Welche HB's für die Epi Riviera


A
Anonymous
Guest
Hallo

aus bestimmten Gründen möchte ich die verbauten P94 meiner Epi Riviera gegen HB's tauschen.

Hat da jmd Tipps, welche HBs wohl gut zur Riviera passen würden?

Ich weiss, klanglich muss ich es selbst entscheiden, aber mal so als grobe Richtung.

Dank euch.
 
A
Anonymous
Guest
Moin Wolfgang,

die Riviera auf Hamburger umzurüsten dürfte kein Problem sein. Aber ein wenig mehr Input zu deinem bevorzugten Musikstil und Amp hilft uns bei der Beratung dazu.

Schau dich doch z.B. mal bei Leosounds um. Michael Pantleon hat einige gute und auch günstige Pickups in seinem Programm. Lies dich dort mal durch.

www.leosounds.de
 
A
Anonymous
Guest
Magman":cxhese3o schrieb:
Moin Wolfgang,

die Riviera auf Hamburger umzurüsten dürfte kein Problem sein. Aber ein wenig mehr Input zu deinem bevorzugten Musikstil und Amp hilft uns bei der Beratung dazu.

Schau dich doch z.B. mal bei Leosounds um. Michael Pantleon hat einige gute und auch günstige Pickups in seinem Programm. Lies dich dort mal durch.

www.leosounds.de

Na ja, wir sind eine Coverband, also der Rivieraoptik entsprechende Covermucke der 60's.
Desweiteren im Fuhrpark hab ich eine Strat.
Also kein HiGaingeschredere
 
A
Anonymous
Guest
Tach auch!

Da würden mir so spontan die Seymour Duncan Antiquity einfallen.
Wenn es günstiger werden soll, könnten auch die Rockinger Alnico II
aus der German Classic Serie mit Neusilber-Kappe passen.

Ich habe schon viele Rockinger PUs gehabt und war immer zufrieden,
die haben mMn ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
 
G
Gino
Well-known member
Registriert
27 November 2007
Beiträge
230
Ne günstigere Variante zu den Antiquities sind auch die Duncan Seth Lover. Machen sich sehr gut in Semis.
Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich sogar welche zu verkaufen (siehe Kleinanzeigen)... :)
 
A
Anonymous
Guest
Gino":qikq1wae schrieb:
Ne günstigere Variante zu den Antiquities sind auch die Duncan Seth Lover. Machen sich sehr gut in Semis.
Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich sogar welche zu verkaufen (siehe Kleinanzeigen)... :)

Was sagt die Gemeinde zu Seymour Duncan Seth Lover in der Riviera?
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Wolfgang":zbhspkpz schrieb:
Was sagt die Gemeinde zu Seymour Duncan Seth Lover in der Riviera?

Der Seth Lover macht den Sound rund und warm. Wärmer als ein SH-1 59er PAF.

Du müsstest den trockenen Grundsound deiner Gitarre einschätzen und beschreiben können. Klingt sie warm oder eher snappy und drahtig.

Gehört sie zu den eher rund und voll klingenden Exemplaren, könnte der Seth Lover zu viel des Guten sein. Zu viel Wärme mündet leicht im Matsch.

Dann eher den SH-1 oder z. B. den Rockinger PAF-ECT.

Tom
 
G
Gino
Well-known member
Registriert
27 November 2007
Beiträge
230
Also die Seth Lovers klingen nach meiner Erfahrung eher etwas frischer als die SH-1 / 59 von Duncan. Entgegen der landläufigen Meinung frischt ein Alnico 2 Magnet den Ton eher etwas auf. Dies gilt insbesondere für die Halsposition, wo der AL2 eher weniger mulmt als ein AL5. Wolfgang Damm (Amberpickups) hat mir das auch so bestätigt, und er hat ja einige sets in dieser Kombination: Hals-pup mit Alnico2 und bridge-pup mit AL5.
Diese Erfahrung habe ich mit SH-1 und Sth Lover sets in meinen beiden HB-Gitarren (Hamer FM-Special und Epi 335) jedenfalls gemacht.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Wolfgang,

die Seth Lover's sind sehr gute PAF's, brauchen allerdings um sich richtig wohlzufühlen etwas Masse von Holz. Die gehören eher in ne Paula ab 4 Kilo. Was Semis betrifft habe ich selbst sehr gute Erfahrungen machen können mit:

Kluson Grand Vintage Humbucker, mit Neusilberkappen von Göldo. Supergeiler offener Sound vor allem in Semis a la ES 335. Das wäre meine Empfehlung an dich, passend zu deinem Musikstil. Noch dazu recht günstig.
 
