Warnhinweis - es ist Winter!


E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Tag zusammen,

in den letzten Tagen war hier ein wenig Winter. Will sagen, es war kalt, weswegen wir hier heizen.

Laut Hygrometer sank die Luftfeuchtigkeit auf unter 50%. Anlass, den Raum zu befeuchten, in dem die Gitarren hängen.

Luftfeuchtigkeit unter 50 % ist blöd für Gitarren. Passt ein bißchen darauf auf.

http://www.kraushaar-gitarren.de/cms/bodycare.html

Gruß

erniecaster
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,
jetzt hast Du mir ein schlechtes Gewissen gemacht. Ich nehme Dein Post zum Anlass den Venta aus dem Keller zu holen.
Danke
 
Ruderboot
Ruderboot
Well-known member
Registriert
31 März 2012
Beiträge
135
erniecaster schrieb:
...
Laut Hygrometer sank die Luftfeuchtigkeit auf unter 50%. Anlass, den Raum zu befeuchten, in dem die Gitarren hängen.
...
Winter + Luftfeuchtigkeit von >60% = Schimmel an den Wänden

Und die Saiten rosten auch schneller. :roll:
Und es wird deutlich mehr Heizenergie benötigt.

Und immer mehrmals täglich für je 5min lüften ... ;-)
 
zodrella
zodrella
Well-known member
Registriert
22 Juni 2013
Beiträge
188
Ort
Swamp Land
erniecaster schrieb:
Ruderboot schrieb:
Winter + Luftfeuchtigkeit von >60% = Schimmel an den Wänden
;-)

Hallo,

diese Gleichung stimmt so nicht.

Gruß

e.


Zumindest sollte die Raumtemperatur noch mit in die Formel. Unter 20 °C wird es kritisch, über 23 °C dagegen weniger.
Je höher die Umgebungsluft, umso mehr Feuchtigkeit kann die Luft aufnehmen.
Wird es kälter, gibt die Luft Feuchtigkeit in Form von Kondenswasser ab.

Schimmel bildet sich in der Regel an der Innenseite kalter Außenwände.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
zodrella schrieb:
erniecaster schrieb:
Ruderboot schrieb:
Winter + Luftfeuchtigkeit von >60% = Schimmel an den Wänden
;-)

Hallo,

diese Gleichung stimmt so nicht.

Gruß

e.


Zumindest sollte die Raumtemperatur noch mit in die Formel. Unter 20 °C wird es kritisch, über 23 °C dagegen weniger.
Je höher die Umgebungsluft, umso mehr Feuchtigkeit kann die Luft aufnehmen.
Wird es kälter, gibt die Luft Feuchtigkeit in Form von Kondenswasser ab.

Schimmel bildet sich in der Regel an der Innenseite kalter Außenwände.

Moin,

ohne Taupunktdiagramm und das korrekte Ablesen der Werte sind solche Zahlen recht willkürlich.

Der letzte Satz stimmt, ich würden allerdings "Aussenwände" durch "Flächen" ersetzen. Raumdecke, Aussenwände, Boden, nicht verwendeter Kamin, Luftschacht, innenliegende Abwasserrohre etc. Zudem ist die Belüftung der betroffenen Stellen eine wichtige Sache, deswegen werden Schränke an undgedämmten Aussenwänden normalerweise mit Abstand gestellt.

Aspergillus niger ahoi!

Ciao
Monkey
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
[img:900x600]http://i1275.photobucket.com/albums/y456/twolf27/image.jpg1_zpshmsupntg.jpg[/img]
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten