VOX Wah waht nich mehr


russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
Irgendwas ist falsch

Es ist ein VOX V 847 aus den 90gern.

trotz frischer Batterie schaltet es sich zwar ein, aber es kommt nur mittiger hohler sound raus, der überhaupt nicht "waht" wenn ich am Poti drehe.
Ich hab mal am Poti gemessen, und da tut sich was. Widerstand nimmt zu.

Kann da irgendein anderes Bauteil defekt sein? und wenn, was?

Hilfe
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Lege es mal offen und angeschaltet hin, Bauch nach oben, spiele ein paar Noten durch und rüttel an Kabeln und berühre mal - VORSICHTIG - mit etwas Nicht-Leitendem ein paar Bauteile (Nicht-leitend deswegen weil es brummen kann und man dann nicht hört ob es unter dem Brummen gerade wieder lebt). Vielleicht ist irgendwo eine schlechte Lötstelle.

Die 90er Vox 847 sind sehr stabile Geräte. Da konnte man noch alles bequem reparieren und fast alles retten.
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo,

an Kabeln etwas ziehen hilft oft.

Wenns nicht hilft, hilft nur messen. Das wäre dann wohl eher was für jemanden, mit entsprechendem Messequipment.

Grüße,
Swen
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
IMAG0435.jpg



IN der MItte der Platine ist ein roter Kondensator, wenn das Poti ganz aufgedreht ist, also Wah auf ganz hell.... und ich diesen anfasse, hab ich Radioempfang.
Aber sonst sind alle Lötstellen ok, soweit feststellbar, das Poti ist gemessen, 0-97kOhm, die Spule hat einen Widerstand von 18.8 Ohm.

und es tut immer noch nicht.

Ist dieser obige Kondensator defekt? Oder nur die Lötstelle.

Lg

EDIT und eigene Gedanken: Wenn irgendwo ein Kabel lose wäre, wäre doch der Signalfluss unterbrochen, und es gäbe kein Signal mehr, oder nicht? Ein Wah ist ein flexibler Mittenfilter, aber diese flexibilität ist nun nicht mehr vorhanden, sprich filter auf eine frequenz eingestellt, aber der veränderliche Parameter, sprich der Widerstand im Poti ist intakt.
Ich weiss leider nicht, wie der Signalfluss weitergeht. also muss doch irgendetwas anderes, vor oder nach dem Poti seine funktion nicht mehr erfüllen.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Radioempfang bei Kontakt an bestimmten Stellen ist normal.

Die widerstände werden es nicht sein. Man könnte mal ein paar Kondensatoren austauschen. Einige (zwei) davon sind z.B. auch oft verantwortlich für Kratzen (Kratzen muss also nicht immer am Poti liegen). In meinem 90er Vox war das so. Die halten ja auch nicht ewig.

Schlimmstenfalls habe ich hier noch ein paar Kondensatoren und eine Spule zum Ausprobieren. Sag Bescheid. Oder verkauf mir dieses miese alte Schrottding für 5 Euro.
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo,

18Ohm für den Spulenwiderstand klingt für mich wenig.
Möglicherweise ist die Spule hinüber.

Das müsste man aber genau überprüfen...

Grüße,
Swen
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hi,

hmm, kann ich so genau nicht beurteilen, ich habe um die 40Ohm im Kopf.

Grüße,
Swen
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
russ schrieb:
jemand sagte mir, zwischen 12 und 40 ohm is ok.

"typically 40-75 ohms"
http://www.geofex.com/article_folders/wahpedl/wahped.htm

Andererseits:
Die neuen Fasel-Spulen (innerlich komplett anderer Typ als die alten, trotzdem gut) liegen zwischen 15 und 23 ohm.

Der Spulenwert von 18 klingt für mich erstmal nicht nach Übeltäter.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
Der Gleichstromwiderstand sagt eigentlich wenig zur Funktion der Spule aus: entweder ist die Spule unterbrochen (Drahtriss) dann ist der Widerstand unendlich, oder die Spule ist OK, dann hat sie Durchgang. Zwischenwerte wird es nicht geben können, denn du kannst ja nicht soviel Strom drauf gegeben haben, daß die Drähte der Spule zusammen gebacken sind und sie einen niedrigeren Widerstand als den Sollwert hat. Also geht, oder geht nicht...
Und: du darfst nicht in der Schaltung reinmessen, also wenn, mußt du schon ein Bein der Spule ablöten ( dito beim Poti ) und dann messen. Sonst sind die Messwerte eh verfälscht.
Wenn du nicht Unfug mit externen Netzteilen, Verpolung o.ä. getrieben hast, kann es eigentlich nur eine kalte Lötstelle sein: Transistoren oder andere Bauteile gehen nicht einfach "so" über den Jordan.
Viele Grüße
W.-B
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
Hoih Birkel,,

