Wenn der Schreiner Gitarren repariert...


W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Wieso - Weshalb - Warum ?

...Fragen die klugen Kinder....

Wieso......

Stoeckchen.jpg


glauben Schreiner und Heimwerker eigentlich immer, dass sie Gitarren reparieren können?
Weil die aus Holz sind?
Ob Blechschlosser wohl auch Uhren reparieren?
Oder Elektriker Netzwerke bauen?

Hier sieht man eine 6X60mm Schraube, die durch den Halsstock, aber nicht bis zum Bruch geschraubt war. Sie war nicht nur zu dick, überflüssig und so angemessen wie ein Faustkeil in einem Uhrwerk, wie war auch zu kurz. Die beiden Dübel waren lang. Allerdings entstehen auf der Höhe, in der sie eingebracht waren keinerlei Kräfte, die einen Dübel gebraucht hätten. Der lange Hebel des Halses zog die schlechte Leimfuge einfach wieder auseinander, während Dübel und Schraube bestenfalls die Substanz schwächten.

Der Zahnarzt freut sich über schlechte Zähne und der Uhrmacher über kaputte Uhren, aber wenn die Besitzer sich vorher selbst mit dem Vorschlaghammer "geholfen" haben, und aus einer kleinen Sache einen großen Haufen Mist gemacht haben, dann wird es unerfreulich und teuer.
 
A
Anonymous
Guest
Da bricht nicht nur der Hals, sondern mir vor
allen Dingen das Herz! Leute die sowas verzapfen
gehören erschossen!

:roll:
 
A
Anonymous
Guest
Dretusalem":2avbegcx schrieb:
Da bricht nicht nur der Hals, sondern mir vor
allen Dingen das Herz! Leute die sowas verzapfen
gehören erschossen!

:roll:
ist ja nicht verzapft, sondern nur Schweine-gespaxt! :cool: Verzapfen ist ja in Orchtnunk!
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
CHEF OF THE JELLY":1e6i4ms5 schrieb:
Hätte er besser Heißkleber genommen.... :shock:

Die ganze Geschichte erinnert mich daran, als ich in meiner Jugend einmal Lautsprecherboxen selbst bauen wollte. Dazu bat ich dann einen Schreiner, meinen Vater, um Hilfe. Nur besaß der keine Stichsäge, dafür aber eine Bandsäge. Als es also um das Aussägen der Löcher in der Schallwand ging, wollte er mir die Schallwände in zwei Hälften sägen, dann halbkreisförmig die Lautsprecherausschnitte aussägen und die beiden Schallwandhälften wieder zusammen leimen. "Da siehst Du nachher nichts mehr von!"
Das ganze kam mir aber so verdächtig vor, dass ich's lieber bleiben ließ.

MfG

JerryCan

p.s.: Wieso heißt Du eigentlich "Geleekoch"?
 
B
Banger
Guest
JerryCan":2yafnosc schrieb:
Als es also um das Aussägen der Löcher in der Schallwand ging, wollte er mir die Schallwände in zwei Hälften sägen, dann halbkreisförmig die Lautsprecherausschnitte aussägen und die beiden Schallwandhälften wieder zusammen leimen. "Da siehst Du nachher nichts mehr von!"
Das ganze kam mir aber so verdächtig vor, dass ich's lieber bleiben ließ.

Och, ne saubere Stoßkante zu leimen sollte für einen nicht allzu grobmotorischen Schreiner wirklich kein Problem sein, das gehört doch quasi zum Alltagswerk...
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
Banger":33mpye3d schrieb:
Och, ne saubere Stoßkante zu leimen sollte für einen nicht allzu grobmotorischen Schreiner wirklich kein Problem sein, das gehört doch quasi zum Alltagswerk...

Sicher hätte er das gekonnt. Ich war mir damals halt nicht sicher, ob diese geleimte Stoßkante nicht die akustischen Eigenschaften der Schallwand stören würde. - Obwohl, bei Spanplatte?!
 
A
Anonymous
Guest
JerryCan":1llll7xh schrieb:
CHEF OF THE JELLY":1llll7xh schrieb:
Hätte er besser Heißkleber genommen.... :shock:

Die ganze Geschichte erinnert mich daran, als ich in meiner Jugend einmal Lautsprecherboxen selbst bauen wollte. Dazu bat ich dann einen Schreiner, meinen Vater, um Hilfe. Nur besaß der keine Stichsäge, dafür aber eine Bandsäge. Als es also um das Aussägen der Löcher in der Schallwand ging, wollte er mir die Schallwände in zwei Hälften sägen, dann halbkreisförmig die Lautsprecherausschnitte aussägen und die beiden Schallwandhälften wieder zusammen leimen. "Da siehst Du nachher nichts mehr von!"
Das ganze kam mir aber so verdächtig vor, dass ich's lieber bleiben ließ.

MfG

JerryCan

p.s.: Wieso heißt Du eigentlich "Geleekoch"?


Eigentlich hält Leim ja bombenfest, deshalb bricht ein reparierter Hals ja auch nie wieder an der selben Stelle.

Hab hier noch was, das wurd bestimmt schon mal hier gepostet, aber egal:



skandale001.jpg


skandale002.jpg




P.S. Hört sich gut an.... :lol:
 
A
Anonymous
Guest
-dass ich eher unbequem in dieses Forum einsteigen muss, aber auch wenn der Thread schon älter ist kann ich das hier so nicht stehen lassen.
Ich bin selbst Möbelschreiner (und Gitarrist) und habe durch meine Ausbildung sehr wohl alle nötigen Kenntnisse um eine Reparatur des oben abgebildeten Schadens absolut fachgerecht durchführen zu können. Hier wird der Beruf des Schreiners in den Dreck gezogen und mit den Fähigkeiten und Kenntnissen eines Heimwerkers gleichgesetzt. Dann könnte man ebenso den Beruf des Gitarrenbauers mit den Kenntnissen eines Bandroadis vergleichen. Jedenfalls hat ein vernünftig ausgebildeter Möbelschreiner prinzipiell sämtliche für eine solche Reparatur nötigen Kenntnisse über Hölzer, Holzverbindungen, deren Spannungen usw..
Und ein guter Möbelschreiner könnte jederzeit in der Gitarrenbauwerkstatt eine einfachere Gitarre nachbauen, so wie ein guter Gitarrenbauer auch in der Möbelschreinerei ein einfacheres Möbelstück nachbauen könnte.
Natürlich gibt es gute und schlechte Schreiner und Gitarrenbauer.
Doch wenn da tatsächlich ein Schreiner rumgebastelt hatte (was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann), dann war es entweder ein äußerst schlechter Bauschreiner oder aber ein Trickbetrüger (mit einem sehr schlechten Trick;-) und hat sich nur als Schreiner ausgegeben.
Ich jedenfalls kenne keinen Schreiner, der zu so etwas fähig wäre und bitte nochmals darum einen ausgebildeten Holzfachmann nicht mit Heimwerkern zu vergleichen! Ich selbst beschäftige mich schon einige Zeit mit dem Thema Gitarrenbau und habe schon so manche Reparatur fachmännisch korrekt durchgeführt (nein, nicht die oben abgebildete...) - und ich weiß beim besten Willen nicht, warum ich das nicht weiter tun sollte, solange es sich bei der jeweiligen Reparatur eindeutig um Schreinerarbeit handelt? Sorry, ich fühl mich halt durch diesen Thread wirklich ein wenig (XXXXXXXXX!!!!!!!!!!!)
Und trotz allem:
Der Gitarrenbauer ist natürlich durch sein spezialisiertes Wissen über tonale Eigenschaften DER Fachmann für Gitarren und ich gehe mit einer hochwertigen Gitarre auch lieber zum (guten) Gitarrenbauer statt zum Schreiner, darüber brauch es keine Diskussion...
So, und nun wieder: Don't worry, be happy! :cool:
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
Ringo schrieb:
-dass ich eher unbequem in dieses Forum einsteigen muss, aber auch wenn der Thread schon älter ist kann ich das hier so nicht stehen lassen.
Ich bin selbst Möbelschreiner (und Gitarrist)...

...und das hat Dich so getroffen, dass Du einen 7(!) Jahre alten Faden wieder hoch geholt hast?

:shock:

Das nenn' ich -bei allem Respekt- entweder Idealismus oder irgendwas mit ohne Selbstwert, aber verstehen kann ich's nicht.

Egal, es hat Dir auf der Selle gebrannt und es ist ja nicht so, dass wir nicht jedem eine zweite Chance geben :)

Mal ganz davon abgesehen:

Willkommen im Forum! Es wäre auch schön, wenn Du Dich kurz im "Ich bin neu hier"-Thread vorstellen könntest, so mit 'Hallo' und "Euer Günter" oder sowas...

Schöne Grüße, Micha
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hollestelle schrieb:
Ringo schrieb:
-dass ich eher unbequem in dieses Forum einsteigen muss, aber auch wenn der Thread schon älter ist kann ich das hier so nicht stehen lassen.
Ich bin selbst Möbelschreiner (und Gitarrist)...

...und das hat Dich so getroffen, dass Du einen 7(!) Jahre alten Faden wieder hoch geholt hast?

:shock:

Das nenn' ich -bei allem Respekt- entweder Idealismus oder irgendwas mit ohne Selbstwert, aber verstehen kann ich's nicht.

Ein Metzger hat sich mal (allerdings humorvoll!) bei mir beschwert, dass ich manche amateurhafte Heimwerker Reparatur an Gitarren als "hinmetzgern" bezeichnete.
Er hatte natürlich Recht. Die Metzgerei ist ein ehrenhaftes Handwerk. ;-)
 
fradom
fradom
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2008
Beiträge
109
Lösungen
1
Ort
Ruhrgebeat
Da gehört doch wie jeder weiß eine Schlauchschelle drum!

Somit ist die Gitarre ab da geschlaucht und nicht gemetzgert!

:lol:
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
fradom schrieb:
Da gehört doch wie jeder weiß eine Schlauchschelle drum!

Somit ist die Gitarre ab da geschlaucht und nicht gemetzgert!

:lol:
Das gehört getackert!
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Kinners, sowas wird heutzutage verschweißt. Mit Fichtenelektroden. Mahagonielektroden entsprechen nicht ROHS.
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten