Warren Haynes


S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Noch jemand hier, der Haynes für den wichtigsten Gitarristen und Musiker derzeit hält? Und für ein viel zu wenig bekanntes Genie?
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
hi schnabelrock,

der typ ist auf jeden fall der hammer und sicher sollte man ihn kennen, daher finde ich deinen thread hier super! bin auch erst vor kurzen über ihn und seine band gestolpert, lustigerweise über pandora.com, das sicher die meisten inzwischen kennen.

mit dem superlativ "wichtigster" und "allerbester" halte ich mich allerdings etwas zurück, da das sicher immer eine frage des musikalischen horizont und blickwinkels ist. und verkannte genies gibts besonders in musikerkreisen leider auch viel zu viele, die nicht die anerkennung bekommen, die sie verdient hätten...

gruss

alex
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich habe noch nie was von diesen Mann gehört, weder von der Band noch von dem Gitarristen und höre den Namen zum ersten mal. Und es ist mir auch nicht peinlich :mrgreen: (Um das gleich vorweg zu nehmen.)
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Christopher":2v9qahgg schrieb:
Hi,

ich habe noch nie was von diesen Mann gehört, weder von der Band noch von dem Gitarristen und höre den Namen zum ersten mal. Und es ist mir auch nicht peinlich :mrgreen: (Um das gleich vorweg zu nehmen.)

Kann schon mal passieren, dass einem der wichtigste (ja, ich bleibe dabei) Rockgitarrist derzeit so einfach entgeht. Da sollte aber nich tso bleiben ;-) Wenn Du ihn mal spielen sehen und hören willst:

Gov´t Mule: THE DEEPEST END, 2 Live CDs plus DVD. Weiter beteiligt sind u.a. Sonny Landreth, Roger Glover, Jason Newsted, Bela Fleck, Mike Gordon, Les Claypool, Victor Wooten, Matt Abts, Dave Hildago, Bernie Worrell und und und
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Schnabelrock":2wsflbif schrieb:
Noch jemand hier, der Haynes für den wichtigsten Gitarristen und Musiker derzeit hält? Und für ein viel zu wenig bekanntes Genie?

Er ist unbestritten einer der besten Southernrock und -Blues
Gitarrisen auf dem blauen Planeten. Aber der wichtigste Gitarrist
oder Musiker überhaupt derzeit? Ein Genie? Ich glaube nicht!
Er kocht wie alle anderen auch nur mit Wasser, wenngleich seine
Gewürze die Speise eigen schmecken lässt. Und gegen einen
Wiedererkennungswert hat ja auch niemand etwas ;-) Aber schön,
wenn Dich das anmacht! Das ist wirklich gut gemachte "Hand- und Herzmusik".

Ich glaube, es gibt zur Zeit auch Genies auf der Gitarre.
Auch in jedem Genre. Zumeist sind das aber Leute, die nicht
nur in einem Betätigungfeld spielen. Nur ein Beispiel
ist da sicherlich Ron Thal aka Bumblefoot oder Matthias Eklund.
Wolfgang Muthspiel ist auch so einer, der immer wieder
neue Bereiche entdecken möchte ... dann so Leute wie
Erkan Ogur oder auch Gitarristen, die neues Terrain ergründen.
Unabhängig von Spielvermögen und eingefahrenen Pfaden
sich mit mikrotonalem oder mit Fretless- und Midigitarre beschäftigen.
Achja, Genie und Wahnsinn liegen sicherlich sehr dicht beieinander.
Das eine trägt des anderen Duftmarke ...

Achja, Sonny Landreth war auch wahnsinnig!

Just my 5 cent!
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
doc guitarworld":3codm0j8 schrieb:
Nur ein Beispiel
ist da sicherlich Ron Thal aka Bumblefoot oder Matthias Eklund.
Wolfgang Muthspiel ist auch so einer

Thal und Eklund mögen technisch brilliante, innovative Gitarristen sein. Zum hervorragenden Musiker fehlt beiden die hervorragende Musik ;-) .

Selbstverständlich ganz subjektiv.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Schnabelrock":9b64r6bn schrieb:
doc guitarworld":9b64r6bn schrieb:
Nur ein Beispiel
ist da sicherlich Ron Thal aka Bumblefoot oder Matthias Eklund.
Wolfgang Muthspiel ist auch so einer

Thal und Eklund mögen technisch brilliante, innovative Gitarristen sein. Zum hervorragenden Musiker fehlt beiden die hervorragende Musik ;-) .

Selbstverständlich ganz subjektiv.