ich muss gestehen ich hab "unfug" getrieben:

ein H-B -Powerplant mit einem Adapter

http://www.thomann.de/de/rockbag_9_12_v_cable_coax_battery_clip.htm


auf Batterieklemme angeschlossen, was auch funkktionierte, aber ich habe eine Fräsung für Das Kabel in der Bodenplatte/Gehäuse vergessen. Nach ein Paar mal drauftreten habe ich wohl das Kabel geknappst, also unter der Isolierung Drähte unterbrochen oder so, und da ging erstmal gar nichts mehr.

Mir schien erst, also habe einfach nur das Kabel Schaden genommen.
Darauf hin wieder 9V Block, und es ist mir heute als tat es dann wieder. erst nach einiger Zeit trat Wah in seinen heutigen Zustand.
 
A
Anonymous
Guest
hallo Russ
ich meinte "Unfug" auch nicht als erhobenen Zeigefinger...sondern z.B. mit zu hoher Spannung betrieben, oder ( scheint mir nach Betrachten des Adapters wahrscheinlicher ) vertauschen von + und -
Das Teil lädt ja förmlich ein dazu .
Dann sind die beiden Transistoren platt - was aber auch kein Problem sein sollte.
Ciao
W.-B
 
A
Anonymous
Guest
russ schrieb:
ok, platte Transen, verstehe, aber dürfte dann überhaupt noch ein Signal ankommen?

hallo Russ

möglich, daß nur einer fertig mit der Welt ist, möglich, daß nur eine Strecke in einem/zwei Transistoren weggebraten ist und der Rest als Diode arbeitet - oder möglich, daß es doch eine kalte Lötstelle ist.
Raten bringt leider wenig - Messen schafft da eher Durchblick. Ist kein Lötzinnkundiger in deiner Nähe ?

Viele Grüße
W.-B
:cool:
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
dann werd ich wohl mal alle Lötstellen nachlöten, oder besser gleich alle Bauteile austauschen.

Habt dank
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
Tag zusammen,

jetzt hatte ich endlich mal wieder Zeit und habe die beiden 0.22µF Kondensatoren getauscht.

und jetzt ist folgendes passiert:
ich hab sie eingelötet, alles angeschlossen,
eingeschaltet, und für eine oder max 2 sekunden drehen am Poti machte es wah wah, dann ein ganz leiser knacks, und keine veränderung mehr. Damit meine Ich, wieder wie vorher, Klang eins festen Filters...
ich hab nochmal an allem gerüttelt,. keine veränderung... ein starrer gefilterter Sound , der sich durch drehen des Potis nicht verändert..
Verzweiflung,,..

Ist da irgendwas durchgebrannt? evt. einer der beiden Kondensatoren? Und vor allem , warum?
 
fradom
fradom
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2008
Beiträge
109
Lösungen
1
Ort
Ruhrgebeat
Hallo,

wenn ein Kondensator gestorben wäre, hättest Du es gehört (incl. Deiner Nachbarn) und auch gerochen !!

Das kannst Du mir aber glauben!!

:lol:
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo,

löte mal alle stellen der Platine nach (sind ja nicht viele) das klingt mir fast nach nem Wackler :)

Grüße,
Swen
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Kabelbruch?

Ansonsten, stimmen die Spannungen bzw. Arbeitspunkte der Transistoren?
Sind die Transistoren in Ordnung?
...

Grüße,
Swen
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
es sieht alles sooo gut aus... Kabel i. O. usw....

ich habs jetzt weggeschickt :-(

und hoffe, es kommt gesund zurück.

Aber danke für die Hilfen, ich werde posten, was es war.
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
so, die Diagnose ist:

Das Poti hatte eine Macke, es hob sich wohl ab und zu der Schleifer ab, und dann kein Wah wahn mehr,.

und das nur ab und zu... boah, wie kann man da draufkommen.

Tausend Dank an U.K. :)
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten