welche stratpickups sollen es werden??


A
Anonymous
Guest
hallo zusammen...ich möchte in meiner rosewood neck strat ein neues pickup einbauen ...nur welches???
ich möchte gern ein eher vintageorientiertes set allerdings sollte es mit overdrive auch gut klarkommen....möchte nur nichts allzuschrilles am steg....
bin um jeden tipp dankbar...
grüße
satch
 
A
Anonymous
Guest
Du wirst jetzt jede Menge Antworten bekommen, da die Geschmäcker doch sehr unterschiedlich sind.

Meinen Geschmack habe ich hier http://www.guitarworld.de/forum/staufer-avr-pickup-set-fuer-strat-t21290,highlight,Silhouette.html beschrieben.
 
silversonic65
silversonic65
Active member
Registriert
24 April 2007
Beiträge
36
satch schrieb:
.. rosewood neck strat... neues pickup ... eher vintageorientiertes set... mit overdrive auch gut klarkommen....möchte nur nichts allzuschrilles am steg....

Mein Tipp: Kloppmann ST 60 mit Tillcaster am Steg.

Hab ich selbst und auch schon vieles probiert. Genial!

Und ja, es ist teuer... ich weiß :-D

Alternativ kann ich die Voodoo 60s noch empfehlen.
 
A
Anonymous
Guest
akso, wenn´s mit ordentlich Schub, aber eher rund und harmonsch schmatzen soll, also ich sag mal so Richtung Kenny Wayne S. - die Lollar Blackface haben´s bei mir dann nach langem Probieren aufs Treppchen gebracht.
Die gelobten Kloppmanns waren zwar clean ganz gut, mir aber im OD doch zu dünn und eher höhenlastig....
 
A
Anonymous
Guest
Kollege Mumpitz verkauft hier drei Suhr-Sggregate, die ebenfalls empfehlenswert sind, wenn man es denn etwas fetter und dunkler mag; sehr empfehlenswert, wie ich finde:

http://www.guitarworld.de/forum/biete-suhr-duesenberg-mooer-vibramate-tommy-emmanuel-noten-etc-t41627.html

Gruß,

Batz. :cool:
 
A
Anonymous
Guest
besten dank erstmal schon für euere antworten...
vom klang her hätte ich einfach gern einen schönen perligen stratsound der eben auch mit overdrive gut harmoniert... kein high gain....ich hab z b gutes von seymour duncan anitquity surf pickups gehört....
die suhr pickups haben ja auch einen sehr guten ruf....allerdings sind sie wie schon batz sagte eher dunkler....da würd mir glaub das "fenderln" etwas fehlen;-)
 
A
Anonymous
Guest
Listen to Leosounds auf dessen Webseite.

Sobald ich Luft habe, gibt es ein Short-Review der Vintage Player 1966 Classic... soviel vorab, die Soundsamples insbesondere die mit der 64erStrat über Fender/Marshall spiegeln wider, was diese Pickups leisten - in einem Ausmaß, wie es keine Soundverlockungen anderer Hersteller abbilden....
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
satch schrieb:
möchte nur nichts allzuschrilles am steg....
Der Stegpickup einer Strat ist immer eine Gratwanderung. Er benötigt eine gewisse Schärfe, um im Zusammenspiel mit dem Mittelpickup jenen Sound der Zwischenposition zu erreichen, den man im Allgemeinen mit „Strat“ verbindet.

Ich kenne kaum Steg-PU´s für die Strat, die für sich alleine einen wirklich brauchbaren Sound abliefern, im Gegensatz zur Tele.

satch schrieb:
.allerdings sind sie wie schon batz sagte eher dunkler....da würd mir glaub das "fenderln" etwas fehlen;-)

Es gibt Kompromisse (Duncan SSL-5), das klingt dann am Steg Klasse, in der Zwischenposition aber nicht.
Best of both worlds.....warmer Klang am Steg, perliger Klang in der Zwischenposition, das wird nix.

THB schrieb:
Listen to Leosounds auf dessen Webseite.

Auch für mich ist Leosounds „die“ Entdeckung der letzten Jahre und ich habe meine drei Strats komplett darauf umgerüstet – nein, ich habe keinen Vertrag mit Herrn Pantleon.

In dieser ganzen „Empfehlungs-Schlacht“, die darauf hinauslaufen wird „selbst ausprobieren“....... empfehle ich………Leosounds 62 overwound, für mich der beste Kompromiss aller Strat-PU´s, die ich kenne und das sind nicht wenige.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Satch,

schau mal unter

http://www.tonerider.com/pickups/stratpickups.html

nach und hör dir die Soundbeispiele an. Ich habe selbst ein Set Pure Vintage in einer meiner Rosewood-Strats verbaut. Nicht so viel Output wie z.B. das Fender 57/62er-Set, welches ich in einer anderen Strat verbaut habe. Aber jeder Ton wird klar definiert und schön "glockig" übertragen. Die Soundbeispiele, die du auf der Homepage hörst, sind so ziemlich das, was du tatsächlich bekommst. Und preislich liegen die Teile im echt bezahlbaren Bereich.

Grüße

Roland
 
A
Anonymous
Guest
Fat 50s :) passen auf deine Beschreibung, wenn es dann auch beim Overdrive bleibt. High-Gain ist nicht wirklich für diese Pickups geeignet

Wenn es heißer sein soll, dann empfehle ich Leosounds :) Im Verhältnis günstig und liefern echt ein geiles Ergebnis.

62er Overwound oder mein Favorit das Redhouse Set :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin absoluter Amber Fan!

Vor allen Dingen am Hals, finde ich diese (Strat)PUs unschlagbar. Klassischer 60ies Sound mit viel Strat-Attitüde und verhältnissmäßig vernünftigenm Nebengeräuschverhalten.
Meiner Meinung nach den Kloppmännern nicht ganz unähnlich.

Schön mittiges Sustain mit Draht, aber ohne nervige oder zu scharfe Frequenzen. Da klingt auch der Steg PU.

http://www.amberpickups.com/index.php?strat&hashID=b39f19d83f793b1b4ce11b00ed3a672d
 
A
Anonymous
Guest
satch schrieb:
die suhr pickups haben ja auch einen sehr guten ruf....allerdings sind sie wie schon batz sagte eher dunkler....da würd mir glaub das "fenderln" etwas fehlen;-)

Die Suhr- Vintage 60er fenderln schon ziemlich gut! Ausgesprochen dunkel find ich sie auch nicht - als Vergleich hab' ich auch noch 'ne Strat mit Custom Shop '54er, die ja den absolut klassischen perligen Vintage-Sound haben. Der Unterschied ist tasächlich recht marginal. Die Suhrs klingen einen Tacken holziger und wärmer, mehr aber nicht.

Gute Strat-Pickups haben mMN eine gewisse Tiefe und Drei-Dimensionalität im Ton und reagieren auf den Anschlag und das bekommst Du bei fast allen guten Vintage-Pickups.Wenn Du aber eher Zerrsounds brauchst, würde ich persönlich zu mittigeren Pickups greifen, z.B DiMarzio hat da jede Menge Zeugs am Start. Da wird's aber dann auch schon wieder mit dem "fenderln" problematisch, da das ja eher ausgehölte Mitten beinhaltet.

Texas Specials wären vielleicht ein Kompromiss ?
 
A
Anonymous
Guest
Ich mag die 60er Pickups von Kloppmann und auch das Suhr Fletcher Landau Set. Die Kloppmann Pickups sind vintage mäßiger die Landau Pickups moderner aber klingen vor allem laut gespielt sehr gut.
Gruß
tps
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

"Gebt mir einen festen Punkt und ich hebe euch die Welt aus den Angeln."

Welche Pickups sind jetzt in der Gitarre? Was gefällt dir daran nicht und was hast du an "Außenbordern" schon probiert, um das Problem zu lösen?

Eine gute Idee ist, relativ bekannte Pickups gebraucht bei ebay zu kaufen - z.B. Texas Specials - und einzubauen. Wenn die dir dann auch nicht gefallen, kann man erheblich besser die richtige Richtung finden, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.

Manchmal hilft auch einfach ein anderer Zerrer.

Gruß

e.
 
orange side
orange side
Well-known member
Registriert
12 Mai 2003
Beiträge
377
Ort
hinterm Westwall
J.M.Rolph 6ties Pretenders. Nix klingt so gut am Steg wie die. Die Sets sind hammermässig gut ausbalanciert.

Googeln bitte...
 
A
Anonymous
Guest
Ich persönlich kann Dir zu zwei echten Exoten raten, die ich selber spiele: die Slider's Pickups von Rod McQueen aus Australien und die "Belltone" Pickups von Michael McConachie aus den Staaten - beide nur direkt bei dem Hersteller erhältlich.

In meiner Strat mit "Noneck" spiele ich die Belltones, die mir Michael gebaut hat. Hier seine Homepage:

http://www.mccon-o-wah.com/

und in meiner "herkömmlicheren" Strat habe ich das "Slider's 1959 SRV" Set von Rod McQueen - beide Sets sind sensationelle Pickups.

Michaels Tonabnehmer sind echte "Bespoke Pickups", also 100 % maßgeschneidert, und Michael hat auch eine Warteliste, die aber - soweit ich weiß - relativ überschaubar ist. Du kommst also schnell an die Reihe. Michael bespricht dann per Email oder Skype, welche Soundvorstellungen Du hast, und er fertigt die Pickups dementsprechend. Ich habe ihm z. B. gesagt, dass Stevie Ray Vaughans früher "El Mocambo"-Sound meine Referenz ist - und die Pickups, die er mir gebaut hat, kommen verblüffend nahe an dieses Ideal ran.