Dann kennst Du vermutlich weniger von Thal und Eklund
als ich von Warren Haynes ;-) Ich meine wir betrachten
gute und warme Hausmannskost sowie experimentelle Küche.
Bei ersteren weiß man, was man hat und bei zweiteren
sollte man schon ein wenig Erfahrung auf dem Gebiet mitbringen.
Auch Zappa ist den meisten Menschen sehr fremdartig,
Chris Rea dagegen Balsam für die Seele. Unterschiedliche Küche!
Subjektiv ist es immer. Geht ja auch garnicht anders ;-)
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
moin männer,

ja die subjektivität ist schon ein ding... :lol:

ich beschränke mich NIE auf nur ein instrument, also wenn der gitarrero der absolute held ist, aber der rest der band oder gar die songs eher mittelmass, dann wirds dünn auf meinem eis der ewigen top 50.

ich z.b. bevorzuge leute, die nicht immer absolute superhelden auf ihrem instrument sein müssen, sondern eher tolle songs liefern z.b. Dave Matthews, Ben Harper, Jeff Buckley, John Mayer.

Gerade für Dave Matthews und seine Band würde ich da ein Superlativ benutzen.

Aber genau das ist halt MEIN ding und meine Richtung und der nächste findet die musik vielleicht wieder zum gähnen, weil kein geshredder oder so!?!?

just my 2 cents...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
honeyweed":2guv93ic schrieb:
Aber genau das ist halt MEIN ding und meine Richtung und der nächste findet die musik vielleicht wieder zum gähnen, weil kein geshredder oder so!?!?

just my 2 cents...

Die genannten sind mir allesamt bekannt, habe auch CD´s ...

Da fällt mir wieder Marc Ribbot ein, der so manche Tom Waits
Aufnahme mit seinem sehr speziellen Gitarrenspiel erst richtig würzte.
Vielleicht ist das ja unser Beider Schnittmenge ;-)

Ich bin übrigens alles andere als ein Shreddingfan ;-) Da liegt
mir alles bluesige doch näher, gleichauf mit Experimental- und
Worldmusik (im eigentlichen Sinne).

just my last cent!
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
doc guitarworld":4tpu1zsg schrieb:
Schnabelrock":4tpu1zsg schrieb:
doc guitarworld":4tpu1zsg schrieb:
Nur ein Beispiel
ist da sicherlich Ron Thal aka Bumblefoot oder Matthias Eklund.
Wolfgang Muthspiel ist auch so einer

Thal und Eklund mögen technisch brilliante, innovative Gitarristen sein. Zum hervorragenden Musiker fehlt beiden die hervorragende Musik ;-) .

Selbstverständlich ganz subjektiv.

Dann kennst Du vermutlich weniger von Thal und Eklund
als ich von Warren Haynes ;-) Ich meine wir betrachten
gute und warme Hausmannskost sowie experimentelle Küche.

Falls Du damit andeuten willst, dass Du mehr Ahnung von Musik hast: Geschenkt, meinetwegen. Ich bin nur ein biederer Rockmusiker und esse auch lieber Sauerbraten als Dialog von Holunderknospen und Pfefferminz-Forellen-Hachee. Für meinen musikalischen Horizont reichen Thorazine Shuffle und Rocking Horse mehr als aus. Ich stehe sogar eher auf die noch hausmannsartigeren Stücke wie Slackjaw Jezebel. Mr. High & Mighty oder I Shall Return ... Nichts liegt mir ferner als Musik-Posing.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Schnabelrock":10fj7ak7 schrieb:
Falls Du damit andeuten willst, dass Du mehr Ahnung von Musik hast ...

Nein, will ich nicht, interessiert mich auch nicht :|

Und derben Rock´n´Roll finde ich auch gut!

Nur eben nicht genial ... wir haben mit Sicherheit auch
unsere Schnittmenge, wo wir bei Haynes schon mal
Berührungspunkte haben. Achja, unsere Bretter haben
je sechs Saiten und wir Beiden kochen auch nur mit Wasser ;-)

Was ist Musikposing? Entweder kann man spielen oder nicht!
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Musikposing ist zum einen Yngwie Malmsteen und Steve Vai, nur echt mit Riesenventilator in der Monitorbox :-D

Musikposing ist aber auch, wenn man den 4/4-Takt gering schätzt.

Das sollte man niemals tun, denn dann holt einen Malcolm Young und fönt einen mal so richtig mit Marshall und Gretsch durch, und danach weiß man gar nicht mehr, wozu man fretless-Gitarren und 3/7-Takt mit verminderter Quinte braucht ;-)
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Schnabelrock":3pknqro2 schrieb:
Musikposing ist zum einen Yngwie Malmsteen und Steve Vai, nur echt mit Riesenventilator in der Monitorbox :-D
Unsere Negativschnittmenge! Da kann ich mir auch riesige Dildos vorstellen :lol:

Musikposing ist aber auch, wenn man den 4/4-Takt gering schätzt.

Das ist die Mutter aller Rythmen ...