G
Gino
Well-known member
Registriert
27 November 2007
Beiträge
230
Die Seths werkeln in allen Gitarren gut, in die ordentliche PAFs gehören, also neben Paulas auch Semiacoustics, weshalb es eine Reihe von Herstellern (u.a. Framus, Heritage und Hamer) gibt, die ihre (höherpreisigen) Semis ab Werk mit den Seht Lovers bestücken.
Aber: Das stylistische Spektrum reicht bis max. hard rock. Metal und diese pickups iss nix...
Outputmäßig sind es ganz klar vintage Repliken, deren output und Widerstand im Bereich alter PAFs liegt. Und daher wird eine Semi mit diesen pickups sicher nicht das Mörderpfund raushauen, sondern eher 'Jangle' und Charakter zeigen.
Meine 0,1 EUR zum Thema.
:)
 
A
Anonymous
Guest
Magman":3dgc3muv schrieb:
Die gehören eher in ne Paula ab 4 Kilo.
Ich habe auch auch eine Riviera, allerdings war die schon immer mit Humbuckern ausgestattet, allerdings mit welchen von Epiphone und ich überlege auch schon lange, was ich da statt denen rein tun könnte.

Meine wiegt übrigens 3.8 kg und sieh hat eine Menge Holz innen drin, denn sie ist überhaupt nicht hohl, im Gegenteil: der Mahagoni-Block reicht links und rechts etwa einen Zentimeter über den Steg und geht auch hinten bis zur Zarge und das ist bei der Gitarre relativ weit, denn der Steg sitzt nicht wie bei einer Les Paul im hinteren, sondern eher im vorderen Teil des Körpers.

Nicht mein Foto, aber so sieht sie aus:
riviera.jpg
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
little-feat":kamez0hf schrieb:
Der Seth Lover macht den Sound rund und warm. Wärmer als ein SH-1 59er PAF.

gino":kamez0hf schrieb:
Also die Seth Lovers klingen nach meiner Erfahrung eher etwas frischer als die SH-1 / 59

Du siehst:

Wenn man andere fragt, was man machen soll, dann bekommt man die komplette Skala von 0 bis 10, je nach persönlichen Erfahrungen und Geschmack.

Ausweg:
Eigene Erfahrungen sammeln. Hart, aber wahr, meine ich.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":22jehdz3 schrieb:
little-feat":22jehdz3 schrieb:
Der Seth Lover macht den Sound rund und warm. Wärmer als ein SH-1 59er PAF.

gino":22jehdz3 schrieb:
Also die Seth Lovers klingen nach meiner Erfahrung eher etwas frischer als die SH-1 / 59

Du siehst:

Wenn man andere fragt, was man machen soll, dann bekommt man die komplette Skala von 0 bis 10, je nach persönlichen Erfahrungen und Geschmack.

Ausweg:
Eigene Erfahrungen sammeln. Hart, aber wahr, meine ich.

Tom

Hab ja niemanden gefragt,was ich machen soll, hab nur nach Empfehlungen und Tipps gefragt :)

und die hab ich ja auch bekommen.

Und ich denke mal, das es auch den einen oder anderen auch interessiert hat.

Aber alle wissen ntrl: Eigenversuch macht kluch :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

hab einen SD Seth Lover Pickup am Hals meiner ES 335. Klingt dort sehr
sehr gut. Viel besser als der Classic 57, der zuvor dort war.
Auch sehr gut in Semis, aber schon um einiges teuerer, sind die
Classic von Häussel.


Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Wolfgang":ga56mjv6 schrieb:
....

Hat da jmd Tipps, welche HBs wohl gut zur Riviera passen würden? ....

Dazu müsste man wissen, in welche Richtung es denn klanglich gehen soll.
PUs können den Sound, der ausm Speaker kommt, schon zienmlich beeinflussen, vom PU der nen Bass-Boost liefert bis hin zum Treble-Boost ist sehr viel möglich via PU-Tausch, daher wäre es wichtig zu wissen, wohin die Reise gehen soll.
Hilfreich wäre auch die Info, ob du Optionen wie Parallelschaltung oder Coilsplit willst. Falls ja, scheiden PUs mit nur zwei Anschlusskabeln nämlich per se aus.

