Welchen Zerrer für einen Fender Twin


A
Anonymous
Guest
Hallo,
ich weiß ja das alles Geschmacksache ist und die Geschmäker halt unterschiedlich sind, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Tips welcher Zerrer sich gut mit einem Fender Twin verträgt. Schön wäre es, wenn man mit dem Zerrer einen sustainreichen warmen(Santana) Leadsound hinbekommen würde. Nach meinen Erfahrungen ist es so, dass sich nicht jeder Zerrer mit jedem Amp gut verträgt. Ich habe zB. mit der ProCo Ratte gue Erfahrungen mit Marshall Amps gemacht vor einem Twin klingt der meiner Ansicht nach aber gar nicht.Der Markt ist so unübersichtlich geworden von daher würde ich mich über Anregungen freuen.
Gruß
Paul
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Meine ganz persönliche Erfahrung mit dem Twin ist:

Es ist kaum möglich einen Zerrer zu finden, der den urtypischen, mächtigen Fender Clean-Sound dieses Amps in einen warmen, singenden, cremigen Lead-Sound wandelt.

Es bleiben immer die typischen Eigenschaften dieses Amps dominant. Und das sind Fender-Eigenschaften, die treibt ihm kein Zerrer aus und verbiegt ihn zum Soldano.

Es gibt Pedale, die im Zerrbetrieb diese Eigenschaften unterstützen. Das wäre dann die Familie der Tube Screamer und ähnlicher Pedale. Aber damit kommt man nicht hin zu Santana, sondern eher zu SRV, Gallagher und Co.

Für das, was du willst, brauchst du einen anderen Amp. Oder aber einen Fender ProSonic. Der kann beides. Mein neuer Fender Cyber Twin scheint das auch zu können, aber so weit kennen wir uns noch nicht.

Tom
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
Zu meiner Erfahrung mit dem Twin - probiere doch mal einen Fulltone OCD aus oder versuche einen der alten Marshall Gov'ner. Das hat mit meinen Twins (SV+Redknob) immer gut harmoniert:
Der alte Mann hier führt es vor: http://www.youtube.com/watch?v=QEt9lY-Fj1c

Einer meiner Favoriten mit dem Twin ist der Tech21 XXL den es gebraucht für kleines Geld gibt. Ein Pedal, das sehr heftig kann aber bei wohldosiertem Gitarren-volume mit einer irren Dynamik belohnt.
Hier am HotRod: http://www.youtube.com/watch?v=j2aqaKfQCfo
ProCo ist ne etwas andere Ecke - klingt sehr eigen mit Twin.

Beim Prosonic muss ich Tom beipflichten - ein Fender mit einem sehr heissen Zerrkanal.
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
Probier mal einen T.Rex Mudhoney oder einen Dr. Swamp. Auch mit einem Fulltone OCD lässt sich so einiges reißen. Ich benutze sowohl den Dr. Swamp, als auch den OCD vor einem Fender Vibrolux. Klappt prima. Selbst mit dem billigen Marshall Bluesbreaker II und einer Les Paul klingt es durchaus Santanaesk, wenn ich es will.
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
T-Rex Mudhoney ist ein Tipp - richtig! Hatte das TC Electronic-Pendant namens Vintage Distortion vor dem Twin. War gut aber eine Spur zu dunkel für meinen Geschmack. Aber ein Versuch wert...
 
A
Anonymous
Guest
Hat nicht Gregor Hilden mit einem Okko Diablo vor einem Twin eine Menge coole Sounds produziert? Auf jeden Fall vor Fender Amps...
 
A
Anonymous
Guest
Toms Statement kann ich genau bestätigen.
Ich hatte meinen Twin damals lange mit Tubescreamer benutzt- leckerer Sound..
Für mehr Gain hatte ich dann den Jeckyll &Hide von Liquid Sound. Der hat einen normalen TS-Modus und einen heißeren, aggressiveren, mit dem der Santana-Sound gut zu machen ist.
Ich bin damit immer sehr gut klarhekommen und finde das Kistchen sehr praktisch!
Viele Grüße
Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Ich würde mal Tubsscreamer, Box of Rock (Clone) oder Zen Drive (Clone)
in Betracht ziehen. Der Zen Drive kann prima warme, singende Leadsounds.

Wie er sich vor dem Twin verhält, kann ich dir allerdings nicht sagen.

Ich hatte mal einen Super Twin und den habe ich immer mit einem
80er Jahre TS9 angeblasen. Ging prima ...
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
was funktionieren kann wäre das Verwenden von zwei Tubescreamern-
oder ähnlich aufgebauten Zerrern.
Also Crunch mit dem ersten Zerrer und dann vor- oder dahintergeschaltet
einen zweiten, bei dem kann man ja die Höhen so rausdrehen daß es
etwas dunkler klingt.
Da man den zweiten nicht allein verwenden muß ist ja egal ob die Höhen
raus sind.
Ich dreh manchmal einfach den Höhenregler vom Pickup etwas zu.
Allerdings ist das mit etwas weniger Präsenz im Gesamtsound verbunden
und auch so nicht jedermanns Sache, klar.
Ein Fuzz oder den Big Muff kriegt man auch so eingestellt wie Du möchtest,
hat C. Santana auch benutzt, den Muff.
Mir persönlich reicht das, kann man ja mal probieren...
Tschüß
 
kershaw
kershaw
Well-known member
Registriert
18 Januar 2007
Beiträge
468
Ort
Salzgitter
Tomcat":k8qxoapq schrieb:
Probier mal einen T.Rex Mudhoney oder einen Dr. Swamp. Auch mit einem Fulltone OCD lässt sich so einiges reißen. Ich benutze sowohl den Dr. Swamp, als auch den OCD vor einem Fender Vibrolux. Klappt prima. Selbst mit dem billigen Marshall Bluesbreaker II und einer Les Paul klingt es durchaus Santanaesk, wenn ich es will.

Der Dr. Swamp wäre auch meine Empfehlung - da hat man gleich 2 unabhängige Sounds. Ich benutze ihn immer öfter anstelle meiner Okkos, das kann natürlich auch eine temporäre Geschmacksverirrung sein :lol:

Grüsse
Jörg
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
Mein Danelectro CC Drive macht ganz gut vor meinem Twin. (kein Wunder ... ;-) )

Der H&K Tube Factor aber auch. :-D
 
A
Anonymous
Guest
Ich kenne viele Storys von Muffs vor einem Fender. Vor allem der USA RI soll sich gut machen ;)
(glaub Jack White spielt einen)
 
A
Anonymous
Guest
Danke schonmal für die vielen Tips ich werde mir nächste Woche mal ein paar Pedale zusammenleihen und dann mal schaun wie sich zB der Okko oder ein Ibanez Tube King vor dem Amp macht.
 
A
Anonymous
Guest
ich spiele seit 16 Jahren den gleichen Amp, einen modifizierten Twin. Zugegeben, heftig modifiziert. Dennich lehne ich mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass der XOTIC AC PLUS bis jetzt der beste Zerrer ist.

Er ist zweikanalig (beide einzeln oder in frei wählbarer Reihenfolge hintereinander), kann auch alles, was man von einem reinrassigen Booster erwarten würde, kann auch ganz clean den Klang formen (Bass, Mid, Trebleboost...) und ist sehr, sehr vielseitig und soundlich variabel. Ich empfehle das Ding nachdrücklich.
 
A
Anonymous
Guest
Unterhalte Dich doch mal mit dem Bernd Fromm, Insidern hier bekannt als finetone ;-) . Ich bin sicher, dass sich innerhalb seiner Tubemaster Serie etwas für Dich generieren lässt. Für meinen 5E8 Clone sah das dann so aus... :cool:
 
 

Oben Unten