Das sollte man niemals tun, denn dann holt einen Malcolm Young und fönt einen mal so richtig mit Marshall und Gretsch durch, und danach weiß man gar nicht mehr, wozu man fretless-Gitarren und 3/7-Takt mit verminderter Quinte braucht ;-)

Nun, diese Art von Musik habe ich auch gemacht, mache ich auch
gelegentlich noch in einer Coverband der etwas anderen Art. Ich habe
aber trotz lauter Röhrenamps mit Hosenbeinflattern nicht den Sinn nach
neuem zu streben verloren. Das sind lediglich zwei Standpunkte
in einem Betätigungsfeld: Musik!

Eine LP Custom über zwei 100er PlexiHeads und 4 mal 4x12" ist schon
beeindruckend. Aber das hat eben rein garnichts mit Fretlessguitar
an Sustainer an Stereopanningdelay und Lexicon Kathedrale zu tun.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

hab mir mal bei YouTube ein wenig was zeigen lassen.... ein guter Gitarrist..... für mich nicht anderes als andere Profigitarristen.

Aber für mich ist er weder wichtig noch ein Genie. Wobei mir, wenn ich darüber nachdenke, nicht ein Gitarrist einfällt den ich für ein Genie halte :mrgreen:
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
doc guitarworld":3adjb26f schrieb:
Eine LP Custom über zwei 100er PlexiHeads und 4 mal 4x12" ist schon beeindruckend. Aber das hat eben rein garnichts mit Fretlessguitar an Sustainer an Stereopanningdelay und Lexicon Kathedrale zu tun.

Ja, GottseiDank nicht :-D
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Christopher":3iokpomt schrieb:
Wobei mir, wenn ich darüber nachdenke, nicht ein Gitarrist einfällt den ich für ein Genie halte :mrgreen:

Ja, wenn man cool genug ist, reichen einem Django Reinhardt, Jimi Hendrix, Duke Robbillard, Brian May, Al di Meola, Michael Schenker, Gary Moore, Pat Metheny oder Roy Buchanan gerade so aus. Da bleibt nur, vor dem Spiegel zu spielen.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Schnabel,

nimmst Du bitte mal etwas den Fuß vom Gas?

Danke!

Hier hat jeder das Recht, für genial oder nicht genial zu halten, wen er will. Und wenn jemand Deine Meinung nicht teilt, ist es sein gutes Recht.
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Hi Leute, insbesondere Hi Doc,

Dein Statement zu Warren Haynes gefällt mir ausgesprochen gut. Trifft den Kern. Ist dennoch einer meiner Favorites (mit Petrucci, Lukather, Landau, Eric Johnson, Steve Morse, John Scofield........abschweif....)

Aber noch bevor ich Deinen ersten Thread zu Ende gelesen hatte dachte ich: aber der "Innovativste" Gitarrist zur Zeit ist für mich M. Eklundh....(Treffer, versenkt, gell)

Dass ich Vai ebenfalls geil finde, verschweige ich jetzt lieber....;-)

Aber zum Thema World Music könnten wir uns mal austauschen.

Über die Ecke King Crimson und Trey Gunn komme ich immer wieder zu den Stick-Spielern und sehe da gewisse Parallelen zur Miminal Music a la Philip Glass oder Steve Reich.....

Stöhn...Ächz ... et jitt so vill juute Musssick.....
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
muelrich":37g75bvx schrieb:
Stöhn...Ächz ... et jitt so vill juute Musssick.....

Hi, mein Lieber!

Ich meine, auch wenn wir jetzt nicht unbedingt den gleichen Werdegang
haben, gibt es bestimmt viele Parallelen ... und was Bonn anbetrifft,
wäre natürlich ein gemeinsamer Konzertbesuch auch toll.

Warst Du mal bei www.unfretted.com? Da treiben sich ein paar
kleine "Genies" rum, manche sind aber einfach nur egozentrisch ...
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
hi doc,

sorry, wenn ich jetzt erst antworte, hab den thread grad nochma gelesen.

ohne jetzt schleimen zu wollen, hab ich mir schon paarmal die aufnahmen auf walkonindigo reingezogen und denke, das wir da ne menge schnittmenge finden würden, weil du eben nicht DER gitarrist bist, der selbstverliebt vor dem ventilator/spiegel steht und sich die tolle föhnen lässt... :)

ich hatte bisher immer das glück, mit dem "songdienlichen" gitarristen arbeiten zu dürfen und das ist auch gut so. alles andere darf gerne woanders stattfinden. mein credo in der probe: " gewi..... wird zuhause"

lg

alex
 

Ähnliche Themen

powerslave
Antworten
15
Aufrufe
759
powerslave
powerslave
I
  • Gelöst
Antworten
4
Aufrufe
382
invinciblelittlecrow
I
 

Oben Unten