f2bao schrieb:

Du willst die ja nur testen :)
Eigentlich bin ich ja paulamässig voll ausgestattet, aber so eine Moore/Green im relic-finish lässt mich doch zweifeln...
Man müsste die Teile nur mal anspielen. Die Wilkinson-Hardare ist ja nicht von der schlechtesten Qualität. Mal sehen - im Mai fahre ich mein Patenkind in NRW besuchen, da liegt Realguitars auf dem Weg...

Gruß
Björn
 
P
pit_s_xroad
Well-known member
Registriert
1 März 2005
Beiträge
750
Ort
Woog-City Uptown South
...bin ich auch schon drüber gestolpert... weiß nicht was ich davon halten soll... :roll:

...da oben das soll eine Kopie der PeterGreen/Gary Moore Les Paul darstellen...

PIT...
 
A
Anonymous
Guest
Magman":y6m3x914 schrieb:
PS: Ich trau's ja kaum noch zu schreiben hier :roll: ...wenn du Lust hast, komm doch mal wieder vorbei und teste mal die Bach Paula an, die wird dir sicherlich gut gefallen. Mit den Staufer Pickups (Peter Green Modell) kommt die nun richtig gut ;-)

Hi,

hab grade versucht ne PM zu schreiben, hat irgendwie nicht funktioniert. Also:
Sag wann und ich bin da. :)
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Zufall.

Letzte Woche bei meinem Gitarren-Doc - da stand eine Vintage Les Paul Special in TV-Yellow mit 2 P90ern. Sah hübsch aus, das Teilchen. Auf die Frage, was das ist, kam die Antwort: Na ja , nix Edles, aber sehr anständig und für den Preis ohnehin unschlagbar.
Er hat sich 2 Stück davon in den Laden gestellt, weil er sie guten Gewissens verkaufen könnte.

Ich habe die Gitarre dort mal angetestet über einen Fender Prosonic.

Bespielbarkeit ist sehr gut, Verarbeitung auch, sauber lackiert, saubere Bundierung, absolut nix zu meckern. Hardware, wie üblich bei den billigen Fernost Sachen - eher minderwertig, keine dollen Mechaniken, die Reiter auf der Brücke etwas scharfkantig.

2 Wilkinson P90 Soapbar, die reißen keine Bäume aus, aber meine ganz persönliche Meinung: Mit guten Pickups wäre sie wohl eine ganze Klasse besser.

Nur die Frage: Neue Pickups, neue Hardware plus den Kaufpreis - dann biste schon wieder in einer Preisklasse, wo man 100,00 Euro drauflegt und eine gute Greco, Burny, vielleicht Tokai gebraucht bei Ebay bekommt.

Meine Meinung:
Lohnt sich nicht wirklich und der Wiederverkaufswert ist gleich Null.

Hier gibt´s einige überraschend positive Reviews zu Vintage:

http://reviews.harmony-central.com/revi ... nd/Vintage

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hi Björn,

hab grad gesehn Produktiv hat die Vintage V100MRPGM Lemon Drop für 399 Ocken im Programm ;-)
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
TV Yellow was developed in the 1950s to solve the problem of the color white, under the glare of bright television lights, overpowering the black and white television cameras....
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!

Bei Youtube gibts zwei kleine Videos von der Peter Green Paula:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dAh68ubW_O0[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=J0FjrNPLsEE&mode=user&search=[/youtube]

Die Videos haben wirklich keine gute Qualität, aber die Gitarre scheint einigermassen bespielbar zu sein. Hat zwischenzeitlich jemand so eine testen können?

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Habe Ende Mai die Gitarre bei R...s gekauft (super eingestellt). Grund für Kauf war ausser Testberichte die Aussage, dass die Gitarre mit den Wilkinsons jede Epi oder auch mittelpreisige Tokai mit Serien-PUs schlägt. Wenn dann noch andere Pick ups drauf wären...!?!
Kurz und gut: seit dieser Zeit ist die Gitarre meine No. 1: stimmstabil, Green-Sound, superbespielbar. Leider liegt seitdem meine 58 Plain Top Historic Collection nur noch im Koffer. Die Vintage macht mehr Spass, man muss nicht aufpassen wg. Macken (Gürtelschnallen. etc) und sie ist gewichtsmässig identisch wie Custom Shop Paula, ca. 4.0 kg).
Da die Gitarre häufig gespielt wird, ist sie ständig besser im Schwingungsverhalten geworden. Ich überleg mir gerade, noch so ein Teil zu für Slide zu kaufen und dann Wagner Fillmores oder Voodoo PAFs einzubauen.
Fazit: als Zweitgitarre oder Bühnengitarre eine absolute Empfehlung
 
A
Anonymous
Guest
Moin.
Auf ner französischen Seite (habe die URL nicht mehr) habe ich Sounddemos gehört. Vinatge Icon vs. Gibson Lester Standard.
Clean und angezerrt klang die Vintage sehr dumpf, so als wären die Tonepotis zu, während sie bei der Gibbo voll aufgedreht wären.
Erst bei höherer Zerre haben sich die Sounds angenähert, da war der Unterschied nicht mehr wirklich groß, die Lester klang noch ein bißchen offener und höhenreicher, aber nicht mehr viel.

Liegen die Unterschiede an den PUs der Vintage Icon?
Oder waren die Soundsamples schlichtweg trügerisch?
Ciao
NdM
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

denke mal, entweder trügerische Samples. Will niemanden was unterstellen, aber wenn ich sie dumpf klingen lassen will, werden die das auch tun.
Oder aber, auch das wird es sicher geben, evtl. ne Seriengurke erwischt.

Hab ja nun schon seit einigen Wochen die Greeny und kann nur sagen, dumpf kommt da nu echt nix. Tolles Obertonverhalten - PitchHarmonics kommen schnell und leicht. Kurz: Alles was subjektiv besser war, war aber auch wesentlich teurer. Eines kann ich noch bestätigen. Durch das regelmäßige spielen, entwickelt sie immer mehr Ton. Nach sehr vielen Gurken aus der Bucht, in den letzten Jahren, war das endlich mal wieder so´n richtiger Treffer.
Schade nur, daß sie keine V im Programm haben - bei dem Kurs müßt ich zuschlagen.

Gruß

Sven
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.881
Ort
Rheinland Pfalz
Björn schrub:
Eigentlich bin ich ja paulamässig voll ausgestattet, aber so eine Moore/Green im relic-finish lässt mich doch zweifeln...

Mhhh, wenn Du wirklich zweifelst, sag noch mal Bescheid. Ich kaufe Dir dann die Tandler Beauty für 500 Ocken ab und relic sie ein wenig. Brauch ja auch noch nen Backup :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe vor zwei Tagen mal die Peter Green und eine Strat von Vintage spielen dürfen...
Die Paula fand ich ziemlich gut, allerdings war die Strat für meine Augen und Ohren noch eine ganze Ecke besser.
Besonders das Aging war auf der Strat einfach viel besser gelungen.
Von der Bespielbarkeit und Sound vielleicht mit einer guten Mexico Fender zu vergleichen, somit inklusive Relic-Look ein echt gutes Instrument was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht!

MfG Theo

PS:
Die Paula hatte aber auch wenig Chancen, wollen meine Hände doch irgendwie nicht recht rockig spielen... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich hole den Thread mal aus der Versenkung :)

Ich war heute mal im MusicStore um mal ein par Gitarren in die Hand zu nehmen.

Rein optisch gefiel mir die Gibson Les Paul BFG auf Bildern sehr gut, und das Konzept mit dem P90 am Hals auch. Irgendwie dachte ich fast, das das meine nächste Paula wird. (wobei ich doch keine weitere brauche :)

Der Gedanke dauerte bis 5 Sekunden nachdem ich die BFG in die Hand genommen hatte. Absolut nicht meine Baustelle, fühlt sich für mich richtig billig und unergomisch an. Auch der trockene Klang dieses Modells war ziemlich flach.

Im vorbeigehen sah ich dann eine Reihe mit Vintage Icon Strats und Paulas rumstehen.

Gerade die Paulas waren optisch um Welten besser als ich das anhand der Fotos vermutet hätte. Ich fand die richtig klasse, auch wenn das Aging an manchen Stellen natürlich nicht realistisch war. Na Und? Man sollte die Dinger als eigenständiges Instrument mit eigenem Design sehen!

Die Dinger mal geschnappt, und ehrlich angetan gewesen. Nichts weltbewegendes, aber schöner knackiger Klang mit gutem Draht im Sound. Bis zum Amp habe ich die Gitarre nicht gebracht, dazu fehlte mir leider die Zeit. Der Klang und die Bespielbarkeit waren zwar sehr gut, aber auch nicht so gut das ich direkt einen Kaufimpuls hatte. Denn eigentlich stehen hier genug Gitarren rum :)

Aber ich kann den kleinen Hype der darum entstanden war verstehen. Ich fand das waren richtig tolle Instrumente dür das Geld.

Die Strats waren auch sauber verarbeitet und optisch lecker. Auch ein absoluter Anspieltip.
 
A
Anonymous
Guest
wary":2zksz6ja schrieb:
Ich fand das waren richtig tolle Instrumente für das Geld.

Die Strats waren auch sauber verarbeitet und optisch lecker. Auch ein absoluter Anspieltip.

Hi Wary,
die Vintage Icons sind zweifelsfrei gute Gitarren - falls du mal die Gelegenheit hast teste mal eine Vintage Advance AV3 (ES-335 ähnlich) an, ich find die absolut geil zu dem Preis. Zumal mit massiver Ahorndecke!
 