Ich persönlich will eigentlich nicht mehr auf die Coilsplit-Option verzichten, denn sie bereichert die Möglichkeiten einer HB-Gitarre ungemein, finde ich.
Und bei manchen Humbugger-PUs soll (Hörensagen zufolge) auch eine Parallelschaltung das klangliche Optimum liefern.
Ist wohl aber eher was für Humbucker mit recht hoher Ausgangsleistung ....

Wolfgang":ga56mjv6 schrieb:
Eigenversuch macht kluch :cool:

So isses.
Man kann aber das Versuchsfeld sinnvoll eingrenzen, wenn man obige Frage "wohin soll et klanglisch jehn" geklärt hat und dann nur noch Versuche mit den PUs unternimmt, die auch erfolgsversprechend sind ...

Tschö
Stef
 
G
Gino
Well-known member
Registriert
27 November 2007
Beiträge
230
Hab da gerade auch noch mal nachgeguckt!

Gerade dann solltest Du auf jeden Fall HBs in der 7-8 KOhm Region an den Start bringen um auch einen wirklich schönen cleanen Sound hinzubekommen. Alles darüber liefert zwar u.U. nette Zerrsounds, ist aber dann - vor allem in der bridge-Position - potentiell nicht so schön 'jangelig' und viel von dem 60s-Zeuchs wird ja mit einem cleanen bridge-pup gespielt...

Originalen PAFs wird ja durchaus eine soundmäßige Nähe zur Telecaster nachgesagt. Die einzigen PAF-clones, mit denen ich das bisher (in der bridge-Position) nachvollziehen konnte, sind der Seth Lover bridge und der 59Crosspoint von Amber.

Meine Empfehlung für Dich wäre 1. wenn Geld keine Rolle spielt ein Set von Amberpickups (wobei Wolfgang Damm Dich dann genau beraten könnte, welches Set am besten paßt) oder 2. als "budget-Empfehlung" (wobei das Set neu auch über 200 EUR kostet) die Seth Lovers.
 
A
Anonymous
Guest
Die Amber Crosspoint Pickups klingen richtig gut nach den alten so begehrten PAF's - wirklich fein, aber halt leider auch recht teuer. Hatte sie mit meinen 57er Kloppmännern vergleichen können - gleiche Liga, obwohl die noch was mehr kosten. Die brauchen allerdings auch ne gute Gitarre!

Die recht günstigen Kluson's kommen aber auch mit leichtem Tele-Charakter rüber, vor allem clean bis crunch. Klingen auch 'Out of Phase' sehr geil.

Nun musst du entscheiden Wolfgang ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Wolfgang":2dktypbh schrieb:
siehe den 3. post :cool:

Moin.
Habe ich gesehen, sagt aber wenig darüber, was du willst (mehr/weniger Höhen? mehr Bass/weniger Bass? komprimierter? dynamischer? Split?...).
Dieser Beitrag sagt nur, was du nicht willst (Hi-Gain-PUs) ...
Tschö Stef
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Bumblebee":18ani5l1 schrieb:
ich pflege in solchen Situationen immer die Schaller Golden 50ies zu empfehlen.

Finde ich auch einen sehr guten Tipp.

Leider will diese Empfehlung kaum jemand annehmen, weil Schaller nun mal nicht den großen Namen in Sachen PU hat.

Die Golden 50 wurden oder werden immer noch serienmäßig in die Heritage-Gitarren eingebaut. Haben allerdings die Tendenz, etwas heller abgestimmt zu sein, als sonst bei PAF´s so üblich.

Macht sich aber positiv in einer schönen klaren Definition bemerkbar.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":3ezkdw54 schrieb:
Leider will diese Empfehlung kaum jemand annehmen, weil Schaller nun mal nicht den großen Namen in Sachen PU hat.

Das ist (leider) wahr. Frage heute doch 'mal einen Teen nach Schaller. Das ist uncool und hat keinen Namen.
Die alten Leute unter uns werden sich aber daran entsinnen, dass Schaller über die ganzen Jahrzehnte immer gutes und brauchbares Zeug geliefert hat. Und sei es den PU für das Schalloch unserer Framus-Western... :)
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Jetzt kommen wir wieder zu dem üblichen Problem des Geschmackes.
Ich hatte eine Heritage mit diesen Schallers drinnen und ich war nicht sehr angetan. Da es sich aber um eine Les Paul handelte, ist es für eine Semi nicht sehr aussagekräftig.
Mir hat irgendwie der Bauch gefehlt. Kann das schwer beschreiben.
Lg
Auge
 
 

Oben Unten