Mark
 
A
Anonymous
Guest
Addendum:

Hier ein Demo von den Slider's:

http://www.youtube.com/watch?v=g9oCIXHETy4

und hier von den Belltones:

http://www.youtube.com/watch?v=Z8zZzOf4jxk

es war übrigens Tommy Katona, der mir Rod und Micheal empfohlen hatte - und wie Du auf den Videos erkennen kannst, weiß er, wovon er spricht!
 
A
Anonymous
Guest
Rude Mood schrieb:
es war übrigens Tommy Katona, der mir Rod und Micheal empfohlen hatte - und wie Du auf den Videos erkennen kannst, weiß er, wovon er spricht!

Tommy ist ne richtige Sau und ich kenne niemanden in dem Stevie so dermaßen weiterlebt. Der Junge hat's einfach drauf :cool:

Michael kenne ich im Zusammenhang mit Greg Koch. Seine Pickups habe ich noch nicht testen können, bin mir aber sicher das Kollege David Barfuss, oder Michael Pantleon dir deine Pickups auch zufriedenstellend auf SRV's Vorlieben wickelt und baut. Da muss man IMO nicht unbedingt in die Ferne schweifen.

Ist wie so oft: man muss halt genau wissen was man will und muss es auch erklären können ;-)
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Magman schrieb:
Tommy ist ne richtige Sau und ich kenne niemanden in dem Stevie so dermaßen weiterlebt.

Herr Magman, bitte!!

Die Sache ist zu ernst, als dass Sie damit Ihre frivolen Späßchen treiben. :prof:

Kann ja wohl nicht wahr sein..... :motz:

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Nachdem ich in meiner ehemaligen Nr 1 (Erle/Brazilian) mit Staufer True Vintage (made by Harry Häussel) fast ein Jahrzehnt begeistert zufrieden war - habe die Gitarre fast gut 9 Jahre fast ausschließlich gespielt, zwischendurch auch Leosounds und Kloppmänner interessehalber probiert (war nix!), nur am Steg gab es einige Wechsel - nach dieser Erfahrung also stand für mich fest, dass für meinen neuen Lebensabschnitt mit Goldie (siehe Avatar) nur Häussels in Frage kommen. Ich muss anmerken, dass der Kloppmann Tillcaster einen end-endgeilen "Steg solo" Leadsound macht, aber für für "snap" und "sparkle" in der hinteren Zwischenstellung war er nicht optimal.

Die Entscheidung "Häussel Classic A5 in truespace mit curved staggering" für Hals und Mitte (rw/rp) war also recht schnell getroffen. Wegen des Stegpickups habe ich etwa 30min mit ACY telefoniert, und er riet am Ende mit fester Stimme zu einem Desperado mit Baseplate. Auch mit AlNiCo 5. Nach etwas Feingefummel mit dem Mittelpickup habe ich jetzt die geilste Strat meines bescheidenen Gitarristenlebens, alle 5 Sounds sind ganz vorne (+ 2x "super serial"-Schaltung) - allermindestens für die von mir präferierte Soundrichtung Hendrix + Trower + Funk + R&B.

Ein Stratpickup in Halsposition hat es nicht schwer, gut zu klingen, die Zwischenstellung Hals/Mitte klingt auch bei den allermeisten Strats gut, die Spreu vom Weizen trennt sich mMn bei den anderen drei Stellungen. Ich habe noch bei keiner Strat - auch nicht bei meiner Danocaster mit Rocketfire-Pickups - so gerne "Steg solo", "Steg/Mitte parallel" und "Mitte solo" gespielt.

Output- und Soundmäßig gibt es bei ACY/Häussel eher zu viele als zu wenige Optionen, wirft man die Optionen für Staggering und "true space" mit in den Topf, wird die Auswahl zwar umso schwerer, aber wenn man weiß, was man tut, und den Sound verschiedener Magnet- oder Drahttypen schon aus der Erfahrung kennt, dann findet jeder dort seinen Traum-Strat-Pickup. Ich wurde zB nie mit A2 Pickups glücklich, und mit dem dunklen Spätsechziger-Draht auch nicht. Diese Pickups sind immer wieder gegangen, in zwei Strats, in denen ich in den letzten 20 Jahren viel ausprobiert habe.

Es ist natürlich leichter, sich an den an Weingustationen erinnernden Soundbeschreibungen "des einen" Pickups zu berauschen, dessen "Formel" jemand entdeckt hat, und dann genau diesen einen Pickuptyp zu kaufen, aaaaber die Pickupmacher kochen doch alle mit Wasser und ob einem "der eine" Typ dann wirklich 100%ig passt, weiß der Geier.

Ich rate zu einem Telefonat mit ACY (und einer Bestellung dort). Du bekommst maßgeschneiderte Potis (kOhm nach Wunsch, auch trimmbar, leicht-/schwergängig, Ton-Kondensatoren, RC-Glieder, alles, wie du es haben willst ... ).
 
 

Oben Unten