A
Anonymous
Guest
Magman":d0n3mr6b schrieb:
wary":d0n3mr6b schrieb:
Ich fand das waren richtig tolle Instrumente für das Geld.

...die Vintage Icons sind zweifelsfrei gute Gitarren!

Hype hin oder her. Die fünf Vintage, die ich jetzt gespielt habe (ausgeliehen, drei Tage lang) waren ernüchternd. Zwei lose Halsstäbe (ICONs), ein völlig verzogener Hals (PGM), (dank kalter Lötstellen) ausgefallene Elektronik; nur ein Instrument (eine VS6 Sg-Copy, abgesehen von einer zu schräg gestellten Brücke) war doch noch brauchbar.

Man kann jetzt über Zufall munkeln, das war übelst. Nur so, bevor jemand die eierlegende Wollmilchsau sucht und findet... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":163a2i73 schrieb:
Magman":163a2i73 schrieb:
wary":163a2i73 schrieb:
Ich fand das waren richtig tolle Instrumente für das Geld.

...die Vintage Icons sind zweifelsfrei gute Gitarren!

Hype hin oder her. Die fünf Vintage, die ich jetzt gespielt habe (ausgeliehen, drei Tage lang) waren ernüchternd. Zwei lose Halsstäbe (ICONs), ein völlig verzogener Hals (PGM), (dank kalter Lötstellen) ausgefallene Elektronik; nur ein Instrument (eine VS6 Sg-Copy, abgesehen von einer zu schräg gestellten Brücke) war doch noch brauchbar.

Hallo,

über die allgemeine Qualität der Vintage Icons vermag ich nichts auszusagen.

Ich stand der Marke auch mit eine gehörigen Portion Gleichgültigkeit gegenüber, da ich mich im allgemeinen nicht für einen neuen Anbieter Low/Mid-Budget sonderlich interessiere. Als an allen Ecken davon geschwärmt wurde, dachte ich mir meinen Teil und habe es überlesen.

Ich will hier auch nicht weiter im Feuer schüren, und kaufen werde ich mir so schnell auch keine Vintage Icon. Das waren keine überragend gut klingenden Instrumente, aber mehr als nur brauchbar. Für den Preis allemal. Ich hatte zwei Strats und zwei Paulas in die Hand genommen, und die fühlten sich gut an und waren auch sauber verarbeitet. Auf den ersten Blick jedenfalls. Hätte es ein gebrauchtes Modell für ca. die Hälfte des Neupreises gegeben, dann hätte ich es spontan mitgenommen :)
 
A
Anonymous
Guest
Es gibt good News bei Vintage Guitars. Es kommen einige neue Modelle im Icon-Kleid (also relic), u.a. eine wunderschöne Butterscotch Tele mit kräftigem Mapleneck und Blackboard - sehr klassisch also. Dann folgt auch eine Thomas Blug Signature Strat auf die ich auch mal gespannt bin. Es soll ein Clone zu seiner 61er Strat werden. Trevor Wilkinson ist ja mittlerweile bekannt für seine erstklassige Qualität und wird sich hier wohl besonders viel Mühe geben.

Das schrob Blugi bereits dazu auf seiner Webseite:

Blugi":3ntu8zba schrieb:
Ende dieses Jahres soll es eine „Blugcaster“ der Marke Vintage geben. Ich werde versuchen das Bestmögliche für 400 Euro Ladenpreis aus dem Projekt herauszuholen. Dazu werde ich einige Tage mit Trevor Wilkinson in England verbringen und ihn mit meinen Erfahrungen und Vorstellungen „quälen“. Ich bin gespannt darauf, ob es uns gelingt, ein wirklich inspirierendes Instrument in dieser Preisklasse an den Start zu bringen.

Vieles mehr dazu unter: www.thomasblug.de

Kleine, aber nicht ganz unwichtige Info zu Vintage Gitarren:

H&K hat den deutschen Vintage Vertrieb (Vintage-rocks) seit 2 Jahren. Dort werden die Gitarren von einem ausgewählten Team selektiert und kontrolliert. Da sind schon mal Gitarren dabei, mit lockerem Halsstab und anderen Defekten - ja, auch verzogene Hälse sind da mal dabei! Diese Gitarren werden dann alle wieder zurückgeschickt nach England zum Hauptvertrieb. Und nun kommts: Den Engländern ist das reichlich egal, sie legen wohl nicht so viel Wert auf Qualität - diese 'Montagsmodelle- Gitarren' wandern zu einigen Händlern, die sie dann genau so in ihren Internet-Shops weiterverkaufen!
Einige deutsche Händler (vor allem aber bei Ebay) kaufen auch dort ein. Man spart zwar hier und da ein paar Euro, aber man kann halt das Pech haben, eine solch schlechte Gitarre zu erwischen.
 
 

Oben Unten